Spielverlegungen in der ersten Liga

Von am 18. Oktober 2012 – 18.23 Uhr 12 Kommentare

Im November und Dezember werden die Partien zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FFC Frankfurt sowie zwischen der SGS Essen und dem FCR 2001 Duisburg verlegt. Die neuen Termine stehen bereits fest.

Während sich bei der Begegnung in Wolfsburg am neunten Spieltag lediglich die Uhrzeit ändert, wurde das Revierderby um eine knappe Woche verschoben.

Neue Anstoßzeit des Spitzenspiels zwischen dem VfL und den Frankfurterinnen ist am 11. November um 13 Uhr. Die Partie des 12. Spieltags in Essen wird vom 5. auf den 9. Dezember verschoben. Anstoß ist um 14 Uhr.

 

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

12 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    In der Liga nix Neues! Mal gespannt, wann die ersten Winterverlegungen kommen… Wir können ja froh sein, wenn die Hälfte aller Spiele zu dem Zeitpunkt stattfinden, wo sie ursprünglich angesetzt waren. Unglaublich…

    (0)
  • spocky sagt:

    So langsam reicht es mir mit diesen „plötzlichen“ Spielverlegungen 🙁 Da wird mir wieder klar, dass der wirkliche Fan ganz hinten anstehen muss … Ich frage mich z.B., warum das Spiel Wolfsburg – Frankfurt um eine Stunde vorverlegt wird …??? Gut dass ich schon ein Zugticket gebucht habe … 🙁 Aber wie gesagt, der Fan ist ja nicht so wichtig in diesem „Geschäft“ … Falls das öfters passiert, werde ich mir überlegen, ob ich mir noch Spiele live ansehen möchte … 🙁

    (0)
  • Detlef sagt:

    spocky schrieb,
    „Aber wie gesagt, der Fan ist ja nicht so wichtig in diesem Geschäft“

    Irgendwann merkt es auch der Letzte!!!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Mal was ganz nebensächliches Daniela Löwenburg die ja nach der letzten Saison vereinslos war schliesst sich dem BV Cloppenburg in der 2. Bundesliga Nord an.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    So nebensächlich ist das doch gar nicht, Speedy75, denn ich habe mich schon seit geraumer Zeit ab und an gefragt, wo Dani wohl abgeblieben sein mag! Dank Deiner Hilfe kann ich mich jetzt für sie freuen und hoffen das sie beim BVC glücklich wird und in die Spur zurückfindet, die ihr bei Turbine leider versagt blieb. 🙂

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @speedy75:

    Danke für den Hinweis.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Die BV Cloppenburg hat ab dieser Saison , auch sonst die ein oder andere ehemalige Bundesliga-Spielerin. Dem Rückzug der HSV Frauen geschuldet, spielen dort z. B. auch Aferdita Kameraj und Marie-Louise Bagehorn und auch Nathalie Bock vom VfL Wolfsburg.

    Alles Gute für den Aufstieg und ein vielleicht schon baldiges Wiedersehen in der 1. Bundesliga (-;

    (0)
  • cujo31 sagt:

    Essen wundert mich auch zumal doch schon mit dem Flutlichspiel Werbung betrieben wurde.
    Was dort hintersteckt wird man sicher nicht erfahren.
    War wie gesagt vorher schon verwunderlich das es Regulär auf einen Wochentag lag.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @cujo31: Die Verlegung auf einen Wochentag war angedacht, um eine Doppelveranstaltung mit RW Essen durchzuführen. Die Idee haben beide Vereine aber inzwischen verworfen, deswegen die Rückkehr auf den ursprünglichen Termin.

    (0)
  • abc sagt:

    Vor der Saison wurde in Essen die ,,gute“ Zusammenarbeit mit RW Essen gelobt. Jetzt sucht die SGS eigene Mitarbeiter für die Heimspiele und die gemeinsame Veranstaltung an einem Spieltag wurde auch wieder verworfen.
    Da scheint es ja doch nicht so gut zu laufen,wie man ja sonst immer wieder betont hat,zumal die utopischen Zuwächse der Zuschauerzahlen auch ausbleiben.(was mich nicht wundert).
    Könnte es sein,dass die SGS bald wieder ,,Am Hallo“ spielen wird,weil dann RW Essen alleine in ,,ihrem“ Stadion herrschen können?
    Ich pers. fände es gut,wenn die SGS Essen wieder Am Hallo ihrer Heimspiele austragen würden.Der Verein sollte doch nur als Alibi dienen,damit man diesen teuren Bau für den viertklassigen RW Essen politisch rechtfertigen konnte.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Ich werde am Sonntag mal das neue Stadion in Essen besuchen und mir einen Eindruck verschaffen, ob die Essenerinnen nicht doch besser „Am Hallo“ aufgehoben wären. Wenn der Zuschauerschnitt nicht erkennbar ansteigt, wäre „Am Hallo“ wohl die bessere Lösung. Allerdings kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, ob eine Zusammenarbeit mit RWE dem SGS nicht doch mittelfristig einige organisatorische und öffentlichkeitswirksame Vorteile bringen würde. So war es ja wohl eigentlich geplant. Aber Willi Wißing weiß schon, was er tut, da bin ich mir ganz sicher.

    (0)
  • ruhri sagt:

    @abc:
    Also, ich will nicht wieder zurück zum „Hallo“. O. K., die Catering-Preise sind schon ganz ordentlich im „Stadion Essen“ aber:
    1.) Die roten gepolsterten Sitze sind schon sehr angenehm und
    2.) einen besseren Überblick auf das Spielfeld hat man von den oberen Rängen auch.
    Eine Doppelveranstaltung an einem Mittwochabend (noch dazu im Dezember) halte ich auch für problematisch. Wer kann/will schon an einem solchen Tag 4 Stunden im Stadion ausharren? Außerdem: RWE interessiert mich nahezu Null (naja, den schnellen Aufstieg in die 3. BuLi würde ich denen auch gönnen).
    Des Weiteren kann ich mir vorstellen, dass die z. Zt. schlechten Parkmöglichkeiten auch einige vom Stadionbesuch abhalten.

    (0)