Militär-WM: Deutschland startet mit Unentschieden

Von am 21. Juni 2012 – 11.57 Uhr

Seit Montag wird in Warendorf die Militär-Weltmeisterschaft ausgetragen. Die deutsche Mannschaft startete gestern mit einem Unentschieden gegen die Niederlande ins Turnier. Den deutlichsten Erfolg feierten die Brasilianerinnen.

Insgesamt nehmen acht Mannschaften in zwei Gruppen an den Titelkämpfen teil. Die deutsche Auswahl tritt in Gruppe A gegen die Niederlande, Südkorea und Kanada an.

Kerstin Stegemann sichert Punktgewinn
Gegen die Niederlande gelang dem deutschen Team mit den A-Nationalspielerinnen Lena Goeßling und Babett Peter ein eher mäßiger Start. Zunächst geriet man sogar in Rückstand, als Daisy van Wezenbeek in der 25. Minute einen Eckball verwandelte. Es blieb bis zur Halbzeit bei der niederländischen Führung. Erst nach dem Seitenwechsel kam Deutschland zum Ausgleich, als Routinier Kerstin Stegemann mit einem Flachschuss zum 1:1 traf.

Anzeige

Südkorea lässt Kanada keine Chance
Im zweiten Spiel der Gruppe A setzten sich die Südkoreanerinnen klar mit 6:1 gegen Kanada durch. Schon in der vierten Minute fiel das 1:0 für die Asiatinnen durch Han Do Young. Kanada konnte kurz darauf ausgleichen, doch bis zur Pause zog Südkorea schon auf 4:1 davon.

Brasilien siegt mit 9:0, Frankreich schlägt die USA
Der höchste Sieg des ersten Spieltages gelang Brasilien mit einem 9:0 in Gruppe B gegen Belgien. Schon zur Pause hatten die Südamerikanerinnen mit 6:0 geführt; nach dem Seitenwechsel schraubten Katia (77./80.) und Josiele kurz vor dem Abpfiff das Ergebnis weiter in die Höhe.

militaer-wm-2012-logo
Das offizielle Logo der Militär-WM in Warendorf. © SportSBw/FMZ

Im zweiten Spiel der Gruppe B bezwang die Mannschaft aus Frankreich das Team der USA klar mit 3:0. Die Französinnen, angetrieben von Spielmacherin Salma Amani gingen bereits in der sechsten Minute in Front, als Laetitia Mariani einen Fehler der US-Hintermannschaft ausnutzte und hoch in die lange Ecke einschoss. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieben die schnellen und agileren Französinnen das spielbestimmende Team, konnten ihrer Überlegenheit jedoch nicht in weitere Treffer ummünzen. Nach dem Pausentee sorgte Ingrid Pinto in der 56. Minute nach schöner Kombination mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz für die Vorentscheidung. Laura Pichonnier stellte in der 75. Minute den 3:0-Endstand her.

Deutschland nun gegen Südkorea
Heute haben die Mannschaften in Warendorf spielfrei, aber schon morgen greifen alle Mannschaften wieder ins Geschehen ein. Die deutsche Auswahl trifft ab 18.30 Uhr auf Südkorea, die Niederlande spielen gegen Kanada (16 Uhr). In Gruppe B spielt Belgien gegen die USA (16 Uhr); Brasilien und Frankreich stehen sich im Spitzenspiel ab 18.30 Uhr gegenüber.

Zur Turnierseite

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!