Home » Bundesliga Frauen

Frankfurt verpflichtet Jessica Wich

Von am 4. Juli 2012 – 10.43 Uhr 72 Kommentare

Nach der französischen Stürmerin Sandrine Brétigny hat Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt seinen Sturm mit U20-Weltmeisterin Jessica Wich verstärkt.

Anzeige

Die 21-Jährige ehemalige Hamburger Spielerin unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015. Wich erklärt: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim 1. FFC Frankfurt.“

Jessica Wich

Jessica Wich (re.) wechselt vom HSV nach Frankfurt © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Auf höchstem Niveau spielen
Und sie erklärt weiter: „Für meine Neuorientierung war entscheidend, in einer Top-Mannschaft auf höchstem Niveau trainieren und spielen zu können. Zudem kenne ich viele FFC-Spielerinnen bereits aus den Juniorinnen-Nationalteams und bin überzeugt, hier die Bedingungen vorzufinden, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Mein Ziel ist, mit dem FFC Titel zu gewinnen!“

Vielseitige Qualitäten
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Wir freuen uns sehr, dass mit Jessica Wich eine hochtalentiert Offensivspielerin zum 1. FFC Frankfurt kommt, die trotz ihres jungen Alters schon eine Menge Erfahrung und einige Titel vorzuweisen hat. Mit ihren vielseitigen Qualitäten passt Jessica sehr gut in unser bestens aufgestelltes Perspektivteam!“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

72 Kommentare »

  • speedy75 sagt:

    Von Turbine über den HSV nun zum FFC nach Frakfurt. Bin gespannt wie sie sich in Frankfurt entwickelt bzw. zurechtfinden wird.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Als gestern die Meldung mit Bretigny kam, habe ich auch spontan an Jessy gedacht, die doch als Stürmerin auf dem Markt ist…

    Ich bin gespannt, wie sie sich im Haifischbecken machen wird. Ich hatte sie immer ein wenig als Spielerin im Gedächtnis, die eine Wohlfühlatmosphäre braucht, die ein wenig sensibel ist. Dass sie was kann, wenn sie es denn zeigt, ist unbestritten.

    Mal sehen, in welche Richtung ihr „nächster Schritt“ gehen wird.

    waiiy

    (0)
  • xXx sagt:

    Auf der eigenen HP hat der FFC Frankfurt erklärt, dass mit der Verpflichtung von Wich die Personalplanungen abgeschlossen sind. Eigentlich habe ich noch in den Ohren, dass man eine internationale Topstürmerin präsentieren wollte. Da wirken die Verpflichtungen von Brétigny und Wich schon fast als Verzweiflungsakt.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Wieder eine Neuverpflichtung die rasch in der 2.Mannschaft verschwinden wird. Potsdam und Frankfurt kaufen um des Kaufens willen. Man könnte mittlerweile ne lange Liste erstellen wo Spielerinnen ihre Karriere gegen die Wand fahren, weil ein ‚großer‘ Klub lockt. Mirlach, neu bei Potsdam, ist auch so eine.
    Warum geben sich diese Spielerinnen nicht mit kleineren Vereinen zufrieden, wo sie dann eine vernünftige Rolle spielen können?

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Jarmusch:

    na dann zähl mal auf welche Karriere gegen die Wand lief als die Spielerin bei Potsdam spielte..ich kann mich an keine einzige erinnern – ganz im Gegenteil.

    Und Mirlach fängt jetz erst bei Potsdam an – woher willst du also wissen,dass ihre Karriere da gegen die Wand läuft?

    Falls dus nicht mitbekommen hast,verlassen Schmidt & Peter den Verein – also erwartet man von Mirlach dass sie die Lücke in der Abwehr schließt.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @Ralf:
    Daniela Löwenberg ist so ein Fall. Nach ihrem Wechsel von Essen nach Potsdam (10/11) stand sie in der ersten Saison ein einziges Mal in der Startformation, sonst zumeist späte Einwechslungen. Eine Saison später tauchte sie nur noch in der 2.Liga auf. Ich habe sie mehrfach bei Essen spielen sehen. Wäre sie dort geblieben hätte sie eine gute Bundesliga-Karriere hinlegen können.

    Corina Schröder stand in ihrer ersten Saison (09/10) für Potsdam bis zum 8.Spieltag in der Startformation. Danach war Feierabend! Eine Saison später nur noch ein einziger Startelfeinsatz. Erst in der abgelaufenen Saison gab’s in Bad Neuenahr wieder reichlich Einsätze.

    Ralf schrieb:
    „Und Mirlach fängt jetz erst bei Potsdam an – woher willst du also wissen,dass ihre Karriere da gegen die Wand läuft?“
    Reden wir mal im Winter drüber, wirst schon sehen! Mirlach kann nie und nimmer Peter und/oder Schmidt ersetzen.

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Nach den beiden Neuverpflichtungen im Sturm kommt der FFC nach meiner Einschätzung nicht mehr als Titelkandidat für die nächste Saison in Frage. Er wird es auch sehr schwer haben, mit diesem eher zweitklassigen Sturm sich für die CL zu qualifizieren. Die einzige Offensivspielerin mit größerer Torgefahr (und großer Klasse) ist KG, die noch aus den alten glorreichen Tagen des FFC stammt. Es ist traurig, was aus dem FFC als ehemaliger „Tormaschine” mit gewaltiger Offensivpower und legendären Stürmerinnen wie Birgit und Conny geworden ist. In der weniger glanzvollen Gegenwart ist Manager Dietrich eher verzweifelt und ratlos: Zuerst telefoniert er in der Winterpause Birgit auf dem Frankfurter Flughafen unmittelbar vor ihrem Abflug in den Urlaub hinterher, um sie – erfolglos – zu einem Comeback zu überreden und nun holt er Stürmerinnen der zweiten Wahl, nachdem die Verhandlungen mit Célia, Abby und Christine Sinclair gescheitert sind. Der FFC hat viel von seiner Anziehungskraft verloren und der Manager hat viel von seiner Professionalität und Reputation eingebüßt. Siggi Dietrich ist dabei, sein sportliches Lebenswerk zu zerstören.

    (0)
  • Fred sagt:

    Coco Schroeder hat in der Rückrunde auch bei Bad Neuenahr nicht mehr viel gespielt
    T

    (0)
  • speedcell sagt:

    Perspektivteam = 2. Mannschaft ?
    Ich finde es sehr schade,dass sie nach FFM geht. Am Ende wird doch sowieso ohne Stürmerin gespielt und alle fragen sich warum Frankfurt keine Tore schiesst. Ich hätte sie viel lieber in Jena gesehen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Jarmusch: Mit der Einschätzung bei Löwenberg und Coco Schröder liegst Du sicherlich richtig. Das muss man einfach so sagen. Wobei man einschränken muss, dass Coco nie in die 2. Mannschaft verschwunden war und ihre Karriere danach auch nicht an die Wand gefahren war. Immerhin ist sie eine Spielerin, auf die bei Bad Neuenahr gezählt wird.

    Bei Löwenberg ist es so, wie Du sagst, was aber wohl auch daran liegt, dass sie sich bei ihren Kurzeinsätzen nicht an die Vorgaben gehalten hat und sich wohl dadurch auch den Unmut des ( menschlich nicht immer einfachen) Trainers zugezogen hat.

    Aktuell sehe ich diese Gefahr auch wieder bei Wesely, auch wenn sie beispielsweise bei Sheldon einen ganz anderen Eindruck hinterlässt. Bei ihr kommt jetzt leider die Verletzung hinzu.

    Aber insgesamt muss man auch sagen, dass das doch ein richtig guter Schnitt für eine der Spitzenmannschaften Europas ist. Durch die Abgänge von Spielerinnen und die Auffrischung des Kaders (die man nicht unterschätzen sollte), ist ein Verein in diesem Bereich gezwungen, immer ca. 4 -5 Spielerinnen neu einzubauen (ob aus dem eigenen Verein oder von außen). Dass diese Spielerinnen nicht alle in der 1. Mannschaft Stammspielerinnen sein können, liegt auf der Hand, da man sonst schon nach 2 bis 3 Spielzeiten den Kader komplett ausgetauscht hätte. Das ist doch auch nicht gewollt.

    Dass manche Spielerinnen von Potential her falsch eingeschätzt werden, kann passieren. Dass eine Spielerin ihr eigenes Potential falsch einschätzt, kann auch passieren. Es ist halt Leistungssport und die Zahl der Plätze ist begrenzt.

    Und wenn man ehrlich ist, können nur wenige Spielerinnen in Deutschland 2 Meistertitel und einen CL-Sieg (wie Coco Schröder) auf ihre Visitenkarte schreiben.

    waiiy

    (0)
  • Katerli sagt:

    @Jarmusch
    was Löwenberg betrifft . das war wohl man eine Fehleinschätzung von Schröder, er hatte mehr erwartet von ihr, als dann wirklich kam. Ich habe sie in der vergangenen Saison in der zweiten von Potsdam gesehen (auch da oft nur noch als Auswechselspielerin) – grottenschlecht.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Jarmusch:

    und aus der Einen (Coco Schröder hat mal so gar nicht ihre Karriere gegen die Wand gefahrn) ziehst du jetzt den Entschluss, dass Potsdam nur lockt und die Spielerinnen dann „fallen“ lässt. Das nenn ich mal lächerlich!! 😀
    Ich sag mal „Man könnte mittlerweile ne lange Liste erstellen..“ ist ne extreme Hyperbel.

    Sowieso die Aussage „Potsdam kauft nur des kaufens wegen“ ist auch an den Haaren herbeigezogen. Der Verein muss nun mal Lücken schließen (Sturm – Anja Mittag bzw Vidarsdottir; Abwehr – Babett+Schmidt), wie soll das sonst funktionieren, wenn aus der Jugend momentan nicht allzu viel rauskommt??

    (0)
  • womensoccerfan sagt:

    wer weiß, ob potsdam löwenberg und schröder alleine überhaupt verpflichtet hätte, sie kamen ja beide als bonus mit lira und inka 😉
    solche spielerinnen gibt es immer, die hinter den erwartungen zurückbleiben oder verletzungpech haben.

    (0)
  • hanah sagt:

    Jaaaa!!! Die neue Saison kann kommen…:)

    (0)
  • frosti sagt:

    Es ist für den FF typisch, dass bestimmte Spielerinnen – aus welchen Gründen auch immer – nur im Doppelpack zu haben sind.
    Die Doppelwechsel kann man ja zur Genüge verfolgen. Daher kann man nicht immer erwarten, dass sich beide durchsetzen, obwohl ich glaube, dass zumindest bei Löwenberg die Erwartungen von Schröder höher waren.
    Jessy war und ist m.E. – international betrachtet – für den Spitzenfußball zu langsam und es mutet tatsächlich wie eine Verzweiflungsverpflichtung vom 1. FFC an!
    Ehe man aber hier mal wieder Siggi verdammt, erscheint es ja auch denkbar, dass sie sich selbst billig angeboten hat in der Hoffnung, dass sie sich durchsetzt. Insoweit ergäbe dann die Verpflichtung einen Sinn.
    Zum Fürchten sind die Stürmerinnenverpflichtungen des 1.FFC allerdings nicht.

    (0)
  • mellli sagt:

    @ frosti: „dass sie sich selbst billig angeboten hat…“ ein wenig mehr respekt, bitte. jess ging es vordergründig darum, ihre angefangene lehre zur immo-kauffrau fortsetzen/abschließen zu können. dieser umstand spielte bei ihrer entscheidung bezüglich der sportlichen zukunft eine große rolle. und zudem: bereits kurz nach bekanntwerden des hsv-rückzugs hatte sie fünf anfragen vorliegen. da erübrigt sich ein „billiges anbieten“!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Einfach nur billig und im hohen Maße respektlos, wie melli bereits schrieb! 🙁
    Übrigens, melli, Du scheinst ausgezeichnet informiert zu sein, was leider nur allzu selten vorkommt, da kommt so manches eher aus der Ecke „Tratsch und Quatsch“ oder es ist eben Spekulatius.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Wenn sie dann fünf Angebote – von wem auch immer – hatte, wird sie sich sicherlich teuer verkauft haben! 🙂
    Ob sie dies auch wert ist, da habe ich nach den Auftritten in CL, bei denen ich auch auswärts Zeuge war, erhebliche Zweifel. Auch Schröder, von dem ich mehr halte als von Kahlert, hat dies nicht hinbekommen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @jochen-or
    Aber vielleicht war der 1.FFC von den fünf auch eben nur der einzige Verein, der Jess die von melli erwähnte Chance zur Beendigung ihrer Immo-Kauffrau-Lehre ermöglicht?
    Das sie sich deswegen teuer verkauft hat, muss von daher keinesfalls zutreffen! Und wenn´s so wäre, ich tät´s ihr gönnen, denn einen Privatjet wird sie sich davon jedenfalls nicht leisten können.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Tut mir leid, aber ich würde es Jessica Wich nicht gönnen, wenn sie derartig viel Kohle verdienen würde, wie es bei FFC die Regel ist. Denn es gibt zig andere, deutlich talentiertere Spielerinnen, die es sehr viel mehr verdient hätten, ein solches Gehalt zu beziehen.

    Was ihr Leistungsvermögen angeht, nun, so denke ich, dass das wirklich eine absolute Verzweiflungstat von Dietrich war. Bereits im letzten Jahr kam ja mit Crnogorcevic eine Stürmerin vom HSV. Doch die hatte immerhin 6 Tore und 3 Vorlagen auf dem Konto in der Bundesliga und kam dennoch kaum zum Zug.
    Wich hat fast die gesamte Saison durchgespielt und hat 2 Tore, 2 mickrige Tore! Für eine Stammspielerin im Sturm einfach viel zu wenig. Dietrich kann keiner Menschenseele vorgaukeln, dass er sie aus sportlichen Gründen geholt hat.

    Wich wird wenn überhaupt Stürmerin Nr. 3 hinter Bretigny und Crno. Dementsprechend wurde sie eher als Bankwärmerin geholt!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Als Siggi Dietrich anlässlich der Bretigny-Verpflichtung angekündigt hat, noch eine Nachwuchsstürmerin zu holen, hatte ich schon die Vermutung, dass es sich um Jessica Wich handelt. Wer ist denn sonst noch ‚auf dem Markt‘?
    Jetzt sind fast alle namhaften HSV-Spielerinnen woanders untergekommen.

    So schlecht wie einige sie darstellen ist Wich m.E. nicht: wenn sie nichts könnte, wäre sie wohl kaum U20-Weltmeisterin und U23-Nationalspielerin geworden. Sie war nicht nur bei ihrem letzten Verein absolut ‚gesetzt‘, sondern auch davor bei Turbine Potsdam bis 2009 Stammspielerin. Erst als dort die Offensivabteilung immens ‚aufgerüstet‘ wurde (Bajramaj, Keßler, Nagasato), geriet sie allmählich ins Hintertreffen. Dennoch stand Wich z.B. noch im Champions-League-Endspiel 2010 in der Startelf!

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Was viele wohl immer noch nicht verstehen wollen ist, daß die Mädels eben neben Fußball auch noch einem „Haupterwerb“ nachgehen und das bei der Entscheidung auch ne Rolle spielt, siehe jetzt Wich mit der Immo-Kauffrau-Lehre, oder Popp mit der Lehre zur Tierpflegerin. Sicher gibt es hierzu noch weitere Beispiele aber müssen ja nicht alle genannt werden.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @speedy75: Darum geht es eigentlich gar nicht. Aus der Sicht von Jessy ist die Entscheidung zu 100% zu verstehen, sowohl aus sportlicher Sicht (immerhin ist Frankfurt ein Verein im Spielbetrieb in Gegensatz zum HSV und Frankfurt hat auch Ambitionen nach oben) als auch aus privater (wenn sie ihre Ausbildung dort beenden kann).

    Es geht darum, ob ihr Leistungsvermögen, ob dies reicht oder nicht, um ihre Verletzungsanfälligkeit (die hoffentlich nachgelassen hat in Hamburg). Und es geht darum, dass SiDi sie als Teil des „bestens aufgestellten Perspektivteams“ ansieht. Und da ranken sich halt viele Fragen drum herum.

    Ich sage es mal krass: Wenn sie 3 Jahre lang gar nicht spielt, gutes Geld kassiert, ihre Lehre beendet, einen Berufseinstand findet und sich nicht verletzt, dann kann das aus persönlicher Sicht (nicht aus sportlicher) auch sehr clever gewesen sein, was sie in den letzten Tagen verhandelt hat.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Was Wich erreicht hat an Erfolgen, ist die eine Sache! Was sie dazu beigetragen hat, eine andere:

    1. U23-Nationalspielerin: Das ist keine Aussage über Wichs Qualität. Schließlich hat kaum ein Land noch eine solche Mannschaft, sodass es zu keinen nennenswerten Vergleichen kommt. Außerdem spielen alle guten Spieler unter 23 Jahren zum Teil als gesetzte Spielerinnen in der A-Nationalelf. U23 ist mittlerweile nichts weiter als die zweite Garde.

    2. U20-Weltmeisterin: Wich wurde lediglich zweimal eingewechselt für Turid Knaak. Die Kohlen haben andere aus dem Feuer geholt. Wich steht hier maximal auf einem Level mit Spielerinnen wie Anne Bartke, Marie-Louise Bagehorn oder Valeria Kleiner.
    Selbst Spielerinnen wie Selina Wagner, Stefanie Mirlach oder Sylvia Arnold kamen häufiger zum Einsatz!

    3. Gesetzt bei Turbine: Das ist durchaus richtig für den Zeitraum von 2007/08 bis 2009/10. Doch man muss dazu auch sehen: In den Jahren hatte man in Potsdam einfach keine Bessere. Eine Torquote von 26 Toren in 60 Spielen innerhalb dieser drei Jahre (10 pro Saison im Durchschnitt) ist kein Wert, der großartig beeindruckt. Außerdem muss man sehen, dass Wich in den letzten zwei Jahren gerademal auf 3 Tore in 25 Ligaspielen gekommen ist und das ist ein Wert, der für eine Stürmerin mehr als desolat ist!

    4. Startelf CL-Finale 2009/2010: Dieses Spiel war ihr einziges CL-Spiel überhaupt, das sie je bestritten hat! Und es ging 0:0 aus!

    Fazit: Sollte nicht noch ein riesiges Wunder passieren, wird Wich der nächste Fehleinkauf des FFC werden. Kahlert traue ich dieses Wunder ehrlich gesagt nicht zu!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Auch wenn es in seiner gewohnt krassen Art geschrieben ist, muss ich da Sheldon zustimmen. Hinzu kommt, dass man die Tore in Potsdam unter dem Blickwinkel betrachten muss, dass sie insgesamt oft so vorbereitet wurden von Anja und später Anja, Lira und Kessy, dass auch viele andere Stürmerinnen der Bundesliga auf diese Quote gekommen wären.

    Ich denke auch, wie schon oben angedeutet, an die lange Verleztung 2010/2011, bei der man nicht weiß, inwieweit sie nicht wiederkommen kann, wenn das Niveau im Training in Frankfurt steigen wird.

    waiiy

    (0)
  • Fee sagt:

    Erst einmal abwarten. Von Vorverurteilungen von selbsternannen „FF-Spezialisten“ halte ich überhaupt nichts.

    (0)
  • grammofon sagt:

    Immerhin hat Frankfurt eine nicht-A-Nationalspielerin verpflichtet. Ich weiß schon gar nicht mehr wann das das letzte mal passiert ist. Vielleicht 2010?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Unverständlicherweise nimmt derartiges Geschreibsel in letzter Zeit überhand!
    Da werden unsere Spielerinnen an den Pranger gestellt, dass es einem massiv ärgert und zugleich für sie leid tut, wenn man daran denkt, dass sie u.U. diesen Mist hier mitlesen!

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Man sollte erstmal abwarten und beiden neuen Stürmerinnen des FFC eine faire Chance geben. Wenn es nachher nichts wird kann man immer noch sagen man habe vorher gewarnt und hat ja dann damit Recht behalten.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Fee: Dann dürfte das Forum für Dich relativ uninteressant sein… 😉

    waiiy

    (0)
  • karl sagt:

    @sheldon: Du schreibst: „Tut mir leid, aber ich würde es Jessica Wich nicht gönnen, wenn sie derartig viel Kohle verdienen würde, wie es bei FFC die Regel ist“ .

    Koenntest du mal genauer erklaeren wieviel Geld denn fuer welche art Spielerin beim FFC die Regel ist? und woher du das weisst? Sind die Zahlen oeffentlich oder teilst du nur das Gesamtbudget durch die anzahl der Spielerinnen? Denn Das kann bei dem Gesamtbudget nicht allzuviel sein. Wenn man mal ueberlegt dass wohl auch Frankfurt ein paar „besser bezahlte“ Stars hat zu denen sie sicher nicht oder zumindest noch nicht dazugehoert. Vielleicht verwechselst du das irgendwie mit dem Maennerfussball , aber beim Frauenfussball kriegen die doch allenfalls 3k im Monat,wenn ueberhaupt und das ist ganz bestimmt nicht ueppig.

    (0)
  • melli sagt:

    info: nach einem jahr in regensburg (2.liga) wechselte jess 2007 zu turbine. in ihrer ersten bundesligasaison erzielte sie 13 treffer und war damit erfolgreichste torschützin ihres teams, vor anja mittag.
    in der saison 2009/2010 absolvierte sie 21 der 22 spiele, neben anja und yuki sowie einer äußerst offensiv eingesetzten lira, die meist vor jess spielte. sie spielte (das jedoch mehr im mittelfeld denn als stürmerin) die komplette vorbereitung zur u20-wm – und das gut, ich hab mehrere spiele vor ort gesehen. weiß nicht, welches problem frau meinert hatte…..
    danach plagten jess einige verletzungen, u.a. eine langwierige am rücken, die sie arg zurück warfen. das sollte man bei den ganzen kommentaren mal beachten. zudem ist sie keine von den „auf den putz“-hauerinnen. es gibt eben noch spielerinnen, die leise ihren job machen. die fallen natürlich weniger auf. ich hoffe für jess, sie kann es dem ein oder anderen besserwisser beweisen.

    (0)
  • frosti sagt:

    @FF-Fan
    Ja, sie stand im Endspiel in Madrid, aber sie war deutlich überfordert – die mit Abstand schwächste Spielerin auf dem Platz!
    @Mellli u. @SF
    Wenn es also um die Ausbildungsstelle ging, dann kann man ihr zu der klugen Entscheidung nur gratulieren, weil dies für ihr weiteres Leben wichtiger sein dürfte als ein besserer Lohn als Fußballerin. Andererseits ist sie dann für den 1.FFC „billig“, denn sie wird mutmaßlich kein hohes Gehalt bekommen.
    Sich im Zusammenhang mit einer Anstellung „billig anzubieten“ oder (a la Jochen-Or´s offensichtlich ironisch gemeintem :-)“teuer zu verkaufen“, ist im Übrigen Sprachgebrauch und nicht respektlos und somit kein Grund zu moralischer Entrüstung.
    Wenn Siggi – wie oben vermerkt – also eine Nachwuchsstürmerin gesucht und sie so verpflichtet hat, so ist dies die richtige Wahl und kann man ihm dies auch nicht als Fehlgriff vorwerfen.
    Ich sehe sie – wie wohl dann auch Siggi – auf der Ersatzbank oder in der 2. Mannschaft.
    Natürlich, liebe SF und liebe Fee, ist dies nur spekulativ oder eine „Vorverurteilung“, weil all meine, Eure und auch die anderen Kommentare mit Einschätzungen von dem zukünftigen Erfolg einer Spielerin oder Mannschaft spekulativ sind und wir hier den Kommentarteil schließen könnten, wenn solches verboten wäre.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Melli: Dein Beitrag klingt nach tiefer Recherche. Dann dazu einige Ergänzungen (die Deine Darstellung leider ein wenig unterlaufen):

    Yuki Nagasato (oder jetzt Ogimi) kam erst im Januar 2010 zu Potsdam, hatte also nur eine Halbserie, in der sie zwar in 10 Begegnungen eingesetzt war (6 Tore). Davon stand sie aber nur 3 Mal in der Startelf (also vor Jessy) und wurde 5 Mal ausgewechselt (spielte also nur 2 Mal durch). Insofern stand Jessy in der 2. Halbserie noch deutlich vor Yuki und hatte in der 1. Halbserie von ihr noch keine Konkurrenz.

    Ansonsten kann ich von den Heimspielen in Potsdam auf jeden Fall sagen, dass sich Anja, Jessy und Lira (und später auch Yuki) auf den Positionen regelmäßig durchgetauscht haben und dass keine der Drei im Mittelfeld gespielt hat. Wenn man von Einer der Drei behaupten kann, dass sie sich mehr hat zurück ins Mittelfeld fallen lassen, um aus der Tiefe zu kommen, dann war das Anja.

    Mit den Verletzungen stimme ich Dir voll zu. Das ist aber nichts, was für eine Verpflichtung einer Spielerin spricht, wenn man sie als „verletzungsanfällig“ beschreiben kann. Aber ich hoffe, sie hat es überwunden. Immerhin hat sie letzte Saison viel spielen können.

    waiiy

    (0)
  • melli sagt:

    @ waily: deinen hinweis auf tiefe recherche leg ich mal unkommentiert beiseite. das ganze war lediglich ein versuch, jess etwas den rücken zu stärken. wie ihr sie (und ebenso andere spielerinnen)hier abfertigt, ist zum teil respektlos. ein urteil sollte man sich dann erlauben, wenn man alle umstände kennt. das bedarf jedoch auch der tatsache, die spielerin bzw. ihr persönliches umfeld zu kennen. mehr sag ich nicht dazu. noch ist kein spiel gemacht………

    (0)
  • imke94 sagt:

    Jezz ist eine tolle Spielerin. Sie verfügt über einen guten Schuss und beim Eins gegen Eins an der Torauslinie kommt kaum jemand hinterher. Beim *** hatte sie sehr viel Verletzungspech (Knieprellung, Schlüsselbeinbruch).
    Und dann schwebte auch über ihr das Schwert, das dann alles zerschlug. Wer kann unter solchen Randbedingungen Höchstleistungen abrufen?
    Jezz hat ein ganz großes Kämpferherz und geht jedem Ball nach. Diese Eigenschaft ist viel wichtiger, als jede Torbilanz!
    Ich wünsche für ihre berufliche und sportliche Zukunft das Allerbeste!

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Muss man eigentlich hier alles toll und jede Spielerin prima und superstark finden, um sich nicht den Vorwurf einzuhandeln, eine Spielerin „an den Pranger zu stellen“ oder sie nicht „fair“ zu behandeln??? Wieso „fertigt“ man sie „ab“, wenn man ihr nicht zutraut, national bei einem Spitzenklub oder gar international erste Wahl zu werden?
    Wieso ist jemand ein „Besserwisser“, der Zweifel äußert oder nicht an sie glaubt.
    Kann es vielleicht sein, dass jemand, der sich so über die Meinung anderer äußert, der wirkliche „Besserwisser“ ist.
    Es geht hier um Fußball, da darf jeder seine subjektive Meinung und Beurteilung von sich geben.
    Warum muss man sie persönlich kennen, um sich über ihr Spiel äußern zu können. Ich lese auch nicht, dass hier irgend jemand den persönlichen Lebenswandel oder Charakter von Jessy oder – an anderer Stelle – von irgendeiner anderen Spielerin in Frage gestellt hat.
    Wieso ist es also „respektlos“, wenn man meint/glaubt/zweifelt, ob sich jemand als Fußballerin durchsetzen wird.
    Im Männerfußball sind viele Millionen Deutsche Trainer, hier im FF sind es – leider – allenfalls Tausende.
    Im Männerfußball muss ein Gomez ertragen, dass Millionen ihn nicht in die Mannschaft wünschen. Warum soll es eine Spielerin im FF nicht ertragen, dass einige viel von ihr halten und andere nicht an sie glauben.
    Jess kann auf dem Platz – so Kahlert sie einsetzt – allen Skeptikern beweisen, dass sie sich täuschen.
    Dass ich persönlich aus meinen Erfahrungen als Zuschauer von Turbine nicht so recht glauben will, dass sie dem Anspruch von Frankfurt ( anders als dem von Hamburg) gerecht wird, ist weder respektlos noch fertige ich sie damit ab.
    Ich denke auch, dass sie ein nettes und bescheidenes Mädchen/Frau ist – auch wenn ich sie nicht persönlich kenne. Aber darum geht es nicht – auch nicht darum, dass ich es ganz toll fände, wenn sie eine Riesenspielerin von internationaler Qualität mit vielen Toren für die N11 würde.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @melli: Du machst Fußball zu einer Wissenschaft. Alle Spielerinnen stehen per se unter Artenschutz und es darf nicht spekuliert wird. Alles furztrocken und ohne jegliche Emotion!

    Doch weißt du, wieso Fußball derart lebt in Deutschland? Weil die ganzen Fußballfans Samstag morgens in die Wettbüros laufen!

    Fußball ist nicht deswegen so populär, weil man nachher darüber redet. Kein Mensch interessiert sich für das Spiel von gestern, außer, um auf Grundlage dessen über das kommende Spiel zu reden.
    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Ein Satz, den Deutschland verinnerlicht hat, wie keinen zweiten im Fußball. Nur deswegen können die Medien Fußball derart hochpushen. Weil sich die Leute die Köppe einhauen, weil sie die ganze Woche über Fußball reden, um am Ende Prognosen, Meinungen etc. vor dem Spiel zu haben, um mitreden zu können!

    Fußball kann noch so spektakulär sein, wenn man nicht mehr darüber redet und zofft, dann ist er tot!

    Lass uns ihn also lebendig halten!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Auch ich möchte zunächst ein große Lanze für JESSY brechen!!!

    Bei TURBINE mochte ich besonders ihre Wühlerqualitäten im gegnerischen Sechzehner!!!
    Nicht nur durch die selbe Rückennummer, erinnerte sie mich damit an ihre prominente Vorgängerin CONNY POHLERS!!!
    Sie hat auch diesen Torriecher, und weiß genau wo eine Stürmerin stehen muß!!!
    Ich erinnere mich an viele „dreckige Tore“ von ihr, wo sie in Gerd Müller-Manier den Ball einfach abstaubte!!!
    JESSY kann aus fast jeder Position aufs Tor schießen, und war zu Zeiten des „TURBINE-Ticki-Tackas“ von LIRA und ANJA oft die Einzige, die das Wesentliche nicht aus den Augen verloren hatte, nämlich den Torschuß!!!

    Natürlich waren da auch einige weniger schöne Dinge, wie ihre „Fallsucht“, die mich ebenfalls sehr stark an CONNY erinnerte!!!
    Das legte JESSY dann aber zum Ende ihres TURBINE-Engagements fast völlig ab, da die Schiedsrichterinnen kaum noch darauf hereinfielen!!!
    Eine andere Unart teilte sich JESSY mit LIRA, nämlich die oft überstrapazierte Ballverliebtheit!!!
    Auch das wurde (anders als bei LIRA) zum Ende hin immer weniger bei ihr, was mM nach das Urteil von jochen-or negiert, daß Schröder bei JESSY nix hinbekommen hätte!!!

    Ich war damals sehr traurig, daß JESSY uns in Richtung Hamburg verlassen hat!!!
    Da LIRA und KESSI gegangen waren, hätte sie nach ihrer langwierigen Verletzung eigentlich eine sehr gute Chance gehabt, sich in TURBINES Offensive zu behaupten!!!
    Wenn es stimmt was ich so gehört habe, wollte Schröder sie auch gerne behalten!!!

    Aber JESSY war da wohl schon sehr entschlossen, Potsdam für immer den Rücken zu kehren, was sie einige Monate später bereits bitter bereut haben dürfte!!!

    Sie jetzt beim „Erzfeind“ spielen zu sehen, wird wohl bei mir die gleichen mulmigen Gefühle auslösen wie bei all den vielen EX-TURBINEN von PIWI bis BABBS!!!

    (0)
  • melli sagt:

    5 euro fürs phrasenschwein: die vergleiche hinken – denn wir reden hier nicht über männerfußball. ich war/bin lange genug sehr nah am frauenfußball und erlaube mir zu meinen, dass hier viele spielerinnen abgefertigt werden. eben weil man je nach sympathiewert subjektiv urteilt. ich erlaube mir ebenso, es respektlos zu nennen, jemanden vorher schon abzuschreiben. möchte euch mal sehen, wenn ihr einen neuen job antreten müsstet und jeder wüsste schon im vorfeld, dass ihr dem eh nicht gewachsen seid. sehr motivierend, meine herren. schrödi hat jess aus der 2. liga zu turbine geholt, sidi sie jetzt nach ffm. aber die haben ja beide keine ahnung vom frauenfußball!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Detlef: Bernd Schröder hat in einer Fandiskussion unmissverständlich ausgedrückt, warum er nicht mehr mit Jessy plante und sie daraufhin den Verein verließ – er hielt sie nach der langen Verletzung und der immer wieder missglückten Wieder-Eingliederung ins Training körperlich für nicht mehr in der Lage, sich den Anforderungen, die ihr bei einem Verein wie Potsdam gestellt wurden, zu stellen. Er nahm sogar noch ein drastischeres Wort in den Mund, was ich hier aber nicht wiedergegeben habe und werde, weil ich es despektierlich gegenüber Jessy fand und ich es Bernd Schröders manchmal mangelnden Fähigkeiten im menschlichen Bereich zuschreibe.

    Dass Potsdam sie nicht hätte halten können, ist auch ein wenig absurd, wenn man die Situation bedenkt, in der sich Jessy vor einem Jahr befunden hat:

    1. Sie war langzeiverletzt gewesen und wäre sicher gern im Umfeld geblieben.

    2. Der zukünftige Verein war nicht gerade als frauenfreundlich bekannt und schaffte in dem Zeitraum die 2. Mannschaft (die ja das Fundament bilden sollte) ab.

    3. Der Wechsel einer der härtesten Konkurrentinnen (Lira) war lange bekannt (und schaffte doch bessere Chancen, wie oben erwähnt).

    Alles sprach also aus Jessys Sicht dafür, bei Potsdam zu bleiben, wenn sie dort gewollt gewesen wäre.

    @melli: Wir werden sehen, wie sich Jessy in Frankfurt macht. Ich wünsche ihr persönlich alles Gute, vor allem auch gesundheitlich. Aber die Meinung, die ich mir aus ihren Auftritten bei Potsdam in einem stärker umkämpften Gebiet als dem HSV und im Vergleich mit u.a. Lira (mit der sie auch jetzt wieder konkurrieren wird) sowie den statistischen Werten der letzten Jahre gebildet habe, ist eben eine andere. Und dass ich diese Meinung hier aussprechen kann, ist erlaubt, erwünscht und damit fertige ich sie auch nicht ab. Wenn sie mich eines Besseren belehrt, sehe ich das gern und sehe ich das gern auch ein.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @melli: Es mag respektlos sein, doch es ist völlig legitim! Denn Spielerinnen wie Jessica Wich werden ja nicht in diese Rolle gezwängt. Es hört sich alles so an, als ob alle Fußballerinnen ja keine Wahl hätten und diesen Job pflichtmäßig machen.

    Es ist ihr Job und sie kriegen Geld dafür. Sie haben sich irgendwann einmal dafür entschieden, in den Profifußball zu wechseln, und müssen dann auch die damit verbundenen Begleiterscheinungen mit in Kauf nehmen, insbesondere die öffentliche Kritik!

    Jessica Wich hat in den letzten Jahren nicht die Leistungen angeboten, die sie braucht. Und dann gibt es genau drei Möglichkeiten, mit einem solchen Angebot ehrlich umzugehen:

    1. Du nimmst es an, obwohl du genau weißt, dass du die Leistung nicht bringen wirst, und versuchst, finanziell das Beste draus zu machen! Das wäre die rationale Entscheidung, aber dann muss es dir auch […] sein, was die anderen über dich sagen.
    2. Du nimmst es an, weil du es dir wirklich zutraust, dass du die Leistungen bringen wirst. Dann aber ist es dir sowieso […], was die anderen sagen, denn dann ist dein Selbstvertrauen sowieso schon so groß, dass alles, was andere sagen, dich nicht mehr interessierst.
    3. Du nimmst es nicht an, weil du weißt, dass du die Leistung nicht bringen wirst und am Ende nur auf der Bank landest. Dann wirst du auch keine Kritik ernten. Die Alternative für alle, die sympathisch rüberkommen wollen.

    Das gehört nunmal zur Professionalisierung dazu bzw. es ist sogar eine Voraussetzung dafür, denn nur durch Kritik wird Verbesserung erreicht.
    Und ich frage dich, melli: Setzt du dich auch genauso für unsere Politiker ein, für Obama, Merkel oder Papandreou? Oder im Männerfußball? Da ist genau dieselbe Situation, auch die werden allesamt tagtäglich zerrissen!

    Öffentlichkeit = Kritik! Eine ganz simple Gleichung! Wer im Frauenfußball keine Kritik, kein subjektives oder objektives Zerreißen haben will, sollte im Amateurbereich bleiben, aber nicht in den sich immer stärker professionalisierenden Bundesliga-Bereich gehen.
    Denn da hat man mit so einer Einstellung nix verloren und behindert nur die Entwicklung!


    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Katerli sagt:

    @Shelton
    bist du wirklich so verstiegen (oder einfach auch realitätsfern), Männer- und Frauenfußball auf eine Ebene zu heben? Mit wenigen Ausnahmen können die Frauen die profimäßig verdienen (und so häufig sind die dann ja auch nicht, die meisten lernen, studieren oder arbeiten noch nebenbei) davon gerade so leben und keinen Cent für die Zeit nach der Fußballkarierre zurücklegen.
    Und über Verdienste der Politiker hier zu sprechen, die auch noch ihr gutes Geld weiter erhalten, wenn sie den größten Bockmist verzapfen und aus der Funktion fliegen, halte ich ganz für illegitim.

    (0)
  • karl sagt:

    Sheldon: Obama, Merkel , Papandreou und andere Politiker oder die Profispieler im Männerfußball bekommen fuer den taeglichen Veriss auch ein mehr als angemessenes Schmerzensgeld. Wenn die Spielerinnen der Frauenfussballbundesliga mal genausoviel Schmerzensgeld bekommen darf man sie auch genauso verreissen , aber bis dahin sollten sie schon noch eine gewisse Schonfrist haben. 🙂

    (0)
  • Andreas sagt:

    Dass hier immer alle reflexhaft sheldon kritisieren (vor allem über den roten Button), kann ich echt nicht nachvollziehen. Selbst, wenn der Vergleich mit Profifussballern und Politikern hinkt, schon wegen der Gehaltsdifferenzen, hat er doch recht. Wer Leistungssport betreibt, muss sich auch kritisieren lassen. Da ist doch nichts dran und das gilt natürlich auch für dieses Forum. Und es ist doch auch Ziel der Bundesliga und ihrer Spielerinnen eine breitere Öffentlichkeit zu begeistern und ihren Sport populärer zu machen. Dann muss man sich aber auch einer kritischen Öffentlichkeit stellen. Natürlich haben es die Frauen da schwerer als die Männer, weil sie noch nicht von ihrem Sport leben können und sich vor allem nichts für die Zukunft zurücklegen können. Trotzdem (oder gerade deswegen) müssen sie sich sehr professionell und diszipliniert verhalten, wenn sie was erreichen wollen. Ich finde es immer sehr traurig, wenn ich sehe, dass hochveranlagte Spielerinnen wie Z.B. Maroszan nich das Optimum aus sich herausholen. Und das muss man dann auch kritisieren dürfen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @karl: Der „tägliche Verriss“ ist ja so im Frauenfußball nicht vorhanden. Dieses Thema „bearbeiten“ gerade ca. 20 – 30 Leute in einem sehr privatem Rahmen, die ja keiner offizielle Presse hinter sich haben. Davon sehen ja auch ca. die Hälfte kein Problem mit dem Wechsel. So sind es ein verschwindendes Dutzend, die Bedenken hegen. So sollte man das auch einschätzen können, selbst wenn Jessy hier lesen oder es ihr zugetragen werden würde. Und ich denke, dass sie sich den Bedenken selbst auch schon gestellt hat, denn als dumm wird sie hier nie beschrieben.

    Einen „Verriss“ haben im Frauenfußball in den letzten Jahren vielleicht 3 Verantwortliche erfahren (jeweils Prinz, Bajramaj und Neid bei der WM 2011) und diese werden denn auch (mutmaßlich) bei weitem anders bezahlt als Jessy. Ob diese Bezahlung dafür angemessen ist, kann ich auch nicht sagen. Aber Personen des öffentlichen Lebens müssen halt auch mit öffentlicher Kritik (positiv wie negativ) leben.

    Wie diese Kritik angebracht wird, ist natürlich schon oft Geschmackssache. Und was Einer als despektierlich sieht, sieht ein anderer nur als „knallhart ausgesprochen“ an. Aber Beleidigungen sind hier noch nicht gefallen (sonst wäre wohl auch eingeschritten worden). Das ist wichtig.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Seit wann ist das Geld ein Kriterium dafür, ob Kritik angebracht ist oder nicht?
    Für mich ist das einzige Kriterium, ob Kritik angebracht ist oder nicht, die Leistung.

    Stimmt sie nicht, ist Kritik immer angemessen. Bei Wich stimmt sie nicht. Und das schon seit ein paar Jahren! Sie hat noch nie eine Leistung gebracht, die sie als einzige Stoßstürmerin für den FFC Frankfurt prädestinieren würde.

    Kritik äußere ich gar nicht an ihr, sie kann nichts dafür, dass sie nunmal nicht besser ist, Kritik äußere ich an Frankfurt. Dieser Transfer ist lächerlich, gerade auch die Begründung, weil jeder andere weiß, dass Wich für Frankfurt lediglich eine Verlegenheitslösung ist, um überhaupt noch ne Stürmerin zu bekommen, nachdem die gesamte Weltelite und deutsche Elite abgesagt hat bzw. nicht zu haben war.

    Doch auch Wich wird diese Kritik noch sehr viel öfter zu hören bekommen in dieser Saison, in jedem Spiel von Frankfurt, in dem sie auf dem Platz stehen wird! So ist nunmal das Leben.
    Würde sie bei Bremen oder sonst wo spielen, hätte sie ihr ruhiges Leben haben können! Doch sobald du in der oberen Hälfte der Liga spielst, wird Maß angelegt und gnadenlos und brutal jede Szene, jede vergebene Torchance, jeder Ballverlust auseinandergenommen!

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Ähnlich wie FFC-Fan Sheldon würde ich den Fokus der Kritik auf den neuen Verein von Jessica und nicht auf Jess selber legen. Wenn man in Frankfurt die großen Sturmprobleme der letzten Saison hätte lösen wollen, hätte man eine Weltklassestürmerin oder eine Stürmerin der internationalen Klasse mit hinreichend großer Torgefahr holen müssen und als zweite Stürmerin vielleicht eine junge Stürmerin verpflichten sollen, aus der bald eine sehr gute und sehr torgefährliche Stürmerin werden könnte (z.B. eine gesunde Kyra Malinowski oder eine herausragende U-Natio-Spielerin der USA, Japans oder Frankreichs). Jess und (vermutlich auch Sandrine) werden dem FFC mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit beim Erreichen seiner hohen Ziele nicht wirklich weiterhelfen können. Jessica hat bei Turbine in sehr jungen Jahren regelmäßig relativ viele Tore geschossen, war eine gute Strafraumstürmerin (keine Stoßstürmerin) und hat wohl auch einen guten Schuss. Aber sie ist nicht schnell und zweikampfstark genug und vielleicht auch etwas zu klein fürs Sturmzentrum (letzteres gilt auch für Sandrine). (Wie gut oder schlecht ist eigentlich die Technik von Jessica?) Sie scheint mir auch seit ihrer langen Verletzungszeit bei Turbine etwas den Anschluss an die Weiterentwicklung des FF verloren zu haben. Bereits 2010 war sie in der U20-Weltmeistermannschaft nur die fünfte Option für den Sturm (nach Poppi, Sveni, Sylvia und Selina). Sie wäre also für einige andere andere Buli-Vereine eine ganz gute Ergänzung gewesen, aber nicht für einen Verein mit hohen Ambitionen wie den FFC – Ambitionen, an denen die Frankfurterinnen in den letzten vier Jahren übrigens meistens gescheitert sind. Ein echter Neuanfang im Sturm sieht anders aus.

    PS: Ich finde es übrigens sehr gut, dass Bernd Schröder sich in Potsdam Fandiskussionen stellt. Der FFC in Frankfurt redet nicht mit seinen Fans, sondern nur mit seinen Sponsoren und Medienpartnern.

    (0)
  • berggruen1 sagt:

    Geben wir ihr, wie waiiy und Detlef schon schrieben, eine Chance. Noch ist nicht einmal das erste Spiel angepfiffen, schon ist sie ein Fehleinkauf, der in Bremen besser aufgehoben wäre. Vielleicht überrascht sie ja doch noch? – Vorausgesetzt Herr Kahlert erkennt, dass es im Fußball nur ganz wenigen Mannschaften gelingt ohne nominellen Stürmer zu spielen und ihr überhaupt eine Chance gibt zu spielen. Denn was bringen mir die besten Stürmer der Welt, wenn sie auf der Bank sitzen?

    (0)
  • karl sagt:

    Ihr habt ja alle im Prinzip recht, ich kritisiere ja auch nur den Vergleich mit den Politikern und den Maennerfussballern. Das find ich daneben, alles andere ist schon ok.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @berggruen: Dazu hat sie ja noch Möglichkeit. Aber ist sie dazu wirklich auf unsere Bestätigung angewiesen?? Wer sich von seiner Qualität erst durch seine Fans bestätigen lassen muss, hat keine Qualität!

    @karl: Wieso ist denn der Vergleich mit Politikern und Männerfußballern daneben??? Sie sind in der gleichen Situation wie Frauenfußballerinnen, nur halt stärker im Fokus. Wo sich hier 50 Leute das Maul zerreißen, da sind es beim Männerfußball 5 Millionen und bei den Politikern 50 Millionen!
    Das alles ist oder will professionell sein, insofern sind sie medial alle in derselben Situation!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    warst Du bei dieser Fandiskussion persönlich anwesend, oder hast Du es auch nur (wie ich) durch Dritte erfahren???
    Ich habe (wie schon geschrieben) da etwas ganz anderes gehört!!!

    @melli, karl & Frau Fußball,
    Ich halte es hier mit waiiy, Sheldon und Andreas!!!
    Wer in der Öffentlichkeit steht, und sei es selbst nur so sporadisch wie der FF in unseren Medien vertreten ist, der muß sich auch der öffentlichen Kritik stellen!!!
    Diese kann sowohl positiv als auch negativ sein, sie sollte nur nicht beleidigend rüberkommen!!!
    Und Beleidigungen hat hier keine/r geschrieben!!!

    Es sind alles nur subjektive Meinungsäußerungen, die hier formuliert worden sind!!!
    Das hat aber auch gar nichts mit „Verriß“ zu tun!!!
    Wenn jemand JESSY für „nicht gut genug“ hält, um im Frankfurter „Haifischbecken“ nicht unterzugehen, so ist das doch nicht respektlos, sondern nur ihre/seine persönliche Ansicht aufgrund von subjektiven Beobachtungen in Potsdam oder Hamburg!!!

    @all,
    Ich sehe JESSYs Chancen übrigens gar nicht so schlecht in Frankfurt!!!
    In Ermangelung von Top-Stürmerinnen sind sie sogar recht beachtlich!!!

    Vor allem da nicht sicher ist, ob LIRA ihre Topform in Mainhatten jemals wiederfinden wird, und ob Frau Brétigny an ihre „glorreiche Zeit“ in Lyon anknüpfen kann???
    Mit ihrer Trefferquote von 2007/2008, hätte JESSY auch letzte Saison alle anderen Frankfurterinnen weit hinter sich gelassen!!!

    Wasserträger gibt es ja genügend im Kader von Sven Kahlert, was ihm fehlt ist eine echte Knipserin!!!
    Wer weiß, vieleicht kann JESSY diese Rolle übernehmen???

    (0)
  • karl sagt:

    Vielleicht hab ich ja ein zu idealisiertes Bild von Fussballspielenden Frauen, aber ich finde nach wie vor dass man sie nicht mit Politikern( ich haette lieber ein anderes Wort fuer die verwendet, geht aber nicht wegen der nettikette oder so) oder maennlichen Fussballprofis (die man schon mit Politikern vergleichen kann) vergleichen kann. Ihr koennt ja zu dem thema gerne eure Meinung behalten, aber ich werde auch meine behalten.
    im uebrigen schliesse ich mich der Meinung von detlef an, wo er sagt dass ihre chancen in Frankfurt garnicht so schlecht sind.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Nun, deine Meinung über die Chancen von Jessica Wich sind okay und nachvollziehbar. Doch ich denke, dass du, da du ja auch die „Potsdamer Schreibweise“ ihres Namen nutzt, das Ganze durch eine leichte rosarote Brille siehst.

    Denn die Bedingungen, die du hier beschreibst, sind sehr spekulativ, gerade in ihrer Kombination:

    1. Wich müsste aus dem Stand wieder ihre Leistungsfähigkeit von vor 5 Jahren abrufen. Dazu wäre aber in der Form, die sie zuletzt gezeigt hat, ein Quantensprung nötig.

    2. Wich müsste überhaupt aufgestellt werden. Wenn man aber Kahlert kennt, weiß man, dass er selbst gerne ohne Stürmerin spielt. Wenn er dann doch mit Stürmerin spielen sollte, müsste sie nicht nur an Bretigny, sondern insbesondere an Crno vorbei, die ich leistungstechnisch deutlich vor ihr sehe.

    Diese beiden Bedingungen müssen mindestens erfüllt sein. Allein eine davon ist schon unwahrscheinlich, die Kombination beider wäre schon ein kleines Wunder.

    Aber ich lasse mich gerne überraschen. Im letzten Jahr habe ich sie noch als eine potentielle Nachwuchskandidatin für die A-Nationalmannschaft gesehen, aber nach der Saison bin ich so enttäuscht, dass ich an so etwas nicht mehr glaube!

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    Ich plädiere doch sehr für Schluss der Debatte! Es nervt!

    (0)
  • maxsee sagt:

    Ferienzeit – Saure Gurkenzeit. Zeigt sich an diskutierten Themen und den Meinungen.

    (0)
  • Lakshmi sagt:

    @Herr Schulze

    niemand zwingt Dich es zu lesen. Wenn es Dich nervt besuche halt einen anderen Thread.

    (0)
  • Fee sagt:

    @waiiy

    Der Unterhaltungswert von manchen Beiträgen hier ist schon enorm. 😀

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Herr Schulze,
    sehe ich ähnlich wie Lakhmi!!!
    Wen es nervt, sollte sich diesen „Streß“ doch nicht antun!!!

    @Sheldon,
    Ich möchte mal Deine Urteilsfähigkeit zu JESSYs derzeitigem Leistungsvermögen arg in Zweifel stellen!!!
    Wie viele Spiele hast Du denn letzte Saison vom HSV gesehen, um solche klaren Aussagen machen zu können???

    Bis zum gegnerischen Sechzehner sah Frankfurts Offensivspiel letzte Saison gar nicht mal so schlecht aus!!!
    Aber dann wurde es schwierig, teilweise sogar kläglich!!!

    In Hamburg fehlte JESSY diese Vorarbeit, was wohl zT ihre magere Torausbeute erklärt!!!
    Mit mehr Unterstützung aus dem starken Frankfurter Mittelfeld, könnte ihre Torausbeute wieder ähnlich groß werden wie damals bei TURBINE!!!
    Diese Annahme sollte (auch ohne rosarot eingefärbte TURBINE-Brille) eigentlich Jedem einleuchten!!!

    Im Vergleich dazu zeigt die Torausbeute zu ihrer zukünftigen Sturmpartnerin LIRA, wie stark das von Saison zu Saison schwanken, und welchen Einfluß das unterstützende Kollektiv haben kann!!!

    2007/2008 LIRA beim FCR = 1 Tor JESSY bei TURBINE = 13 Tore,
    2008/2009 LIRA beim FCR = 4 Tore, JESSY bei TURBINE = 4 Tore,
    2009/2010 LIRA bei TURBINE = 16 Tore, JESSY bei TURBINE = 8 Tore,
    2010/2011 LIRA bei TURBINE = 13 Tore, JESSY bei TURBINE = 1 Tor (lange Verletzung)
    2011/2012 LIRA bei Frankfurt = 6 Tore (ständige Verletzungen), JESSY beim HSV = 2 Tore

    Inwieweit Sven Kahlert nun an seiner erfolglosen Strategie festhällt, seine Mannschaft ohne Stürmerin an den Start zu schicken, bleibt natürlich reine Spekulation!!!
    Aber auch ihm sollte man durchaus Belehrbarkeit zutrauen!!!
    Welche seiner Offensivkräfte er dann bevorzugen könnte, sollte eigentlich eher von deren Trainingseifer und eventuellen Torausbeute im Spiel abhängen, und wohl weniger von Deinem Glauben!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Mag alles sein. Dennoch zweifle ich! Gerade auch wegen des Duos Bajramaj-Wich. Seit Bajramaj zu Turbine kam, war bei Wich tote Hose. 8 Tore für ne Stürmerin in einer Saison, in der sie voll gespielt hat, sind sehr mau.

    Außerdem, was hier schon sehr stark betont wurde, Wich ist ultra langsam. Wenn man sich nur einmal ihre eine Chance gegen Potsdam anschaut aus dem 1. Spiel für den HSV, da kriegt sie einen Ball in Abseitsverdächtiger Position etwa 35 Meter vorm Tor, hat mindestens 5 Meter Vorsprung vor ihrer Gegenspielerin Tabea Kemme und diese holt sie noch ein. Das konnte man auch noch bei anderen Spielen feststellen.

    Ich denke, vieles wird davon abhängen, wie sie mit Bajramaj harmonieren wird, wenn es überhaupt dazu kommen wird! Denn momentan sehe ich in jedem Fall eher Crno oder Bretigny vorn, sie haben einfach mehr Talent!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Als LIRA zu TURBINE kam, richtete sich das ganze System auf sie aus!!!
    Zunächst konnte vor allem ANJA davon massiv profitieren, aber alle anderen Offensivkräfte waren da meistens außen vor!!!

    So spielte TURBINE auch meistens nur mit zwei Spitzen, denn dahinter waren ja mit KESSI und JENNY noch zwei torgefährliche Spielerinnen aktiv!!!
    Darunter hatte nicht nur JESSY zu leiden, sondern auch ISY und LENI saßen meistens nur auf der Bank!!!
    Erst YUKI gelang es in der Rückrunde, öfter in die Phalanxe von LIRA und ANJA einzudringen!!!

    JESSY mag sicher nicht die Schnellste sein, aber „ultra langsam“ ist dann wohl doch eine überzogene Übertreibung!!!
    Vieleicht kann sie in Mainhatten (mit entsprechender Trainingsintensität) wieder an Tempo gewinnen???

    Ob Crno oder Bretigny mehr Talent haben möchte ich nicht beurteilen!!!
    Mit KG, LIRA, Kulig, Kumagai, Behringer und vor allem Maro gibt es jedenfalls genügend Vorbereiter und Paßgeber, die JESSY füttern könnten!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Zähl mal nach, wieviele hypothetische Thesen du jetzt aufgezählt hast, Detlef! Dann wirst du meine Zweifel verstehen!

    Es ist alles eine schöne Idee, Detlef, aber ein sehr konstruiertes Wunschdenken!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Das sich hier so eine große Diskussion in der sogenannten „Saure- Gurken Zeit“ noch entwickelt hat, hätte ich beinahe nicht für möglich gehalten.

    Grundsätzlich finde ich das gegnüber der Spielerin keine Diffamierungen geäußert wurden und nur ein jeder seine persönliche Einschätzung in diesem Thread gegeben hat.

    Ich meine im Endeffekt ist dies doch auch das besondere der Seite, dass man hier die Gelegenheit hat sich auch in reger Diskussion zu den recht aktuellen Themen und Neuigkeiten zu äußern. Der FF ist ja bekanntlich noch nicht von der sonstigen Informationsflut unserer Tage erfasst, vor allem auch im Vergleich zu den männlichen Kollegen, wo jede Trainingsstreiterei sofort eine Exklusivmeldung Wert ist.
    Ich glaube auch kaum, dass die Spierinnen nach einem langem Arbeits-und/oder Trainingstag noch ihren Namen googlen und in Foren schauen wie man ihre Leistungen bzw. Leistungsvermögen einschätzt. Diese Kommentare finden eher in einem fast privaten Rahmen statt…

    Ansonsten war ich schon verwundert über die Verpflichtung von Jessica zu Frankfurt.

    Bei den bekannten Transfer-Ambitionen der Frankfurter ist dies hier außerhalb dem sonstigen Profil.
    Auch ist es ja nicht so, dass Frankfurt über keine Stürmerinnen momentan verfügt. Man denke bloß an Crnogorcevic und Chojnowski, evtl. Huth und diverse offensive Mittelfeldspierinnen die vornehmlich in der vergangenen Saison die Sturmspitze bilden durften.
    Seit der EM gibt es dafür ja auch den Begriff der „Falschen Neun.“

    Die Frage bei Jessica ist, ob sie überhaupt eine Chance bekommt spiele zu bestreiten. Da allerdings, die von mir gennnten Kandidatinnen sowie die neuverpflichtete Französin keinen besonderen Stellenwert haben, hätte sie eine Chance sich empfehlen zu können. Ich meine, dass keine Stammplatzgarantie vorliegt, wie in Zeiten von Prinz.
    Wichtig dabei ist, ob sie wieder belastungsfähig ist. In der letzten Saison hatte sie zumindest fast immer gespielt.

    Es gibt natürlich immer Spieler(innen) die nach verletzungspausen nicht ihr vorheriges Leistungsniveau sofort erreichen, allerdings zeigte gerade auch die herrausragende Leistung von Isy vor allem in dieser Saison, dass es möglich ist,sich wieder heran zukämpfen.
    Auch Ulla Drawas sei in diesem Zusammenhang noch einmal erwähnt.
    Hätte ihr es ehrlich nicht zugetraut.( Ich denke dabei nicht nur an ihr traumtor gegen Wolfsburg)…

    Wenn am vierten Spieltag Frankfurt ins „Karli“ kommt, kann es ja nun echt passieren, dass mit Desi, Babbs, Bianca, Lira und Jessi fünf Ehemalige der letzten Jahre in der Startelf stehen.
    Hätte dann diesmal besonders etwas von einem großen Wiedersehen, dieser „el-classico“ des deutschen FF. (-;

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    PS: jetzt ist es mir doch tatsächlich passiert Ullas Nachnamen falsch zu schreiben!
    Wie ich kurz nach dem Abschicken gesehen habe.

    Deshalb hier noch einmal die korrigierte Form: Draws.

    (0)
  • Torrichter sagt:

    Wenn am vierten Spieltag Frankfurt ins “Karli” kommt, kann es ja nun echt passieren, dass auf Seiten Frankfurts mehr „Turbine Jahre“ stehen, als auf Seiten der Potsdamer.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @DAWIDenko,
    Volle Zustimmung zu Deinem Beitrag!!!

    @Sheldon,
    So viele „hypothetische Thesen“ waren es eigentlich nicht, deshalb bleiben Deine Zweifel für mich weiter unbegründet!!!

    Warten wir es einfach mal ab, ob und wie sich JESSY im Frankfurter Kader behaupten kann!!!
    Am Ende der Saison kann dann einer von uns sagen; „Siehste, ich habs ja gleich gewußt“!!!

    (0)
  • speedcell sagt:

    Bemerkenswert wie alle davon ausgehen,dass sie in der 1. Mannschaft spielen wird. Die aussage von herrn dietrich deutet doch offensichtlich darauf hin,dass sie eher für die 2. Mannschaft geholt wurde. Und bekanntermassen hat dietrich nicht gerade wenig einfluss auf die sportliche aufstellung. Von daher wird er alles versuchen num alle seine ’stars‘ in der startformation zu haben. Egal ob es passt oder nicht.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Okay, hier einmal eine Übersicht der Thesen, die dazu nötig wären, dass Jessica Wich beim FFC Frankfurt voll durchstartet:

    1. Sie müsste überhaupt zum Einsatz kommen. Wie speedcell schon geäußert hat, ist das gar nicht mal so sicher, außerdem sitzen ihr mit Crno und Bretigny zwei internationale Stars und A-Nationalspielerinnen vor der Nase.

    2. Sie müsste sich als die erste Spielerin seit langem bei Frankfurt verbessern. Bis jetzt haben sich die meisten Transfers zugrunde gerichtet mit ihrem Wechsel nach Frankfurt.

    3. Sie müsste ins Spielsystem passen und die Vorlagen verwerten können, die sie bekommt. Auch dieser Punkt ist nach wie vor hypothetisch, denn keiner weiß, wie Kahlert mit den ganzen Neuzugängen spielen lassen wird.

    4. Sie müsste das Vertrauen von Kahlert haben, auch dann noch zu spielen, wenn sie nicht auf Anhieb Tore schießt. Doch das haben in der letzten Zeit nicht mal Crno und Landström gehabt, wenn sie getroffen haben.

    5. Sie müsste verletzungsfrei bleiben, was in der letzten Saison ja nicht wirklich vielen Frankfurterinnen gelungen ist. Die Verletztenliste war lang: Kulig, Krieger, Bajramaj, Crno, Angerer, Huth, Marozsan, Kleiner. Insbesondere die Häufung der Folgeverletzungen lässt mich rätseln, ob dort vielleicht generell in der Regeneration gepfuscht wird, denn so häufig treten die selten in einem Verein auf.

    5 Thesen, die alle noch zu beweisen wären. Gerade der letzten ist besondere Gewichtung zugemessen. Denn, sollte Wich sich wieder verletzen, wird es für sie enorm schwierig, überhaupt noch einmal den Anschluss zu schaffen.

    Ansonsten sehe ich es wie Dawidenko oder Torrichter: Wich ist mittlerweile bereits die sechste Frankfurterin mit Turbine-Vergangenheit, 5 davon haben schon zusammengespielt.
    Vielleicht wird eines Tages bei Frankfurt ein Team spielen, dass in genau dieser Zusammensetzung bereits vorher ein Spiel für Potsdam bestritten hat, wer weiß 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ speedcell:
    „Die aussage von herrn dietrich deutet doch offensichtlich darauf hin,dass sie eher für die 2. Mannschaft geholt wurde.“

    Wie kommst du denn darauf? Dagegen spricht allein schon, dass es vom Verein dazu eine Pressemitteilung gab. Die Neuzugänge der 2.Mannschaft werden oft noch nicht mal auf der vereinseigenen Homepage bekanntgemacht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Oh je Sheldon!!!
    Wenn meine Großmutter Flügel gehabt hätte, wäre sie sicher auch geflogen!!!

    Aber Du würdest sicher wieder 5 (oder mehr) Thesen finden, warum ihr das nicht gelingen kann!!!

    (0)
  • qwert sagt:

    Jetzt ist die Klassenerhalt sogut wie gesichert. ;D

    (0)
  • Aldur sagt:

    FFFan sagt:
    Montag, 9. Juli 2012 um 20.21 Uhr

    @ speedcell:
    “Die aussage von herrn dietrich deutet doch offensichtlich darauf hin,dass sie eher für die 2. Mannschaft geholt wurde.”

    Wie kommst du denn darauf?

    Ich vermute, er bezieht sich auf die Formulierung, dass Wich „sehr gut das bestens aufgestelltes Perspektivteam passt“. Das ist in der Tat zweideutig.

    (0)