Potsdam gewinnt Top-Spiel, Wolfsburg patzt

Von am 14. Oktober 2012 – 17.33 Uhr 31 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat das Top-Spiel am sechsten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga gegen den FC Bayern München mit 2:1 gewonnen. Der VfL Wolfsburg musste in Essen hingegen Punkte lassen, und Duisburg unterlag beim SC Freiburg.

Durch den Sieg gegen die Münchenerinnen bleibt Potsdam auf dem zweiten Tabellenplatz, hat aber nun zwei Punkte Vorsprung auf den VfL Wolfsburg. Der hat allerdings ein Spiel weniger absolviert als die Brandenburgerinnen. Auf dem ersten Rang liegt weiterhin der 1. FFC Frankfurt, der allerdings bereits ein Spiel mehr als Potsdam absolviert hat.

Frankfurt gewinnt beim Aufsteiger
Die Frankfurterinnen kamen zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg beim VfL Sindelfingen. Sandrine Brétigny brachte den FFC in der zehnten Minute in Führung. Nach dem Seitenwechsel traf Svenja Huth (60.), in der Schlussphase stellte Brétigny (81.) vor 760 Zuschauern den 3:0-Endstand her.

Anzeige
seh_genoveva-anonma-potsdam-1

Doppeltorschützin Genoveva Anonma © Sven-Erik Hafft, girlsplay.de

Potsdams Sturmduo doppelt erfolgreich
Einen Zähler hinter dem FFC liegt der 1. FFC Turbine Potsdam. Gegen den FC Bayern München gelang Genoveva Anonma bereits in der vierten Minute das 1:0. Die Nationalspielerin aus Äquatorialguinea verwandelte eine Hereingabe von Lisa Evans volley aus etwa sechs Metern zur Führung. Das Sturmduo erhöhte noch vor der Halbzeit auf 2:0. Wieder kam die Hereingabe von Evans, wieder verwandelte Anonma (42.). „Wir haben ein bisschen Glück gehabt, dass wir in der ersten Halbzeit im Spiel bleiben konnten“, so Bayern-Trainer Thomas Wörle, der noch weitere Chancen der Potsdamerinnen beobachten konnte.

Bayern kommt besser ins Spiel
„In der zweiten Halbzeit haben wir eine klasse Leistung gebracht“, so Wörle weiter, denn seine Elf kam nach dem Seitenwechsel besser in die Partie. „So ein Tempo, das wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, kann man nicht 90 Minuten durchhalten“, erklärte Turbine-Trainer Bernd Schröder angesichts der Englischen Wochen, sie sein Team in den Knochen hat. Und so wären die Gäste in der Schlussphase fast zum Ausgleich gekommen. Denn in der 83. Minute fiel durch Sarah Hagen das 2:1, nur zwei Minuten zuvor war sie zum Strafstoß angetreten – Turbine-Torfrau Alyssa Naeher parierte jedoch.

Wolfsburg patzt
Auf dem dritten Rang liegt weiterhin der VfL Wolfsburg. Bei der SGS Essen kamen die „Wölfinnen“ allerdings nicht über ein 0:0 hinaus. Dieser etwas überraschende Punktgewinn der Essenerinnen beschert ihnen den Sprung vom sechsten auf den vierten Tabellenrang.

SC Freiburg gewinnt gegen Duisburg
Möglich gemacht hat dies die 1:2 (1:2)-Niederlage des FCR 2001 Duisburg beim SC Freiburg. Obwohl der FCR durch Mandy Islacker in der zwölften Minute in Führung gegangen war, konnte er keine Punkte im Breisgau holen. Nach einem mustergültigen Pass von Elli Reed durch die Freiburger Innenverteidigung erspurtete Islacker den Ball und schob überlegt an Torfrau Laura Benkrath vorbei zum 1:0. Doch per Foulelfmeter durch Juliane Meier (27.) kam der SC in der 27. Minute zum Ausgleich, zehn Minuten später traf Fiona O’Sullivan im Nachschuss zum 2:1-Endstand. „Ganz klar eine verdiente Niederlage; wir haben uns nach unserer Führung irgendwie aus dem Spiel bringen lassen. Warum? Das weiß ich auch noch nicht“, so ein etwas ratloser FCR-Trainer Marco Ketelaer.

Erste Heimniederlage für Gütersloh
Aufsteiger FSV Gütersloh musste unterdessen seine erste Heimniederlage einstecken. Die Ostwestfälinnen unterlagen dem SC 07 Bad Neuenahr mit 0:2 (0:1). Vor 937 Zuschauern erzielte Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi (45./53.) beide Treffer.

Jena holt den ersten Sieg
Im Kellerduell zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FF USV Jena behielten die Gäste aus Thüringen mit 2:1 (0:0) die Oberhand. Vor nur 205 Zuschauern traf Susann Utes in der 50. Minute zur USV-Führung. Durch einen Treffer von Francesca Weber (67.) kam die Werkself zum Ausgleich. Doch ein Strafstoß in der 80. Minute, den Carolin Schiewe verwandelte, brachte die Entscheidung zugunsten des USV. Für die Jenaerinnen ist es der erste Saisonsieg – auf einen solchen „Dreier“ wartet Leverkusen weiterhin und rutscht auf den vorletzten Rang ab.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

31 Kommentare »

  • laasee sagt:

    „„Warum? Das weiß ich auch noch nicht“, so ein etwas ratloser FCR-Trainer Marco Ketelaer.“

    He is part of the problem. A very big part!

    Today is the first time that Freiburg have won against FCR in the Buli.
    Historic for Freiburg. Embarrassing for Duisburg.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Das war doch mal ein sehr, sehr gutklassiges, faires BL-Spiel mit vielen Torgelegenheiten hüben wie drüben inkl. einem gehaltenen Strafstoß durch Naeher gegen ihre Landsfrau Hagen. Ganz anders, und das trotz gleichfalls DFB-TV-Stream, kam dieses Spiel rüber als das von 2 Wochen zuvor. Es gab zwar auch rassige Zweikämpfe, die aber allesamt im Rahmen blieben. Und 2 diskussionswürdige Szenen, ob 11er ja o. nein gab’s obendrein dazu.
    Also, wenn jetzt nur noch Bälle 5m vor dem Tor auch im selbigen und nicht 1 Stockwerk drüber landeten, dann gab es eigentlich kaum etwas zum Kopfschütteln, von blankem Entsetzen vonwegen Verletzungen weit und breit keine Spur. Sowas wünsche ich mir immer öfters!

    (0)
  • pit sagt:

    Ich finde es toll,dass die Liga z.Zt. so spannend ist.
    Potsdam holt wichtige Punkte,Frankfurt ist zwar erster,hat aber ein Spiel weniger.
    Wolfsburg hat sich ja besonders dumm angestellt,denn die mal wieder schlafmützige Essener Abwehr hat eine Einladung nach der anderen geschickt und die Wölfinnen konnten ihre Chancen einfach nicht in Tore verwandeln.
    Von Leverkusen hätte ich mehr erwartet,hoffe aber dass der erfahrene Trainer bald mehr Erfolg mit seiner Mannschaft hat.
    Bad Neuenahr konnte sich ja heute wieder auf ihre Top-Stürmerin verlassen und Sindelfingen hat sich gegen Frankfurt gut verkauft!

    (0)
  • Detlef sagt:

    pit schrieb;
    „Frankfurt ist zwar erster,hat aber ein Spiel weniger.“

    Frankfurt hat ein Spiel mehr als TURBINE, und sogar zwei Spiele mehr als WOB!!!
    Deshalb haben sie von den 3 Topmannschaften die schlechteste Bilanz!!!

    Wolfsburg heute mit ihrem ersten Strauchler in Essen!!!
    Möglicherweise mußten auch die Wölfinnen den 3 englischen Wochen ihren Tribut zollen!!!

    Zeigt aber auch, daß man die Högner-Truppe nie unterschätzen darf!!!
    Essen wird bestimmt wieder einen ähnlich guten Platz wie letzte Saison erreichen!!!

    Die Bayern-Ladies kommen mit ihrer zweiten Niederlage jetzt schon etwas in Zugzwang!!!
    Ich hatte heute von ihnen wesentlich mehr Offensivdruck erwartet!!!
    Die knappe Niederlage schmeichelt ihnen heute mächtig!!!
    Wenn aber Simic, PIWI, Baunach und Schöne wieder ins Team kommen, dürfte die Wörle-Truppe ganz oben mitmischen!!!
    Kathrin Längert hat mit ihren Paraden heute gezeigt, daß sie in der Natio leistungsmäßig eigentlich vor NADZE und vor Schult stehen müßte!!!

    Potsdam hat sehr viel Glück gehabt, daß ihnen ihre schlechte Chancenverwertung nicht die Punkte gekostet hat!!!
    Schon gegen Frankfurt rächte sich am Ende die magere Torausbeute sehr bitter!!!
    Heute hätte es zur Pause eigentlich 4 oder 5 zu 0 stehen müssen!!!
    Jetzt heißt es erst mal Akkus wieder aufladen!!!
    AYOMA wird uns sicher sehr fehlen, aber ich finde es fair und richtig von Schröder, daß er sie zum Afrika-Cup läßt!!!

    Glückwunsch zum Dreier auch an den USV und an die Breisgau-Mädels!!!

    (0)
  • Ralf sagt:

    @ SF:

    Viele Torgelegenheiten hüben wie drüben???

    Also ich hab von Bayerns Seite nicht viel kommen sehn. Da war selten was wirklich gefährliches dabei. Ich hätte von denen grade nachdem Gewinn im Pokal mehr erwartet!!!
    Von daher fand ich das Spiel jetzt eher einseitig – die kamen erst so richtig nachdem Tor, die Bayern, aber vorher?!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Es hat zwar ’ne Weile gedauert, Detlef, aber mit Deinem obigen Kommentar liege ich dieses Mal auf gleicher Wellenlänge!
    Die Aussage „Die knappe Niederlage schmeichelt ihnen heute mächtig!!!“ hat seine Ursache in der desolaten Abschlußschwäche der Turbinen, wo insbesondere Anonma leider erneut herausstach und das auch nicht zum 1. Mal. Klar macht sie herrliche Tore, aber wieviele glasklarere Chancen sie dennoch liegenläßt/versiebt, geht über die sog. Kuhhaut. Letzlich bin ich nicht so sehr traurig, dass sie zum Africa Cup fährt, erhält doch das Team eine Gelegenheit im Angriff nicht ganz so stereotyp, auf Anonma zugeschnitten, zu agieren. Andonova sollte wieder in der Startelf stehen und Eri auch wieder eine Chance bekommen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Potsdam hat in der 2. Halbzeit gestern mächtig nachgelassen. Da sieht man wohl langsam die englischen Wochen mit der sehr dünnen Personaldecke. Wenn Bayern sich da mehr zugetraut hätte, hätte es enger werden können.

    Die Variante, wie Schröder Doorsun, Cramer und Göransson einsetzt, gefällt mir nicht. Ich denke, man hätte gestern wesentlich gefährlicher nach vorn und wesentlich sicherer hinten stehen können, wenn Cramer links in der Dreierkette und davor Göransson gewesen wäre und Doorsun den rechten Flügel beackert hätte. So war Doorson doch manchmal recht weit vor der Abwehr, was gestern nicht ins Auge ging, weil Bayern nicht so dagegen gehalten hat. Göransson ist noch sehr verhalten.

    Vorn muss man Lisa Evans wieder Komplimente machen. Die linken Verteidigerinnen sind echt nicht zu beneiden. Sie werden reihenweise ausgetanzt und die Flanken kommen dann wie an der Schnur gezogen. Da hat Anonma gestern Abend mal wieder einen ausgeben dürfen an die Schottin. 2 Assists ist schon klasse!

    waiiy

    (0)
  • waiiy sagt:

    Da ich in diese Richtung meist am Meckern bin, will ich jetzt auch mal ein Lob an die Leistung des Schiedsrichtergespanns von gestern abgeben! Das war richtig gut, was geleistet wurde. Es wurden die Fouls gleich gepfiffen, sodass keine Härte aufkommen konnte. Die meisten Sachen wurden gesehen und richtig gesehen. Wenn die Schiedsrichterin was hat durchgehen lassen, hat sie es auf beiden Seiten mit dem gleichen Augenmaß getan. Gelbe Karten würde Trikotziehen wurden endlich man gezeigt (auch auf beiden Seiten). Und auch der Strafstoß war richtig. So hat mir das gefallen.

    Dass man ein Einwurf oder ein Abseits falsch gesehen wird, finde ich nicht weiter schlimm. Das ist manchmal schwer zu erkennen. Aber die grundlegenden Sachen sind gut gelaufen und es kam nicht Hektik auf. Immerhin hat hier der Meister gegen den Pokalsieger gespielt.

    waiiy

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Ralf
    > Also ich hab von Bayerns Seite nicht viel kommen sehn.
    Doch, ich schon, Ralf, vielleicht solltest Du auf DFB-TV nochmal schauen. Schwerpunktmässig hatten die Turbinen in HZ 1 ihre größten, die Bayern-Mädels in 2. ihre Chancen. Auch den verschossenen 11er kann man nicht unter den Teppich kehren. Alyssa Naeher war alles andere als beschäftigungslos, wie Du damit suggerierst, denn sie war zu einigen Paraden gezwungen (Feiersinger, Lotzen u.a.) und musste durch aufmerksames Herauskommen manche Chance mit vereiteln.
    @waiiy
    Übrigens hat mir Cramers Auftritt nicht viel Positives abgerungen, was die Schröderschen Unmutsäußerungen vermutlich bestätigen.
    Überhaupt scheint sich Turbine in der 1. HZ etwas verausgabt zu haben, da sie in HZ 2 nichts zuzusetzen hatten und der FCB viel Dominanz ausüben durfte – ein gefährliches Spiel, was der Anschlusstreffer bestätigt.
    Die Einschätzung zu Toni, sie wäre zu verhalten gewesen, sehe ich absolut nicht so, wie auch die generelle Kritik an den von Dir gen. Positionen, wie BS sie interpretiert und fordert.

    (0)
  • Winter sagt:

    @SF

    Alle mal den Ball flach halten, Potsdam hat die besten Torschützinnen und die meisten Treffer! Also ich bin absolut zufrieden, auch wenn einige nicht reingehen.

    (0)
  • P. Kraft sagt:

    Neben den spielerischen Leistungen beider Teams auf dem Feld muss ich unbedingt ein fettes Lob an die Bayern-Fans los werden. Die haben eindeutig die schönsten und witzigsten Fangesänge der Liga. Im Internet-Stream war es nicht zu verstehen, aber wir hatten unseren Spaß auf der anderen Seite im Stadion. Dank, an Euch! Es war ein toller Sonntagnachmittag.

    Turbine hat die erste Halbzeit wirklich geglänzt. Das war sehr attraktiver Fußball.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Erstaunlich und prima, dass jetzt offensichtlich die Mannschaften ein wenig zusammen rücken und auch die anderen Mannschaften erst mal von den 3 Favoriten geschlagen werden müssen. Zumindest geht es mir so, dass ich mit mehr Spannung als in den Vorjahren die Ergebnisse der „Großen“ abwarte. Dies gilt auch für deren Heimspiele. Frankfurt mit 5 und Wolfsburg mit 2 abgegebenen Punkten und einem knappen Heimsieg gegen solche Teams aus insgesamt 10 Spielen finde ich beachtlich.
    So wie dies gestern in Potsdam lief, hätte es auch Turbine erwischen können.
    Auf Torfrauhöhe hinter dem Tor stehend kann man da nur mit dem Kopf schütteln, was in der ersten Hälfte an Chancen vergeben wurde.
    Wäre Jacques beim Abseitstor vom Ball weggeblieben, so wäre dieser im Übrigen mutmaßlich von allein reingegangen, denn mit großem Schnitt zog dieser nach innen – na,ja, vielleicht wär es auch nur Pfosten gewesen.
    Schon gegen Frankfurt hatte ich das Gefühl, dass Turbine in der 2.Halbzeit abbaute. Gestern war ich froh, dass nicht ein schnelleres Anschlusstor fiel. Die Mädchen/Frauen wirkten echt müde – ausgenommen Anonma, der meine „Nichtfußballfachehefrau“ als Hobbybegleiterin großes Lob und Bewunderung für ihren unermüdlichen Einsatzes (und nicht etwa wegen der Tore) zollte.
    Prima finde ich wie Ulla Draws hinten drin steht. Dies hätte ich ihr vor der Saison nicht zugetraut, auch wenn ich sie von der Persönlichkeit her ausgesprochen nett finde.
    Prima auch wieder mein schon seit Glasgow-City-Zeiten erkorener Liebling Lisa Evans.
    Wir haben jetzt wieder mit ihr und Genoveva ein Paar a la Lira und Anja. Der „Koch“ heißt natürlich wieder: Bernd Schröder.
    Auch mit dieser Erwartung war ich so begeistert über die Verpflichtung der schnellen Lisa. Schnell über außen, flach und scharf nach innen und Fuß hinhalten – das war auch das Erfolgsgeheimnis 2009/10.
    Für Genoveva steht jetzt in den nächsten Wochen Natascha bereit, die einen deutlichen Sprung gemacht hat – ballsicher, zielstrebig und durchsetzungsfähig, aber leider nicht so schnell und noch keinen ganz so starken Schuss wie Anonma.
    Schade nur, dass Schröder jetzt mit Natascha, Lisa, Yango u.a. hauptsächlich Talente für den ausländischen Fußball fördert.
    Für den deutschen Fußball sollte er wohl lieber den Frankfurter Kader trainieren. 🙂
    Aber er hat ja laut Pressekonferenz vor einigen Tagen wieder 5 aus der U 15 N11 unter seinen Fittichen, die er nach eigener Aussae persönlich (!!) zwei Mal in der Woche trainiert.
    Das ist Schröder; eigentlich eher scharf darauf, Talente zu finden und zu entwickeln – und wenn die dann emanzipiert sind, haben sie irgendwann wohl von ihm die Schnauze voll und/oder besseres Ein- und Auskommen bei anderen Vereinen.
    Prima finde ich auch, dass man Genoveva zum Africa-Cup ziehen lässt, obwohl man dies laut Statut nicht müsste.
    Auch das ist Schröder, der eben nicht alles dem Erfolg unterordnet, sondern ausreichend beachtet, dass es ein Affront gegenüber Äquatorial-Guinea wäre, wenn man zum Cup im eigenen Land deren Kapitänin die Freigabe verweigern würde.
    Da muss auch ich keinen Moment überlegen und komme auch nicht auf die Idee, hier ellenlang unter Zitat der entsprechenden Vorschriften der FIFA und Hinweis auf die Verfälschung der Bundesligatabelle durch die Abwesenheit der Torjägerin bei 3 Spielen die Verpflichtung zur Freigabeverweigerung zu begründen, wie dies ja nach den Ereignissen vor 14 Tagen und der großen Zustimmung hier im Thread zu der Behandlung solcher Situationen im Sinne der Straßenverkehrsordnung (so ein Kommentator zutreffend) die neue Realität im FF zu sein scheint.
    PS
    Kann man Szenen von Essen-Wolfsburg irgendwo im Net sehen!
    Pit???

    (0)
  • laasee sagt:

    Potsdam were very good in the first half.
    Lisa Evans is a big coup for Turbine.
    She is a natural winger of the top order.
    I was also impressed with the work ethic of Genoveva Anonma.

    There are still question marks about the defence but that aspect will improve with time.
    The loss of Peter and Schmidt is not easy to compensate.
    But with each game played the defence seems to be getting better.

    (0)
  • yeah, i got to see the potsdam bayern match, it was really great. Bayern don’t have the midfield to challenge Potsdam, but Hagen’s goal showed one of Turbine’s true weaknesses, air power. But many matches for potsdam will be with potsdam fatigued as they will have more matches as the season continues, compared to most other rivals

    (0)
  • mas sagt:

    @SF
    Andonova sollte wieder in der Startelf stehen – wird sie wohl.

    und Eri – hätte zur 2. HZ eingewechselt werden können, Lisa war irgendwie platt, aber ihre 1. HZ war überragend. Da stellt sich mir die Frage, für wen sie in die Startelf soll. Yuki, Andonova, Lisa oder Patti?

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Mein Glückwunsch an Potsdam.

    Es war ein rassiges Spiel von beiden Seiten, leider mit einer zu spannenden Schlussphase.
    Ein 3:0 kurz nach der Halbzeit hätte eine schnellere Entscheidung herbeiführen können.

    Positiv war dass die Defensive, sehr sicher und konzentriert zu Werke ging, allen voran die Nummer 1 Alyssa Naeher zwischen den Pfosten. Mit ihrer gestrigen Leistung hat sie ihr einmaliges schlechtes Spiel gegen Essen endgültig vergessen machen lassen. Super Parade.

    Es ist schon bemerkenswertes, wie die Mädels die englische Wochen überstanden hatten. Keine Spielerin konnte auf Grund der personellen Situation pausieren.
    Das sieht man auch bei Toni, die wahrscheinlich ihre Beckenprellung nicht zu 100 -% auskurieren konnte. Allerdings gehe ich mit meiner Einschätzung mit waiiy d`accord, das die Aufstellung von Jenni und Toni mir nicht ganz verständlich war. Trotzdem arbeitete sie (Toni) auch gut in der defensive, was eigentlich nicht ihren stärken entspricht. Auch Jenni versuchte sich links offensiv einzubringen, ihre Flanken aus dme Lauf waren leider zu harmlos. Nach der Pause wird Toni sicherlich wieder viel aktiver spielen. Die Wahrheit für ihre eher defensive Ausrichtung kennt nur Bernd Schröder 😉

    Großes Kompliment auch an Keelin Winteres. Sie entwickelt sich immer mehr zu einem wichtigen Teil des Potsdamer Spiels. Sie arbeitet gut, gibt tolle Pässe, ist eine umsichtige Ballverteilerin, zu dem ist sie auch noch torgefährlich.

    Anonma war mit ihren Treffern die „Matchwinnerin“ Allerdings war es auch schon eine Kunst nach Yukis Pfosten-Schuss den Ball noch über das Gehäuse zu bugsieren. Irgendwie ist sie eine Spielerin mehr für die außergewöhnlichen Aktionen, wie zuletzt gegen Essen oder auch ihr 1:0 per volley gestern, dass in eine solche Kategorie passt.
    Yuki zeigte sich sehr eifrig. Schade, dass sie ihre Chancen nicht in Tore ummünzen konnte. (Pfosten in der ersten Halbzeit, in der zweiten an Längert gescheitert.)
    Nachdem Patti ausgewechselt wurde, spielte Yuki im Mittelfeld.
    Vielleicht ist Yuki erst einmal das Back-up von Hannebeck, so lange Yango noch Zeit braucht. (?)
    Insgesamt war es super, wie die Mannschaft vor der Halbzeit Moral zeigte und alles daran setzte, das 2:0 erzielen.
    Der Elfmeter war meiner Meinung keiner.
    Auch die Stimmung war sehr positiv. Toller Zuschauerzahlen (ca. 2700)

    (0)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    ich stimme Dir zu, was den Einsatz von SARA, TONI und JENNY anbelangt!!!
    Allerdings sind für mich alle drei die geborenen Offensiv-Spielerinnen!!!
    Aber leider verlangt die momentane Personalknappheit da einiges an Kompromissbereitschaft!!!

    SARA sah und sieht im Defensivbereich nicht sonderlich überzeugend aus (nicht mal bei SiFi)!!!
    Sie verliert nach meinem Geschmack zu viele Zweikämpfe, und ist auch in der Luft oft nur zweite Siegerin!!!
    Ich möchte Schröder ja seine Urteilskraft nicht absprechen, aber ich meine schon, daß die Vielseitigkeit unserer Neuerwerbung spätestens im defensiven Mittelfeld zu Ende ist, und er sie lieber offensiv (rechts) einsetzen sollte!!!
    Ich glaube das Duo SARA + LISA würde noch viel mehr Druck nach vorn ausüben können!!!

    Eine etwas bessere Figur macht da JENNY, die zumindest bei Kopfbällen meist Siegerin bleibt!!!
    Sie muß aber noch etwas an Grundschnelligkeit zulegen, und auch ihre Paßgenauigkeit bleibt verbesserungswürdig!!!
    Beides würde ihr auch in ihrem eigentlichen Element (der Offensive) eine noch bessere Durchschlagskraft bescheren!!!

    Die Beste Abwehrspielerin aus dem von Dir angesprochenen Trio ist da sicher TONI!!!
    Ihre Schnelligkeit und ihre Zweikampfstärke helfen der jungen Schwedin auch in der Defensive, obwohl sie ihr größtes Potential ebenfalls in der Offensive haben dürfte!!!
    Sie wäre für mich immer die erste Wahl, wenn ich eine defensive Aufgabe mit einer eigentlich offensiven Mittelfeldspielerin besetzen müßte!!!

    Hoffen wir auf eine baldige Rückkehr von ALEX und TABEA, und auch den vielen Langzeitverletzten KRISTIN, INKA, JENNY, JOHANNA und SANDRA, damit TURBINE auch in der Defensive wieder Spitze wird!!!

    (0)
  • Andreas sagt:

    Das zieht sich ja wie ein roter Faden durch die Spiele der Topmannschaften. Ausgelassene hochkarätige Chancen im Dutzend. Diesmal wurde Wolfsburg mit Punktverlust bestraft. Wie Potsdam hatte wohl auch Frankfurt in Sindelfingen jede Menge 100%ige vergeben, was sich diesmal allerdings nicht ausgewirkt hat. Das war ja wohl auch der wesentlich Grund für die bisherigen Punktverluste von Frankfurt. Ich frage mich, ob man da nicht das Training in dieser Hinsicht intensivieren muss und kann. Das sowas mal vorkommt ist ja ok, aber wenn man ständig liest, dass eine Vielzahl glasklarer Torchancen zum Teil kläglich vergeben werden, ist da doch was nicht in Ordnung.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    So, jetzt auch mal ein paar Worte von mir zu den Spielen und zu meinen Vorrednern:

    Zunächst einmal finde ich es gar nicht so überraschend, dass Wolfsburg gestern nur zu einem 0:0 gekommen ist. Das musste irgendwann so kommen. Wolfsburg spielt schnellen Kombinationsfußball, doch sie spielen zu ausrechenbar. Schafft man es, ihrem Spiel die Geschwindigkeit zu nehmen, dann fällt ihnen nicht mehr viel ein.
    Leider gibt es von diesem Spiel keine Bilder, Essen dürfte das defensiv sehr, sehr klug angestellt haben.

    Zu Bayern: Ich kann die Meinung, dass es für Bayern aufgrund der zwei Niederlagen jetzt eng wird, überhaupt nicht nachvollziehen. Bayern hat gegen Essen verloren, was bei dem Fußball, den Essen spielt, durchaus immer drin ist. Und in dem Spiel gegen Potsdam hat man sicher nicht damit gerechnet, besonders viele Punkte dort mitzunehmen.

    Zu Duisburg: Welches Problem soll Ketelaer bitte darstellen? Kann man ihm irgendetwas vorwerfen, dass er auch nur einen Fehler in seiner Arbeit gemacht hat? Nein!
    Duisburg braucht nunmal erst Zeit, um sich zu finden. Der Ausfall von Elena Hauer in der Innenverteidigung ist nunmal ein Schlag für die Mannschaft, den man bei einem solch kleinen Kader nicht so einfach wegstecken kann und wo man verständlicherweise einfach mal Punkte lassen muss.
    Dennoch hat man sich doch beachtlich aus der Affäre bisher gezogen, sie haben immerhin Essen geschlagen, in Sindelfingen 3 Punkte geholt und gegen Leverkusen ein Remis erkämpft. Die Niederlagen waren bis auf Potsdam beide knapp und man hat alles gegeben.
    Die Meisterschaft spielen in diesem Jahr sicherlich andere aus, doch ist das denn so wichtig? Duisburg hat sich zunächst einmal aus eigener Kraft gerettet, Duisburg setzt eben nicht zum freien Fall an, wie die Medien einem weis machen wollen. Duisburg wird jetzt ein paar Jahre ein wenig die zweite Geige in der Liga spielen, doch sie sind dabei und das ist das Wichtigste. Ich habe großen Respekt vor dieser wild zusammengewürfelten Mannschaft, von denen viele lange Zeit bei Duisburg nur die Bank drücken durften!

    Glückwunsch an Freiburg, erste Male gibt es doch im Fußball immer!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    Duisburg are now in place 7 in the Buli and in place 9 in the Regionalliga.

    Also in the Regionalliga is Heike Rheine and Siegen – both those clubs were once successful but are now in oblivion.

    Unless there is massive and fundamental change at FCR Duisburg, then it is only a matter of time before the main team is also at the level of Heike Rheine and Siegen.
    The predicament of FCR Duisburg is that serious.
    Ketelear is part of the problem. Look at the facts!

    You should open your eyes!

    (0)
  • grammofon sagt:

    @waiiy, Detlef, und andere:

    Auch ich würde der Aufstellung von waiiy zustimmen. Finde aber, dass Doorsun defensiv doch auch sehr gut spielt. Dass Toni rechts defensiver spielt, liegt wohl zum einen daran, dass die defensive momentan durch die vielen Verletzungen geschwächt ist und etwas mehr Unterstützung gebrauchen kann, und zum anderen, dass Lisa auf der rechten Seite eher eine Flügelspielerin ist als ein Stürmer, und von daher die offensive Toni-Rolle übernimmt. Die Aufstellung ist in dem Sinne (auch schon in den letzten Spielen) asymmetrisch, da generell über den linken Flügel nicht viel kommt. Auch Cramer war meiner Meinung nach defensiver aufgestellt als es die Flügel im potsdamer System traditionell sind, obwohl sie auch versucht hat, mehr für die offensive zu tun.

    Eigentlich können alle 3 auch gut verteidigen. Als linke Verteidigerin verbinde ich aber auch mit Cramer gute Erinnerungen aus den letzten Jahren. Und dass Toni in dieser Saison nach rechts gewechselt ist, kann ich auch nicht nachvollziehen, da sie gerade offensiv auf der linken Seite im letzten Jahr sehr positiv auffiel, und es um die Position eigentlich auch nicht viel Konkurrenz gibt. Und auch Cramer kann doch, wenn ich mich recht erinnere, recht gut im rechten Mittelfeld spielen…

    Naja, Schröder wird sich schon was dabei gedacht haben. Vielleicht will er seine Spielerinnen auch einfach nur flexibel halten. 😛

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    ich habe nicht geschrieben, daß es für Bayern „eng“ wird, sondern das sie jetzt in Zugzwang sind!!!
    Das ist nicht das Gleiche!!!
    Thomas Wörle hat laut Aussage des Kommentators von DFB-TV zwar gesagt, daß er sein Team noch nicht unter den besten sehe, aber ich halte das für Understatement!!!
    Auch wenn (wie bei Potsdam) noch einige Verletzte im Bayern-Lazarett auf ihr Come-Back warten, ist der Kader trotzdem stark!!!
    Ich denke schon, daß man sich in München, nach dem Sieg über den FFC Deutschland nicht so chancenlos in Potsdam gesehen hat, und durchaus ein Punktgewinn im Auge hatte!!!
    Deshalb hätte es TURBINE schon sehr gut zu Gesicht gestanden, wenn man die klare Überlegenheit, und die vielen klaren Torchancen in Hälfte Eins effektiver genutzt hätte!!!

    @waiiy,
    Dein Lob über das Schiedsrichtergespann kann ich eigentlich unterstreichen!!!
    Allerdings hat Frau Kurtis einen klaren Strafstoß für Potsdam übersehen, als eine Bayern-Spielerin AYOMA im 16-er in die Hacken getreten ist, und sie somit zu Fall brachte!!!

    jochen-or schrieb;
    „Auch das ist Schröder, der eben nicht alles dem Erfolg unterordnet, sondern ausreichend beachtet, dass es ein Affront gegenüber Äquatorial-Guinea wäre, wenn man zum Cup im eigenen Land deren Kapitänin die Freigabe verweigern würde.
    Da muss auch ich keinen Moment überlegen und komme auch nicht auf die Idee, hier ellenlang unter Zitat der entsprechenden Vorschriften der FIFA und Hinweis auf die Verfälschung der Bundesligatabelle durch die Abwesenheit der Torjägerin bei 3 Spielen die Verpflichtung zur Freigabeverweigerung zu begründen, wie dies ja nach den Ereignissen vor 14 Tagen und der großen Zustimmung hier im Thread zu der Behandlung solcher Situationen im Sinne der Straßenverkehrsordnung (so ein Kommentator zutreffend) die neue Realität im FF zu sein scheint.“

    Das kann ich absolut unterschreiben, und finde Deinen Vergleich zu 100% zutreffend!!!
    Sogar bei TURBINES momentaner Personalknappheit, und AYOMAS Top-Form und Trefferquote, gibt es GsD immer noch höhere Werte, als nur egoistisch an den eigenen Vorteil zu denken!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Welche Fakten? Eine überhaupt nicht aussagekräftige Tabelle? Was ist denn an einem 7. Platz in der Liga so schlecht? Wolfsburg hat die vorletzte Saison auf diesem Platz abgeschlossen, wo stehen sie heute?

    Verurteile hier keine Vereine oder Menschen, die gute Arbeit leisten. Oder kannst du Ketelaer den Fakt absprechen, dass er gute Arbeit macht?

    Bei Zürich feierst du auch noch das Ausscheiden aus der CL als Triumph, bei Zürich wird jede Pleite noch verharmlost. Genauso bei der Schweiz. Hohe Niederlagen gegen Deutschland? Niederlage gegen Spanien, Niederlage gegen Rumänien, Niederlage gegen Kasachstan? Für alles findest du irgendwie ne Rechtfertigung, nur weil MVT dort Trainerin ist.

    Bei Ketelaer dagegen ist schon der kleinste Fitzel eine Katastrophe, sobald da mal ein Spiel verloren wird, gehst du auf die Barrikaden.

    Schon mal was von Doppelmoral gehört?

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    Facts? look at the results since he took over as coach!
    Facts? look at the lack of respect he showed to Sonja and Inka!
    Facts? he wanted Annike as Captain because of her ‚loyalty‘ – she is now in Paris.
    Facts? he wanted to build ‚a new young team‘ – lulle and Poppi were on the first train out of Duisburg!
    Facts? FCR had never lost to Freiburg until yesterday! FCR have also lost in Gutersloh!!

    ps – my post at the top of this page now has 28 red ticks – a greater number than the Buli points that Ketelear will accrue this season.

    That is reality!!

    (0)
  • @mas
    Andonova was great off the bench. She will have time to start, she is still young.

    @Davydenko
    Winters is a good player but the problem is her lack of pace. Up against OL feminin , and especially, Necib and Abily, that could be a problem.

    (0)
  • mas sagt:

    @RM
    jetzt ist 1 Platz im Sturm frei (Afrikacup) und den kriegt Andonova, nehme ich an.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ grammofon u.a.:

    Die defensive Ausrichtung von Göransson ist vor allem damit zu erklären, dass sie als rechte Mittelfeldspielerin die Aufgabe hatte, auf der Außenbahn den Vorwärtsdrang von Vanessa Bürki (1.HZ) bzw. Laura Feiersinger (2.HZ) zu bremsen. Diese Aufgabe löste sie hervorragend und setzte darüberhinaus sehr wohl auch ein paar offensive Akzente (wenn auch nicht so viele wie gegen Duisburg).

    (0)
  • @mas
    your right:)
    With Anonma gone she will get starts, but she will not have to worry about starting till the end of the season through all competitions

    (0)
  • FFFan sagt:

    Weiter oben wurde nach Bewegtbildern von Essen-Wolfsburg gefragt. Die gibt’s, wie immer bei Heimspielen der SGS, bei Powerplay-TV:

    (0)
  • Fair Gamer sagt:

    Ob Potsdam, Wolfsburg oder Frankfurt Meister werden, wird sich nicht in den Spielen untereinander entscheiden, sondern in den Spielen gegen die restlichen 9 Teams. Wer da die wenigsten Punkte liegen lässt hat sehr gute Chancen nach 22 Spielen an der Tabellenspitze zu stehen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Fair Gamer: Da bin ich mir nicht so sicher, ob wir uns wirklich auf diese drei Klubs beschränken sollten. Das ist mittlerweile eine Liga, in der jeder wirklich fast jeden schlagen kann.

    Wir sollten nicht vergessen, dass es immer noch 4 Nachholspiele gibt. Gütersloh wird gegen Wolfsburg mit einer ähnlichen Taktik zu Werke gehen wie Essen, da kann man sich sicher sein und Bayern-Wolfsburg wird sowie ein Kracher.
    Auch wenn man sich Essen anschaut, wie die bisher gespielt haben, könnten die da oben in die Phalanx eindringen: Gegen Wolfsburg 0:0, gegen Frankfurt 3:1, gegen Bayern 2:0, da haben die den großen Clubs schon überall die Punkte gezogen und gegen Potsdam sind sie auch nicht chancenlos. Wenn die sich gegen die kleinen Klubs stabilisieren (nur 1:1 gegen Jena), dann könnten die auch ganz oben mitspielen.

    Und was ist mit Freiburg? Die spielen in einer Woche gegen Frankfurt, gegen die sie ja schon gezeigt haben, dass sie den Underdogstatus ausnutzen können. Und dann rückt das da oben noch einmal enger zusammen.

    Wie auch immer, bis Platz 9 sind es, sollten Bayern und Gütersloh ihre Nachholspiele gewinnen, nur 6 Punkte Unterschied.
    Im letzten Jahr waren das schon 14 Punkte. Tatsache, die Liga ist sehr viel enger zusammengerückt!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar