Home » Bundesliga Frauen

Trainer Thomas Wörle verlängert in München

Von am 6. Juli 2012 – 13.57 Uhr 2 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FC Bayern München hat den Vertrag mit Trainer Thomas Wörle verlängert.

Anzeige

Der 30-Jährige, der im Sommer 2010 das Amt von seinem Vater Günther übernahm, wird die Frauen des DFB-Pokalsiegers somit bis zum 30. Juni 2014 betreuen.

Bayern-Trainer Thomas Wörle

Bayern-Trainer Thomas Wörle bleibt zwei weitere Jahre in München © Pixelflo.de

Gemeinsame Ziele vorantreiben
Bayerns Frauenfußball-Koordinatorin Karin Danner erklärt: „Ich freue mich sehr, dass wir Thomas Wörle an den Verein binden konnten und unsere gemeinsamen Vorstellungen und Ziele im sportlichen Bereich so weiter vorantreiben werden.“

Zukunftsträchtiges Team
Auch Wörle blickt der Fortsetzung seiner Trainer-Tätigkeit gespannt entgegen: „In meinen ersten beiden Jahren beim FC Bayern haben wir einen Umbruch eingeleitet, die Mannschaft deutlich verjüngt und ein ehrgeiziges, zukunftsträchtiges Team zusammengestellt.“

Die nächsten Schritte machen
Er meint weiter: „Wir wollen uns Jahr für Jahr weiterentwickeln und wissen, dass das nur mit viel Fleiß und großem Willen geht. Ich bin charakterlich und sportlich von den Mädels überzeugt, die Trainingsarbeit mit der Mannschaft macht mir unheimlich viel Spaß.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Gebe zu, der Typ ist mir ausgesprochen sympathisch, und das nicht nur, weil er im Interview nach dem gewonnenen DFB-Pokalfinale frei weg zugab, kein Feierbiest zu sein! Sein Job sollte/dürfte ein dankbarer sein, wenn man das Team so sieht, das sich um ihn schaart – eine gute, homogene Mischung verschiedener Typen, Charaktere und Landsfrauen inkl. deren unterschiedlicher Mentalitäten.
    Nicht von Nachteil sind, dass er sich altersmäßig vom Team nicht sonderlich abhebt, einen Vater zum Abgucken hat(te) und eine Schwester, die auch Profi war!
    Es ist von daher naheliegend, dass der FCB in der kommenden Saison durchaus eine bessere Position einnehmen kann als zuletzt. Kann für die gesamte Liga, aber auch darüberhinaus, nur von Vorteil sein!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Thomas Wörle ist tatsächlich der Shootingstar der Liga! Und er hat vielen Trainern eines voraus: Er ist kompetent!
    Und er nimmt sich Zeit. Er baut sich die Mannschaft Stück für Stück zusammen und arbeitet sehr, sehr gezielt!
    Und das, obwohl er sich selbst das Ziel setzt, so schnell wie möglich mit seinem Team finanziell weitestgehend unabhängig vom großen Bruder zu werden!

    Respekt, Respekt, so hart in die Pflicht nehmen sich nicht viele Trainer!

    (0)