Startschuss für die U17-Bundesliga

Von am 24. August 2012 – 18.57 Uhr 39 Kommentare

Am Samstag startet die B-Juniorinnen-Bundesliga in ihre Premierensaison. Aufgeteilt in drei Staffeln soll das neue Format für mehr Wettbewerb und eine höhere Leistungsdichte sorgen.

Insgesamt 42 Mannschaften hatten sich für die Bundesliga beworben; 30 Teams, darunter die Nachwuchsmannschaften aller zwölf Erstligisten, konnten sich schließlich qualifizieren.

Spieltage samstags
„In der Bundesliga erwarte ich eine erheblich höhere Leistungsdichte“, so Roswitha Bindl, Trainerin der U17 des FC Bayern München. „Die vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften haben gezeigt, dass die Leistungsgrenze im Frauen- und Mädchenfußball dichter geworden ist. Die anderen Nationen haben aufgeholt. Wenn wir konkurrenzfähig bleiben wollen, müssen wir dafür sorgen, dass unsere Talente schon im U17-Bereich kontinuierlich auf hohem Niveau im Spielbetrieb sind“, erklärte DFB-Direktorin Steffi Jones. Im Gegensatz zur Frauen-Bundesliga, deren Spieltage in der Regel sonntags sind, werden die B-Juniorinnen überwiegend samstags um 14 Uhr spielen.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

39 Kommentare »

  • holly sagt:

    @Detlef, jeder B-Mädchen BL bekommt vom DFB einen sehr hohen Betrag damit der Spielbetrieb in der Form sicher gestellt ist(seit 4 Jahren).
    Ob du das nun glaubst oder nicht ist mir egal.
    Es bewartet sich mal wieder das jemand der alle Spitznamen der Spielerinnen kennt nicht unbedingt Ahnung haben muss.

    (1)
  • Detlef sagt:

    Es ist vollbracht!!! 🙂
    Der elfte Meistertitel wurde im wahrsten Sinne des Wortes erkämpft!!! 🙂
    Es war kein Spiel für Fußballfeinschmecker, eher grobe Hausmannskost!!!

    Die Fehlerquote war auf beiden Seiten erschreckend hoch!!!
    TURBINE konnte dies etwas besser ausnutzen, war aber nicht wirklich die bessere Mannschaft!!!

    Schon beim Warmmachen konnte man es deutlich sehen, daß Gütersloh fast durchgängig einen Kopf größer war, und wie mir berichtet wurde, auch deutlich älter!!!

    So war es nicht verwunderlich, daß Potsdam vor allem bei hohen Bällen große Schwierigkeiten bekam, und beide Gegentore daraus resultierten!!!

    Aber auch der FSV war hinten nicht so sattelfest, wie ich es nach den Zusammenfassungen vermutet hatte!!!

    Die Saison war lang und kräftezehrend!!!
    Schlußendlich mußten beide Teams dem Tribut zollen!!!

    Glückwunsch an meine TURBINEN, die am Ende das bessere-, wenn auch zT glücklichere Ende für sich nutzen konnten!!!

    @holly,
    Wie hoch ist „ein sehr hoher Betrag“, und wo kann man das nachlesen???

    (0)
  • Detlef sagt:

    Hier noch der Spielbericht auf der TURBINE-Seite!!!

    (0)
  • CK7 sagt:

    Es zeigt sich wieder mal, dass man trotz der größten Buchstaben und der meisten Ausrufeichen nicht automatisch auch die meiste Ahnung hat.

    Die fussballerische Ausbildung bei Turbine’s Nachwuchs zahlt ausschliesslich das Ministerium, der FLB und der DFB:

    Weigang, Theuerkorn -> Sportschule
    Kandler -> FLB
    Heinrichs -> DFB/Torhüter
    Perspektivteam -> AOK Nordost
    Medizinische Betreuung – über den DFB/FLB
    Selbst die Mannschaftsbusse der Kleinen wurden dem Verein von einem älteren Herrn geschenkt, dafür, dass er jetzt mit über den Platz rennen darf. Haste bestimmt heute beim Finale auch gesehen. Ach, Turbine 😀 😀 😀

    Die Betreuer sind ALLE ehrenamtlich und bekommen gar nichts.

    Turbine profitiert also ausschliesslich von einem gut funktionierenden System. Sie schmarotzen sozusagen.

    Ich erkläre Dir das gerne mal persönlich 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @CK7,
    Naja, so unwissend bin ich dann auch nicht!!!

    Das Dirk Heinrichs vom DFB bezahlt wird, ist mir allerdings neu!!! 😉

    Und Kandler wird mW auch nur für seine Tätigkeit bei Länderpokalen vom DFB-Ableger NOFV entlohnt, nicht aber für seinen Trainerjob bei der Zweiten!!!

    Alles andere hat nix mit dem DFB zu tun, und ist somit völlig irrelevant!!!

    Und was Du (nicht mal in „“ gesetzt) als schmarotzen bezeichnest, ist Normalität in jedem Verein!!!

    Das Land Brandenburg, die AOK- Nordost, und viele andere große und auch ganz kleine Sponsoren sind das Rückgrat von TURBINE Potsdam!!! 😃

    Das kann natürlich niemand begreifen, dem der Dienst an der Gesellschaft völlig abgeht, und das Ehrenamt als „Beihilfe zum Schmarotzertum“ beschimpft!!! 😎

    (1)
  • holly sagt:

    @detle, keine Ahnung wo man das nachlesen kann. Da du ein so großer Turbine Insider bist, frag einfach beim Verein du kennst da ja jeden mit Spitznamen. Also sollte dann ja wohl ein großes Vertrauensverhältnis zwischen dir den Spielerinnen und Verantwortlichen herrschen.
    Sicher möchtest du wissen woher ich es weiss. Durch viele Gespräche mit Vertretern von anderen Vereinen Spielerinnen.
    Da waren auch die von Turbine dabei, und haben bereit willig auskunft gegeben.
    Also solltest du die mal ansprechen die Turbinen beissen nicht wenn man fragt.
    Es ist ein fünfstelliger Betrag, wie schon geschrieben bleibt einer guten Planung noch genügend Geld über.

    Leider fand ich die Anstoßzeit abschreckend, hätte dann schon um 3 uhr los fahren müssen.
    Hätte es Gütersloh gegönnt, damit mal wieder eine andere Mannschaft den Titel holt.
    Aber der Sieg von Turbine ist natürlich auch in Ordnung.

    (1)
  • sonic sagt:

    Glückwunsch an die Mädchen aus Potsdam. Sie haben sich gegen starke Konkurrenz erst regional und dann auch auf Bundesebene durchgesetzt.

    Die 27 Tore in 18 Spielen von Melissa Kössler finde ich auch bemerkenswert.

    Wenn ein Verein von 17 B-Juniorinnenmeisterschaften 11 gewinnt und dabei „NULL Interesse an seiner eigenen U17 hat (und auch noch nie hatte!!!)“ (Zitat CK7), stellt sich mir dann allerdings die Frage wie groß da wohl das Interesse der anderen Vereine an ihrer U17 ist. Das muß dann ja weit im Negativen liegen.

    Was die Finanzen angeht, kann ich mir nicht vorstellen, daß sich Potsdam da großartig von den anderen Vereinen bei der U17 unterscheidet. Die werden ja alle vom DFB, vom Staat und von Sponsoren unterstützt oder nicht? Von daher muß man ja in Potsdam doch irgendetwas richtig machen.

    (4)
  • holly sagt:

    @sonic, sicher ist M.Kösseler sehr talentiert. Aber leider waren diese Saison mit ahlten und Kiel zwei Teams dabei die regelrechte Schiessbuden waren.
    Gegen Kiel hat Potsdam glaube ich in beiden Spielen über 20 tore geschossen.
    Aber selbst wenn man 10 Tore abziehen würde, hätte sie immer noch eine gute Quote.

    (2)
  • sonic sagt:

    Stimmt schon, Potsdam hat gegen die beiden Teams 34 Tore gemacht, aber da war Kössler „nur“ sechs mal erfolgreich.

    Ohne diese Partien käme sie auf 21 Tore in 14 Spielen und an der Quote würde sich gar nix ändern 😉

    (2)