Silvia Neid beruft fünf Vizeweltmeisterinnen

Von am 8. Oktober 2012 – 14.04 Uhr 49 Kommentare

Für die beiden Länderspiele gegen die USA hat Bundestrainerin Silvia Neid heute ihren 23-köpfigen Kader benannt. Mit dabei sind fünf U20-Spielerinnen, die im vergangenen Monat Vize-Weltmeisterinnen wurden, sowie nach überstandener Verletzungspause auch Linda Bresonik und Alexandra Popp.

Die Begegnungen gegen den vierfachen Olympiasieger werden am 21. Oktober (1.06 Uhr MESZ, live im ZDF) in Bridgeview/Chicago und am 24. Oktober (1.30 MESZ) in East Hartford stattfinden. Aus dem U20-Team wurden Dzsenifer Marozsán, Luisa Wensing, Leonie Maier, Lena Lotzen und Laura Benkarth nominiert.

Laura Benkarth erstmals dabei
Für Benkarth ist es die erste Nominierung. Sie wurde bei der U20-WM in Japan mit nur einem Gegentreffer zur besten Torfrau gewählt. “Diese Einladungen sind auch eine Anerkennung für die guten Leistungen, die die Spielerinnen bei der WM in Japan gezeigt haben”, sagt Neid. “Jetzt müssen sie allerdings den nächsten Schritt gehen und zeigen, dass sie auch auf diesem anspruchsvollen Niveau dauerhaft bestehen können. Dafür ist die Reise in die USA mit den beiden Spielen gegen diesen starken Gegner genau das Richtige.”

Anzeige
Dzsenifer Marozsan

Bei der U20-WM wurde Dzsenifer Marozsán zur besten Spielerin gewählt, jetzt steht sie wieder im A-Kader. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Drei Rückkehrerinnen
Nach einer Verletzungspause kehren zudem Linda Bresonik, Alexandra Popp und Verena Faißt in die Nationalmannschaft zurück. Bresonik hatte zuletzt wegen einer Achillessehnenoperation gefehlt, Popp wegen eines Eingriffs am Meniskus. Faißt hatte aufgrund von Achillessehnenproblemen pausieren müssen und deshalb Trainingsrückstand. “Wir sind froh, dass die drei wieder fit sind und wir wieder mit ihnen planen können”, so Neid. “Sie haben jetzt die Möglichkeit, sich im Kreise der Nationalmannschaft zu zeigen.”

Auftakt der EM-Vorbereitung
Die Spiele gegen die USA sind der Auftakt zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft, die vom 10. bis 28. Juli 2013 in Schweden ausgetragen wird. Dazu die Bundestrainerin: “Wir sind sehr zufrieden, dass wir uns direkt für die EM qualifizieren konnten, und haben jetzt die Möglichkeit, gegen Topmannschaften zu spielen, um zu sehen, woran wir bis zur Europameisterschaft noch arbeiten müssen.” Neid weiter: “Gegen die USA wird vor allem ein gutes Abwehrverhalten gefragt sein. Wir müssen mit einer großen Kompaktheit auftreten, mit Durchsetzungsvermögen, Ballsicherheit und Spielintelligenz. Diese Begegnungen werden für uns sicher eine Standortbestimmung.”

Der gesamte Kader

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt), Almuth Schult (SC 07 Bad Neuenahr), Laura Benkarth (SC Freiburg)

Schlagwörter:

Abwehr: Bianca Schmidt (1. FFC Frankfurt), Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Babett Peter (1. FFC Frankfurt), Annike Krahn (Paris St-Germain), Leonie Maier (SC 07 Bad Neuenahr), Verena Faißt (VfL Wolfsburg), Luisa Wensing (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt), Kim Kulig (1. FFC Frankfurt), Linda Bresonik (Paris St-Germain), Viola Odebrecht (VfL Wolfsburg), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Svenja Huth (1. FFC Frankfurt)

Angriff: Alexandra Popp (VfL Wolfsburg), Anja Mittag (LdB FC Malmö), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Martina Müller (VfL Wolfsburg), Célia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr), Lena Lotzen (FC Bayern München)

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

49 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Die Frankfurter Spielerinnen sollen sich mal in der Nationalmannschaft richtig verausgaben und ins Zeug werfen. Auf Vereinsebene wird man wohl mittelfristig nicht im internationalen Geschäft vertreten sein.

    (0)
  • Andreas sagt:

    Toll, dass SN den jungen aufstrebenden Talenten aus der U20 ein Chance gibt. Dafür sind solche Testspiele ja schließlich auch da. Hoffentlich sitzen außer Maroszan dann nicht alle auf der Bank. Gegen die USA können sie sich gleich auf hohem Niveau beweisen. Wenigstens für das 1. Spiel gibt es auch schon eine Liveübertragung.

    (0)
  • Michele sagt:

    Es muss für einige Spielerinnen schon schlimm sein, immer wieder missachtet zuwerden! Eine Nadine Keßler zeigt jetzt schon über Monate konstant gute Leistungen und muss nun wieder zuhause bleiben. Einigen täte eine Denkpause mal ganz gut:z.B.(Behringer, Laudehr, Huth), um nur ein paar zunennen. Wieso Längert durch Benkrath ersetzt wird, kann ich auch nicht verstehen. Laura ist ohne Frage ein großes Talent, aber für mich kommt die Berufung noch zu früh.

    (0)
  • speedcell sagt:

    ich weiss nicht wie viele tore und vorlagen nadine keßler in der CL und der liga noch machen muss um endlich wieder richtig beachtet zu werden. und wie viele schlechte spiele darf behringer noch machen um nicht beachtet zu werden ?
    tabea kemme wird sich wohl auch leicht verschauckelt vorkommen.
    und warum längert nicht nominiert wurde weiss auch nur frau neid.
    fragen über fragen.

    (0)
  • Tom Schlimme sagt:

    Wurde da in der Auflistung des Kaders Dzsenifer Marozsan vergessen?

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Danke Tom! Jetzt ist sie da…

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Wenn man sich diese Nominierungen so anschaut, kann man dann den Schluss ziehen, dass Frau Neid schon seeehr lange nicht mehr in Frankfurt war?

    (0)
  • Michele sagt:

    @speedcell

    Im Grunde gebe ich dir Recht! Nur bei Tabea Kemme muss ich dir wiederspechen: Neid war schon beim letzten Mal nicht mit ihren Trainingsleistungen zufrieden. Ich denke einfach Kemme muss mehr Gas geben, wenn sie schon mal bei der Natio ist. Wenn sie dann auch noch lustlos trainiert, bleibt der Trainerin keine ander Wahl.

    (0)
  • abc sagt:

    Mal abwarten wie die Frankfurter Natiospielerinnen in der Bundesliga spielen. Wenn noch eineige Blamagen(Essen,Gütersloh)folgen,dann muss ja Frau Neid mal irgendwann reagieren.Sollte es im nächsten Jahr bei der EM nicht laufen ,dann spätesten ist sie nicht mehr zu halten.
    aus diesem Grunde wird sie sich doch überlegen,wen sie später für die EM nominiert.

    (0)
  • Aldur sagt:

    Für mich sind da keine großen Überraschungen dabei. Das in der Nationalmannschaft Erbhöfe wichtiger sind, als die aktuelle Leistung, ist ja nichts Neues. Insofern nicht verwunderlich, dass die Kernmannschaft bis auf die verletzte Bajramaj wieder beisammen ist. Was die Ergänzungsspielerinnen angeht, so waren da zuletzt ja schon häufiger ganz junge Spielerinnen nominiert worden. Maier und Lotzen z.B. gehören ja nicht zum ersten Mal zum Aufgebot. Daher war es für mich eigentlich eher überraschend, dass zuletzt bei den Quali-Spielen Kerschowski, und die von Michele angesprochene Keßler überhaupt nochmal eingeladen wurden. Solange es keine wirkliche Durchlässigkeit hin zur Kernmannschaft gibt, finde ich das allerdings auch sinnvoller, ganz junge Spielerinnen Erfahrungen sammeln zu lassen, die dann möglicherweise mal echte Perspektive darstellen, wenn die derzeit arivierten Spielerinnen zurücktreten – so bitter das für manche Kickerin aus der mittleren Altersgruppe auch sein mag.

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Andreas schrieb: „Hoffentlich sitzen außer Maroszan dann nicht alle auf der Bank.“

    Ist das bei diesen „Doppeltestspielen“ nicht in der Regel so, dass alle Spielerinnen zum Einsatz kommen? Meistens die Stammelf im ersten Spiel und die zweite Garde im zweiten?

    (0)
  • Blümchen sagt:

    …es ist trotzdem auffällig, das vom amtierenden deutschen (serien-)Meister nicht EINE (!!!) Spielerin dabei ist.

    Das mag auch daran liegen, das Herr Dietrich nicht müde wird, alles was gut is zum 1.FFC Deutschland/Neid zu lotsen (vielleicht auch dank sachdienlicher Hinweise zur Transferpolitik seiten Fr. Neid), trotzdem ist es doch auffällig dass keine Patricia Hanebeck, Sara Doorsun oder Jenni Cramer nominiert werden, wo sie es aufgrund der Leistungen im Verein doch verdient hätten.

    Letztgenannte war eine der auffälligeren Spielerinnen bei der U20-WM, und bei anderen Spielerinnen war eine anschliessende Nominierung für die A- ja auch kein Fehler (D. Maroszan)…

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Ach, Nora, wo du gerade dabei bist, die Namen der Auflistung ein zu bessern, Kathrin Längert und Nadine Kessler fehlen auch noch! 😉

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    🙂

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Michele:

    Woher weißt du, dass Tabea Kemme im Training lustlos war??

    Es ist tatsächlich und traurigerweise nichts Neues,dass Frau Neid der Namen-wegen nominiert und nicht nach der Leistung.

    Ich hoffe, dass sie endlich mal in den Testspielen auch wirklich TESTET und nicht wie so oft die üblichen spielen lässt.

    Und vllt sollte sie einigen Spielerinnen nochmal genauer erläutern was Fairplay bedeutet.

    (0)
  • Michele sagt:

    @Ralf

    Bern Schröder hat in einem Inerview gesagt, dass Frau Neid mit den Leistungen von Kemme nicht zufrieden war!
    Was fairplay bedeutet, brauch sie den Frankfurterinnen nicht mehr zu erklären. Es wäre schön, wenn wir dieses Thema jetzt mal schließen würden. Hier geht es um die Natio und sonst um nichts!

    (0)
  • Na toll, nicht eine Potsdamerein dabei- warum Tabea Kemme nicht nomieniert ist- muss keiner verstehen…

    (0)
  • Ralf sagt:

    „Mit der Leistung nicht zufrieden“ ist was anderes als „lustlos“!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Quelle: http://www.pnn.de/regionalsport/683052/.
    Markus Juchem hatte darauf achon nach dem Türkeiländerspiel hingewiesen.

    (0)
  • Annike Krahn………..sorry aber des geht mal gar nicht …. Mir kann keiner erzählen dass Fr. Neid seitdem sie in Frankreich spielt sie einmal Live gesehen hat…….Angerer, Laudehr und auch Behringer würden von mir eine Auszeit bekommen …..

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ speedcell: „Wie viele schlechte spiele darf behringer noch machen um nicht beachtet zu werden ?“

    Ich habe noch kein schlechtes Spiel von Melanie Behringer in der N11 gesehen. Vielleicht meinst du ja das eine oder andere weniger gute Spiel von ihr. Behringer wird hier oft ungerecht beurteilt, wobei ihre Vereinszugehörigkeit meiner Meinung nach oft die wichtigstes Rolle spielt. Es gibt da halt viel Mißgunst aus einer bestimmten Ecke. Da darf es dann nicht anders sein: Mel MUSS schlecht gespielt haben.

    @ abc: „Mal abwarten wie die Frankfurter Natiospielerinnen in der Bundesliga spielen. Wenn noch eineige Blamagen(Essen,Gütersloh)folgen,dann muss ja Frau Neid mal irgendwann reagieren“

    Frau Neid trainiert die N11, nicht Frankfurt. Wie Frankfurt selbst zeigt, kann eine Spielerin in einer Mannschaft schlecht spielen, in der anderen Mannschaft drei Tage später wiederum glänzen. Das ist ein bekanntes Phänomen. Auch Spielerinnen aus Potsdam haben in ihrem Verein umgekehrt fantastisch gespielt, dies aber in der N11 nicht wiederholt. Im übrigen setzt die Wortwahl „Blamagen“ die Leistungen der Essenerinnen und Gütersloherinnen unverdient herab.

    @ Blümchen: „Herr Dietrich nicht müde wird, alles was gut is zum 1.FFC Deutschland/Neid zu lotsen (vielleicht auch dank sachdienlicher Hinweise zur Transferpolitik seiten Fr. Neid)“

    Bei deinem Beitrag musste ich sofort an Klatschblätter denken, die auch nur Spekulationen und Gerüchte verbreiten, ohne jemals den Beweis für ihre Anwürfe anzutreten.

    @ Ralf: „Es ist tatsächlich und traurigerweise nichts Neues,dass Frau Neid der Namen-wegen nominiert und nicht nach der Leistung.“

    Das ist deine Meinung. Meine Meinung ist, dass sich nur Frau Neid und ihr Stab ein Bild machen können, wie der Leistungsstand von Nationalspielerinnen oder N11-Aspirantinnen ist – einfach, weil es ihr Job ist, weil sie Daten haben, die du nicht hast und weil sie den Job schon einige Zeit machen. Welchen Beruf hast du ?

    (0)
  • karl sagt:

    @Maxemus : Danke fuer diesen Beitrag. Dem kann ich nur in allen punkten zustimmen.
    Ausserdem kann man das sogar belegen. In der EM Qualifikation hat Behringer die meisten Torvorlagen gegeben (laut den uefa.com pages statistics) und auch beim Algarve Cup. Solange das so ist wird sie auch weiterhin in der Nationalmannschaft spielen, ganz einfach.

    (0)
  • Doc sagt:

    ich bin gar nicht so unerfreut, dass keine potsdamer spielerinnen zu SN müssen! diesen trip in die usa samt reisestress möchte ich ihnen just gerade erspart wissen. die verletzungsgefahr ebenfalls 😉 auch die frustration über die beiden zu erwartenden niederlagen.
    bis zu neids ablösung nach der verballerten EM darf das gerne so bleiben. bei dem folgenden neuanfang besteht dann die chance einer nachvollziehbaren nominierungspolitik inkl. berücksichtigung diverser weiter oben berechtigt genannter namen durch eine neue trainerperson.

    ich finde, SN hat recht erfolgreich die einst von TTM etablierten qualitäten der natio weiter umgesetzt, aber ihr pulver inzwischen verschossen. die frauenschaft stagniert seit geraumer zeit, zeigt noch nicht mal bei der umsetzung von standards sichtbare inovation und SN scheint mit ihren taktischen fähigkeiten am ende der fahnenstange angekommen. immer das gleiche, nix‘ überraschendes und höchstens mal ’nen tausch von positionen.
    bei der internationalen weiterentwicklung der vielen natios bedeutet stillstand rückschritt.

    …oder sehe ich das zu schwarz? 😉

    (0)
  • wrack sagt:

    @ Maxemus: „Meine Meinung ist, dass sich nur Frau Neid und ihr Stab ein Bild machen können, wie der Leistungsstand von Nationalspielerinnen oder N11-Aspirantinnen ist“

    Das bezweifele ich. Hättest du statt „Leistungsstand“ den Terminus „Leistungspotential“ gebraucht, würde ich dir in gewisser Weise zustimmen. SN hat z.B. Kulig und Popp nicht wg. ihres guten Leistungsstandes nominiert, sondern weil sie offenbar von ihrem Potential überzeugt ist. Da hat sie wohl von der Datenlage her den besten Einblick. Außerdem – und auch da stimme ich dir zu – ist sie als Bundestrainerin allein in der Verantwortung und hat offenbar ihre Pläne, wie und mit welchem Team – ohne das es auf die Frau genau feststeht – sie die EM angehen will. Bis jetzt haben die absolvierten Spiele nach der WM diese Pläne nicht fundamental widerlegt, denn die Bilanz der Zahlen ist nahezu optimal. Die Partien gegen die USA könnten den Kritikern durchaus mehr als Platzpatronen (denn mehr ist bis jetzt nicht) liefern. Sie könnten aber auch die Vermutung bestärken, dass Neid auf einem guten Weg ist. Bis dahin warte ich erst einmal…

    (0)
  • laasee sagt:

    It is not a good idea to go and play two games in USA.
    I worry that the results could be embarrassing.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ wrack: Ich meinte natürlich Leistungsstand (durch Beobachter und Videostudium)UND Leistungsvermögen. Wie du rate ich auch erst einmal zum Abwarten. Die Wünsche, wie es denn ausgehen soll, werden hier aber schon klar formuliert, was mich zum nächsten User bringt:

    @ Doc: Ich bin auch erfreut, dass keine Potsdamer Spielerin im Kader ist. Hoffentlich bleibt das so, sonst ist wieder Silvia Neid schuld, wenn Potsdam in der CL verliert. Na ja, sie wird sicher auch dann irgendwie schuld sein, bin mal gespannt, welche absurden Zusammenhänge dann wieder hier gestrickt werden.
    Ich hoffe, Silvia Neid und ihre Frauen lesen deine besten Wünsche für ihre Reise. So etwas motiviert.

    @ laasee: Es kann keine schlechte Idee sein, in den USA gegen die Amis zu testen. Zuhause sind die bestimmt mindestens so stark wie bei einer WM, wenn man ihre Bilanz ansieht. Ich glaube auch nicht an zwei deutsche Kantersiege, aber Peinlichkeiten habe ich von der Natio bisher noch nie erlebt. […]


    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Andreas sagt:

    @Lusankaya: Normalerweise ist es eher so, dass mit der Stammbesezung in der 1. Halbzeit begonnen wird und dann in der 2. Hz. munte durchgewechselt wird. So ist das jedenfalls bei den Männern. Wenn ich das aber hier schon wieder lese, müsste man auf den Gedanken kommen, dass das vielleicht nicht so eine gute Idee wäre, denn dann kann man natürliche auch mal verlieren, vor allem gegen eine Spitzenmannschaft wie die USA.

    Ich finde es im übrigen auch gut, dass SN einen Kern an Spielerinnen hat dem sie vertraut und der das Vertrauen bisher ja auch gerechtfetigt hat (zumindest nach der WM). Auch die Frankfurterinnen haben im Nationaldress i.d.R. überzeugt. Daher sehe ich auch keinen Grund da was zu ändern. Simone Laudehr z.B. gehörte gegen die Türkei zu den Besten. Natürlich kann man immer über einzelne Spielerinnen diskutieren. Ich bin ja bekanntlich auch kein Freund von Behringer und würde ihre „Pensionierung“ lieber heute als morgen sehen. Es macht aber keinen Sinn ständig den Kader auf den Kopf zu stellen. Dann bekommt man ja kein System ins Spiel und keine konstanten Leistungen. Man darf ja nicht vergessen, dass die N11 nur selten zum Training zusammenkommt. Da stellt eine gewisse Konstanz ja durchaus einen Wert dar. Eher müsste sich der FFC mal Gedanken machen, warum seine Spielerinnen in der N11 besser spielen als im Verein. Zuletzt muss dann auch gesagt werden, dass dieses Festhalten an bestimmten Spielerinnen auch alle Bundestrainer bei den Männern machen und gemacht haben. Auch da gab es ja immer Diskussionen um Spieler wie Klose und Podolski.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Maxemus: Och, ich habe schon einige Peinlichkeiten von der N11 erlebt, zum Beispiel das 0:4 gegen die USA in Cleveland vor zwei Jahren. Aber man kann auch andere nennen: Die beiden 0:1 gegen Dänemark beim Algarve-Cup 2008 und 2009, das 1:4 gegen Brasilien bei Olympia 2008, das 2:2 von Spanien in der EM-Quali und nicht zuletzt das 0:1 gegen Japan.

    Wenn ich hier die Diskussionen um die ein oder andere Frankfurterin lese: Zunächst einmal, hier wird keine verdammt, nur weil sie in Frankfurt spielt. Wenn es so wäre, müsste man den Rücktritt der halben Nationalelf fordern. Peter, Schmidt, Bartusiak, Marozsan hat hier keiner in Frage gestellt, obwohl auch sie zuletzt teilweise überhaupt nicht souverän waren.

    Einzelne Spielerinnen können durchaus diese Podolski- oder Klose-Funktion haben, das geht aber nicht, wenn 8/11 des Teams solche Fälle sind.

    Es geht hier aber auch darum, dass diese Spielerinnen vielleicht ganz gut spielen, aber es nunmal Spielerinnen gibt, die diesen Platz durchaus verdienter hätten. Im Tor sehe ich da ganz klar Bad Neuenahrs Torfrau Almuth Schult vorne, die in 4 Spielen eben bisher mal wieder lediglich ein Tor kassiert hat und nicht wie Angerer in 5 Spielen 8 Tore. Und dabei hat Schult noch einen Elfmeter gehalten, während Angerer nicht immer unschuldig bei den Gegentoren war.

    Da frage ich mich außerdem, wieso eine Nadine Keßler zuhause bleibt, während eine Kim Kulig mitfahren darf, die noch nicht wieder fit wirkt und die sich neuerdings eher durch eine gewisse Grobheit im Spiel auf sich aufmerksam macht (verursacht den Freistoß zum 1:0 in Essen, hätte im Spiel gegen Potsdam vom Platz gestellt werden müssen nach 15. Minuten) und einfach viel zu viele unnötige Gelbe Karten kassiert für eine defensive Mittelfeldspielerin (3 in 6 Spielen).

    Da frage ich mich, was einer Annike Krahn und einer Saskia Bartusiak den Vorzug vor einer Josephine Henning gibt, deren Nichtnominierung für mich der größste Fauxpas ist. Sie ist seit einem Jahr die beste und stabilste Abwehrspielerin Deutschlands, durfte in dieser Zeit aber lediglich im Algarve-Cup und im Spiel gegen Spanien ran, weil hier Bartusiak gesperrt war.

    Das ist einfach nur ungerecht diesen Spielerinnen gegenüber, die wirklich gut spielen.

    Das Ganze wird dadurch ja erst noch dramatischer, dass dann am Ende von den 9 nominierten Frankfurter Spielerinnen wieder 8 auf dem Platz stehen, unter anderem eben die komplette Defensive eines Vereins, dessen Gegentorwerte bisher nur von Leverkusen, Sindelfingen und Jena getoppt werden und die bei Standards einfach unglaublich anfällig ist (allein 6 Gegentore in Pokal und Bundesliga).

    So kann man sich letztlich gegen einen starken Gegner nur auf Celia verlassen, dass sie bloß ordentlich Tore macht, wie sie es immer tut.

    @Doc: Du hast da einen wesentlichen Punkt erkannt. Ich persönlich sehe Neid nicht als Trainer nicht besser an als Dahm. Das, was ihr zu den Erfolgen verholfen hat, sind die großartigen Vorarbeiten von Theune-Meyer und Monika Staab bzw. Hans-Jürgen Tritschoks, durch die sie sich einfach ins gemachte Nest setzen konnte.
    Doch seit Tritschoks 2009 zurückgetreten ist, läufts auch in der N11 nicht mehr rund, etwas, was sich bei den Auftritten beim Algarve-Cup allerdings schon angedeutet hatte. Seitdem hat man kein einziges Spiel gegen die USA mehr gewonnen, alle 3 gingen verloren. Neid hat danach einfach Glück gehabt, dass Torschützinnen wie Grings oder Celia eingesprungen sind, damit kein allzu großer Schaden entsteht.

    Den einzigen Erfolg seit der WM war der Sieg beim Algarve-Cup. Doch da haben Bartusiak, Angerer, Kulig, Laudehr, Huth und Bajramaj, also mehr als die halbe jetzige Frankfurter Armada nicht einmal von Beginn an gespielt und Marozsan nur einmal im Finale. Da gab es endlich mal Spiele, bei denen nicht mehr als eine Spielerin auf dem Platz stand, die zu dem Zeitpunkt bei Frankfurt gespielt hat.

    Diese Spiele, die eigentlich eher Probiercharakter haben, sind für mich richtungsweisend. Man kann ohne die ganzen Spielerinnen von Frankfurt auskommen und erfolgreicher spielen, als man es zur Zeit tut.

    Hier mal eine Elf, mit der das realisierbar wäre:
    Schult – Maier, Henning, Goeßling, Faißt (Baunach, wenn sie fit ist) – Odebrecht, Laudehr – Bajramaj, Keßler, Mittag – Celia

    Selbst auf der Ersatzbank hätte man kaum noch Frankfurterinnen:
    Längert, Benkarth – Wensing, Cramer, Baunach – Doorsoun, Hanebeck (Magull) – Behringer, Lotzen, Popp

    Ich bin mir sicher, diese Mannschaft wäre mehr als die andere auf höchstem Niveau konkurrenzfähig!
    7 (8) Wolfsburgerinnen, 3 Bayerinnen, 3 Frankfurterinnen, 3 Bad Neuenahrinnen, 3 Potsdamerinnen, 1 Malmö, 1 Freiburgerin, das würde auch die Ausgeglichenheit der Liga symbolisieren.

    Lieber eine Wolfsburg-lastige Mannschaft als eine Frankfurt-lastige Mannschaft. Gerade defensiv mit zweimal Bad Neuenahr und dreimal Wolfsburg sehe ich diese Mannschaft sehr viel sicherer defensiv und offensiv bleibt eigentlich ja alles beim Alten!

    (0)
  • Andreas sagt:

    @Sheldon: Also in einigen Fällen gebe ich Dir ja recht, z.B. hätte ich es auch begrüßt, wenn Almuth Schult Nr. 1 geblieben wäre. Sie hat ja auch immer überzeugt, während eine Angerer auch davor schon Unsicherheiten hatte. Und auch eine Annike Krahn muss man sicher nicht mehr einladen. Umgekehrt hätten es sicher einige der von Dir genannten Spielerinnen verdient, mal eine Chance zu bekommen. Man muss jetzt aber auch nicht gleich ins andere Extrem verfallen und alle Spielerinnen, die ein Frankfurter Trikot anhaben gleich ganz aus der N11 verbannen. Sicher Kim Kulig ist noch nicht wieder in alter Verfassung. Kann man nach 14 Monaten Verletzungspause aber auch nicht erwarten. Die Zeit müsste man ihr geben, zumal ich sie ja gegen die Türkei auch besser fand als Odebrecht. Und Maraoszan, Peter und Schmidt schickst Du auch gleich ganz in die Wüste. Maroszan wurde bei der U20 WM gerade als wertvollste Spielerin ausgezeichnet. Als Peter in der letzten Saison noch in Potsdam gespielt hat, haben hier alle geschrieben, sie sei die beste Abwehrspielerin Deutschlands. Selbst wenn sie noch fremdelt in Frankfurt und in der Liga bisher nicht gut gespielt hat, kann man sie doch nicht gleich abschießen. Du kannst doch nicht jede Spielerin, die im Verein mal eine Formkrise hat gleich aus der N11 verbannen. Dann müsste nämlich Celia, die in der Liga auch noch nicht getroffen hat, auch zuhause bleiben.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Es gibt laut dfb.de in diesem Jahr noch ein weiteres Testländerspiel: am 29.11. um 15.15 Uhr in Halle/Saale gegen Frankreich. Das Spiel wird in der ARD live übertragen. Ein Rückspiel in Frankreich soll es im Frühjahr 2013 geben.
    Prima, dann hat man ja in diesem Jahr noch drei aussagekräftige Spiele.

    (0)
  • Fair Gamer sagt:

    Das Josephine Henning nicht im Kader ist hat mich auch sehr überrascht. Ich finde sie spielt seit ihrem Wechsel zu Wolfsburg sehr überzeugend und sicher. Das Krahn und Bartusiak in der Startelf stehen, sobald sie einsatzfähig sind, ist meiner Meinung durch ihren vielen Länderspiele und die Erfolge die dabei erzielt worden begründet. Sobald eine von ihnen fehlt ist doch Henning die Alternative, warum ist sie nicht dabei? Gegen Gegner auf Augenhöhe wird Lena Goeßling doch auf keinsten Fall in der Innenverteidigung spielen. Ich persönlich finde das Saskia Bartusiak sehr langsam wirkt, gerade im Antritt. Außerdem ist mir schon öfters aufgefallen das sie viel Foul und sehr dreckig spielt, und schnell in Palaver verwickelt wird.

    Ich rechne nach der EM in Schweden mit dem Rücktritt von Nadine Angerer. Solange bleibt sie allerdings Unantastbar. Bin mal gespannt wer sich ihr anschließt.

    Gespannt war ich auch ob Tabea Kemme nominiert ist oder nicht. Ich denke sie hat jetzt erst mal verschissen.

    Ich würde es sehr begrüßen wenn die Nationalelf mal eine andere Taktik bzw. Grundaufstellung wählt. 2 Stürmerinnen wären schon was Feines, gerade bei der vorhandenen Qualität im Angriff.

    P.S. Ich will an dieser Stelle mal die Personen loben die diese Website betreuen. Ich besuche die Seite regelmäßig um auf dem laufenden zu bleiben, und zu Erfahren welche Spiele wann im Fernsehen zu sehen sind. Diese Informationen helfen mir sehr weiter. Danke dafür, ist bestimmt viel Arbeit

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Sheldon: „Zunächst einmal, hier wird keine verdammt, nur weil sie in Frankfurt spielt.“

    Aber ich bitte dich ! Soll ich dich an deine Da Mbabi-Beiträge erinnern, als das Gerücht umging, sie wechsele zu Frankfurt. Sie sei für dich erledigt, hast du geschrieben. Und das ist nur 1 Beispiel.

    Einmal ehrlich, bitte ! Wenn die deutsche Nationalmannschaft in den Testspielen gegen die USA antritt, dann wird sie nicht nur die Amerikanerinnen auf dem Feld zum Gegner haben, sondern auch viele (Gott sei Dank bei weitem nicht alle, wie ich hoffe) Potsdamer Anhänger und Neid-Kritiker (Was oft dasselbe ist). Für die werden diese Spiele doch Win-Win-Situationen sein, wenn denen der Erfolg der Natio überhaupt noch gleich viel bedeutet wie der Kampf gegen den Bundesliga-Klassen-Feind und dessen angeblicher Vertreterin im Bundestrainer-Amt. Verliert Deutschland auch nur ein Spiel in diesem Jahr, dann hast du, Sheldon, doch auf Jahre hinaus Munition gegen Neid und die Natio – peinlich sind dir ja schon die Niederlagen gegen den späteren WM Japan und das 2:2 gegen Spanien und sogar 1:0-Niederlagen von vor 4 Jahren. Mit jedem amerikanischen oder französischen Tor wirst du dich bestätigt und sei ehrlich : erfreut fühlen. Und für einige Potsdamer in ihrem Schwarz-Weiß-Denken ist das wie ein Sieg gegen Frankfurt, zu dessen fanatischem Anhänger man mich sicher gleich erklären wird :-).
    Da ist die Spiel-Analyse danach für mich schon im Voraus entwertet, weil man weiß, woher es kommt.
    Genauso verabscheue ich diese Verschwörungs-Verknüpfung Frankfurt/Neid/Natio im Stile eines George Bush (Bin Laden/Saddam). Das ist aus meiner Sicht eine traurige Art, den FF (in den Dreck) zu (be)fördern !

    (0)
  • laasee sagt:

    „More than 13,000 tickets have already been sold for each game. “ – ussoccer.com

    (0)
  • karl sagt:

    Warum wird nur das Spiel in Bridgeview,Il im TV uebertragen und nicht auch das Spiel in Hartford,Ct ? Weis da jemand irgendeinen Grund dafuer?

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Warum Almuth Schult nun wieder den Platz zwischen den Pfosten für Natze verlassen muss, hat natürlich auch mit ihrer Kapitänsbinde zu tun.

    Das ist da schon ein ziemlich schwierige Situation, da sonst SN ihre Kapitänin wieder stutzen müsste, was dem Gesamtgefüge nicht gut tun würde, vor allem kurz vor einem Turnier.
    Frau Neid sind damit mehr oder weniger die Hände gebunden.

    Da könnte nur Natze selber helfen, wenn sie nach dem tollen Einstand von Schult nach Algarve-Cup und EM-Quali, zurücktreten würde, bzw. die Binde z.b. an Bartusiak abgeben würde.
    Da dass Natze sicherlich nicht tun wird, bleibt sie wohl die Nummer 1.
    In Frankfurt ist sie das auch wieder unangefochten. Sehr zu Lasten von Desi, die letzte Saison einen super Job machte.

    Für einen Moment hatte ich auch bereits von einem Zweikampf zwischen Schult und Schumann im N11-Tor geträumt.
    Mal sehen ob Natze nach der EM 2013 zurücktritt.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Doc,
    ich bin ganz Deiner Ansicht, daß es eher positiv ist, daß momentan keine TURBINE zur Natio muß!!!
    Ruhe und Generation sind nach 3 englischen Wochen genau das Richtige, um die Saison gut zu überstehen!!!

    Diese Nationalmannschaft entwickelt sich für mich immer mehr zur Farce!!!
    Aber das muß Frau Bundesgöttin ganz allein verantworten!!!

    Ich kenne auch den momentanen Leistungsstand der Amis nicht, fand sie aber vor und während Olympia nicht so überzeugend wie noch zur WM!!!
    Ohne die ihnen sehr gnädig gestimmten Schiedsrichterinnen (leider auch Bibi) wären sie nie ins Finale eingezogen, bzw hätten sie dieses nie gewinnen dürfen!!!

    Deshalb sehe ich die beiden Spiele in Amiland gar nicht mal so chancenlos für unser „DFB-Flagschiff“!!!
    Allerdings kann man sich dort nix mehr für die hohen Siege gegen die Türkei, Kasachstan oder Spanien kaufen, denn da laufen die Uhren buchstäblich anders!!!
    Und dann wird man sehen, wie sich der FFC Deutschland mit einigen echten Verstärkungen verkaufen kann!!!

    (0)
  • Andreas sagt:

    Dieses Rumreiten auf dem FFC Deutschland und dem Fehlen von Turbine Spielernnen als Kritik an SN finde ich langsam peinlich. Da kann doch SN nichts dafür, dass einige Nationalspielerinnen nach Frankfurt gewechselt sind. Noch in der letzten Saison sah das doch ganz anders aus. Schmidt, Peter und Odebrecht aus Potsdam, Goessling aus Wolfsburg, Mittag aus Malmö, Bresonik, Popp und Laudehr aus Duisburg (wenn sie denn fit waren) und Celia aus Bad Neuenahr. Dazu noch auf der Bank u.a. Lotzen, Wensing, Müller und diverse andere. Von den Stammspielerinnen kamen doch nur Bartusiak, Behringer, Bajramaj und Angerer (vor ihrer Verletzung) aus Frankfurt. Soll SN jetzt Schmidt, Peter und Laudehr nach Hause schicken, nur weil sie nach Frankfurt gewechselt sind und dafür, dass Turbine 3 aktuelle Nationalspielerinnen verloren hat, kann SN auch nichts.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Mir ist es enorm peinlich, wenn bei der EM mit Angerer, Peter, Bartusiak, Schmidt, Kulig, Laudehr, Marozsan un Behringer gleich 8 Spielerinnen in der Stammelf stehen, die im DFB-Pokal in der 2. Runde rausgeflogen sind und die in der Bundesliga vielleicht auf den 4. oder 5. Platz gekommen sind.
    Dafür wird dann von einem möglichen Triple-Gewinner Wolfsburg lediglich 1 Spielerin auf dem Platz stehen, obwohl dieses Team jede Woche fast nur mit deutschen Spielerinnen spielt (Vetterlein, Wensing, Henning, Goeßling, Faißt, Odebrecht, Keßler, Jakabfi, Popp, Müller, Pohlers). Das Team könnte man nahezu unverändert übernehmen, stattdessen werden davon möglicherweise gleich 6 Spielerinnen auf der Bank sitzen.

    Und ich finde es schon peinlich, wenn die eigene N11 gegen seine eigene Ersatzbank verlieren würde…

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Maxemus: Ganz klares „Nein“ zu Deiner Aussage, dass Silvia Neid gegen die USA Potsdamer Anhänger als Gegner haben wird. Viele Fans (aus allen Regionen) mögen andere Ansichten als Silvia Neid haben und „kleine Bundestrainer/-innen“ sein. Aber wenn ein Spiel angepfiffen wird, hat wohl jeder den Adler auf der Brust.

    Und hier wird zum Beispiel auch überhaupt nicht diskutiert, dass eine Potsdamerin unbedingt dabei sein sollte. Es sind halt 2 nicht dabei, die schon vor längerer Zeit aussortiert wurden, was man akzeptieren muss. Aber ansonsten kann man nicht erwarten, dass aus dem jetzigen Stamm jemand ununterbrochen N11 spielt. Das mag in einem halben Jahr vielleicht anders aussehen. Aber derzeit ist viel Entwicklungsarbeit gefragt.

    Und bei Kemme ist klar, dass die Konkurrenz mit Peter (die ja in Frankfurt und in der N11 auf ihrer Position spielt) und Faißt ungleich größer ist, auch wenn sie gut spielt.

    waiiy

    (0)
  • Eric sagt:

    Für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass S. Huth dabei ist. Einsatzeit in dieser Saison 86 Minuten bei 5 Spielen, da kann ja schlecht das Leistungsprinzip ziehen. Dafür wird dann eine
    N. Keßler nicht berücksichtigt, dass ist doch mehr als verwunderlich.

    (0)
  • wrack sagt:

    @ Sheldon: „…fast nur mit deutschen Spielerinnen spielt (Vetterlein, Wensing, Henning, Goeßling, Faißt, Odebrecht, Keßler, Jakabfi, Popp, Müller, Pohlers).“

    In deinem Bemühen, die deutsche Natio zu wolfburgisieren, hast du gerade eine Ungarin, nämlich Jakabfi, zwangsverpflichtet 🙂 Solche Fehler darf ma sich als Bundestrainer aber nicht erlauben 😉

    (0)
  • FF-Fuchs sagt:

    …vielleicht sollte Herr Juchem ein eigenes Forum nur für Potsdam und Frankfurt-Fans aufmachen, dann können sie da unter sich diskutieren ;-))!!

    Ich als neutraler Beobachter des Frauenfußballs freue mich für die fünf Vizeweltmeisterinnen, dass sie für ihre Leistung mit der Reise in die USA für die beiden Testspiele belohnt werden. Bleibt nur zu hoffen, dass SN sie dort auch mit Einsätzen testet. Es ist natürlich auch Schade für Längert und weitere Spielerinennen die deshalb nicht nominiert wurden. Das heißt aber doch nicht dass diese Spielerinnen nun aussortiert sind.

    Auch vor 2 Jahren nach der U 20 WM in Deutschland wurde z.B. Almuth Schult in die A-Natio eingeladen. Sie hat sich gut entwickelt und wird nun auch von vielen als Nummer 1 gefordert.
    Diese Chance haben nun die jungen Nominierten!

    Nun bleibt mal alle locker und hackt nicht immer auf SN rum. Man kann über sie denken wie man will, aber ich glaube nicht das sie bestimmte Vereinsspielerinnen bevorzugt oder benachteiligt oder sich von diesen abhängig macht.

    Testspiele sind dazu da zu versuchen neue Spielerinnen in die A-Natio zu führen. Und da Frau Neid keine 40 Personen mitnehmen kann bleiben natürlich auch Spielerinnen zu Hause obwohl sie es verdient hätten nominiert zu werden.

    Freuen wir uns auf die Testspiele und hoffen dass die Nominierten Deutschland gut präsentieren.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FF-Fuchs: Wenn das mal passieren würde… Wieso bleiben dann Laudehr oder Behringer nie zuhause? Oder Peter und Schmidt? Oder Bartusiak oder Celia? Die hatten schon genug Möglichkeiten, sich zu beweisen?

    @wrack: Ich habe nur die 1. Elf von Wolfsburg aufgezählt, damit jeder sehen kann, wieviele deutsche Spielerinnen da spielen!

    Und ganz ehrlich, ich hätte Jakabfi liebend gerne mit deutscher Staatsbürgerschaft!

    (0)
  • FF-Fuchs sagt:

    @sheldon: warum Behringer, Laudehr etc. nie zu Hause bleiben, kann nur SN beantworten.

    Es wird keine Nationaltrainerin auf der Welt auf Erfahrung in der Natio verzichten wollen. Darum geht es mir gar nicht, sondern dass SN fünf U-20 Spielerinnen nominiert. Hätte sie dies nicht getan wären wohl sonst alle genannten Spielerinnen die jetzt nicht dabei sind auch im Kader.

    Ich hoffe und da gebe ich dir recht, werden die Neulinge auch eingesetzt, was ich ja auch geschrieben habe.

    Wichtig ist doch für alle Spielerinnen die jetzt nicht dabei sind, weiterhin ihre guten Leistungen abzurufen, dann werden sie auch wieder dabei sein.

    Ich finde es jedenfalls mutig von SN, soviele Neulinge mit zu nehmen obwohl die USA alles andere als ein leichter Gegner ist.

    Auch wenn ihr Experiment schief gehen sollte, war es dann wenigsten eine lehrreiche USA Reise.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FF-Fuchs: Welche Neulinge? Marozsan ist schon lange A-Nationalspielerin, auch Lotzen und Wensing haben schon debütiert und gehören schon zum Stamm.

    Maier wurde schon nominiert, Benkarth wird nicht zum Einsatz kommen, da hätte man auch Tessa Rinkes nominieren können.

    Das bedeutet, wenn wir Glück haben, gibt es ein Debüt. Bin allerdings nicht sehr optimistisch, dass Maier zum Einsatz kommt!

    (0)
  • abc sagt:

    Diese Reise soll ja eine ,,Test“ Reise werden. Ich denke,dass es besser gewesen wäre den Kader der Teilnehmer aus mehreren Bundesligamannschafte zu formieren,zumal die Fankfurterinnen nicht geade in Top-Form sind und fast die ganze N11 stellen.Außerdem werden eine nicht geade fitte Popp und andere angeschlagene Wölfinnen mitgenommen,was man nun mal gar nicht nachvollziehen kann.
    Diese Reise wäre eine Chance gewesen,mal etwas komplett Anderes auszuprobieren,aber da scheint Frau Neid ja kein Interesse zu haben,bessere Alternativen zu finden,damit es wirklich mit dem EM Titel klappt!
    Sollten die Frankfurtewinnen weiter in der Bundesliga straucheln(DFB Pokal ist ja schon futsch)dann könnte diese schlechte Leistung große Wirkungen auf die Titelverteidigung für die EM haben.
    sollte man da nicht noch andere Alternativen testen? wie z. B. im Tor die Lisa Weiß! diese Torfrau hätte es wirklich verdient wieder eine chance zu bekommen,zumal eine Angara z. Zt. ja auch nicht gerade einen sicheren Eindruck macht!

    (0)
  • Pauline sagt:

    abc@ der Test ist gegen die USA und nicht gegen U- Nationalmannschaft— da möcht ich dich mal als Trainer/in sehen — viel auspropieren ist da fehl am Platz —

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Einen interessanten Artikel zu der Situation lässt sich auf Soccerdonna finden:

    http://www.soccerdonna.de/de/neid-sorgt-sich-um-frankfurter-spielerinnen/news/anzeigen_1786.html

    Der Fehlstart vom FFC Frankfurt ist von Neid also schon erkannt worden und es wird auch versucht, damit umzugehen. Doch ich denke, spätestens nach dem Spiel gegen die USA wird es Handlungsbedarf geben.

    Du kannst nunmal keine Turniere mit einem Kader gewinnen, der selbst auf nationaler Ebene keinen Blumentopf gewinnt. Das wird auch Neid erkennen müssen.

    Ich sehe vor allem ein Problem, und zwar in der Abwehr: Standards! Das Verhalten der Frankfurter Spielerinnen bei Standards ist desolat. Und das nicht erst seit gestern!

    Erinnern wir uns an die WM, alle drei Treffer in der Vorrunde waren nach Standards (Sinclairs Freistoß, die beiden Ecken gegen Frankreich). Auch gegen Spanien ist ein Tor nach einer Ecke gefallen.

    Und jetzt spielt man also gegen eine Mannschaft aus den USA, die mit Abby Wambach eine der besten Kopfballspielerinnen hat und die nach Ecken bzw. Flanken derart gefährlich sind. Da hätte man gerade gegen die USA etwas ausprobieren können, wenn nicht sogar müssen.

    Bzw. man müsste mit einer Taktik spielen, die verhindert, dass die US-Amerikanerinnen zu Flanken und Ecken kommen!

    (0)
  • abc sagt:

    Da kann ich nur sagen:Wenn nicht jetzt,wann dann?

    (0)