Pia Sundhage neue schwedische Nationaltrainerin

Von am 1. September 2012 – 18.09 Uhr 14 Kommentare

US-Nationaltrainerin Pia Sundhage hört nach fünf Jahren in den Vereinigten Staaten auf und kehrt zurück in ihre Heimat. Beim gestrigen Länderspiel gegen Costa Rica saß die 52-Jährige letztmalig auf der US-Trainerbank und übernimmt nun die Nationalmannschaft Schwedens.

„Nach den Olympischen Spielen haben wir Gespräche geführt, und schon früh wurde klar, dass Pia nach Schweden zurückkehren möchte“, so Sunil Gulati, Präsident des US-amerikanischen Fußballverbands. Nachdem der schwedische Nationaltrainer Thomas Dennerby bereits im letzten Monat seinen Rücktritt verkündet hat, bestätigt der schwedische Fußballverband nun, was sich bereits seit Monaten abzeichnete: Sundhage übernimmt zum 1. Dezember.

Eine Ehre, die Mannschaft zu trainieren
Ihre Zeit in den Vereinigten Staaten habe sie genossen, so Sundhage. „Es war eine Ehre, diese Spielerinnen fünf Jahre trainieren zu können, und ich habe unglaublich viel von ihnen gelernt. Bevor ich den Job annahm, habe ich den Teamgeist und den Charakter der Mannschaft immer bewundert. Das dann selbst erleben zu dürfen, ist etwas, das ich für den Rest meines Lebens in Erinnerung behalten werde.“

Anzeige
Pia Sundhage

Nach fünf erfolgreichen Jahren ist für Pia Sundhage Schluss in den USA. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Erfolgsgeschichte
Sundhage saß bei insgsamt 105 Länderspielen auf der US-Trainerbank, 89 Partien hat sie gewonnen, zehn verloren, sechs endeten unentschieden. Sie war die erste ausländische Trainerin der Mannschaft, mit der sie 2008 und 2012 die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen gewann. Auch zuvor hatte sie bereits in den USA gearbeitet und die Boston Breakers in der WUSA, dem Vorläufer der Profiliga WPS, trainiert. Anschließend trainierte sie in ihrer Heimat KIF Örebro und assistierte 2007 ihrer Landsfrau Marika Domanski-Lyfors im Amt der chinesischen Nationaltrainerin. Domanski-Lyfors ist heute Managerin des schwedischen Teams.

Traumjob
„Ich habe lange davon geträumt, schwedische Nationaltrainerin zu werden, und jetzt bin ich sehr glücklich“, so Sundhage über ihren neuen Posten, von dem sie bereits vor Jahren sagte, es wäre ihr „Traumjob“.

Suche nach einem Nachfolger beginnt
Wer die 52-jährige Schwedin in den USA beerben wird, ist noch nicht klar. Die Suche nach einem Nachfolger bzw. einer Nachfolgerin beginne sofort, wie der US-amerikanische Fußballverband erklärt. Ein Datum, bis wann man einen neuen Trainer präsentieren wolle, gebe es aber nicht.

Schlagwörter:

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

14 Kommentare »

  • no surprise, she said this around a year ago!

    (0)
  • NRHZ sagt:

    @ Highländer Saxy

    yes, indead – Pia Sundhage is knowing her worth – business as usual

    Thomas Dennerby verdiente im Jahr 2010 675.000 schwedische Kronen Festgehalt. Pia Sundhage verdient im Jahr 2012 190.000 US $ ohne Prämien, 1 Schwedische Krone (SEK) = 0,150 US Dollar (USD)

    ich denke, dass Schweden da noch eine Schippe drauf legen muss für eine der weltbesten Frauenfußballtrainer(innen)

    (0)
  • qwert sagt:

    Wahrlich keine Überraschung. Allerdings, glaube ich nicht dass Sundhage schwedische National Trainerin werden wird. nach dem was einige Funktionären im US Fussballverband über sie sagt.

    Unter Sundhage ist z.B. aus eine Rachel Buehler eine „Buehldozer“( so nenn man sie im US Fussballkreisse) geworden. Und kreative Begriffe wie „Buehlered“ entstanden.

    Das gefällt einige Funktionären garnicht. Die sind nämmlich der Meinung, dass diese Stil nicht den US Fussball präsentiert.

    (0)
  • Mandy White sagt:

    Sad;-(

    (0)
  • Grace Kelly sagt:

    Bin mal gespannt, wie sich beide Teams jetzt entwickeln. Für Schweden ist sie sicherlich ein Gewinn.

    (0)
  • laasee sagt:

    Good news for Sweden.

    (0)
  • qwert sagt:

    Sundhage IST neue Trainerin der Schwedische National Mannschaft?. Oh Neiiin! Ich habe doch die Tre kronors so gern gehabt. So ne /(%$=‘.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ist sicher keine Überraschung, nach dem Dennerbys Vertrag nicht verlängert wurde!!!

    Sie war auch TONIs Wunschkandidatin, und sie hofft nun, mehr Einsatzzeit zu bekommen!!!

    (0)
  • grammofon sagt:

    Ja, war schon lange klar. Pia ist ne klasse Treinerin. Und rechtzeitig zur EM im eigenen Land sollte sie auch da sein. Finde ich gut!

    (0)
  • qwert sagt:

    Lol, Sundhage eine klasse Trainerin? Mir tuen die Tre Kronors wirklich Leid, sie waren immer eine der sympatischsten Team gewesen.
    Und die Amis haben auch nur Olympisches Gold geschenkt bekommen, weil man ihren letzten Funken Hoffnung auf den Wiederaufbau eine Profiliga nicht begraben möchten.

    (0)
  • Grace Kelly sagt:

    Was Pia Sundhage taktisch und spielerisch aus dem US Team gemacht hat finde ich bemerkenswert, wenn nicht sogar erschreckend, falls man kein Fan der Amis ist.
    Finde es gut, dass sie jetzt für ihren eigenen, sympathischen Verband arbeitet.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich bin auch kein Fan der Pia Sundhage. Taktisch und athletisch mag sie eine gute Trainerin sein, aber technisch hat sie bei den Amis nicht wirklich viel entwickelt. Von daher weiß ich nicht, ob sie unbedingt die Richtige ist und wirklich ein Gewinn sein sollte!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Tribute to Pia Sundhage: Ihr letztes Spiel in voller Länge (incl. pre- and post-match) im Zusammenhang der Fan Appreciation Tour in den USA.

    USA – AUS (Sept. 19, 2012)

    1. http://uploading.com/files/get/m47a24f8/USAAUS1.mp4
    2. http://uploading.com/files/get/24767m5f/USAAUS2.mp4

    Enjoy!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Zu obigem Spiel in voller Länge noch die Berichte hier:

    und Reaktionen von Pia Sundhage und Spielerinnen:

    Bye, bye Pia!

    (0)