Wolfsburg schlägt Twente, Freiburg verliert

Von am 18. August 2012 – 13.54 Uhr 4 Kommentare

Die Frauenfußball-Bundesligisten sind zwei Wochen vor dem Start in die neue Saison 2012/13 weiter eifrig am Testen. Vizemeister VfL Wolfsburg gewann am Freitagabend zum Auftakt des Turniers beim FC Twente gegen den Gastgeber, der SC Freiburg musste sich unter der Woche hingegen einem Zweitligisten geschlagen geben.

Ein verwandelter Foulelfmeter von Nadine Keßler sorgte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für einen 1:0 (1:0)-Erfolg der Wolfsburgerinnen im Stadion De Grolsch Veste in Enschede.

Verdienter Wolfsburg-Sieg, PSG-Debüt für Krahn
Von Beginn an hatten die Wölfinnen mehr Ballbesitz, nach einer halben Stunde kam Twente etwas besser in die Partie. Anfangs der zweiten Halbzeit verpasste Wolfsburg früh die Gelegenheit die Führung auszubauen, doch beide Seiten nutzen auch in der Folge ihre Chancen auf Treffer nicht. Im zweiten Spiel des Tages trennten sich der AFC Ajax und Paris Saint-Germain 0:0. Dabei feierte die Ex-Duisburgerin Annike Krahn ihr Debüt im Dress der Französinnen.

Anzeige

Aufstellung VfL Wolfsburg: Vetterlein, Jakabfi, Odebrecht, Chandraratne, Blässe, Keßler, Bunte, Müller(80. Omilade), Pohlers (67. Tietge), Henning, Goeßling

Nadine Keßler

Nadine Keßler traf gegen den FC Twente vom Elfmeterpunkt © Marion Kehren / girlsplay.de

Essen gewinnt
Am Donnerstagabend kam die SGS Essen gegen den russischen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer FK Zorkiy zu einem 3:2 (2:0)-Erfolg. Mit ihrem zweiten Treffer des Tages sorgte Melanie Hoffmann wenige Minuten vor Schluss für die Entscheidung, zuvor hatten die Gastgeberinnen nach fünf Wechseln in der Pause eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben.

Gütersloh mit Remis
Bereits am Tag zuvor hatten die Russinnen, die sich seit Montag im Trainingslager in Wuppertal aufhalten, ein erstes Testspiel beim FSV Gütersloh 2009 bestritten. Der Bundesliga-Aufsteiger stand beim 1:1 (1:0) nach gutem Beginn und dem Treffer von Nina Phillip (17.) kurz vor einem Sieg, doch Oksana Ryabinecheva glich für die stärker werdenden Gäste kurz vor Spielende aus (89.).

Sindelfingen siegt
Schon am Dienstag kam Aufsteiger VfL Sindelfingen zu einem 1:0 (1:0)-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim, in deren Reihen Rekordnationalspielerin Birgit Prinz zum Einsatz kam. Annika Schmidt erzielte den Treffer des Tages für die Elf von Trainer Niko Koutroubis bereits vor der Pause mit einem Heber nach Vorarbeit von Elisabeth Tieber.

Saarbrücken schlägt Freiburg
In einem weiteren Duell zwischen Erster und Zweiter Liga musste Erstligist SC Freiburg gegen den 1. FC Saarbrücken am Mittwochabend in Homburg eine überraschende 0:1(0:0)-Niederlage einstecken. Jacqueline de Backer erzielte für den Zweitligisten das Tor (58.) gegen Freiburgerinnen, die zwar deutlich mehr vom Spiel hatten, sich aber kaum hochkarätige Chancen erarbeiteten. Die Niederlage hätte sogar höher ausfallen können, denn De Backer traf noch einmal den Innenpfosten.

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • happy sagt:

    Freiburg sehe ich diese Saison leider als sehr abstiegsgefährdet. Hoffentlich können sie sich noch aufrappeln.

    Weiß jemand, was mit Essi Sainio los ist? Sie muss sich wohl ziemlich schlimm verletzt haben, denn sie spielt schon seit ca 5 Monaten nicht mehr, weder bei Freiburg, wo sie als Abgang gelistet ist, noch in der Natio. Aber sonst finde ich nichts dazu…

    (0)
  • Detlef sagt:

    @happy,
    Deine Vorahnung bezüglich Freiburg kann ich nicht teilen!!!
    Sie haben einen guten Trainer, und die meisten verletzten Spielerinnen werden wohl zu Saisonbeginn wieder dabei sein!!!

    Auch mich würde sehr interessieren, was mit ESSI ist!!!
    Ist sie wirklich so schwer verletzt/krank, oder hat sie die Töppen schon an den berühmten Nagel gehängt???

    Übrigens hat TURBINE heute sein letztes Testspiel gegen die Männer vom Storkower SC mit 0:2 verloren!!!

    (0)
  • hanah sagt:

    Man darf gespannt sein:D

    (0)
  • herfoRDer sagt:

    Auch der SC 07 Bad Neuenahr hat gegen einen Zweitligisten verloren. Am Samstag gab es eine 0:1-Niederlage beim Herforder SV. Das Tor des Tages erzielte Giustina Ronzetti in der ersten Halbzeit.

    (0)