Duisburg: Sechs Testspiele und neuer Partner

Von am 10. Juli 2012 – 12.30 Uhr

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg hat zum Trainingsauftakt einen neuen Gesundheitspartner präsentiert. In sechs Testspielen soll das Team für die am 2. September beginnende Bundesligasaison fit gemacht werden.

„Vita und wir haben einen Dreijahresvertrag unterzeichnet,“ freute sich FCR-Vorsitzender Thomas Hückels über die  Zusammenarbeit mit den Vita-Gesundheitszentren, die den Löwinnen viele Vorteile bringt.

Vorteile für die Löwinnen
„Vita wird mit seinen Fachkräften unsere Mannschaften betreuen und unsere Spielerinnen werden in den drei Gesundheitszentren am Kaiserberg, am Sittardsberg und in Breitscheid bei Bedarf behandelt. Außerdem können sie die gesamte Palette der Sport- und Fitness-Einrichtungen nutzen.“

Anzeige

Schemberg stellt sich vor
Vorgestellt wurde auch der neue Sportliche Leiter Jörg Schemberg, der den neuen Kurs des Vereins lobt: „Wir spielen in der neuen Saison mit vielen sehr jungen Spielerinnen, wir setzen auf Ausbildung und Nachwuchs: Das ist eine Philosophie, die ich tatkräftig unterstützen möchte.“

Logo des FCR 2001 Duisburg

Logo des FCR 2001 Duisburg ©FCR 2001 Duisburg

Harris, Bresonik, Neboli und Ando fehlen
In den sieben Wochen bis zum Bundesligastart will sich das Team unter Trainer Marco Ketelaer gewissenhaft auf die neue Saison vorbereiten, aber auch viel Spaß haben. Noch nicht mit dabei sind derzeit die neue Torhüterin Ashlyn Harris und Linda Bresonik (beide bekanntlich noch verletzt) sowie Laura Neboli (Uni-Prüfungen) und Kozue Ando (Olympia-Vorbereitung).

Wieder nach Borkum, wieder gegen PSG
Anfang August geht es wie schon im Vorjahr ins Trainingslager nach Borkum, inzwischen wurden auch sechs Testspiele vereinbart. In Bocholt (4.8.), Mönchengladbach (5.8.), gegen Enschede (9.8), in Anderlecht (18.8.), in Rhede (26.8.) und zum Abschluss wie schon im Vorjahr das europäische Spitzenteam von Paris Saint-Germain (28.8.), das inzwischen vom früheren Olympique-Lyonnais-Trainer Farid Benstiti betreut wird.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.