Champions League: Potsdam lässt keine Zweifel aufkommen

Von am 3. Oktober 2012 – 18.23 Uhr 13 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam steht als erster Verein im Achtelfinale der Champions League. Im Sechzehntelfinalrückspiel gegen Standard Lüttich gelang ein souveräner 5:0-Sieg. Dreifache Torschützin war Nataša Andonova.

Das Hinspiel vor Wochenfrist hatten die „Turbinen“ bereits mit 3:1 gewonnen. Heute stand es schon zur Halbzeit 2:0 für die Gastgeberinnen, und die Partie war frühzeitig entschieden.

Andonova und Ogimi treffen
Turbine-Trainer Bernd Schröder verzichtete in der Startformation auf Genoveva Anonma und stellte im Sturm Lisa Evans, Yuki Ogimi und Andonova auf. Letztere dankte es ihrem Trainer mit dem Treffer zum 1:0 in der 18. Minute. Nach Vorarbeit von Evans traf die Mazedonierin aus gut zehn Metern flach ins rechte Eck. Ebenfalls ins der Startelf standen Antonia Göransson, die sich im Frankfurt-Spiel eine Beckenprellung zugezogen hatte, sowie Heleen Jaques. Die belgische Nationalspielerin rückte neben Stefanie Draws und Tabea Kemme in die Dreierkette. Die Potsdamerinnen blieben in der Folgezeit die spielbestimmende Mannschaft und trafen noch zweimal das Aluminium, ehe Ogimi in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach Vorarbeit von Andonova auf 2:0 erhöhte.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

13 Kommentare »

  • intersoccer sagt:

    Live-Stream von Torres gegen Apollon, wenn ich das ohne Italienisch-Kenntnisse richtig verstehe 🙂 ->

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Glückwunsch Potsdam!!!

    Schön war es heute Toni Göransson auf dem Platz zusehen. Ihr Einsatz war nicht zu 100% sicher.
    Es war ein abwechslungsreiches und vor allem Dingen ein faires Spiel !
    Auch als in der 2. Halbzeit, die ein oder andere Belgierin liegen blieb, schoss Turbine ins Aus. Die Gäste gaben den Ball wieder zurück. Heute wurde Fair-Play gepflegt. Ich wollte nun nicht den Finger in die Wunde legen, aber es hat mich gefreut, das in diesem Spiel wieder die sportliche Normalität einkehren konnte, nur 3 Tage danach… . – Aber gut das Spiel hatte natürlich andere Vorzeichen und eine ganz andere – eigene – Dramaturgie.

    Der Gegner hielt gut dagegen, beschränkte sich auch nicht nur auf defensiv stehen und setzte immer wieder Entlastungsangriffe mit teils guten Abschlüssen. Auch in Halbzeit 2, wenn bei den meisten Mannschaften gegen TP die Kräfte schwinden.
    Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren bekam TP diesmal schon einen vergleichsweise anspruchsvollen Gegner.
    So kann ich mir auch vorstellen, dass sich Turbine im Hinspielin Lüttich überraschend schwerer getan hatte, als vielleicht erwartet.

    Das 1:0 gab dann Sicherheit, wichtig vor allem auch das 2:0 durch Yuki fast mit dem Pausenpfiff. Nach einer schönen Kombination kurz nach der Pause dann das 3:0. Da war dann der Dropp sprichwörtlich gelutscht (-;
    Aber trotzdem nutzen die Belgierinnen einige Nachlässigkeiten der Turbine-Abwehr bei Ballgewinn aus und kamen zu teils gefährlichen Abschlüssen. Auch Alyssa musste eingreifen, teilweise excellent.

    Gewinnerin des Spiels, neben Natascha, die nicht nur auf Grund ihrer Tore zu gefallen wusste, war Lisa Evans. Sie brachte viel Druck über außen und war immer anspielbereit. Teils schöne Kombinationen auch mit Toni. Lisa ist ein echter Gewinn für die Mannschaft. Mit einem Tor hat es leider (noch) nicht geklappt.
    Sie versuchte es mit der Zeit auch mal, und zog dann gefährlich nach innen. Bei ihrer Auswechslung wurde sie frenetisch verabschiedet.
    Auch Winters brachte sich gut ein. Einige gute eröffnende Pässe waren auch schon dabei.
    Heleen Jacques mit soliden Debüt, neben Ulla und der sehr eifrigen Tubby in der neuformierten Abwehr.

    Schön war an diesem Spiel auch das Yuki und Ayoma ihre Pausen bekamen. Yuki wurde nach 59 Minuten für Ayoma ausgewechselt, die überraschend nicht in der Start-Elf stand. Gerade Yuki zeigte wieder viel Engagement auch im Mittelfeld als Passgeberin. Beim Abschluss teilweise nicht ganz zielstrebig, zum Beispiel leitete sie eine Hereingabe mit der Hacke weiter allerdings ins „Niemandsland“.
    Auch Ayoma arbeite weit nach hinten mit.
    Außerdem kam Erika Dillmann noch zu ihrer Chance. Bereitete über die rechte Seite das 4:0 durch Ayoma vor.

    Schön war auch, dass mit einem Spruchband von seiten der Fans Steffi und Alex Genesungswünsche mitgegeben wurden.

    Wie gesagt, Glückwunsch auch nochmal zur Leistung der Belgierinnen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Glückwunsch an Turbine, die sich nach dem Schock von Sonntag gefangen haben und eine den Umständen nach ordentliche Leistung abrufen konnten. Die erste der beiden Aufgaben, die es diese Woche zu schaffen ist, ist vollbracht, auch wenn es Sonntag ungleich schwerer werden wird.

    Glückwunsch auch an Lüttich, die wie bereits im Hinspiel eine gute Leistung abrufen konnten und zeigten, dass sie durchaus immer wieder gefährlich werden konnten.

    Für die um Heleen Jaques formierte Abwehr war es ein ideales Spiel, um sich zu finden und so sah man anfangs auch viel Gestikulieren der Drei, um die Räume entsprechend zu verengen.

    Ein Fehler in der Aufstellung war in meinen Augen, dass Sarah Doorsun links und Toni Göransson rechts gespielt hat. Sarah hat sich immer wieder sehr umständlich den Ball auf rechts gelegt und so verpufften ihre Bemühungen. Sie hat sich deutlich wohler gefühlt, als sie nach der Einwechslung von Cramer auf rechts wirbeln durfte.

    Bei Toni hat man gesehen, dass sie nach der Beckenprellung noch nicht ganz wieder da war. Ich hatte das Gefühl, dass sie mit angezogener Handbremse spielt.

    Deutliche Steigerung war heute bei Keelin Winters zu sehen, die die Bälle nicht wie zuletzt sehr schnell wieder weggespielt hat, sondern mehr konstruktiv aufgebaut hat. Ihr merkt man an, dass sie immer mehr Sicherheit kriegt.

    Von Lisa Evans war es ein unglaubliches Spiel! Ihre Gegenspielerin wird wohl heut Nacht vom Luftzug träumen, den sie immer spürte, wenn Lisa an ihr vorbeizog. Und es kam wirklich jede Flanke scharf und präzise in den Strafraum.

    Natasa Andonova hat jetzt unglaubliches Selbstvertrauen. So ein Tor wie das Letzte macht man wirklich nur, wenn man sich sicher ist, dass einfach alles gelingt. Die Geduld, sie 2 Jahre behutsam aufzubauen, zahlt sich jetzt aus. Wir haben mit Ogimi, Anonma, Evans und ihr 4 Stürmerinnen auf sehr hohem Niveau.

    Nr. 4 in dieser Riege ist zur Zeit leider Genoveva Anonma. Bei ihr läuft nicht viel zusammen und ich hoffe, dass ihr das Tor heute wieder mehr Selbstvertrauen und Spaß am Spiel geben. Vielleicht steckt ihr auch noch in der Sonntag im Hinterkopf. Sie schien heute sehr ernst und immer, wenn sie nicht lächelt, spielt sie auch nicht so stark.

    Gefreut habe ich mich über den Einsatz von Erica Dillmann, die auch deutlich ihre Schnelligkeit gezeigt hat und sich mit der Flanke zum Tor selbst belohnt hat. Das waren starke Minuten, die hoffentlich bald vervielfacht werden.

    waiiy

    (0)
  • intersoccer sagt:

    Hjörring – Glasgow Live-Stream:

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    Bei womensoccerunited gibt es eine Zusammenfassung.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Am 13. Juni schrieb ich zur Meldung über die Verpflichtung von Lisa:

    „Potsdam braucht neben Yuki und Genoveva eine schnelle Spielerin – da ist Lisa eine Topwahl – die richtige Spielerin auch für Schröder.
    Der wird sie groß machen – da wette ich drauf!“

    Heute wette ich weiter:
    Sie wird der zukünftige Publikumsliebling in Potsdam sein ( und 2014 von Siggi abgeworben werden 🙂 ).

    (0)
  • laasee sagt:

    The games at Rossiyanka, Wolfsburg and Juvisy have free livestream on this website :-

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Ich bin auch sehr gespannt wie sich Lisa Evans unter Schröder weiterentwickeln wird. Sie macht schon sehr viel Freude derzeit und vorallem ihre Schnelligkeit ist ein grosser Pluspunkt.

    Auch Adonova entwickelt sich prächtig weiter, so wie die im Moment drauf ist könnte das ihre Saison werden.

    Gespannt bin ich auch wie sich heute Abend Wolfsburg schlagen wird.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Auch von mir Glückwunsch an meine TURBINEN, zum Einzug in die nächste Runde!!!

    Der Schock vom Sonntag war in den letzten Tagen gut verarbeitet worden, sodaß man sich nun wieder aufs Fußball spielen konzentrieren konnte!!!

    Die Mannschaft stellte sich ja fast von selber auf, da es eigentlich kaum eine andere Alternative gab!!!

    Den sehr guten und ausführlichen Beiträgen von DAWIDenko und waiiy ist eigentlich kaum etwas hinzuzufügen!!!

    Nur eins scheint mir noch erwähnenswert, da es im FF leider sehr selten vorkommt!!!
    Ich meine das sehr gute finnische Schiedsrichtergespann!!!
    Beide Teams haben es ihnen auch leicht gemacht, sodaß es wenig Probleme gab!!!

    Auch von mir noch einmal Dank an die sympathischen Belgierinnen, und deren mitgereisten Fans!!!
    Ihr wart ein fairer und sehr guter Gegner, und ich wünsche Euch für die Zukunft viel Glück und Erfolg!!!

    (0)
  • blumig sagt:

    Ich glaube, Lisa Evans hat das Zeug zum Publikumsliebling. Sie macht fast alles richtig. Es macht Spaß, ihr zuzuschauen!

    (0)
  • maxsee sagt:

    Ich konnte leider zum CL-Rückspiel nicht nach Babelsberg fahren. Aber der Reporter von Eurosport hat für Vieles entschädigt und ausgeglichen. Die sportlichen Bewertungen der Aktionen, seine Sachkenntnis und die persönliche Meinungsbildung – das war genussvoll zu sehen und zu hören. Und das nicht nur für das Spiel gegen Liege, sondern auch über die unverständlichen Schiedsrichterleistungen bei TP gegen Frankfurt ( für 2 Minuten 10 nachspielen lassen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @blumig,
    dem frenetischem Applaus nach, den LISA bei ihrer Auswechslung bekam, ist sie schon jetzt ein Publikumsliebling!!!:-)

    @jochen-or,
    Mal nicht den Namenlosen an die Wand, bzw sprich ihn nicht aus!!!

    (0)
  • Blümchen sagt:

    …Lisa Evans ist jetzt schon Publikumsliebling und Gesicht der aktuellen Potsdamer Mannschaft, denn sie steht für Einsatz, Laufbereitschaft, Durchsetzungsvermögen.

    Damit ist es auch unmöglich, dass sie zur Konkurrenz nach Frankfurt wechselt – sie hat einen zu guten Charakter, um die Turbinen so im Stich zu lassen!!!

    (0)