Europa: Malmö macht es spannend

Von am 30. Oktober 2012 – 9.45 Uhr 18 Kommentare

Eigentlich hätte Schwedens Meister LdB FC Malmö mit einem Sieg bei Umeå IK die Titelverteidigung perfekt machen können. Doch einen Spieltag vor Saisonende patzte der Tabellenführer, und nun wird der Titel im „Endspiel“ gegen Tyresö am Wochenende entschieden.

Dabei muss Malmö auf Ramona Bachmann verzichten, denn die Schweizer Nationalspielerin hat sich in Umeå gleich zwei – absichtliche – Handspiele geleistet und ist gesperrt.

Schweden: Tyresö wieder im Rennen
In der 28. Minute sah Bachmann wegen Handspiels die erste Gelbe Karte, in der 53. Minute wurde sie wegen des gleichen Vergehens schließlich des Feldes verwiesen. Sie bedauere, was sie ihrer Mannschaft damit angetan habe, so Bachmann später. Wie sehr die Sperre ihre Mannschaft schwächt, wird sich am Samstag gegen Tyresö zeigen. Gegen Umeå geriet der Meister durch Emmelie Konradsson (51.) zunächst in Rückstand, erst fünf Minuten vor Spielende gelang Elin Rubensson der Ausgleich.

Damit hat Malmö nun drei Zähler Vorsprung auf Tyresö (3:0 gegen Jitex BK). Ein Unentschieden würde Malmö also zur Meisterschaft reichen, Tyresö würde aufgrund des weit besseren Torverhältnisses nur im Falle eines Sieges den erstmaligen Titel holen.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

18 Kommentare »

  • laasee sagt:

    Schneewittchen und die Sieben tor kantersieg.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Das muß man sich mal vorstellen: in solch einem vorentscheidenden Spiel verursacht eine erfahrene Schweizer Nationalspielerin zwei absichtliche Handspiele, schwächt dadurch ihre Mannschaft nicht nur für den Rest des Spiels, sondern vor allem auch für das „Endspiel“ um die Meisterschaft gegen Tyresö. Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken – erst recht nicht, wenn Malmö (deswegen) gegen Tyresö verlieren sollte. Wie hoch ist noch mal die vereinsinterne Geldstrafe ? Ich weiß nicht, wer in Malmö Trainer(in) ist, aber die Reaktion etwa eines Bernd Schröders könnte ich mir in einem solchen Fall lebhaft vorstellen.

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    @enthusio,

    „..die Reaktion etwa eines Bernd Schröders könnte ich mir in einem solchen Fall lebhaft vorstellen.“

    Du meinst wohl danach könnte sie aufrecht unter der Türschwelle durchgehen. 🙂

    (0)
  • FFFan sagt:

    Zweimal absichtliches Handspiel innerhalb von 25 Minuten, das sieht ja fast so aus, als ob sie mutwillig einen Platzverweis provozieren wollte…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Was ist da los???
    Schweizer Nati-Spielerinnen sehen ROT!!!
    Crno mit Lama-Atacke und Frau Bachmann wechselt ins Handball-Lager!!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    112 Zuschauer bei diesem Lokalderby, das sind ja nicht besonders viel Gratulanten für Inka Grings …

    (0)
  • laasee sagt:

    @enthusio

    Yes, and not only in Zurich.
    370 fans go to see FC Bayern (DFB Pokal holders) at Bad Neuenahr today.

    FF fan development is a slow journey…….even in Germany.

    (0)
  • laasee sagt:

    @enthusio

    more info on zuschauer :-

    Arsenal v Potsdam – 832
    Wolfsburg v Roa – 685

    Getting fans to go to games is a problem everywhere.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Iaasee:
    In den deutschen Medien wurde die Zuschauerzahl des Spiels Arsenal-Potsdam mit 1.200 Personen angegeben. Trotzdem ist die Zuschauerentwicklung bei so wichtigen Spielen eine Katastrophe. Ich frage mich, ob am Mittwoch in Potsdam überhaupt 3.000 Zuschauer im Stadion sein werden, selbst wenn das Spiel in Deutschland wohl nicht live übertragen wird.

    (0)
  • laasee sagt:

    @enthusio

    832 is the official number on the Arsenal website :-

    I think that the zuschauer at Karli on Wednesday will be good.
    Turbine are an independent club and they have developed a very good fan base.
    They are the role model club for FF.

    Arsenal, Wolfsburg and Zurich are MF clubs and they give MF total priority and FF second class status.
    Click on the websites of the three clubs and that it is very obvious.

    In UK the emphasis with the media is almost 100% on MF – in UK ‚money football‘ is the new god.
    Almost all of the MSM totally ignored the CL game on Thursday.
    The road to fairness and a level playing field?…….it is a very long road with lots of obstacles.

    (0)
  • laasee sagt:

    Tyreso are Damallsvenskan Champions – Malmo 0:1 Tyreso

    Schade für Anja Mittag and Katrin Schmidt.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Malmö hat am letzten Spieltag kurz vor Schluß die Meisterschaft verspielt, in der 82. Minute hat Tyresö das Goldene Tor erzielt. Anja Mittag verpasste es dadurch, auf Anhieb schwedischer Meister zu werden.

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    Die Highlights des Spiels gibt es bei womensoccerunited.com.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier kann man in Kurzform die ganze Dramatik nachlesen:
    http://fansoccer.de/7307/malmo-gibt-die-meisterschaft-aus-der-hand-tyreso-neuer-schwedischer-meister/
    Bitter diese drei Umstände: die beste Torschützin der Liga verschießt den entscheidenden Elfer, der Ball überschreitet in der letzten Minute nicht die Torlinie und auch die selbstverschuldete Sperre von Ramona Bachmann schadet Malmö ausgerechnet im entscheidenden letzten Spiel der Saison. So kann Tyresö sein Glück kaum fassen und Marta holt die erste Meisterschaft ihrer schwedischen Mannschaft. Da freuen sich die zahlreichen Sponsoren und der Siggi Dietrich von Tyresö hat alles richtig gemacht. Tja, so kanns gehen, das ist Fußball, unglaublich !!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @MariaOzawaFan:
    Danke für diesen Link ! Das war ja ein unglaublich dramatisches Spiel,
    allein der Ball, den die Torhüterin halb hinter der Linie so gerade noch festhalten konnte ! Kompliment an die Schiedsrichterin, die hatte wirklich Mut !
    @ Detlef: Auch wenn Anja ihre Meisterschaft leider nicht geholt hat, muß sich der Trip nach Malmö für Dich wegen der Dramatik dieses Spiels doch sehr gelohnt haben.

    (0)
  • laasee sagt:

    Result from Swiss Cup – Sion 0:11 Zurich (4 goals for Inka Grings).

    (0)