Daten und Fakten zum Olympiaauftakt

Von am 26. Juli 2012 – 16.12 Uhr

Gestern wurde das fünfte olympische Frauenfußballturnier angestoßen, und schon der erste Spieltag war auch aus statistischer Sicht interessant. Stolze 22 Tore fielen in den sechs Partien – das ist ein Drittel der Gesamtzahl der vergangenen Olympischen Spiele in Peking. Und mit elf Treffern hat eine Brasilianerin Birgit Prinz verdrängt.

Wusstet ihr, dass…

…bis gestern Birgit Prinz mit zehn Treffern an der Spitze der Torschützenliste lag? Den Platz an der Sonne teilte sie sich mit Cristiane – nun führt die Brasilianerin das Ranking allein an. Ihr Tor zum zwischenzeitlichen 4:0 gegen Kamerun war ihr elfter Treffer insgesamt. Prinz kann das bekanntlich nicht mehr aufholen. Sie war aber die einzige Spielerin, die bei allen vorherigen olympischen Turnieren (1996 bis 2008) ins Schwarze traf.

Anzeige

…Cristiane schon bei den Spielen 2004 und 2008 die erfolgreichste Torschützin war? Sie traf jeweils fünf Mal.

…bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking insgesamt 66 Treffer fielen? Allein gestern waren es schon 22. Und die Turniere sind vergleichbar, schließlich nahmen auch vor vier Jahren schon zwölf Mannschaften teil.

…die olympische Statistik das allgemeine Empfinden, beim Frauenfußball gebe es (zu) viele Kantersiege, widerlegt? Die mit Abstand häufigsten Ergebnisse bis Turnierstart waren ein 2:1 (18 Mal), ein 1:0 (16x) sowie ein 2:0 (13x). Ein 5:0, wie es Brasilien gestern gelang, gab es erst ein einziges Mal – das war 2004, und es gelang ebenfalls den Brasilianerinnen, damals im Viertelfinale gegen Mexiko.

…das aber natürlich nicht der höchste Sieg in der Geschichte der Olympischen Spiele war? Höher war 2004 ein 7:0 (ja, auch von den Brasilianerinnen…), aber an der Spitze stehen die Deutschen! 8:0 gewannen sie in ihrem Olympiaauftakt 2004 gegen China.

Schlagwörter:

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!