Frauen-Bundesliga: Drei Spiele des ersten Spieltags verlegt

Von am 24. August 2012 – 14.40 Uhr 16 Kommentare

Der Viertelfinal-Einzug der deutschen U20-Nationalelf bei der WM in Japan hat für die ersten Spielverlegungen der neuen Bundesligasaison 2012/13 gesorgt.

Gleich drei Spiele des für das Wochenende 1./2. September angesetzten ersten Spieltags müssen aufgrund des Erfolgs der Auswahl von Bundestrainerin Maren Meinert verlegt werden.

Duisburg  gegen Essen Ende September
So wird die für Sonntag, 2. September, 14 Uhr, angesetzte Partie zwischen dem FCR 2001 Duisburg und der SGS Essen auf  Mittwoch, 26. September, 18 Uhr, verschoben.

Anzeige

Freiburg gegen Leverkusen um zwei Wochen verlegt
Das für Sonntag, 2. September, 11 Uhr, angesetzte Spiel zwischen dem SC Freiburg und Bayer 04 Leverkusen wird auf Sonntag, 16. September, 11 Uhr, verlegt.

Bad Neuenahr gegen Bayern erst Ende Oktober
Und auch das Duell zwischen dem SC 07 Bad Neuenahr und dem FC Bayern München muss zu einem neuen Termin ausgetragen werden. Statt am Sonntag, 2. September, 14 Uhr, wird die Partie nun am Mittwoch, 31. Oktober, 13 Uhr stattfinden.

Weitere Spielverlegungen möglich
Erst am Montag, 27. August, wird entschieden, ob auch die Partie VfL Wolfsburg gegen den FSV Gütersloh 2009 vom ersten Spieltag zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen wird. Nicht betroffen von Verlegungen sind die Spiele 1. FFC Frankfurt gegen FF USV Jena und VfL Sindelfingen gegen den 1. FFC Turbine Potsdam.

Sollte die deutsche U20 bei der WM in Japan das Halbfinale erreichen, müssen weitere vier Partien des für Sonntag, 9. September, angesetzten zweiten Spieltags verschoben werden.

Tags: , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • DAWIDenko sagt:

    Ich bin sehr darüber verwundert, wie wenig von Seiten der Spielplanlegung des DFB auf andere Ereignisse geachtet wird.

    Das man den ersten Spieltag auf Anfang Semptember setzt, obwohl man weiß das die u20 WM zu dieser Zeit stattfindet, finde ich schon verwunderlich.

    Schließlich ist das Weiterkommen in das Viertelfinale des Teams wohl keine völlige Überraschung. Man ist schließlich Titelverteidiger.
    Das im Kader auch die eine oder andere Spielerin dabei ist, die in der Bundesliga regelmäßig zum Einsatz kommt, sollte man wohl auch erwarten können.
    Nun werden fast alle Paarungen neu angesetzt und der erste Spieltag hat damit wohl so gut wie keine Aussagekraft von der Tabelle her betrachtet. ( Bei 6 Partien pro Spieltag wohlbemerkt)
    Von daher könnten doch die anderen Partien Fankfurt-Jena & Sindelfingen – Potsdam auch später beginnen.

    Bei der WM 2011 hat man die Saison schließlich auch so gelegt, dass die schon im März endete.
    Damit die N11 in einem Mammumprogramm von Lehrgängen sich gebührend vorbereiten konnte.
    Auf der Strecke blieb allerdings, dass das Champions-League Finale, sowie die Halbfinalpartien noch anstanden. Immerhin waren dort zwei deutsche Mannschaften vertreten.
    Auch dies war wohl nicht ganz überraschend und hätte mit eingeplant werden können, aber das ist natürlich wieder eine ganz andere Geschichte und mittlerweile Schnee von gestern.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nun, das liegt wohl daran, dass die Vereine kein Mitspracherecht haben, was das betrifft. Bei der WM 2011 wurde es so gelegt aus Rücksicht auf Silvia Neid, damit sie die Spielerinnen berufen kann. Eine wirkliche Wahl hatten die Vereine nicht.
    Jetzt geht man beim DFB einfach davon aus, dass die U20-Spielerinnen sowieso nicht gebraucht werden und das eine U20-WM nunmal wichtiger ist als diese dämliche Bundesliga!
    Auch an dieser Einstellung liegt es, dass Vereine wie der HSV sich aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Markus: bleibt der Artikel diesmal stehen oder kommentieren wir wieder umsonst?

    Zum Thema: Jetzt sieht es anscheinend so aus, dass FCR-SGS doch verlegt wird, während Wolfsburg-Gütersloh möglicherweise stattfindet.
    Meine Vermutung, dass erst ab zwei betroffenen Spielerinnen (pro Verein) eine Spielverlegung möglich ist, läßt sich somit nicht aufrechterhalten.

    Die Topteams Potsdam, Frankfurt und vielleicht auch Wolfsburg fühlen sich wohl auch ohne ihre U20-Nationalspielerinnen stark genug. Das ist schön. 🙂

    (0)
  • Aldur sagt:

    Die grundsätzliche Ansetzung dieses Spieltags ist kaum nachvollziehbar. Der Termin der U20-WM war hinlänglich bekannt, und so wie ich das sehe, sind alle Spiele des ersten Spieltags irgendwie von Abstellungen betroffen. Also müsste eigentlich der komplette Spieltag verlegt werden. Von daher ist es noch weniger nachvollziehbar, dass zwei Spiele grundsätzlich von der Verlegung ausgeschlossen werden, obgleich zumindest Frankfurt, Potsdam und Jena ebenfalls Spielerinnen abstellen müssen. Nun könnte man argumentieren, dass Frankfurt und Potsdam die Ausfälle mit ihren Kadern kompensieren können, bzw. Marozsan, Chojnowski und Cramer in ihren jeweiligen Vereinen nicht zwingend als Stammspielerinnen anzusehen sind, aber ich denke zumindest für Jena wiegt der Ausfall von Heinze schon schwer. Insofern finde ich, das man den kompletten Spieltag hätte verlegen, bzw. gar nicht erst so ansetzen sollen.

    Nebenbei bemerkt, setzt die Wahl der Ersatztermine dem Ganzen die Krone auf. Bad Neuenahr vs. Bayern wird auf einen Mittwoch um 13 Uhr verlegt. Da können die Zuschauer dann vermutlich an den Fingern abgezählt werden. Einen Tag später wäre in beiden beteiligten Bundesländern Feiertag…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Das Thema DFB ist und bleibt eine never-ending Storie!!!
    Die Bundesliga ist und bleibt das ungeliebte Stiefkind des DFB!!!

    Und was juckt es denn schon die Frankfurter Elfenbeinturmbewohner, ob die Vereine am Mittwoch (zur Mittagszeit) antreten müssen!!!
    Ist doch deren Problem, wie sie die Spielerinnen aus der Schule, Lehre, Studium oder Arbeit freibetteln müssen!!!

    Und das ein Verein, der gerade dem Pleitegeier entronnen ist, erneut auf höhere Eintrittseinnahmen verzichten muß, kratzt beim DFB auch niemand!!!

    Auch die Fans braucht man beim DFB nicht!!!
    Das durch derartige stümperhafte Fehlplanungen die Atraktivität für die Zuschauer den Bach runter geht, interessiert in Frankfurt auch niemand!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Deswegen ist auch die jahrelange Forderung Schröders, endlich einen vom DFB unabhängigen Bundesligarat einzuführen, auch mehr als überfällig.
    Es ist in der Tat so, dass der DFB hier nur seine eigenen und nicht die Interessen des FF vertritt!

    (0)
  • Fair Gamer sagt:

    Ich verstehe nicht warum sie überhaupt irgendwelche Spiele verlegen. Irgendwer fehlt doch immer, und es ist ja nicht so das irgendeinem Team die halbe Stammmannschaft fehlt oder die Über-Spielerin ohne die nichts läuft. Am schlimmsten trifft es eigentlich Leverkusen und Freiburg mit jeweils drei Stammkräften.

    Es hätte einfach der Saisonbeginn nach hinten gelegt werden sollen. Schon wär das Problem gelöst. Das die U20-Frauen in die KO-Phase kommen, damit hätte man ja rechnen können. Einer der Vorredner meinte es hätte ja auch 2011 wegen der WM die Saison früher geendet. Möglich ist es ja scheinbar.

    P.S. Ich wette Bernd Schröder macht deswegen noch heute eine Faust in der Tasche wenn er daran denkt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Fair Gamer: Würden sie deswegen keine Spiele verlegen, werden die Mannschaften mit Sicherheit keine Spielerinnen für den DFB abstellen. Es ist schon so, dass beispielsweise eine Mannschaft wie Bad Neuenahr, bei der mit Leonie Maier, Marie Pyko und Nicole Rolser durchaus wichtige Stützen fehlen, oder eine Mannschaft wie Leverkusen (bereits angesprochen) oder auch eine Mannschaft wie Bayern, der Lena Lotzen fehlt, genauso wie Duisburg, der mit Kämper eine Noch-Stammtorhüterin fehlt (Harris ist ja noch verletzt), das diese Teams, die alle gute Aussichten in dieser Saison haben, durch den zwangsmäßigen Ausfall solcher Spielerinnen deutlich benachteiligt sind.

    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Wolfsburg das Spiel noch verlegen wird. Man darf nicht vergessen, dass gleich 4 Spielerinnen aus Wolfsburg in Japan sind, von denen zwei Spielerinnen (Simon, Wensing) wichtige Alternativen für die Abwehr sind.

    Auch Frankfurt, der mit Chojnowski und Marozsan ebenfalls wichtige Offensivkräfte fehlen, würde ich eine Spielverlegung wärmstens ans Herz legen!

    […]


    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wie will man denn mit solchen Spielverlegungen eine höhere Zuschauerzahl erreichen? Nein mit solche Aktionen zeigt man wieder mal was man vom Frauen- und Jugendfußball hält. Übrigens auch im Männerbereich findet da viel zu wenige Absprache statt vorallem wenn es international geht.

    (0)
  • René sagt:

    Der DFB denkt wohl, dass der 31. Oktober bundesweit Feiertag ist – dabei ist er das doch nur im Osten…

    (0)
  • laasee sagt:

    „Der DFB denkt wohl, dass der 31. Oktober bundesweit Feiertag ist – dabei ist er das doch nur im Osten…“

    31 Oktober is the birthday of Inka…….it should be a worldwide holiday.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Lass mal diesen Scheiß Größenwahnsinn! Das ist ja schon fast gotteslästerlich…

    Inka hat mal locker nicht den Bruchteil dessen von dem für die Menschheit getan, was der 31. Oktober bedeutet!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Es gibt ja so einen „Ligarat“, und man hört auch immer wieder, daß die zusammenhocken und beraten!!!
    Aber wenn man sich in den Vereinen nicht einig ist, und sich vom DFB immer wieder gegeneinander ausspielen läßt, dann ist man ja auch selber Schuld!!! (siehe auch die Spielplanverlegung vor der WM)

    @Fair Gamer,
    Also Sheldon hat ja schon richtig geschrieben, daß bei vielen Vereinen durchaus eine enorme Schwächung da wär, wenn sie ohne ihre U20-Spielerinnen antreten müßten!!!
    Deshalb stimme ich Deinem zweiten Absatz absolut zu, daß man den Ligastart nach hinten verschieben hätte müssen!!!
    Angeblich hat man ja diesen foulen Kompromis auch mit Ligavertretern gemeinsam beschlossen!!!
    Aber ich glaube kaum daß die aus Freiburg, Leverkusen, Bad Neuenahr oder Wolfsburg gewesen sein können!!!
    Wahrscheinlich hat man nur den örtlichen Ligavertreter konsultiert, der ganz locker solche Abstellungen verkraften kann!!!
    Da hätte ich gerne mal Bernd Schröder erleben wollen, wenn TURBINE außer JENNY auch noch KRISTIN und JOHANNA hätte entbehren müssen!!!

    @Speedy,
    Verglichen mit dem Frauenbereich ist die Absprache bei den Herren geradezu mustergültig!!!
    Da gehts ja auch um viel mehr Kohle, und die Repräsentanten der Vereine haben eine annähernd gemeinsame Stimme, da sie finanziell nicht vom DFB abhängig sind!!!

    Außerdem muß ab dritter Liga wohl kein Spieler mehr seine Brötchen bei einem anderen Arbeitgeber verdienen, sodaß dort Spiele unter der Woche absolut unproblematisch sind!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Was ist denn bitteschön an dem Ligarat unabhängig???

    (0)
  • grammofon sagt:

    @Detlef:

    Ich kenne einige Drittliga-Spieler (u.a. beim 03), die noch andere Jobs haben um ihr Einkommen zu sichern.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: De iure ist die 3. Liga zwar eine Profiliga mittlerweile, doch de facto ist das immer noch die höchste Amateurklasse Deutschlands, da stimme ich grammofon zu!

    (0)