Bianca Rech verlässt Bad Neuenahr

Von am 3. Juli 2012 – 20.49 Uhr 8 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr und seine routinierte Abwehrspielerin Bianca Rech gehen ab sofort getrennter Wege.

„Ich bin sehr enttäuscht, möchte aber an dieser Stelle keine Gründe nennen“, erklärte Rech auf ihrer Website.

Die 31-Jährige, die 2010 vom FC Bayern München nach Bad Neuenahr gewechselt war, wird den Verein nach nur zwei Spielzeiten wieder verlassen, obwohl sie ursprünglich geplant hatte, in Bad Neuenahr ihre Karriere ausklingen zu lassen.

Anzeige

Karriere-Fortsetzung ungewiss
Ein neuerliches Engagement im aktiven Bereich, sei es in der Bundesliga oder im Ausland, sowie ein Wechsel ins Trainergeschäft ist nicht ausgeschlossen. Rech brachte es in ihrer Karriere auf 20 Einsätze in der deutschen Nationalelf, 2002 gewann sie mit dem 1. FFC Frankfurt, bei dem sie von 2000 bis 2004 unter Vertrag stand, den UEFA Women’s Cup.

Reichhaltige Erfahrung
In der  Bundesliga spielte sie zweimal beim SC 07 Bad Neuenahr (1997 bis 2000 und seit 2010-2012) und darüber hinaus lange Jahre beim FC Bayern München (2006 bis 2010). 2005 sammelte sie ein Jahr  Auslandserfahrung in Schweden bei Sunnanå SK.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Speedy75 sagt:

    Der Abgang kommt für mich jetzt doch recht überraschend. Auch bei Bad Neuenahr scheint wohl noch einiges im Umbruch zu sein.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Klingt für mich irgendwie nach Rauswurf!?!?!?

    (0)
  • Timmy sagt:

    Komische Webseite. Ziemlich selten, dass die in der 3. Person geschrieben ist.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Klingt für mich irgendwie nach Rauswurf!?!?!?“

    „Rauswurf“ kann man nicht sagen, der Vertrag wurde eben nicht verlängert. Das dürfte im Zusammenhang mit dem Verlust des bisherigen Hauptsponsors und der deswegen notwendigen Reduzierung des Saisonetats um mehr als 100.000 Euro stehen; ich meine mich sogar zu erinnern, dass Colin Bell (oder ein anderer Verantwortlicher des SC 07) sich so geäußert hat, man wolle sich deshalb von einigen erfahrenen, aber teuren Spielerinnen trennen und mehr auf ‚billigere‘ Nachwuchskräfte setzen.

    Merkwürdig ist allerdings, dass eine so verdiente Spielerin weder offiziell verabschiedet wird noch die Trennung vom Verein bislang in irgendeiner Form kommuniziert wurde. Inoffiziell ist es aber schon länger bekannt, z.B. wird Rech in diversen Wechselübersichten (Soccerdonna; Framba) als Abgang geführt, z.T. mit dem Zusatz „Karriereende“.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich würde es echt bedauern, wenn Bianca Rech ihre Karriere beendet, da sie sicherlich das Zeug dazu hat, noch im Minimum 2 Jahre z.B. Leitwölfin in einem noch nicht ganz so erfahrenem Team abzugeben. Mental, charakterlich und physisch schätze ich ein, ist sie dazu in der Lage.
    Vielleicht wäre Hoffenheim geeignet…

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @FFFan
    schönen Dank für deine Einschätzung.

    Jessica Bade von der SG Essen-Schönebeck wird übrigens mit Bad Neuenahr in Verbindung gebracht.

    (0)
  • Fußballmama sagt:

    Komm Heim Jay, der FC Bayern wartet auf Dich 🙂

    Dann kommt auf das neue Trikot wieder die Nummer 33 ( der Frauen!)

    (0)
  • Jim Bob sagt:

    Zum Beitrag FFFan:
    Eine Verabschiedung sollte es ja wohl geben. Das wäre das mindeste. Allerdings glaube ich selbst nicht so recht daran. Sarah Schröder wurde ebenfalls nicht verabschiedet, keine Mitteilung auf der Homepage. Selbst in den 3 Jahren der Vereinszugehörigkeit war man nicht in der Lage, sie wie alle anderen im Bereich Anpfiff im Cafe auf der Homepage mal vorzustellen.

    (0)