1. FFC Frankfurt dementiert Sinclair-Verpflichtung

Von am 8. August 2012 – 19.26 Uhr 6 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt wird in der kommenden Saison nicht auf die Dienste von Toptorjägerin Christine Sinclair zurückgreifen. FFC-Manager Siegfried Dietrich dementierte eine Verpflichtung der Kanadierin, die im olympischen Halbfinale drei Treffer bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung gegen die USA erzielt hatte.

Kanada im Frauenfußball-Fieber – das bedeutet auch jede Menge Medienauftrieb, nicht nur mit Fakten, sondern auch jeder Menge Spekulationen.

Die „Globe and Mail“ aus Toronto zum Beispiel empfiehlt ihrem Nationalen Olympischen Komitee etwa, Christine Sinclair zur Fahnenträgerin bei der Schlussfeier zu bestellen und hat sogar Ordner im Old Trafford dazu befragt, was sie denn von der norwegischen Schiedsrichterin Christina Pedersen halten, die nach ihren Leistungen gegen die USA im Halbfinale wahrlich keinen guten Stand hat.

Anzeige

Dietrich: „Gerüchte ohne Wahrheitsgehalt“
Schlagzeilenverdächtig aber ist vor allem die geäußerte Vermutung, Sinclair spiele in der neuen Bundesliga-Saison beim 1.FFC Frankfurt. Das stehe schon so gut wie fest. Auf Nachfrage beim FFC-Manager Siegfried Dietrich aber antwortete dieser mit einem festen „Nein, das stimmt nicht. Ich weiß nicht, woher dieser Spekulationen kommen. Das sind Gerüchte ohne Wahrheitsgehalt.“

Training der kanadischen Frauenfußball-Nationalelf

Christine Sinclair (li.), hier bei der Olympia-Vorbereitung im Wallis, sorgt in Kanada für große Schlagzeilen © Rainer Hennies

Kontakte im vergangenen Winter
Allerdings sei Sinclair eine „überragende Torjägerin und exzellente Spielerin“, erklärte Dietrich. „Wir hatten versucht, sie zur letzten Rückrunde zu verpflichten. Das war aber leider unmöglich, weil es zu viele Terminüberschneidungen mit dem kanadischen Olympia-Vorbereitungsprogramm gegeben hat.“ Die Kontakte damals seien über Vermittler entstanden. „Es kommt immer auf den passenden Zeitpunkt an“, sagte Dietrich mit Blick auf seinen jetzigen Kader. „Wir stehen in keinem aktuellen Kontakt oder aktuellen Verhandlungen.“

Besuch des olympischen Finales
Nichtsdestotrotz ist Dietrich morgen in England. „Ich werde im Wembley-Stadion sein, um unsere Spielerin Saki Kumagai mental zu unterstützen.“ Der Frankfurter Manager hat sich bei seiner Spielerin per SMS angekündigt. „Ich freue mich auf das Spiel und die Atmosphäre, die durch das gefüllte Stadion entstehen wird. Das wird ein ganz besonderes Erlebnis. Für mich ist es das erste Mal, dass ich in Wembley bin.“

Tags: ,

6 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Äh, wie jetzt, ich lese gar keine Angabe der Quelle von der die Falschinformation ausging! Sollte dies nicht eigentlich in dem Artikel der Vollständigkeit halber genannt werden?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Schenschtschina Futbolista

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. 😉

    „Die „Globe and Mail“ aus Toronto zum Beispiel empfiehlt ihrem Nationalen Olympischen Komitee etwa, Christine Sinclair zur Fahnenträgerin bei der Schlussfeier zu bestellen und hat sogar Ordner im Old Trafford dazu befragt, was sie denn von der norwegischen Schiedsrichterin Christina Pedersen halten, die nach ihren Leistungen gegen die USA im Halbfinale wahrlich keinen guten Stand hat. Schlagzeilenverdächtig aber ist vor allem die geäußerte Vermutung, Sinclair spiele in der neuen Bundesliga-Saison beim 1.FFC Frankfurt.“

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Tja, wenn man durch Einfügen einer Zwischenüberschrift, die da lautet:
    Dietrich: “Gerüchte ohne Wahrheitsgehalt”
    den Textfluss unterbricht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn solche Inhalte dabei rumkommen!
    Aber mir nachsagen, ich kann nicht lesen! Dabei könnt ihr nicht richtig schreiben, sorry! Oder anders:“Wer richtig schreiben kann, ist klar im Vorteil!“

    (0)
  • waiiy sagt:

    Das wäre mal ein Transfer von Frankfurt gewesen, bei dem alle genickt und den alle verstanden hätten…

    Aber ich denke, dass Christin ganz andere Gehälter gewohnt ist. Das wird wohl selbst Frankfurt nicht gewillt sein zu zahlen. Wenn das der Grund ist, ist es auch nachvollziehbar.

    waiiy

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    > Das wäre mal ein Transfer von Frankfurt gewesen, bei dem alle genickt und den alle verstanden hätten…
    Falsch, ich hätte den nicht verstanden, also bitte nicht für mich mit sprechen, waiiy!
    Und ausserdem, was denkst Du über die bisherigen Gehälter von Sinclair und dem, was SiDi zahlen kann/will?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nun, Christine hätte man Frankfurt sogar gegönnt. Doch ich denke, dass sie in Amerika durchaus das 3-5fache einer Lira Bajramaj verdient hat. Und das sprengt selbst das Budget von Frankfurt!

    (0)