U16 deklassiert Norwegen

Von am 13. September 2012 – 18.40 Uhr

Nach dem 3:1-Erfolg am Dienstag kam die deutsche U16 heute in Hamburg zu einem noch deutlicheren Erfolg gegen Norwegen, der bereits vor der Pause unter Dach und Fach gebracht wurde.

Die auf drei Positionen gegenüber dem Spiel am Dienstag veränderte Auswahl von Bundestrainerin Anouschka Bernhard gewann in Hamburg mit 6:1 (3:0) gegen die U15-Auswahl der Skandinavierinnen.

Dominanter Auftritt
„Wir haben ähnlich wie am Dienstag sehr dominant und konzentriert gespielt. Der Sieg war mehr als verdient, das haben die Mädchen sehr gut gemacht“, freute sich Bernhard, auch wenn sie trotz der sechs Tore die mangelnde Chancenverwertung beklagte. „Wir hätten schon vor dem ersten Treffer mit 4:0 oder 5:0 führen müssen.“

Anzeige

Schnelle Torfolge
Michaela Specht (33.) und Leonie Stenzel (36., 39.) sorgten für die physisch deutlich überlegenen Deutschen schon vor der Pause für eine beruhigende Führung, Nina Ehegötz (47., 52.) und Einwechselspielerin Athanasia Moraitou (56.) machten das halbe Dutzend voll, ehe Lena Aarbogh der Ehrentreffer gelang (65.).

Ballweg übernimmt
Im Oktober und November sind weitere Lehrgänge in Barsinghausen und Duisburg sowie ein Leistungstest in Köln geplant, dann unter der Leitung von Ulrike Ballweg, die ab 1. Oktober den aktuellen Jahrgang übernimmt.

Deutschland – Norwegen 6:1 (3:0)

Deutschland: Schanz (41. Fuchs) – Walking, Specht, Stenzel (56. Moraitou), Bader (59. Uzungüney) – Ehegötz, Münz, Nüsken, Loos (59. Meier) – Glaser (41. Herzog), Sehan (41. Brönner)

Norwegen: Martinsen (41. Norstrom) – Magnusson Svendsen (41. Fjelldal), Nordlund Ronning, Hansen, Linseth Gausen – Aarbogh (78. Asakskogen), Pettersen Walente (54. Fikseth Fossem), Malmberg (41. Ramde Tveit) – Bartberg Lund, Lovlie Brattum, Juvik Skjonhaug (54. Glamsland)

Schlagwörter:

Tore: 1:0 Specht (33.), 2:0 Stenzel (36.), 3:0 Stenzel (39.), 4:0 Ehegötz (50.), 5:0 Ehegötz (56.), 6:0 Moraitou (59.), 6:1 Aarborgh (69.)

Schiedsrichterin: Mirka Derlin

Zuschauer: 50

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.