Bayern will auch Wolfsburg ärgern

Von am 5. Dezember 2012 – 10.42 Uhr 11 Kommentare

Heute Abend (18 Uhr) empfängt der FC Bayern München zum Abschluss der Hinrunde in einem Nachholspiel vom zweiten Spieltag der Frauen-Bundesliga Spitzenreiter VfL Wolfsburg. Eine Partie mit Brisanz, zumal beim Gegner eine der besten Spielerinnen fehlen wird.

Der DFB-Pokalsieger gewann am vorigen Sonntag im heimischen Sportpark in Aschheim mit 2:1 gegen den 1. FFC Frankfurt, die Wölfinnen verschenkten beim 2:2 im Auswärtsspiel gegen den SC 07 Bad Neuenahr zwei wertvolle Punkte, ein weiterer Patzer würde der zuletzt noch so exzellenten Ausgangsposition einen weiteren Dämpfer verpassen.

Kellermann wieder an Bord
Anders als in Bad Neuenahr wird vor den Toren Münchens auch wieder der zuletzt grippegeschwächte Trainer Ralf Kellermann an der Seitenlinie stehen, der am Mittwoch seinem Team nachreist. „Wir stellen uns auf eine richtig schwierige Partie ein. Die Münchnerinnen haben viel Potenzial in ihren Reihen“, so Kellermann.  „Gegen Frankfurt am vergangenen Wochenende hat man gesehen, wozu das Team imstande ist.“

Anzeige
Sarah Hagen

Bayern-Stürmerin Sarah Hagen will auch gegen Wolfsburg treffen © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Wolfsburg ohne Jakabfi
Erschwert wird die Aufgabe durch das Fehlen der schnellen Zsanett Jakabfi, die wegen einer Oberschenkelzerrung in Wolfsburg geblieben ist. Dennoch ist die Marschroute klar: „Wir wollen natürlich versuchen unser Spiel zu spielen. Gegen Bayern soll die Tabellenführung ausgebaut und sich von den Verfolgern noch ein Stück abgesetzt werden.“

Bayern wollen auch Spitzenreiter ärgern
Doch im Lager der Gastgeberinnen ist man zuversichtlich, binnen drei Tagen dem nächsten Topteam ein Bein stellen zu können.

„Wir spielen jetzt gleich gegen das nächste großartige Team. Der Sieg gegen Frankfurt gibt uns hoffentlich Vertrauen, auch gegen Wolfsburg genauso zu kämpfen wie am Sonntag“, so Sarah Hagen, US-Torjägerin und zweifache Torschützin gegen Frankfurt.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Ralf sagt:

    Ein Sieg der Bayern würde die Liga auf jedenfall spannender halten…Deswegen: Auf Gehts,Bayern!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Das packen sie! Ohne Jakabfi gibt es über die Außen keinen Druck, was man im Spiel gegen Bad Neuenahr gesehen hat, wo sie vollständig abgemeldet war.

    Wolfsburg ist hinten vor allen Dingen bei Kontern anfällig, wie man gegen Bad Neuenahr auch gesehen hat. Vorne hat Bayern ähnlich wie Neuenahr mit Hagen eine Spielerin, die die Bälle gegen die Innenverteidigung behaupten kann und den Ball dann auf Außen in die Schnittstelle kann.

    Die Abwehr ist deutlich angezählt, Henning und Goeßling haben im letzten Spiel sehr gewackelt. Das müsste ein Team wie Bayern doch ausnützen können, zumal auch bei Wolfsburg eine Schwäche bei Ecken zu sehen war.

    Ein Sieg wäre immens wichtig für die Liga. Dann wären die ersten 5 innerhalb von 8 Punkten, was Spannung für die Rückrunde verspricht!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Kein Thema, dass dies gelingen kann, allerdings muss man sich notwendigerweise spielerisch noch steigern!
    Vor Wolfsburg war nämlich Frei- und Duisburg, und da hat noch einiges gestottert. Aber dank einer zuverlässigen Hagen traue ich das den Mädels aber durchaus zu und meinen Segen haben sie allemale. Und das nicht etwa nur, weil dann Potsdam u.U. der Profiteur sein könnte…
    Der Sieg gegen Ff. kann da ungemein hilfreich sein, ist doch eine Portion Selbstbewußtsein und -vertrauen getankt worden.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Wird sicher eine interessate Partie und vielleicht gewinnen die Bayernladies ja.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Irgendwie muss ich auf mein rotes Turbine-Trikot heute noch einen Bayern-Aufkleber draufkleben… 😉

    (0)
  • Pudel sagt:

    Ich glaube auch an einen Sieg der Bayern mit Hagen und Lotzen haben sie 2 der besten Kopfballspielerinen der Liga das kann immer den Unterschied machen…was mir aber Sorgen macht ist das die Bayern ohne Simic keine Zentrale Mittelfeldspielerin der gehobenen Klasse haben da muss man im Winter nachlegen

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Pudel: Das würde ich nicht so sehen. Cross kann diese Rolle ausfüllen, nicht so filigran wie normale 10er, aber mit ihrer vollen Kraft, wie man sie so kennt^^
    Sie ist eine Spielerin, die Spiele entscheiden kann, selbst wenn man ihr das nicht ansieht. Aber mit ihrer Robustheit kann sie ein ganzes Mittelfeld aus dem Spiel nehmen. Sie wird auf Keßler angesetzt werden wie damals im DFB-Pokalfinale und wird sie voll aus dem Spiel nehmen.

    Was mir Sorgen macht, ist die Abwehr. Baunachs Position ist immer noch ein bisschen verwaist. Romert habe ich noch nicht spielen sehen, mal sehen, was von ihr dort kommen wird.

    Ansonsten muss ich sagen, wird es gegen Wolfsburg nicht auf spielerische Qualität ankommen. Man braucht eine gute Torhüterin, eine Abwehr, die die Bälle möglichst vom Tor weghält, eine Spielerin, die Keßler aus dem Spiel nimmt (in Abwesenheit von Jakabfi) und schnelle Stürmerinnen. All das hat Bayern und wenn dann noch ein bisschen Glück dazu kommt, dann kann das nen Sieg geben. Das Selbstvertrauen und die Willenskraft hat zumindest kaum eine Mannschaft so wie Bayern, und das macht einiges aus!

    (0)
  • hannibal sagt:

    Also, ich schätze, dass Wolsburg heute Abend ab ca. 19:50 Uhr 4 Punkte Vorsprung auf TP hat. Mein Tipp: 3:0 für WOB.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Die erste Niederlage für Wolfsburg müsste so langsam mal kommen, allerdings glaube ich eher an ein Unentschieden.

    Auf jeden Fall wird es ein schweres Spiel für die Wölfinnen.
    Der Ausfall von Jakabfi ist schwer zu kompensieren.
    Das wichtige im wolfsburger Spiel ist, dass man sich ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten gut zu Nutzen macht.
    Sie hat vorne viele Freiheiten, ist taktisch nicht so positions- gebunden.
    So ist sie noch unberechenbarer für den Gegner, ähnlich wie früher Lira in Potsdam.

    (0)
  • mommi sagt:

    oha, die Liga ist Stand jetzt wieder offen.

    Bayern München führt nach 60 Minuten mit 3-0 gegen Wolfsburg

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @hannibal: Was für eine Voraussage 😉 Richtiges Ergebnis, hätte ich nicht erwartet^^

    (0)