Äquatorialguinea gewinnt Afrika-Cup

Von am 13. November 2012 – 9.34 Uhr 1 Kommentar

Äquatorialguinea hat sich durch einen klaren Sieg gegen Südafrika den Titel beim zum achten Mal ausgetragenen Afrika-Cup gesichert. Titelverteidiger Nigeria schied bereits im Halbfinale aus.

Stürmerin Gloria Chinasa brachte ihr Team beim 4:0 (1:0)-Erfolg vor 20 000 Zuschauern in Malabo kurz vor der Pause mit einem Kopfball in Führung (43.).

Entscheidung in der zweiten Halbzeit
Und die eingewechselte Adrian Costa erzielte nach einer Ecke den zweiten Treffer der Gastgeberinnen (67.). Anonma selbst, die mit sechs Treffern Torschützenkönigin wurde, baute den Vorsprung aus (70.), Chinasas zweiter Treffer versetzte den Südafrikanerinnen den endgültigen K.o. (71.).

Anzeige

Nigeria patzt
Äquatorialguinea hatte sich mit einem 2:0-Sieg gegen Kamerun in das Finale gespielt, Südafrika hatte im zweiten Halbfinale Titelverteidiger Nigeria mit 1:0 ausgeschaltet. Kamerun sicherte sich den dritten Platz durch einen 1:0-Sieg gegen die Super Falcons, Stürmerin Deborah Enganamouit erzielte den einzigen Treffer der Partie (26.).

Logo des Afrika-Cups

Logo des Afrika-Cups © CAF

Ohne Gegentreffer
Äquatorialguinea, Teilnehmer an der Frauenfußball-WM 2010 in Deutschland, lieferte im gesamten Turnierverlauf eine überzeugende Leistung ab. Bereits in der Gruppenphase hatte das Team Südafrika mit 1:0 bezwungen, darüber hinaus beim 6:0 gegen die Demokratische Republik Kongo und dem 5:0 gegen Senegal leichtes Spiel. Somit blieb die Elf im gesamten Turnierverlauf ohne Gegentreffer.

Afrika-Cup 2012

1. Äquatorialguinea
2. Südafrika
3. Kamerun
4. Nigeria

Torschützenkönigin: Genoveva Anonma (6 Tore)

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • timmy sagt:

    Heute 23:00 ein Spiel der Copa Libertadores, also der Südamerika-Champions-League live unter

    JC Sport Girls – Colo Colo. Zweiter Spieltag in der Gruppe, beide müssen gewinnen.

    (0)