Erste Saisonniederlage für den VfL Wolfsburg

Von am 5. Dezember 2012 – 20.31 Uhr 55 Kommentare

Der Titelkampf in der Frauen-Bundesliga ist wieder offen: Tabellenführer VfL Wolfsburg kassierte im Nachholspiel beim FC Bayern München eine herbe Niederlage und hat nach Abschluss der Hinrunde somit nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Konkurrenz.

Im Sportpark von Aschheim gewann der FC Bayern München vor nur 240 Zuschauern gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter die Nachholpartie vom zweiten Spieltag klar mit 3:0 (2:0).

Lotzen trifft doppelt
Ein verwandelter Handelfmeter von Lena Lotzen (9.) – Viola Odebrecht war der Ball nach einem Eckball an die Hand gesprungen – brachte die Münchnerinnen früh auf Siegerstraße, noch vor der Pause erhöhte Lotzen zum 2:0, nachdem Wolfsburgs Torhüterin Alisa Vetterlein einen Ball nicht festhalten konnte (33.).

Anzeige
Lena Lotzen

Lena Lotzen traf doppelt gegen Wolfsburg © Nora Kruse / ff-archiv.de

Bürki sorgt für Entscheidung
Vanessa Bürki sorgte nach einer knappen Stunde mit einem 20-Meter-Schuss für den Endstand (57.). Wolfsburg musste auf die an einer Oberschenkelzerrung leidende Mittelfeldspielerin Zsanett Jakabfi und kurzfristig auch auf Nadine Keßler verzichten, Stürmerin Conny Pohlers wurde erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Kellermann: „Geistige und körperliche Frische hat gefehlt“
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann erklärte: „Ich muss zugeben, dass der Sieg der Münchnerinnen verdient ist. Trotzdem kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht und bis zum Schluss alles gegeben. Uns hat einfach die geistige sowie körperliche Frische gefehlt. Nun heißt es regenerieren und sich auf Gütersloh einstellen.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

55 Kommentare »

  • xXx sagt:

    Da ist sie die 1. Niederlage für WOB. Und dann gleich ein 0:3 gegen Bayern.

    Jetzt haben WOB und Turbine Potsdam nach 11 Spielen fast die gleiche Punktzahl und fast die gleiche Tordifferenz. Dürfte also nochmal sehr spannend um die Meisterschaft werden.

    Bemerkenswert, dass Turbine trotzdem noch so gut im Rennen ist, trotz der ganzen Verletzungsprobleme. Sollte man großen Respekt vor haben, vor dieser Leistung.

    (0)
  • Ralf sagt:

    mhhh… Wolfsburg hat ja Bayern richtig weggeputzt. 😀

    Herrlich!Danke Bayern.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich bin mal auf Stimmen zu dem Spiel gespannt.

    Man sieht doch wieder, wie sehr Wolfsburg von zwei Spielerinnen abhängig ist: Pohlers und Jakabfi. Und wenn du dann noch eine Niki Cross gegen eine Nadine Keßler aufbieten kannst, ist die Sache fast schon durch. Spielerinnen wie Wensing, Faißt, Müller, Popp, Henning und Odebrecht allein reichen eben nicht für das höchste Liganiveau, mit denen gewinnst du keinen Blumentopf.

    Wo Turbine schonmal 6-11 Ausfälle kompensieren kann, da schafft Wolfsburg nicht mal zwei. Da sieht man doch relativ eindeutig, wer dort die bessere Mannschaftsstruktur hat und dass das Mannschaftsgefüge bei Wolfsburg sehr labil und wackelig ist.

    Auf Bayern sollte man noch aufpassen. Sie haben ein wahnsinniges Torverhältnis für Platz 5 (+14) und werden traditionell zum Ende der Saison hin immer stärker. In der Hinrunde konnten sie bereits zwei der drei Großen schlagen, haben aber viel zu viele Punkte auf der Strecke gelassen. Sollte das in der Rückrunde besser werden, dann können sie durchaus noch oben ein Wörtchen mitreden, die Distanz zu Wolfsburg sind nur 8 Punkte, zu Frankfurt nur 4. Wenn es nächstes Wochenende gut läuft, könnte sogar Potsdam noch auf Platz eins rutschen und Bayern mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Frankfurt und bis auf 6 Punkte an Wolfsburg herankommen.

    Ich fände folgende Tabelle zur Winterpause sehr lustig:

    Potsdam 28 Punkte
    Wolfsburg 27
    Freiburg 23
    Frankfurt 22
    Bayern 21
    Jena 17
    Essen 16
    Bad Neuenahr 14
    Duisburg 12
    Leverkusen 10
    Gütersloh 8
    Sindelfingen 4

    Freiburg auf 3 und Jena auf 6, das wärs doch mal!

    Und Potsdam II hätte sich dann die Wintermeisterschaft doch noch gesichert^^

    (0)
  • michael sagt:

    Schade, dass die FCB-Frauen während der Saison keine konstante Leistung bringen, sonst könnten sie oben mitspielen.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Na so klar hätte ich das jetzt nicht erwartet, die Liga bleibt somit spannend. Außerdem haben nun alle Teams 11 Spiele absolviert damit hat die Tabelle nun doch eine gewisse Aussagekraft ohne Verzerrung.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Michael: Hätten sie konstant gute Leistung gebracht, dann ständen sie jetzt ganz oben, mit 10 Siegen und nur einer Niederlage gegen Potsdam!

    Aber das kannst du auch von einer Mannschaft, bei der mit Simic, Wimbersky, Puntigam und Baunach ja auch 4 Schlüsselspielerinnen die gesamte Vorrunde ausfielen. Ich will nicht wissen, wo die ständen, wenn die in Bestbesetzung antreten würden!

    (0)
  • mas sagt:

    Glückwunsch FCB

    Mich freut, daß es wieder enger wurde an der Spitze.

    Weniger: Der FCB gewinnt gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter und 240 schauen zu. 112 sind beim ersten (Heim)Sieg der Saison der Werkself dabei…
    Schade.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Sheldon: „Und wenn du dann noch eine Niki Cross gegen eine Nadine Keßler aufbieten kannst, ist die Sache fast schon durch.“

    Nadine Keßler hat wegen einer Verletzung gar nicht gespielt. 😉

    Platz 1 reicht nicht für höchstes Liganiveau? Ein interessanter Ansatz!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sheldon
    > Man sieht doch wieder, wie sehr Wolfsburg von zwei Spielerinnen abhängig ist:
    > Pohlers und Jakabfi.
    Deine Abhängigkeit von der Tastatur sollte dazu führen, dass man diese mal etwas mit Buttersäure verziert! Mit deiner unverhohlene Freude und Reduzierung der Niederlage auf 2 fehlende Spielerinnen hättest Du Dir das mehr als verdient.
    Gottlob gibt es einen VfL-Trainer der sachlichere Argumente für diese nicht ganz unvorhersehbare Niederlage findet, da landen dann solche „Freudenausbrüche“ im Skat!
    Situationen, wo Du mir keine Angst machst, sondern lediglich hinlänglich Bekanntes erneut offenbarst… 🙁

    (0)
  • H2O sagt:

    Gratulation an Bayern.
    3:0 ist eine klare Ansage und so bleibt die Liga noch spannender, auch wenn ich mir ein anderes Ergebnis gewünscht hätte. 🙂

    @Sheldon
    Wie kommst du eigentlich immer auf deine Thesen?
    Faißt hat die letzten Monate wunderbar gespielt. Bei Wolfsburg und in der NM.

    (0)
  • neutral77 sagt:

    @sheldon –

    eine pohlers hat gefehlt und ab der 45. min. hat ihre zwillingsschwester gespielt oder wer war das ?
    aha und eine kessler wurde von einer cross so gut aus dem spiel genommen, das sie es 90 minuten nicht von der bank aufs spielfeld geschafft hat !!!
    man man man über deinem niveau ist echt eine kellerwohnung frei geworden !!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Komisch, keiner stellt hier die Frage, warum Kellermann trotz der Ausfälle von Jakabfi und Keßler Conny Pohlers zunächst auf der Bank gelassen hat. Wollte er sie wegen der vielen englischen Wochen schonen ? Gerade wegen des Fehlens zweier so torgefährlicher Spielerinnen hätte ich eigentlich erwartet, dass Pohlers von Anfang an spielt. Leider ist auch auf der Vereinshomepage kein Hinweis zu finden, warum Kellermann zunächst auf Pohlers verzichtet hat. Bei allem Verständnis für die hohe Belastung der Spielerinnen scheint diese Maßnahme böse ins Auge gegangen zu sein. Wolfsburg hat seinen komfortablen Vorsprung innerhalb weniger Tage verspielt. Das ist zwar gut für die Spannung in der Bundesliga, zeigt aber auch, dass Wolfsburg (noch) keine Übermannschaft wie Lyon ist. Und ich kann mir lebhaft vorstellen, wie sehr Wolfsburg die Dynamik von Jakabfi und die Entschlossenheit von Kessler neben der Torgefährlichkeit von Pohlers (in der 1. Halbzeit)gefehlt hat. Andererseits beeindrucken mich die Bayern-Mädels, die innerhalb kürzester Zeit unter Beweis gestellt haben, dass Ihr Pokalsieg gegen Frankfurt keine Eintagsfliege war. Tja, verpasste Chance für Wolfsburg, Potsdam und Frankfurt sind wieder voll im Rennen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Diese Niederlage des Tabellenführers kommt nicht ganz überraschend. Seit dem Potsdam-Spiel, das körperlich und mental viel Kraft gekostet hat, haben die ‚Wölfinnen‘ stark nachgelassen. Schon am Sonntag in Bad Neuenahr war vom gefürchteten Pressing des VfL wenig zu sehen, fehlte die Genauigkeit im Spiel nach vorn und die Sicherheit in der Defensive. Wenn dann noch wichtige Spielerinnen wie Jakabfi und Keßler ausfallen, ist beim ungemein heimstarken FC Bayern nichts zu holen. In Wolfsburg sehnt man nach vielen kräftezehrenden ‚englischen‘ Wochen nun wohl die Winterpause herbei…

    Für die Spannung in der Liga ist dieses Ergebnis natürlich ein Glücksfall: Turbine Potsdam hat die Titelverteidigung jetzt wieder selbst in der Hand und auch der 1.FFC Frankfurt ist noch nicht aus dem Rennen! Gut möglich, dass die Entscheidung in der Meisterschaft erst am letzten Spieltag fällt.

    (0)
  • Tobias sagt:

    Und um zu Sheldons Lasten noch eins draufzusetzen: Ich glaube kaum, dass Cross und Kessler viel miteinander zu tun gehabt hätten, Niki spielt seit einigen Wochen (wieder) in der Innenverteidigung. 😉

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    Bin mal gespannt ob WOB in der Winterpause nochmal auf dem Transfermarkt aktiv wird. Wie man gesehen hat ist der Kader doch nicht so stark besetzt wie viele gedacht oder befürchtet haben. Fallen Spielerinnen wie Jakabfi oder Keßler aus gibt es auf der Bank keinen wirklichen Ersatz.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich denke auch fast, dass es eine mentale Sache ist, warum der Motor bei Wolfsburg nach dem Spiel gegen Potsdam so ins Straucheln geraten ist. Da ist dann Kellermann gefragt, wie er es hinkriegt, dass die Mannschaft immer ein hohes Level an Leistung abrufen kann.

    Natürlich trägt auch dazu dabei, dass offensiv Jakabfi gefehlt hat, die immer ein Unruheherd ist. Viel mehr hat wohl aber der Ausfall von Keßler geschmerzt, die mittlerweile der Dreh- und Angelpunkt im Wolfsburger Spiel ist. Diese Chance wurde durch Hartmann nicht genutzt gestern.

    (0)
  • Tobias sagt:

    Original-Ton Ralf Kellermann auf der gestrigen PK zu der Frage, ob die Ausfälle von Jakabfi und Kessler mit entscheidend waren: Der Kader ist eigentlich auch in der Breite qualitativ so gut besetzt, dass solche Ausfälle kompensiert werden können. Klang erstmal nicht nach Neuverpflichtungen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    rIch weiß nicht, wieso ihr alle auf mir rumhackt. Ich habe den Beitrag nicht aufmerksam gelesen, muss ich zugeben. Das mit Keßler habe ich übersehen (ist schließlich auch nur als Satzanhängsel geschrieben).

    Aber beispielsweise, dass Niki Cross in der IV spielte, konnte man nicht wissen, da es nirgendwo stand. Außerdem entbehrt das für mich jeder Logik. Die logische Konsequenz wäre gewesen, mit einer eingespielten Elf zu spielen.
    Da 8 Spielerinnen aus der ersten 11 vom DFB-Pokalfinale dabei waren, und es zumindest zwei positionsbezogene Wechsel gab (Lotzen für Bachor, Lewandowski für de Pol), bin ich davon ausgegangen, dass dieses Erfolgsrezept weiter praktiziert wird.
    Dass Cross in die IV rutscht, ist unsinnig und eine unnötige Umstellung. Sollte das ausgerechnet gegen Wolfsburg geschehen sein, dann hätte man ein funktionierendes System gesprengt, was die Leistung von Wolfsburg weiter schmälert.

    Genauso die Einwechslung von Pohlers. Hätte man Pohlers bis zum Ende auf der Bank gelassen, hätte man das Ergebnis noch verstehen können, so allerdings zeigt es sich, dass selbst die Stürmerqueen nichts entgegenzusetzen hatte.
    Noch eine klare Minderung des Wolfsburger Leistungsvermögens.

    Dass Kellermann dann auch noch seine nominell beste Stürmerin nicht einmal von Anfang an spielen lässt, lässt mich an seiner Trainerfähigkeit doch stark zweifeln, gerade, wenn es gegen einen solchen Gegner geht.

    […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Max sagt:

    Wolfsburg ist guter Durchschnitt, die werden nächstes Jahr noch ziemlich ins Schwitzen kommen, wenn sie in 3 Wettbewerben antreten. Wenn jetzt noch 2 Spiele ausfallen sollten, aufgrund des Schneefalls, na dann viel Spaß im Jahr 2013!
    Ich sage nur Hallenturniere, Mannschaftswettbewerbe national und international und dann noch die Nationalmannschaft einschließlich der Vorbereitung für die EM.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Tobias: Man hat deutlich gesehen: Man kann das nicht kompensieren, man ist nicht gut genug besetzt!

    (0)
  • Tobias sagt:

    @ Sheldon: Du siehst schon, dass ich zitiere, oder? Und Du weißt auch, was das heißt? Ich habe zu diesem Thema keine eigene Meinung geäußert.

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    „Original-Ton Ralf Kellermann auf der gestrigen PK zu der Frage, ob die Ausfälle von Jakabfi und Kessler mit entscheidend waren: Der Kader ist eigentlich auch in der Breite qualitativ so gut besetzt, dass solche Ausfälle kompensiert werden können. “

    Natürlich stellt sich normalerweise kein Trainer in der Öffentlichkeit hin und sagt daß die eigenen Spielerinnen nicht gut genug sind – Ausnahme vielleicht Bernd Schröder. Wenn es Neuverpflichtungen geben sollte wird es wahrscheinlich still und leise über die Bühne gehen. Aber es war doch klar zu sehen daß Bunte und Hartmann keine Keßler und Jakabfi ersetzen können.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Meine Güte, wenn man hier so die Kommentare liest könnte man meinen, dass sich Wolfsburg in akuter Abstiegsgefahr befindet! Habe gerade auf der DFB-Seite nachgeschaut: 1. Platz! Auch wenn ich kein Fan einer der ersten drei Mannschaften in der Tabelle bin sollte man doch die gute Leistung der Wolfsburgerinnen anerkennen. Nur ein Spiel in der Vorrunde verloren – alle Achtung!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Ich denke auch, man muss jetzt nicht alles schlecht reden bei Wolfsburg und in Frage stellen.

    Das man irgendwann einmal verliert war abzusehen.
    Wolfsburg spielt immerhin in der Bundesliga und nicht in der Schweizer Liga.
    Turbine Potsdam kann sich aber auch zum wiederholten Male bei Bayern bedanken.
    Letzte Saison: Bayern besiegt Duisburg und reißt sie aus dem Meisterschaftsrennen heraus, damit steht das nachfolgende Spiel der Turbinen in Duisburg unter ganz anderen Vorzeichen.
    Diese Saison: Bayern schlägt Frankfurt und Wolfsburg nacheinander.
    Danke FCB!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @MariaOzawaFan: Das erinnert mich an meinen Kommentar, den ich zur Vertragsverlängerung von Bunte geschrieben habe, hinter dem die Frage stand, ob sie sich damit wirklich einen Gefallen tut. Die Fragezeichen werden größer…

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Jennifer: Ja, Du hast natürlich Recht damit, dass Wolfsburg ganz oben steht und dass sie aus eigener Kraft alles gewinnen können.

    Aber es gab halt auch schon prominente Vereine, die das auch immer dachten und dann 3 Jahre fast gar nichts gewannen und sich immer alles schön reden / redeten. Von daher: „Wehret den Anfängen…“

    (0)
  • Tobias sagt:

    @Sheldon: Eigentlich wollt ich`s ja mal gut sein lassen, aber wie viele Spiele der Bayern hast Du in den letzten Wochen und Monaten gesehen? Wie kannst Du Dir dann die Einschätzung anmaßen, Umstellungen für falsch oder richtig zu halten?

    Aber zur weiteren Aufklärung hier die gestrige taktische Formation:

    Längert
    Huyleur – Wenninger – Cross – Lewandowski
    Feiersinger – Schnaderbeck – Romert – Bürki
    Lotzen – Hagen

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @ sheldon

    da fragt doch jemand tatsächlich, warum auf ihm rumgehackt wird.

    guck dir doch deine ganzen kommentare an – du hast 0 % ahnung von internas der einzelnen mannschaften (wirst bestimmt noch nie einem training beigewohnt haben). du bist von den mannschaften sowie ihren finanzen so weit entfernt wie vom mond. alles nur mutmaßungen und aus der luft geholtes bla bla bla.

    such dir doch langsam mal eine andere spielwiese (z.b. deine ganzen behauptungen am anfang der saison das duisburg eine super saison spielen und unter den ersten drei landen wird !!!!!!) auch da sieht man mal wieder, was du für ein fachwissen hast !!

    es spricht nichts gegen konstruktive diskussionen, aber die sollten schon irgendwo realitisch sein und auf tatsachen beruhen (und nicht nur auf neid, gnarz und evtl. „hass“ wie bei dir).

    oder noch viel besser, du kennst doch alle spielerinnen mit sämtlichen stärken und schwächen (du weißt doch immer exakt welche spielerin egal in welcher mannschft auf welcher position nur traumleistungen bringt und wertvoll ist). mach doch deinen fußballlehrer (bzw. der a-schein reicht auch)und übernehme eine mannschaft. mit dir als trainer kann es ja nur eine mannschaft geben, die über jahre hinweg weltweit unschlagbar ist.

    so, ich habe fertig !!

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    @Jennifer,

    es stimmt schon daß WOB Tabellenerster und Herbstmeister ist. Wenn man die ganze Hinrunde sieht haben sie eine gute Saison gespielt und stehen zu recht oben. Ich glaube nach dem Sieg gegen TP haben viele – ich auch – sie überschätzt und sie mit bereits 6 Punkten Vorsprung die BL dominieren sehen.
    Übersehen wurde dabei auch daß sie bis zum Spiel gegen Bayern so gut wie keine Verletzungsprobleme hatten – ganz im Gegensatz zum FFC und TP, was ihre Leistung doch relativiert.

    (0)
  • Ralf sagt:

    Ich sehe beim momentanen Wolfsburg Ähnlichkeiten zur Übersaison von Potsdam 09/10.

    Jung und frisch im Spiel.Leichtigkeit.
    Wiederum hatte Potsdam zur gleichen Zeit vor 3j keine einzige Niederlage hinnehmen müssen.Ich bin gespannt wies weitergeht mit WOB.
    Schade dass jetzt die Winterpause kommt (abgesehn vom „leichten“Gegener Sindelfingen), ich hätt gern gesehn, wie WOB mit dieser „negativ“ Serie (hart ausgedrückt) umgegangen wäre.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Neutral77: Große Klappe für einen, der hier noch nie was geschrieben hat. Wenn du dir mal bitte meine Kommentare aus den letzten Jahren zu Frankfurt und zur N11 anschaust, dann sollte dir klar sein, dass ich sehr wohl über gut informiert bin und Prognosen wagen kann.

    Aber darum geht es hier nicht. Dir wird nicht entgangen sein, dass es hier zwei Ideologien sind, die aufeinandertreffen, eine, die den Fußball kaputt macht und eine, die den Fußball rettet. Die eine Ideologie wird von 2 Vereinen vertreten, die andere von den übrigen 10. Da geht es um mehr, als einmal die Woche seinen Beitrag zu schreiben, zusammenzufassen, was 1000e andere vor einem auch schon zusammengefasst haben und möglichst objektiv zu bleiben.

    Hier ersetzt die Polemik die Objektivität. Es geht hier um das Bestehen des FFs. Es geht darum, ob die deutsche Nationalelf in drei Jahren oder 7 Jahren Weltmeister wird oder in der Vorrunde ausscheidet.

    […]

    Es geht mir hier nicht darum, einen Krieg Potsdam gegen Frankfurt oder Wolfsburg zu führen, von mir aus kann Potsdam die Saison auf dem 10. Platz beenden, wenn Wolfsburg und Frankfurt dahinterstehen.

    Überlegt euch doch mal, wie entspannt die Liga wäre, wenn Wolfsburg und Frankfurt nicht dabei wären. Potsdam bräuchte nicht mehr so derartig viele Spieler transferieren, da ihnen selbst die Spielerinnen nicht geklaut würden, und auch die anderen Vereine (Duisburg, Bad Neuenahr, etc.) könnten sich stabilisieren, da zumindest einer von diesen den zweiten Platz in der Bundesliga erreichen könnte.

    Was glaubst du, hätte Saarbrücken darum gegeben, wenn es Frankfurt und Wolfsburg nicht gegeben hätte? Dann hätte man zumindest Wagner und Marozsan behalten, hätte man dann noch Keßler nicht an Potsdam abgeben müssen, Saarbrücken hätte das wohl zweitbeste Mittelfeld der Welt heute und müsste nicht irgendwo in der zweiten Liga rumkrebsen.
    Aber so ein Transfer wie der von Keßler wäre heute eine Sensation. Wenn heute eine Celia von Neuenahr zu Wolfsburg oder Frankfurt wechselt, dann ist das keine Sensation mehr, sondern die Regel. Da stellt sich jetzt nur noch die Frage: Zu wem?

    Die Liga erstarrt. Kann das gut sein? Gütersloh, Saarbrücken, Duisburg, alle die großen Ausbildervereine wurden schon beraubt und zerstört, nun also Bad Neuenahr im Sommer.

    Übrigens, Gütersloh ist momentan neben Potsdam einer der großen Chefausbilder des VfL Wolfsburg, neben Magull und Jäger spielten dort auch Bunte und Goeßling. Damit sind sie Nummer zwei, gleich hinter Potsdam (Henning, Omilade, Keßler, Pohlers, Odebrecht) und gleichauf mit Saarbrücken (Keßler, Henning, Wagner, Vetterlein).

    Das sind Vereine, bei denen nach diesen Transfers nichts mehr wuchs. Tolle nachhaltige Arbeit im FF, für die Wolfsburg da steht…

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Eine Conny Pohlers ist mittlerweile 34, da fragt ihr euch warum sie nicht von Anfang an spielt? Außerdem hat sie gegen die ersten 7 Mannschaften der Tabelle nicht ein einziges Tor geschoßen.
    Das ist eine ganz miserable Quote für eine angeblich unverzichtbare Superstürmerin.

    (0)
  • Tim Wolf sagt:

    @Neutral77
    Du hast natürlich vollkommen recht. Aber was wäre dieses Forum ohne Sheldon? Für mich wäre es im besten Fall nur noch halb so ammüsant.
    Und Er und seine Haltung zu Turbine Potsdam sind im Grunde ein Lehrbuchbsp. für einen Binnenkonsens. Daher sind seine Beiträge auch wissenschaftlich interessant.

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    @waiiy,

    „@MariaOzawaFan: Das erinnert mich an meinen Kommentar, den ich zur Vertragsverlängerung von Bunte geschrieben habe,“

    ging es da nicht um Anna Blässe ?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Unfassbar, aber auch die Wölfinnen mußten nun den vielen englischen Wochen ihren Tribut zollen!!!

    Anders als vermutet, konnten die 2-3 Leistungsträgerinnen nicht annähernd ersetz werden!!!
    Das verwundert eigentlich insofern, da ihr Kader in der Breite sehr stark aufgestellt ist, und sie somit auf allen Positionen immer gute Alternativen haben!!!

    Vielleicht hat Kellermann in dieser Saison den selben Fehler wie Schröder gemacht, und seinem zweiten Anzug zu wenig Spielpraxis gegeben, als die Stammcrew noch fit und in Form war???
    So etwas rächt sich dann eben, wenn (wie jetzt in Aschheim) 2 Leistungsträgerinnen nicht einsetzbar sind!!!
    Gleiches gilt ja übrigens auch für Mainhatten, die Marozsan, Kulig und LIRA nicht gleichwertig ersetzen konnten/können!!!
    Da muß man dann schon alle Hüte die man hat vor den TURBINEN ziehen, die in dieser Saison bisher permanent mindestens 4-5 Leistungsträgerinnen ersetzen mußten!!!

    Ehre wem Ehre gebührt, Glückwunsch an die Bayern-Ladies!!!
    Sie scheinen jetzt so langsam das umzusetzen, was ich ihnen schon von Saisonbeginn an zugetraut hatte!!!
    Leider hatten aber auch sie durch ständige Verletzungen niemals so ganz ihre volle Schlagkraft zur Verfügung!!!
    Vielleicht können sie diese Form in die Rückrunde retten, und doch (wie von mir vorhergesagt) am Ende noch ganz oben mitmischen!!!

    (0)
  • neutral77 sagt:

    @ sheldon :
    ich habe eine große klappe ??

    fakt ist -der einzige der sie besitzt bist du, der keinerlei (vereins)insiderwissen besitzt aber immer daher redet, als hätte er in jedem verein eine funktion.

    fakt ist – jeder der sich einigermaßen gut im frauenfußball auskennt, konnte diese voraussagen bzgl. n11 und frankfurt treffen (da auch die n11 zu diesem zeitpunkt aus zweidrittel (älterer) frankfurter spielerinnen bestand). aber wie du schon selber sagtest: prognosen treffen kannst (wie war das mit dem huhn …..?)

    fakt ist – natürlich wäre die liga „entspannt“, wenn potsdam die nächsten 20 jahre mit mind. 15 punkten vorsprung meister werden würde. richtig ich vergaß, im sport kommt es ja immer drauf an, wer zweiter und dritter wird !!

    fakt ist – was hätte saarbrücken drum gegeben, wenn es potsdam nicht gegeben hätte ?? die beiden von dir genannten vereine haben jeweils eine spielerin zu dem zeitpunkt dort weggeholt, aber potsdam mit keßler und henning gleich zwei !!

    fakt ist – was wäre die letzten 10 jahre gewesen, wenn frankfurt und wolfsburg ein vom land unterstütztes sportinternat gehabt hätte (hätte turbine dann auch all die deutschen jungen talente bekommen ?)wobei das jetzt nicht negativ gegen turbine ist, denn mit dieser möglichkeit haben sie das maximum herausgeholt und somit sehr viel für den deutschen frauenfußball getan !!) ??

    fakt ist – wenn potsdam eine celia haben möchte, dann müssen sie sich wie alle anderen vereine strecken, denn mit dem internat allein kannst du heutzutage die spielerinnen nicht mehr „locken“. und jetzt fang bloß nicht wieder mit dem geld (wovon du nämlich nicht die geringste ahnung hast – aber immer wieder behauptest die „2“ vereine schmeißen mit dem geld nur so um sich)). denn in potsdam werden die spielerinnen ganz bestimmz nicht mit backsteinen bezahlt, denn sonst hätten sie nicht so tolle fußballerinnen wie zur zeit.

    fakt ist – nachhaltige arbeit beginnt nicht von heute auf morgen (das war auch nicht bei turbine der fall, sondern mußte wachsen). falls es dir entgangen ist, ist die erste mannschaft vom vfl im augenblick tabellenführer der bundesliga (ob es so bleibt, keine ahnung – ich bin kein hellseher bzw. kein sheldon) – die zweite mannschaft mit 12 siegen in 12 spielen tabellenführer der regionalliga und die b-mädels tabellenführer in der bundesliga. also, da wächst „langsam“ was ran…

    fakt ist – damit genug zu sheldon, keine lust mehr.

    aber interssant ist, das alle die niederlage gestern bei den bayern an 2 spielerinnen fest machen. mal zur info – gestern war es für alle vfl spielerinnen die 7te englische woche und für die vfl natiospielerinnen die 9te englische woche vom 19.09. bis zum 05.12. (in knapp 11 wochen) – könnte es evtl. auch damit was zu tun haben, das der akku bei der gesamten mannschaft langsam aber sicher leer ist ?? und mal ehrlich, die bayernladies sind schließlich auch keine laufkundschaft (auch wenn sie in dieser saison ihre wahre leistung nicht immer abgerufen haben – bei 5 niederlagen – aber bewiesen haben das sie es können bei ihren siegen gegen frankfurt und wolfsburg).

    (0)
  • Soccermum sagt:

    Neutral 77
    bei den B-Mädels sind die Turbinen an der Tabellenspitze. Wolfsburg nur 4.

    und laut dem Fussball-Landesverband Brandenburg haben die 3 jüngsten Spielerinnen noch keine Verträge.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Neutral77: Soviel zu deinem Insiderwissen (siehe Soccermum).

    Wenn du keinen Bock auf dieses Forum hast, dann nötigt dich keiner, hier zu schreiben. […]

    Das mit der Belastung muss ein Team wie Wolfsburg vertragen können. Jede Spielerin, die von Duisburg, Frankfurt oder Potsdam kam, kennt das (Wensing, Popp, Odebrecht, Keßler, Henning, Pohlers).

    Um mal bei deiner Argumentationslinie zu bleiben:

    Fakt ist – jeder hätte sie treffen können, aber ich habe sie getroffen. Vor der WM 2011 hat jeder das Halbfinale mindestens prognostiziert, ich selbst habe maximal das Viertelfinale prognostiziert und war sowohl hier als auch auf anderen Seiten der Einzige, der einen japanischen Sieg vorhergesagt hat. Jeder andere hat beschwichtigend reagiert.
    Genauso – und da hättest du vielleicht besser hinschauen sollen – habe ich sowohl in dieser Saison als auch in der letzten Saison meine Prognosen zum FCR Duisburg vor dem Saisonstart noch revidiert. Letzte Saison hatte ich zunächst Duisburg den Absturz prognostiziert, dann allerdings, als Grings nach dem 1. Spieltag wegging, ihnen einen durchaus positiven Saisonverlauf prognostiziert.
    So auch dieses Jahr: Zunächst war ich sehr optimistisch ob der Neuverpflichtungen und der Vorbereitung, nach der Verletzung von Elena Hauer habe ich allerdings auch hier Duisburg eine schwere Saison prognostiziert, da sie meines Erachtens dort im Abwehrzentrum überhaupt nicht ersetzt werden kann.
    Um bei dem Vergleich mit dem Huhn zu bleiben: Selbst wenn ich ein blindes Huhn bin, scheine ich genug Intuition zu haben, um gegenüber den sehenden Hühner zu überleben.

    Fakt ist – dass ich das mit dem „entspannt“ nicht auf die Meisterschaft von Potsdam bezogen habe. Es ging darum, dass dann beispielsweise ein Verein wie Duisburg in jedem Fall das Niveau heute hätte, mit Potsdam mitzuhalten, ebenso hätten auch Bad Neuenahr und Leverkusen, […], einen wesentlich ruhigeren Aufbau, da das Wegtransferieren weniger wäre. Und selbst wenn, Mannschaften wie Bayern, Freiburg, Duisburg, Bad Neuenahr, sie hätten alle die realistische Chance, ihre gute Arbeit mit einem Champions League-Platz zu belohnen.

    Fakt ist – auch wenn Wolfsburg und Frankfurt ein hochmodernes Jugendinternat hätten, wären die Spielerinnen, die von Potsdam ausgebildet wurden, fast alle dahin gegangen. Potsdam scoutet nämlich vorwiegend im „Inland“, also in den Ostgebieten. Schau dir die Orte an, in denen die großen Eigengewächse geboren sind, die sind zum großen Teil alle sogar noch in der DDR selbst geboren:
    In der legendären Mannschaft von 2005/06 kamen 15 Spielerin aus der ehemaligen DDR oder Westberlin. Gerade die Zahl, die aus Berlin oder aus der näheren Umgebung wie Luckenwalde oder Neuruppin, ist davon noch einmal beträchtlich. Und selbst in der Saison vor der WM kamen noch 10 von 25 Spielerinnen aus den neuen Bundesländern (40%). Du siehst also, dass dieses Internat gerade sehr regional orientiert war und immer noch ist. Gerade auch Spielerinnen aus MV sind darunter, Odebrecht kommt aus Neubrandenburg, Draws und Zietz aus Rostock.
    Heute sind immerhin noch die Hälfte der U17-Spielerinnen Ostdeutsche, und dennoch spielen sie ganz oben mit. Da wird auch gerade was für die Talente aus den sozial schwachen Regionen getan. Gelebter Aufbau Ost!

    Fakt ist – Potsdam war mal an Celia dran, soweit ich weiß, doch sie holen sie eben nicht, wenn der Preis zu hoch ist. Das ist nicht anders als bei Bajramaj, die man auch hätte halten können, wenn das Geld gestimmt hätte. Aber so denkt man nunmal in Potsdam nicht, man will nicht Erfolg um jeden Preis, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis muss immer stimmen. Doch Potsdam hat noch sehr viel mehr zu bieten, einen vernünftigen Studienplatz in jedem Gebiet (nicht nur Automobilbranche), gutes, hochklassiges Training (übrigens das wichtigste Argument für Doorsoun für ihren Wechsel), ein erfolgreiches Spiel, die besten Spielerinnen der Welt im Kader, Champions League und eben überragende Ausbildungsmöglichkeiten: Für Schülerinnen bietet sich das Sportinternat an, dass als einzige Schule in Deutschland glaube ich überhaupt generell auf 14 Schuljahre ausgerichtet ist, um Sport und Schule in Einklang zu bringen, für Studenten die Nähe zu Berlin und für Berufstätige flexible Arbeitszeiten, in jedem Job.

    Das Gesamtpaket kann eine Mannschaft wie Wolfsburg nur durch das Geld hochschrauben, nimmt man das Geld weg, könnte Wolfsburg nie mit Potsdam (gerade auch wegen dem Olympiastützpunkt) mithalten.

    Für mich ist es abschließend gesagt, kein Problem, wieviel Geld Wolfsburg hat, sondern nur, wie sie es anlegen. Wieso kauft man denn Spielerinnen wie Magull und Jäger ein? Nur weil sie U20-Nationalspielerinnen sind?? Und dann kommen sie nicht einmal dann zum Einsatz, wenn mit Odebrecht, Keßler und Pohlers wichtige Spielerinnen ausfallen? Wieso holt man sie, wenn sie doch nicht besser als Bunte und Hartmann sind, die sich nun noch nie wirklich durch bestechende Fähigkeiten ausgezeichnet haben?
    Jäger durfte letztens bei der II. Mannschaft in der Regionalliga spielen. Regionalliga!! Mit Wolfsburg II Regionalliga ist also besser als mit Gütersloh in der Bundesliga…
    Das Gleiche gilt für eine Carolin Simon oder eine Laura Vetterlein. Caro stand gerade mal bei 2 Bundesligaspielen im Kader, Vetterlein bei 4 Bundesligaspielen.

    Wenn man natürlich auch die ganzen Bundesligaspielerinnen in die Regionalliga abschiebt, dann ist es kein Wunder, dass da 12 Siege aus 12 Spielen stehen. 10 von 25 eingesetzten Spielerinnen sind A-Kader-Spielerinnen, dazu noch einmal 4 Spielerinnen ehemalige A-Kaderspielerinnen. Ich frage mich, inwieweit es für eine Simon, Vetterlein, Wagner oder Chandraratne befriedigend ist, in der II. Mannschaft Stammspielerin zu sein, und ob das auch wirklich das Interesse von Lyn Meyer, ehemaliges Potsdam-Supersturmtalent, ist. Franzi Fiebig, 19 Jahre, stand letztes Jahr im A-Kader, doch wird als Stürmerin dort keine Chance haben, sich durchzusetzen und wird langsam, aber sicher in der II. Mannschaft versauern.

    Soviel dazu. Da sehe ich irreparable Folgen für den deutschen FF. Natürlich hat Potsdam das auch teilweise, wenn dort alle Spielerinnen fit sind, dann werden einige Spielerinnen auch vorwiegend in der II. Mannschaft spielen, dann wird man aber auch keine Spielerin zuviel behalten, sondern den Kader ausdünnen und Spielerinnen ziehen lassen, die nicht in der zweiten Reihe spielen wollen.

    Wolfsburg macht es genau andersrum, sie holen Stars und Sternchen der Bundesligateams, um sie dann in der II. Mannschaft spielen zu lassen. Da kann es letztlich doch nur um Geld gehen…

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Du machst Dir die Welt wirklich wie Du sie brauchst!!!
    Versuche es doch wenigstens einmal, die Dinge anders herum zu sehen!!!

    WOB holte Magull, Jäger, Wensing, Popp, Simon, MEYER usw als Perspektivspielerinnen!!!
    Wenn man in den Kader blickt, fallen sofort einige Spielerinnen ins Auge, bei denen das Karriereende nicht mehr weit ist!!! (Müller, POHLERS, OMMEL, Hartmann)
    Poppi, Lulle und Magull schaften es erwartungsgemäß auf Anhieb in die Erste!!!
    Die Anderen müssen halt um ihren Platz noch kämpfen!!!
    Es ist quasi ein Generationswechsel, wenn man KESSI und JOSI aus dem Vorjahr noch dazurechnet!!!
    Einzig VIOLA paßt da nicht ganz ins Bild!!!

    Aber WOB gab sein Geld mit Hirn aus, und kaufte nicht einfach „fertige Spielerinnen“ (außer VIOLA) wie Mainhatten!!!
    Diese lassen sich nur noch sehr eingeschränkt formen und umschulen!!!
    Da ist eine Entwicklung zu sehen, ähnlich wie in Potsdam, wo man junge talentierte Spielerinnen holt, um daraus eine Mannschaft für die Zukunft zu formen!!!
    Und Dank VW spielt Geld keine Rolle, und so kann man sich auch deutsche U-Natios angeln, und muß nicht günstigere Ausländerinnen holen!!!

    Und auch in den eigenen Nachwuchs wird investiert, was jetzt so langsam Früchte zu tragen scheint!!!
    Immerhin liegen die U-17 Mädels auf Rang 4!!!
    Und natürlich versucht WOB auch seine Zweite hochzulupfen, um seine Reserve möglichst stärkerer Konkurrenz auszusetzen als in der Regionalliga!!!

    Ich bin sehr zuversichtlich, daß WOB nicht nur ein kurzfristiger Boom-Verein ist, sondern dort eher in längeren Zeiträumen gerechnet wird!!!

    (0)
  • Matze sagt:

    Detlef, Danke für Deinen Beitrag.
    Genauso wird ein Schuh draus.
    Die U17 Mädels sind nur durch die Niederlage gegen Potsdam vom ersten Rang abgerutscht.
    Und die Zweite soll wohl wirklich durchmarschieren in die zweite Liga. Kennt mal jemand die Aufstiegsmodalitäten? 😉

    (0)
  • wrack sagt:

    @ Tim Wolf: „Aber was wäre dieses Forum ohne Sheldon? Für mich wäre es im besten Fall nur noch halb so ammüsant… Daher sind seine Beiträge auch wissenschaftlich interessant.“

    Eine treffende Analyse ! ZUSTIMMUNG ! Trotz oder wegen der dogmatischen Rigidität des Marxismus-Sheldonismus (f.e. „…zwei Ideologien…“ „Frankfurter Verschwörung“) generiert der nostradamische Dislike-ismus der Sheldon`schen Subkultur – gerade auch in Synthese mit den pseudo-religiösen Postulaten des Gringismus – trivialen Eskapismus für den geneigten Rezipienten, nicht zuletzt gewonnen aus der Kontingenz der Resultate. 😉
    Epistemologisch betrachtet ist die ideengeschichtliche Basis freilich ein Pippi-Langstrumpf-Konstruktivismus, der durch die Adaption des Orwell’sches Zwiedenkens zwangsläufig den Realitäts-Konsens gesellschaftlicher Realität defektiert. 😉

    Ganz kurz zusammengefasst: Sheldons Verbohrtheit ist für manchen Leser ganz unterhaltsam, seine „Fakten“, seine Voraussagen sowie der Wert seiner Ausführungen hängen aber vom Zufall ab. Eben Sheldons Welt (Bitte, RTL2, keine Produktion !).
    Eines muss ich aber noch bewundernd anführen: Irgendwie ist sein Geist so geschult, dass er auch die wildesten eigenen Widersprüche aushält. Aktuelle Beispiel:

    „Es geht mir hier nicht darum, einen Krieg Potsdam gegen Frankfurt oder Wolfsburg zu führen, von mir aus kann Potsdam die Saison auf dem 10. Platz beenden, wenn Wolfsburg und Frankfurt dahinterstehen.“

    Das ist faszinierend. Ich könnte einen solchen Satz nicht einmal zuende denken, ohne dass es mir wie Schuppen aus den Haaren fallen würde. Aber vielleicht ist das DAS Geheimnis: Sheldon denkt beim Schreiben einfach nicht, er fühlt nur ?! DAS ist das Geheimnis der großen Künstler… 😉

    Zum Thema: Hier wird m.E. da und dort vergessen, dass die Spielerinnen auf dem Rasen Leistungen bringen und sportliche Erfolge erringen, ob sie aus Potsdam, WOB oder Frankfurt kommen. Es ist eine Sache, einen Verein nicht zu mögen und dessen Verhalten aus welchen Gründen auch immer zu kritisieren. Es ist m.E. aber unsportlich, die Erfolge der Spielerinnen für „wertlos“ zu erklären.
    Ein Transfer ist übrigens nur eine spekulative Investition. Wie man m.E. an den Spielergebnissen dieser Saison bisher erkennt, haben die zahlreichen Transfers die sportlichen Verhältnisse nicht so verschoben, dass ein oder zwei Vereine alles dominieren. Bisher ist die BL-Saison im Gegenteil eher abwechslungsreicher und spannender.

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @ soccermum
    da hast du natürlich vollkommen recht – aber da ich davor ja 2 x tabellenführer geschrieben habe, dachte ich mir: alle guten dinge sind 3 😉 nein, war bei dem geschrieben „roman“ lediglich ein tippfehler.

    @ detlef
    sehr gut geschrieben bzw. beobachtet – du bist ein großer potsdamfan, siehst die abläufe in den vereinen (auch bei potsdam) aber trotzdem (so gut es geht) objektiv und realistisch = gefällt mir 😉

    @sheldon
    1. zudem was soccermum geschrieben hat, braucht man kein „insiderwissen“ , da genügt ein bick auf eine ganz normale tabelle .

    2. ich habe sehr großen bock auf dieses forum, da hier wirklich viele leute kontrovers, objektiv und fair diskutieren.

    ich habe keinen bock auf jemanden, der null insiderwissen sämtlicher vereine besitzt, und immer wieder permanent aus der luft geholte behauptungen aufstellt (deine „behauptungen“ bzgl. der gelder der 2 vereine bzw. der spielergehälter sind immer wieder sagenhaft – behaupte doch nicht immer was, sondern belege es endlich mal mit wirklichen zahlen = kannst du aber nicht, da du keine ahnung von den budgets der vereine hast)!!!

    […]

    3. und zu all dem anderen geschriebenen von dir gebe ich keine kommentar mehr ab – wie sagte detlef so schön = du machst dir deine welt, so wie sie dir gefällt = püppi langstrumpf !!!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @wrack: Da hast du ganz recht, ich bemühe mich ganz bewusst darum, mein Gehirn während des Schreibens auszuschalten bzw. gehe mit eindeutig vorformuliertem Vorverständnis an diese Sache heran. Natürlich habe ich eine dogmatische Einstellung, die hat hier aber jeder. Bei vielen Menschen ist es die Harmoniebedürftigkeit, bei manchen ist es das strikte materiell leistungsorientierte Streben, bei mir ist es die Suche nach einem funktionierenden System für langfristige, nachhaltige Arbeit.
    Der Unterschied zwischen mir und euch ist, dass ich dazu stehe. Selbst eine Beschreibung eines Sachverhaltes ist bereits in der Wortwahl eine Wertung, und sei es nur, dass man selbst es nicht wertet. Damit zeigt man seine Beziehungslosigkeit zu dem Geschehen an. Interessant zu sehen, auf wieviele das in diesem Forum zutrifft.

    Um zum Geschehen zurückzukommen: Wolfsburg hat für mich wie Frankfurt eine sportlich unvereinbare Struktur: Der Verein gehört de facto einem Großsponsor. Damit haben Menschen dort das Sagen, die von Fußball keinen Deut verstehen müssen. Das ist meine Grundvoraussetzung.

    Bei Dietrich hat das jahrelang funktioniert, weil er die sportliche Leitung beispielsweise an eine Monika Staab, die große Kompetenz mitbrachte, abgetreten hat und nur das Geld zugeschossen hat. Doch seit die WM im eigenen Lande anstand, hat er die gesamte sportliche Leitung an sich gerissen (spätestens Kahlert hatte keinen Einfluss mehr auf alles, was sich im Transferbereich abspielte und musste damit mit einem Kader fertig werden, aus dem er keine Mannschaft formen konnte). Der Verein konnte gar nichts mehr machen, von dem Präsident beispielsweise (Bodo Adler), hat man in dieser Zeit fast nie etwas gehört, er hat überhaupt keinen Einfluss, da die finanzielle Macht bei Dietrich liegt und den Verein beherrscht.

    Genauso ist es auch bei Wolfsburg. Dort werden dem Verein Unsummen an Geld zur Verfügung gestellt, und zwar UNABHÄNGIG davon, ob die sportliche Leitung damit umgehen kann oder nicht (Schlüsselsatz). Bei den Männern hat man das in der zweiten Amtszeit von Magath gesehen. Wo sich nämlich andere Sponsoren zurückziehen bei sportlichem Misserfolg bzw. die Förderung verringern, um somit Druck auf die sportliche Leitung auszuüben und damit regulierend einzugreifen, wurde dort ENTGEGEN jedem marktwirtschaftlichem Prinzip die Förderung nur noch erhöht, indem man noch teurere Spieler und vor allem noch mehr teurere Spieler gekauft hat.

    Selbst wenn es unter Kellermann oder einem Nachfolger funktionieren wird, es geht um den Systemdefekt, der bei einem sportlich inkompetenten Trainer bzw. Manager das Gleichgewicht in der Liga ähnlich wie in den USA sehr sehr schnell zum Kippen bringen kann. Dann ist es nämlich für Winterkorn ein Klacks, den Etat von 1 Million pro Jahr auf 10 Millionen pro Jahr zu erhöhen, ohne irgendeinen wirtschaftlichen Erfolg davon zu haben.

    In der Fußball-Bundesliga wurde die „Ausnahmeregelung“, dass ein Unternehmen 100% der Stimmen in einem Fußballverein hat, die nur auf den VfL Wolfsburg zutrifft, bereits heftigst kritisiert und verlangt (v.a. vom Niedersachsen-Konkurrenten Hannover), dass diese abgeschafft würde, was unverständlicherweise nicht angenommen wurde vom DFB.

    Wohin diese Vollbestimmung eines Vereins durch einen Konzern/Sponsor führt, sieht man in Großbritannien, wo der Fußball langsam, aber sicher in echte Turbulenzen gerät. Dort haben die Scheiche und die Ölmilliadäre mittlerweile die komplette Oberhand über den englischen Fußball. Ergebnis:
    Die finanzielle Unterstützung hängt von der Laune der einzelnen Personen ab, der Trainer hat kaum einen Einfluss auf die Kaderplanung, sodass kaum einer überhaupt Erfolg haben kann und es ständige Trainerwechsel gibt. Die Investoren werden immer nervöser und sportlicher Misserfolg darf praktisch überhaupt nicht mehr stattfinden.

    Was das für den englischen Fußball an sich bedeutet, hat man bei der EM 2008 gesehen. Und man sieht es auch dieses Jahr in der CL, ManCity Letzter in der Gruppe mit blamablen Auftreten, Chelsea als Titelverteidiger raus, ManU und Arsenal in leichten Gruppen nicht souverän.
    Letztes Jahr ManU und ManCity raus, Spanien und Deutschland laufen den engländischen Teams peu a peu davon.

    Wenn ich also diese Voraussetzungen treffe, dass ich das Wolfsburger bzw. Frankfurter System an sich als „für den Fußball schädlich“ ablehne, dann muss ich so argumentieren. Dann ist jeder Erfolg einer zuviel, weil diese Strukturen damit fester werden. Und deswegen diese harte Polemik gegen einen VfL Wolfsburg.

    Ob sie sachlich ist oder nicht, spielt keine Rolle, da es hier nicht um einen aktuellen Sachverhalt handelt, sondern um die groben Strukturen. Den Vorwurf der Unsportlichkeit kann man mir machen, doch unter dem Vorzeichen, dass ich das System, in dem Wolfsburg organisiert ist, als unsportlich sehe, macht mir das nichts, denn dadurch relativiert sich dieses.

    Soviel von mir. Wer mich hier wissenschaftlich analysieren will, kann das gerne tun, sollte allerdings diese meine eigene Reflexion dort miteinfließen lassen. Sie darf gerne überprüft werden und ich bin auch für Kritik offen, ob ich bei meiner Kritik auch im Rahmen meiner selbst gesetzten Voraussetzungen bleibe. Man darf auch gerne versuchen, meine Voraussetzungen zu hinterfragen, doch darf man nicht erwarten, dass ich sie ohne Argumente ändere.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Detlef: Ja, Du hast vollkommen Recht mit der Analyse des Kaders und der Verpflichtungen von Wolfsburg. Und dass Viola nicht in das Muster passt, ist der eigentliche Schlüssel für den Aufwind und die Konstanz. Sie gibt dem ganzen Gebilde die Ruhe und den Halt aus dem Mittelfeld. Sie ist nicht zum Glänzen da sondern um den Puls von Kessy so weit unten zu halten, dass diese das Spiel aufziehen kann. Das hat sie die Jahre vorher mit Patti und Kessy auch in Potsdam so gemacht und das macht sie so wertvoll.

    (0)
  • Matze sagt:

    Es ist keine Kunst, etwas kurz zu sagen, wenn man etwas zu sagen hat.

    Georg Christoph Lichtenberg

    (0)
  • wfm sagt:

    @Matze
    Das sollte man aber um ein Zitat ergänzen, das Voltaire, Goethe oder auch Marx zugeschrieben wird:

    „Entschuldigen Sie, dass ich Ihnen einen langen Brief schreibe, für einen kurzen habe ich keine Zeit.“

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

    Georg Christoph Lichtenberg über das System des VfL Wolfsburg

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat.

    Georg Christoph Lichtenberg über die allgemeine Praxis in diesem Forum

    (0)
  • noworever sagt:

    i think i have a reasonable explanation for the phenomenon „sheldon“:

    it actually doesn’t exist!

    markus&nora – they just made it up! … to keep everyone really excited … just on the edge of their seats!

    it’s a promotional campaign! … and it’s very smart.

    (sorry, sheldon, it’s not serious … just a little joke here&there 😉

    (0)
  • be sagt:

    Nochmal Sheldon: Irgendwelche Vergleiche mit Männermannschaften und der Männervereine untereinander sind müßig. Bislang gibt es noch keinen Nachweis, dass der VfL bei Misserfolg „Unsummen“ an Geld zusätzlich in den weiblichen Kader pumpt. Zum Saisonbeginn las ich, glaube auf der VfL-Website, dass das Budget 2012/13 mit dem der Vorjahre vergleichbar ist. Diese Äußerung wurde nicht mit konkreten Zahlen untermauert, allerdings gibt es auch keinen Gegenbeweis. Da du wiederholt den „übermäßigen“ Geldeinsatz beim VfL kritisierst: Nenne bitte endlich einmal belegte Zahlen! Odebrecht hatte vergangene Saison erzählt, dass ihr Wechsel eben nicht des Geldes wegen erfolgte. Und dass auch der VfL nicht alles zu zahlen bereit ist, sieht man ja auch an Bajramai.

    Wie bereits vor einiger Zeit geschrieben finde ich es auch müßig, Wolfsburg und andere dafür zu kritisieren, dass sie Geld in die Hand nehmen und möglicherweise weniger gut ausgestatteten Vereinen die Spielerinnen „wegkaufen“. Wenn Frankfurt, Wolfsburg, Potsdam und andere dies nicht täten, wer sagt dir, dass dann nicht PSG, Thyresö, Lyon, Malmö, Liverpool, Rossijanka, … „billig“ massenweise deutsche Spielerinnen wegkaufen und so das Niveau der Bundesliga senken?

    Aber zurück zur Hinrunde:

    Unabhängig vom Mittwochspiel hat der VfL die Erwartung, ganz vorne mitzuspielen, in der Hinrunde souverän erfüllt. Dass man irgendwann auch mal stolpert, ist normal. Man sollte das auch nicht allein an Pohlers und Keßler festmachen. Denn auch gegen Bayern hatte man sich Torchancen erarbeitet (wenn auch wesentlich weniger), war aber ähnlich ineffizient wie gegen Potsdam. (mittlerweile ist ja nun die Video-Spielzusammenfassung online und erlaubt so ein Urteil auch denjenigen, die nicht live dabei waren) Dass Bayern diese Saison eine gute Mannschaft hat, war von Beginn an klar. Insofern überraschen die Siege gegen Frankfurt und Wolfsburg nicht, allenfalls die Höhe gegen Wolfsburg.

    Inzwischen kann man sagen, dass der Trainerwechsel in Frankfurt wohl nicht den erhofften Erfolg gebracht hat. Ob es aber an Dahm oder doch eher an der von ihm nicht verantworteten Kaderzusammenstellung liegt, dazu möchte ich mich nicht festlegen. Allerdings ist auch für Frankfurt durchaus noch was drin, wenn es (aus Potsdamer oder Wolfsburger Sicht) „schlecht“ läuft.

    Doch positiv überrascht bin ich von Freiburg. Wie auch Essen konnten sie bislang ihr Niveau des Vorjahres halten, ja sogar noch steigern. Für mich das Überraschungsteam der Hinrunde.

    Bei Duisburg wissen wir nun, dass die Abgänge doch zu heftig waren und nicht kompensiert werden konnten, hinzu kommt Ketelaers krankheitsbedingt langer Ausfall bei angespannter Finanzlage. Potsdam konnte, wie erwartet, die Abgänge doch ganz gut kompensieren. Zusammen mit Wolfsburg bester Sturm und zweitbeste Abwehr und stellt die derzeitige Torschützenkönigin. Im Anbetracht der Verletztenliste ein respektables Ergebnis, und eigentlich ist’s Jammern auf sehr hohem Niveau. Aber man hat halt Ansprüche…

    Ein Kuriosum hingegen bleibt Leverkusen, die bisher immer noch so weit unten festhängen. Sindelfingen hat den erwartet schweren Stand in der Liga und finanziell auch keine Möglichkeit, dies zu ändern. Eher befürchtet Koutroubis noch den Abgang von Spielerinnen zur Winterpause, und man hat im Moment nicht einmal einen Physio. Er spricht außerdem von vier Neuzugängen bei Gütersloh zur Winterpause und zweien bei Leverkusen.

    Unschön ist die Zuschauerentwicklung, die doch eher wieder nach unten zeigt. Na ja, die letzte „Senioren“-WM ist ja nun auch schon etwas her.

    Sheldon wollte ja, dass wir seine Liste vom Saisonbeginn http://www.womensoccer.de/2012/08/31/frankfurt-blast-zur-titeljagd/#comment-518094 zu späterer Zeit erneut diskutieren. Also ich sehe meine Prognose gegenüber der von Sheldon doch eher bestätigt.

    (0)
  • wrack sagt:

    @ Sheldon: „Selbst eine Beschreibung eines Sachverhaltes ist bereits in der Wortwahl eine Wertung, und sei es nur, dass man selbst es nicht wertet. “

    x + 1 = 3
    x = 2

    X wurde wertfrei beschrieben. 0 = 0 Keine Wertung = Keine Wertung.

    Ein Schimmel ist ein weißes Pferd = Definition/ Beschreibung eines Schimmels. Keine Wertung.

    Wolfsburg steht an der Tabellenspitze. Ein wertfreier Satz.
    Wolfsburg hat die meisten Punkte. Faktum.
    Sheldons Voraussage über einen Kantersieg Juvisys gegen Zürich war falsch. Wertfreie Überprüfung einer Prognose.
    Wolfsburg hat den Titel nicht verdient – Werturteil.

    „Natürlich habe ich eine dogmatische Einstellung, die hat hier aber jeder.“

    Nö.

    „Der Unterschied zwischen mir und euch ist, dass ich dazu stehe.“

    Ah, der multimediale Bekenner-Bonus-Antrag, nach dem Motto, (Es folgt ein Beispiel, welches nicht Sheldon zum Objekt hat) ich bin ein A…, aber ich stehe dazu…(und man meint dann, man könnte fortsetzen..) …also ist das in Ordnung. Mitnichten. Es gibt funktional keinen Unterscheid zwischen einem A… und einem bekennenden A…. x oder 2.

    „Den Vorwurf der Unsportlichkeit kann man mir machen…“

    Die reinste Wahrheit bekommt Flecken, wenn sie böswillig gesagt wird. Beispiel (s.o.A.): Ein Dieb, der einen Betrüger überführt, bleibt natürlich ein Dieb. Deswegen ist es a prori für den Dieb sehr schwierig, polizeiliche Funktionen zu übernehmen.
    Was nun heißt das für dich ?

    „Wer mich hier wissenschaftlich analysieren will…“

    Sorry, aber unsere Testpersonen wurden schon vor Jahrzehnten durch Dummies ersetzt. 😉

    (0)
  • frosti sagt:

    „Ich möchte Sheldon nicht missen.“

    Originalzitat Frosti

    @ matze @sheldon

    Holt ihr Lichtenberg aus dem Handgelenk oder aus dem Internet?

    (0)
  • Matze sagt:

    Mit dem Handgelenk hol ich’s aus dem Internet 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @frosti: Ich habe ihn aus dem Internet, da es nicht meine Art ist, irgendwelche selbsternannten Genies zu zitieren, wenn nicht unbedingt notwendig. Ich drücke es auf meine Art und Weise aus.

    @wrack: Die Aussagen, die du triffst, sind nicht die Aussagen eines Menschen, sondern einer Datenverarbeitungsmaschine. Diese Aussagen kann mir genauso gut ein Computer geben. Und dennoch liegt dort eine Wertung drin. Denn du assozierst Schimmel mit etwas positivem, lässt den negativen Aspekt aber weg, dass als Schimmel auch ein mikrobiologischer Pilz bezeichnet wird.
    Damit triffst du eine Vorentscheidung. Genauso müsstest du jedes Wort, das in dem Satz „Deine Aussage über den Kantersieg Juvisys gegen Zürich war falsch“ steckt, definieren. Du bedienst dich allerdings dort vorgefertigten Definitionen, die du aus Gewohnheit voraussetzt.

    Auch liegt in deiner Argumentation ein inhaltlicher Kurzschluss. Die sagst selbst, dass du keine dogmatische Einstellung hast, triffst dann aber die dogmatische Vorentscheidung, dass ein Person, die etwas ist, und eine Person, die sich dazu bekennt, per se gleich zu behandeln sind bzw. gleichzusetzen sind. Dementsprechend dürfte es vor Gericht deiner Meinung nach keine mildernden Umstände bei einem Geständnis geben.

    Die letzte Frage gebe ich gerne zurück: Nun, was bedeutet es für dich, wenn du in deinem Beispiel ausgerechnet einen Ausdruck nimmst, der abwertend ist, also so eindeutig wertend, dass du ihn sogar selbst zensieren musst? Selbst, wenn du dazu schreibst, dass ich nicht gemeint bin, so zeigt doch allein die Tatsache, dass du dieses schreiben musst, dass jeder es von dir auf mich, ja sogar du selbst es von dir auf mich gerichtet siehst. Das ist eine dogmatische Vorentscheidung, du bewertest eine Person aufgrund der vermeintlichen Annahme, dass die Mittel, die diese Person benutzt, für diesen Zweck nicht eingesetzt werden dürfen.

    Aber ich bin mir sicher, du hast in anderen Punkten auch dogmatische Vorentscheidungen, denn die musst du treffen. Beispielsweise: Wann ist ein Tor ein Tor? Wenn der Ball hinter der Linie ist oder wenn der Schiedsrichter es gibt? Bei allen „Tatsachenentscheidungen“ der Schiedsrichter musst du eine dogmatische Vorentscheidung treffen, um diese zu bewerten.

    Sobald du also nicht mehr wertest, hast du auch kein Recht mehr zur Kritik. Dann allerdings frage ich mich, wieso du mich hier in diesem Forum persönlich, nicht einmal sachlich, sondern persönlich wiederholt angreifst. Weil du mit meiner Meinung nicht einverstanden bist? Das mag sein, doch wie steht es dann mit deiner dogmatischen Vorentscheidung in Bezug auf die Meinungs- und Pressefreiheit. Du sagst, ich schreibe Müll. Markus und Nora haben allerdings die dogmatische Vorentscheidung getroffen, alles zu veröffentlichen, was nicht den Forumsregeln widerspricht. Wenn du also sagst, dass ich hier kein Recht darauf habe, zu schreiben, dann musst du dies an den für diese Seite geltenden Bestimmungen nachweisen. Das kannst du allerdings nicht, es ist deine dogmatische Vorentscheidung, dass es falsch ist, es ist „besser gesagt“ dein Gefühl, was dich hier vorbestimmt. Mir gefällt das nicht, also kann es nicht richtig sein.

    Nun, ich frage dich also: Sagst dein letzter Beitrag nicht mehr über dich als über mich aus? Solltest du wirklich darauf bestehen, dass das, was du schreibst, wertfrei und undogmatisch ist, dann bitte ich dich einmal in die Geschichte der Zahlen zu schauen. Du benutzt arabische, hast damit also die Vorentscheidung getroffen, dass das arabische Zahlensystem besser als das römische Zahlensystem. Die Meinung kann man teilen, man kann sie aber auch ablehnen (aus ästhetischen oder aus traditionellen Gründen, wie auch immer).
    Du schreibst hier auf deutsch, noworever schreibt auf Englisch. Damit vollzieht ihr beide Werturteile. Du gehst davon aus, da das hier ja eine deutsche Seite ist, das es sinnvoll wäre, deutsch zu schreiben. Was aber nun, wenn diese Seite zumeist von Japanern oder Engländern angeklickt würde? Dann wäre deine Entscheidung falsch.
    laasee und noworever schreiben auf Englisch. Noch eine Wertentscheidung. Sie meinen, dass man sie besser verstehen würde, wenn sie auf Englisch schreiben. Doch woher wollen sie wissen, dass die User dieser Seite eher gutes Englisch als schlechtes Deutsch verstehen? Eine bloße Annahme.
    Also, was sagt er über dich aus, dieser letzte Beitrag? Wieviele Definitionen, Überlegungen etc. setzt du einfach voraus, weil sie „logisch“ erscheinen? Wo verlässt du dich auf dein Gefühl? Wo verfällst du in die persönliche Schiene, gerade bei Menschen, die du persönlich gar nicht kennst? Woher willst du wissen, ob deine Motive und Beweggründe, hier zu schreiben, die Richtigen sind?

    Ich für meinen Teil finde es erfrischend, meine Testpersonen noch nicht durch Dummies ersetzt zu haben, denn so blieben mir sehr viele Erkenntnisse verwehrt.
    Letztlich muss ich deinen Satz mit dem A… negieren. Denn ich bin der Ansicht, dass du, wenn du weißt, dass dein Gegenüber ein A… ist und sich als solches sieht, anders mit ihm argumentieren wirst, als wenn du es bloß von deiner Seite annimmst. Denn wenn du es bloß annimmst, woher willst du dann wissen, dass der andere weiß, dass du dies annimmst?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Noch mal kurz zur Erinnerung: Titel des Beitrags war „Erste Saisonniederlage für den VfL Wolfsburg“. Alle anderen Diskussionen bitten wir an anderer Stelle auszutragen.

    Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und schließen diesen Thread.

    (0)