U17-WM: DFB-Elf steht im Viertelfinale

Von am 30. September 2012 – 16.12 Uhr 19 Kommentare

Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Aserbaidschan das Viertelfinale erreicht. Die DFB-Elf ließ im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay nichts mehr anbrennen und siegte mit 5:2 (1:1).

Mit ihrem Treffer in der 14. Minute brachte Sara Däbritz die deutsche Mannschaft in Führung, doch die Gegnerinnen kamen noch vor der Halbzeit durch Yamila Badell (42.) zum Ausgleich.

Torreiche zweite Hälfte
Erst nach dem Seitenwechsel sorgte die DFB-Elf für klare Verhältnisse. Rebecca Knaak gelang nur drei Minuten nach dem Wiederanstoß das richtungsweisende 2:1. Mit einem Doppelschlag binnen einer Minute war schließlich die Partie entschieden. Zunächst traf Däbritz (64.) zum 3:1, kurz darauf legte Ricarda Kießling (65.) das 4:1 nach.

Anzeige
deutschland-fan

Die deutsche U17 steht im Viertelfinale. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Im Viertelfinale gegen Brasilien
In der Schlussphase traf Sharon Beck vom Elfmeterpunkt (80.) zum 5:1, ehe Badell mit ihrem zweiten Treffer (87.) nur noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. Deutschland zieht nun als Erster der Gruppe D ins Viertelfinale ein und trifft dort am 5. Oktober auf Brasilien.

Den zweiten Rang hinter Deutschland nimmt Ghana ein. Die Afrikanerinnen kamen zu einem 2:0-Erfolg gegen China.

In Gruppe C gelang Japan ein 9:0-Kantersieg gegen Mexiko, der den ersten Tabellenplatz bedeutete. Brasilien setzte sich knapp mit 4:3 gegen Neuseeland durch.

Schlagwörter:

Die Viertelfinalpartien im Überblick
4. Oktober: Nigeria – Frankreich
4. Oktober: Nordkorea – Kanada
5. Oktober: Japan – Ghana
5. Oktober: Deutschland – Brasilien

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

19 Kommentare »

  • Super Mädels, wir wollen den Titel!!!

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Uff, zwei! Tore gegen ein Team wie Uruguay kassiert. Das ist schon eine Ansage, leider im negativen Sinn. Zum Glück hat Ghana ausgeholfen und Deutschland ist trotzdem Gruppensieger geworden und geht zumindest Japan aus dem Weg.
    Jetzt geht es gegen Brasilien im Viertelfinale. Vom Namen her klingt es eindrucksvoll, aber von den gezeigten Leistungen in der Gruppenphase ist es wohl eher das Treffen der beiden enttäuschendsten Mannschaften.

    Nigeria – Frankreich
    Hier sehe ich keinen klaren Favoriten und ich gehe auch von einem sehr knappen Match aus. Beide Teams mit ordentlichen Leistungen in der Vorrunde, wobei Frankreich es bereits gewohnt ist gegen Topteams zu spielen, während Nigeria eine sehr leichte Gruppe hatte.

    Nordkorea – Kanada
    Hier sehe ich die Nordkoreanerinnen als Favorit an. Sie haben in der „Todesgruppe“ am meisten überzeigt, auch wenn sie ihre Gegnerinnen nicht schlagen konnten. Kanada hingegen hat eher eine Minimalleistung gezeigt und wird sich gegen so einen Gegner steigern müssen.

    Japan – Ghana
    Japan für mich der Topfavorit auf den Turniersieg überhaupt, bisher eine fast perfektes Auftreten. Da kann man nur hoffen, dass es ihnen nicht wie Deutschland U-20 2012 oder Deutschland U-17 2010 ergeht. Ghana hat mich zwar sehr positiv überrascht und ich denke, sie werden es Japan auch sehr schwer machen, aber ich gebe ihnen nur eine geringe Wahrscheinlichkeit nicht zu verlieren.

    Deutschland – Brasilien
    Kein Favorit hier und beide Teams können mit dem jeweiligen Gegner zufrieden sein. Wer hier am ehesten die teils grausigen Leistungen aus der Gruppe vergessen machen kann, wird weiterkommen. Aber ich gebe beiden nur geringe Chancen gegen den wahrscheinlichen Gegner Nordkorea im Halbfinale.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …noch ein Team, dass in diesem Wettbewerb derartige Defizite aufweist, dass Einem vom vielen Kopfschütteln übel wird!
    Hatte ich bisher Frohms als die beste Teamspielerin angesehen, dann hat sie heute diesen Bonus verspielt und sich nahtlos in die Teamleistung eingeordnet.
    Da auch das 2. U17-Team in den letzten Wochen mit z.B. einer Niederlage gegen Österreich, nicht mit ansprechenden Leistungen zu überzeugen wußte, scheint dieser Jg. allgemein, den dt. FF nicht vorwärtszubringen.

    (0)
  • FFFan2 sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista
    Das war die NEUE U17, also eigentlich eine geschwächte U16, da die besten U16 Spierinnen ja bei der WM sind.

    Schon bedenklich sind die Häufung der Fehlpässe und die Abschlussschwäche. Selbst der Kommentator auf ES wußte teilweise nichts mehr zu sagen. Aber diese U17 hat jetzt schon mehr erreicht als die Letzte mit Lotzen, Magull, Jäger und Wensing. Manchmal witzig, der Fußball.

    Wobei man auch ehrlich sagen muss: Bis jetzt hat nur Japan wirklich gut gespielt, also ist gegen Brasilien alles drin.

    (0)
  • karl sagt:

    @FFFan2 : Wieso haben die jetzigen mehr erreicht? Bis ins Viertelfinale ist man doch auch 2010 vorgedrungen. Weiter sind die jetzigen doch auch nicht.

    (0)
  • Humi sagt:

    2010 hat man dafür aber ’nur‘ Platz 3 bei der EM belegt, während der aktuelle Jahrgang Europameister geworden ist.

    (0)
  • Matthew sagt:

    Es waren zwar „nur“ die Gruppenspiele, aber zu dem bisherigen Auftreten von Japan kann ich nur sagen: AWESOME! 🙂 Das Team quillt ja fast über vor Talenten. In der KO-Phase müssen sie weiter konzentriert bleiben. Ghana wird sicherlich kein leichtes Spiel.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Auch heute war dies vor allen Dingen in der Abwehrarbeit recht durchwachsen. Da es dort allerdings auch bei den Brasilianerinnen zwickt, kann man zumindest viele Tore im Viertelfinale erwarten.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hm, und es gab ein dt. U17-Team, das durch ein 9:0 gegen Spanien den EM-Titel in derart überzeugender Manier gewann, das man sich schon ab und an die Frage stellt, wieso das bei eher verbesserten Bedingungen seitens des DFB, der Liga u.v.m. nicht annähernd wiederholbar ist bzw. in der Endkonsequenz nicht zu mehr WM-Erfolgen führt?
    Nur am Gegner kann’s ja nicht liegen!
    Von daher kann man sicher einen über’s 11m-Schiessen glücklich errungenen Sieg mit dem deutlichen von damals vergleichen, aber an der Sache ändert es doch nichts!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ S.F.:
    „Hm, und es gab ein dt. U17-Team, das durch ein 9:0 gegen Spanien den EM-Titel in derart überzeugender Manier gewann…“

    Jetzt übertreib mal nicht, das Spiel endete ’nur‘ 7-0!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    O.k., o.k., hast ja Recht, FFFan, dennoch ändert sich an der Gesamtsituation dadurch nichts! 😉

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Ach ja, da ich die meiste Zeit das spannendere Spiel China – Ghana verfolgt habe, kann ich mir eine Statistik nicht erklären. Deutschland hat angeblich gegen Uruguay 33 Fouls begangen. Wie konnte das denn passieren? Waren die Mädels übermotiviert (nach nur 14 Fouls in den beiden vorangegangenen Spielen aber unwahrscheinlich) oder hat die Schiedsrichterin einfach alles abgepfiffen?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Übermotiviert? Halte ich für diese Mädels für ein Fremdwort!
    Die Schiri hat recht kleinlich gepfiffen und die Urus haben das auch etwas für sich ausgenutzt mit theatralischen Fallern etc. Würde ich daher nicht so in die Waagschale legen. 😉

    (0)
  • Engel sagt:

    Tore sind populär!
    Aber richtig wichtig sind die Mittelfeldpositionen.
    Schaut man sich die Spiele der U 17 einmal in Ruhe an, sieht man das sich die Elf bei der im Mittelfeld agierenden 6./ Streng bedanken kann, das man oft in der 2.HZ die Partien für sich entscheiden konnte.

    Streng ist diejenige die in allen Partien die taktische Grundordnung durch hohe Laufarbeit , umsichtige und cleveres Spiel, umsetzen konnte. Leider fehlte es oft an Unterstützung der zweiten 6.,die leider ihre Defensivarbeit mehr als vernachlässigten.

    Tore entscheiden Spiele, Vorarbeit ermöglichen diese jedoch erst.
    Positive Aktionen der Mittelfeldspieler sollten viel mehr in den Focus der Beobachter rücken. Dies vermisse ich bei den vielen „negativen“ Kommentaren.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Engel
    Ich würde mich sehr zurücknehmen bei Aussagen, die bestimmte Mannschaftsteile hervorheben, denn nicht umsonst heißt es, Spiele werden in der Verteidigung gewonnen, und verteidigen fängt bereits im Angriff an.
    Was nützt mir eine einzige Mittelfeldspielerin, die Qualität und Einsatzbereitschaft nachweist, wenn das überwiegende Team unter dem Mangel an ausreichenden Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Fussball leidet. Die Frage der Austrainiertheit wurde zu recht angesprochen, denn in der Tat verfügen einige Spielerinnen über zuviel Hüftgold etc.
    Selbst solche „hoffnungslosen“ Fälle wie die bereits ausgeschiedenen Urus werden zu unserem Problem, schiessen ihre ersten WM-Tore ausgerechnet gegen uns und feiern dennoch ihre Niederlage wie einen Sieg.
    In einem Turnier dieser Art müssen Steigerungen von Spiel zu Spiel her und keine Häufung von Problemfällen (Torhüterin).

    (0)
  • karl sagt:

    Ich glaube nicht dass es da an Austrainiertheit oder Einsatzwille fehlt. Der Jahrgang hat einfach vom spielerischen Talent her weniger zu bieten als vorherige Jahrgaenge, macht das aber durch Kampfgeist und Siegeswille irgendwie zumindest teilweise wieder wett. Und bitte tut doch nicht so als ob ihr jede Spielerin gewogen und gemessen haettet. Diese jungen Frauen sehen alle voellig normal aus. Sie nehmen an keinem Mager-Model Wettbewerb teil sondern an einem Fussballturnier.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Engel:
    „Schaut man sich die Spiele der U 17 einmal in Ruhe an, sieht man das sich die Elf bei der im Mittelfeld agierenden 6./ Streng bedanken kann, das man oft in der 2.HZ die Partien für sich entscheiden konnte.“

    Hm, für das Spiel gegen Uruguay kann das aber nicht gelten, denn da wurde Streng in der Halbzeitpause beim Stand von 1-1 ausgewechselt! Danach kam die Wende zum Positiven…

    (0)
  • Engel sagt:

    @FFFan

    Stimmt,so halb!
    Die Auswechslung war meiner Meinung nach, aber als Folge der gelben Karte zu sehen um keine Rote zu kassieren. Die Vorarbeit der ersten Hälfte machte sich dann in der 2. erst bezahlt. Und die Wende zum Positiven hatte wenig mit dem besseren Spiel aus dem Mittelfeld zu tun,als mit einem Torwartfehler und der Müdigkeit des Gegners,oder?
    Wer weiß wie es weiter gelaufen wäre?

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    So, die deutsche Mannschaft steht nach einem 2:1 gegen Brasilien – wie nicht anders zu erwarten in einem U17-Spiel auf eher mäßigem Niveau – verdient im Halbfinale.
    Ist schon interessant: mit heruntergeschraubter Erwartungshaltung lässt sich so ein Spiel doch viel besser goutieren – hätte auch mit nem 11m-Schießen leben können 😉
    Aber so ein last-minute-Tor ist dann noch viel schöner 🙂 und aufgrund der engagierten Leistung – insbesondere in der 2. HZ – auch vollkommen verdient. Glückwunsch Mädels!
    Auch wenn die deutsche Mannschaft meiner Meinung nach als krasser Außenseiter ins HF geht, die Kanadierinnen haben im VF gezeigt, dass Nordkorea nicht unverwundbar ist. Wäre schon eine ironische Fußnote, wenn die „schwächere“ deutsche 2012er Mannschaft (gegenüber der 2010er Mannschaft) gegen die im Vergleich zur 2010er wohl „stärkere“ 2012er Mannschaft der Nordkoreanerinnen triumphieren würde und es bis in Finale schaffen sollte …

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar