FSV Gütersloh landet Überraschungscoup

Von am 3. Oktober 2012 – 16.44 Uhr 16 Kommentare

Der FSV Gütersloh 2009 sammelt weiter überraschende Punkte in der Bundesliga. Nach dem 3:2-Erfolg gegen den FCR 2001 Duisburg kamen die Ostwestfälinnen am fünften Spieltag zu einem 1:1 beim 1. FFC Frankfurt.

Dabei sah zu Beginn wenig nach einem Tor der Gäste aus, denn der FFC übernahm das Kommando und schnürte den FSV in der eigenen Hälfte ein.

Brétigny gelingt der Führungstreffer
„In der ersten Halbzeit standen wir teilweise zu weit weg vom Gegner. Das ist bei einer Mannschaft wie Frankfurt eigentlich tödlich“, so Güterslohs Trainer Markus Graskamp. Doch die Frankfurterinnen kamen nur zu einem Treffer. In der 17. Minute landete eine abgefälschte Vorlage von Dzsenifer Marozsán bei Sandrine Brétigny. Die französische Nationalstürmerin traf aus einem Strafraumgetümmel im Nachsetzen zum 1:0.

Schwache Chancenverwertung
Die Frankfurterinnen blieben die spielbestimmende Mannschaft, zeigten sich im Torabschluss jedoch schwach. „Wenn wir uns etwas vorwerfen können, dann die Chancenverwertung“, sagt FFC-Trainer Philipp Dahm, denn der Tabellenführer vergab auch die besten Möglichkeiten. Die Gütersloherinnen konnten sich bis in die Schlussphase keine echte Torchance erspielen, dennoch sah Graskamp gegen Ende seine Möglichkeit. Er wechselte mit Rebecca Granz und Nina Philipp zwei Offensivkräfte ein, „weil ich dachte, dass mit einem Angriff oder einer Standardsituation noch was gehen könnte.“

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

16 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Hier sollte es um Gütersloh gehen, deswegen nur noch ein Wort zu Frankfurt: Das Schlimmste, was ihnen passieren kann, ist, dass sie eines Tages die Leistung des Teams nicht mehr als Erfolg verkaufen können. Und ich hoffe, dass sie vorher die Reißleine ziehen, damit sie nicht auf einen Schlag alle Fans verlieren!

    Gütersloh dagegen rockt zur Zeit echt das Haus! Das Derby am Wochenende wird absolut der Burner! Herford hatte trotz zweimal Abstieg immer fantastische Zuschauerzahlen, 2008/09 sogar 3. hinter Duisburg und dem FFC Frankfurt und vor Potsdam.
    Und jetzt Derby um die Krone im Westfalenland zwischen zwei gleichwertigen Teams, die bisher die Zuschauer begeistert haben. Gütersloh 2. in Liga 1, Herford 2. in Liga 2!
    Da ist es kein Wunder, dass Rinkes auf die Frage, ob sie sich im DFB-Pokal überhaupt noch motivieren könne gegen einen schwächeren Gegner, nur schallend lachen konnte. Gerade im sonst verschlafenen Westfalen ist das nun die sportliche Attraktion im Jahr schlechthin, gerade nachdem Lemgo im Handball den Anschluss an die nationale Spitze verloren hat und Bielefeld nur noch in der dritten Liga spielt.

    Wie schade, dass ich nicht dabei sein kann, es dürfte ein klasse Spiel werden, gerade für Tessa Rinkes, Franziska Bröckl, Jacqueline Dünker und Marie Pollmann, die zu ihrer alten Wirkungsstätte zurückkehren, genauso für Drewitz, Hackmann, Lenz, Brilka und Laue auf der anderen Seite, die schon für Gütersloh aktiv waren. Für jeden, der am Wochenende was erleben will, empfehle ich dieses Spiel 🙂

    (0)