Potsdam holt Schottin Lisa Evans

Von am 12. Juni 2012 – 13.32 Uhr 47 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam verstärkt sich zur kommenden Saison mit Lisa Evans. Die schottische Nationalspielerin kommt von Glasgow City und soll den Sturm der Potsdamerinnen beleben.

Die 20-jährige Stürmerin, die vier Jahre beim schottischen Spitzenclub gespielt hat, war bereits im Januar im Probetraining bei den Potsdamerinnen. Nun erhält sie einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung, bestätigte Turbine-Trainer Bernd Schröder auf Womensoccer-Anfrage.

Lücke im Sturm füllen
Im Achtelfinale der vergangenen Champions-League-Saison traf Potsdam auf Glasgow. Trotz zweier Kantersiege hinterließ Evans einen guten Eindruck bei Schröder. „Sie passt von der Schnelligkeit und ihrer Einstellung gut ins Team.“ Im Sturm der Potsdamerinnen besteht nach den Abgängen von Anja Mittag, Margret Lara Vidarsdottir und Isabel Kerschowski Handlungsbedarf. Wie schnell Evans diese Rolle ausfüllen kann, bleibt abzuwarten, aber Schröder sieht in der jungen Schottin ein „Riesentalent, das eine große Entwicklung vor sich hat.“

Anzeige

Evans ab Juli in Potsdam
In Glasgow betrachtet man den Wechsel „mit gemischten Gefühlen“, so Club-Managerin Laura Montgomery, „denn ihr Abgang ist zweifellos traurig, da sie eine wichtige Stütze im Verein ist. […] Auf der anderen Seite freue ich mich aber riesig für sie persönlich. Sie hat unglaublich hart gearbeitet, diese Möglichkeit zu bekommen, und es ist wundervoll, dass sie in der Lage ist, ihre Ambitionen als Profi-Fußballerin nun realisieren zu können.“

Bernd Schröder

Bernd Schröder muss in Sturm und Abwehr Lücken füllen. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Vor Evans liegen in der kommenden Woche zunächst die EM-Qualifikationsspiele gegen Israel und die Republik Irland. Die Chancen, dass Schottland in der Gruppe den zweiten Rang hinter Frankreich erreicht, stehen bislang gut. Schröder hofft, dass Evans von Nationaltrainerin Anna Signeul beim Länderspiel am 15. Juli gegen Kamerun eine Freigabe erhält, sodass sie schon ab Anfang Juli regelmäßig mit den Potsdamerinnen trainieren kann. „Das Trainingspensum bei uns wird sicherlich eine Umstellung für sie sein; da ist es wichtig, dass wir sie vor Ort haben.“

In der Abwehr nachlegen
Mit Evans, die ihr Studium in Potsdam für ein Jahr aussetzen wird, hofft Schröder, adäquaten Ersatz im Sturm gefunden zu haben. Nachgelegt werden soll noch in der Abwehr. „Es wird eine internationale Spielerin kommen, die wir sicherlich schon in den nächsten Tagen verkünden werden“, so Schröder, der durch den Kreuzbandriss von Neuzugang Johanna Elsig unter Zugzwang geriet. „Wir hatten die Abwehr um Elsig herum gebaut.“

Im Vergleich zu früheren Jahren ist der Turbine-Kader längst internationaler geworden. „Das Niveau, das wir spielen wollen, geht nur mit internationalen Spielerinnen“, so der Trainer, der für die kommende Saison in den Nachwuchsmannschaften keine Spielerin mit dem Potenzial sieht, Champions League spielen zu können.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

47 Kommentare »

  • schorse sagt:

    @nora
    Vielen Dank für die schnelle Info. Nur eine Anmerkung, sie ist 2 Jahre jünger als von Dir angegeben. Sie ist vorigen Monat 20 geworden.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Ach ja, sobald ich rechnen muss… 🙂 Ist korrigiert, danke.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    War doch bereits nach dem CL-Spiel klar, dass Schröder sich um sie bemühen wird 😉

    Der weiß, wer gegen Potsdam gut spielt, spielt auch für Potsdam gut 🙂

    (0)
  • Katharina Lindner sagt:

    finger weg von unseren spielerinnen 😉

    (0)
  • bneidror sagt:

    Wenn sie ihr Studium pausieren lässt ist eine langfristige Zusammenarbeit von Beginn an relativ ausgeschlossen. Sollte sie, was nicht auszuschliessen ist, mit den Anforderungen bei Potsdam nicht zurecht kommen, ist es eine grenzwertige Verpflichtung.

    (0)
  • speedcell sagt:

    super, wieder was junges und talentiertes. dann wird es in potsdam bald sehr englisch zugehen. jedenfalls sprachlich gesehen. 🙂

    aber aus der 2. mannschaft kommt so gut wie nichts hoch. sehr bedauerlich.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Na dann herzlich willkommen bei Turbine an Lisa Evans.

    Bin gespannt wen Schröder noch für die Abwehrt holt durch die Verletzung von Elsig wurde da wohl sein geplantes Konzept über den
    Haufen geworden.

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    Nicht unbedingt eine hochkarätige Verpflichtung. Fällt eher unter die Kategorie Talent bzw. Ergänzungsspielerin. Mal sehen, vielleicht schafft sie ja den Sprung.

    P.S. Vor ein paar Wochen war Sofia Jakobsson im Gespräch gewesen.
    Weiß einer der TP Fans etwas mehr darüber?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich glaube schon, dass in der nächsten Saison einige junge Spielerinnen eingesetzt werden. Gerade auf Lidija Kulis setze ich ganz, ganz große Hoffnungen, sie ist für mich ganz sicher eines der größsten Sturmtalente der Bundesliga. Unglaublich, wie die 20-jährige ihre Nationalmannschaft führt und in 5 Qualifikationsspielen 7mal getroffen hat, unter anderem in Russland.
    In jedem Fall wird sie ihre Chancen bekommen, denn Turbine wird hat bis jetzt die Abgänge von Mittag, Kershowski und Vidarsdottir nur mit Evans ersetzt.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @bneidror,
    Ich kann Deine Skepsis nicht nachvollziehen!!!
    Die schottische Liga ist vom Niveau her ganz weit weg von der Bundesliga!!!
    Deshalb wäre es vermessen, LISA einen langfristigen Vertrag zu geben!!!
    Man muß erst mal sehen, wie sie das harte Training in Potsdam verkraftet, und ob sie sich in der Bundesliga durchsetzen kann!!!
    Sollte es wirklich passen, wird sich eine Lösung für LISAS Studium finden!!!

    @speedcell,
    ERICA DILLMANN wird ja nun in den Erstligakader hochgezogen!!!
    Ich traue ihr durchaus zu, daß sie sich die eine oder andere Minute Einsatzzeit erkämpfen könnte!!!

    (0)
  • Mika sagt:

    Aus Bajramaj und Jacobsson ist also wohl nichts geworden.

    Die Verpflichtung sehe ich auch eher kritisch. Evans hat bestimmt viel Potential, aber da könnte man genau so gut den Potsdamer Nachwuchs hochziehen. Ich warte schon lange darauf, dass Andonova konstanter in die erste Mannschaft kommt (und nicht nur für 5 Minuten am Schluss eingesetzt wird). Und Kulis könnte man auch mal eine Chance geben.

    Andererseits könnte dies aber auch eine große Chance für die Nachwuchsspielerinnen sein. Ich glaube nämlich, dass Andonova genau so viele Chancen hat in der Startelf zu sein wie Evans. Und wenn jetzt sie, statt einer schon erprobten Starstürmerin geholt wurde, dann spricht das schon irgendwie für den Nachwuchs.

    Wie es auch sei, so ganz habe ich sie vom CL Spiel nicht mehr in Erinnerung. (Und an den Spielen sollte man sie auch nicht messen.) Welcome to Potsdam, Lisa! I look forward to seeing you play.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Mika,
    LIRA hat noch Vertrag in Frankfurt!!!
    Glaubst Du etwa, daß Schröder sie aus ihrem laufenden Kontrakt herausgekauft hätte???
    Ich glaube nicht an eine Rückkehr von LIRA nach Potsdam!!!

    Bei Sofia könnte es ja noch klappen!!!
    Aber wenn SiDi vergeblich um Celia buhlt, könnte sie auch nach Mainhatten gehen, wegen des besseren „Gesamtpacketes“ versteht sich!!!

    Deine Gedanken zum TURBINE-Nachwuchs teile ich zu 100%!!!
    Ich sehe die Chancen von LIDIJA, NATASCHA und auch von ERICA nicht wesentlich schlechter als die von LISA!!!
    Die zweite Bundesliga dürfte vom Niveau her in etwa dem der schottischen Liga gleichkommen, sodaß alle 4 ungefähr gleiche Ausgangsbedingungen haben!!!

    LISA kennt allerdings die Schröderschen Trainingsanforderungen nur von einem kurzen Probetraining!!!
    Die wesentlich härtere Saisonvorbereitung (bis zu 3x täglich) dürfte auch für LISA eine neue Erkenntnis sein!!!
    Eine fremde Sprache, eine fremde Umgebung und (noch) fremde Mitspielerinnen dürften da eher ein Nachteil für LISA sein!!!

    Aber vielleicht kann sie sich trotzdem im TURBINE-Kader durchsetzen???
    Ich bin gespannt!!!

    (0)
  • Winter sagt:

    TP bleibt gar keine andere Wahl als ausländische Spielerinnen zu verpflichten.
    Da sich Frankfurt und ein wenig auch Wolfsburg nur bedient, müssen andere Vereine nach anderen Lösungen suchen (Duisburg, Essen, Potsdam). Insgesamt sehe ich diese Entwicklung mit Sorge, denn kaum ist z.B. eine Potsdamer Spielerin auf entsprechendem Niveau, wird sie weggekauft mit tollen Versprechungen, die meistens wie Luftblasen platzen. …und das traurige ist, nur selten können sie ihr Niveau dort halten, der Bumerang wird auch auf die Nation zurück schlagen.
    Nach und nach wird´s auch im Nachwuchsbereich düster. Ich bin gespannt, wen sich Frankfurt holt, wenn irgendwann keine guten deutschen Nachwuchsspielerinnen mehr nachkommen. Die diesjährige U20-WM wird schon das erste Disaster werden.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Winter: Natürlich ist die Entwicklung traurig. Aber der Frauenfußball in Deutschland wird sie überstehen, solange es mehr Schröders als Dietrichs im Frauenfußball gibt. Und das wird immer so sein.

    Durch die wohl abfallende Qualität der Nationalmannschaft in den kommenden Jahren wird der Frauenfußball wieder zu einer Randsportart werden, die Fanzahlen, die dieses Jahr noch in die Höhe geschnellt sind, werden sehr schnell wieder sinken, wenn nicht sogar unter das Maß, das es vor der WM gab.
    Dietrich und Kellermann werden ihre Illusionen begraben müssen und die Sponsoren sich zurückziehen, da der FF eine Rückwärtsentwicklung einschlagen wird.
    Und am Ende wird sich wieder die Kompetenz durchsetzen (Schröder bzw. seine Nachfolger: Ketelaer, Bell, Zietz, Pilipovic, Wörle).

    Es ist nur schade um die talentierten deutschen Fußballerinnen der jetzigen Generation, die darunter zu leiden haben.

    @Detlef: Ich sehe Lidija deutlich vor Andonova von der Qualität her. Sie und Lisa werden sich meiner Meinung um den dritten Platz streiten.

    Desweiteren schätze ich Jakobsson nicht so dumm ein, zum FFC zu gehen, nachdem, was dort mit ihren Teamkolleginnen Landström und Thunebro veranstaltet wird. In Potsdam dagegen könnte sie so einschlagen wie Göransson und mit ihr wunderbar kombinieren und harmonieren!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Was für den Einen die Schilderung von ernstzunehmenden Befürchtungen ist, ist für den Anderen Schwarzmalerei, dennoch halte ich es eher mit Winter! Und ausserdem eine gewisse Portion Zweckpessimismus hat noch Keinem geschadet. Wenn man das Eintreten bestimmter Umstände mit Sorgen vorhersieht und darüber diskutiert, kommt man allemale besser weg, als den Kopf bis zum bösen Erwachen in den Sand zu stecken, denn dann sagen:“Hätten wir mal besser…!“ kommt definitiv zu spät.
    Im konkreten Fall Lisa Evans hege ich auch eine gewisse Portion Skepsis und die Vertragslaufzeit könnte bedeuten, dass Andere diese Auffassung teilen oder es es ist einfach nur ein Lerneffekt, dass einige der letzten Verpflichtungen nicht sonderlich glücklich verliefen und nur das Budget belasteten. Von daher glaube ich auch, und die Zeit dafür ist noch ausreichend vorhanden, dass in puncto sinnvoller Verstärkung (ohne jeglichen Experimentcharakter) nicht das letzte Wort gesprochen ist. Man mag es schliesslich nicht glauben, dass BS mit seiner visionären Aussage, eine internationale, bekannte Stürmerin zu verpflichten, die Schottin gemeint hat.

    (0)
  • bneidror sagt:

    Immer diese elende Prophezeihung vom Untergang des deutschen Frauenfussballs.

    (0)
  • Winter sagt:

    @bneidror

    Von Untergang kann nicht die Rede sein. Wir reden von Wettbewerbsfähigkeit auf höchsten Niveau, nicht von Mittelmaß in das wir zurück fallen wollen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Der 5. Meistertitel in Folge, das klingt nämlich nicht nur besser, sondern verlangt auch nach ganz besonderen Rahmenbedingungen, die sich nicht im Vorbeigehen installieren (lassen)!
    Von daher kann man einem Turbineanhänger keine Identifikationsprobleme vorwerfen, wenn Weitsichtigkeit bei Neuverpflichtungen und breiteste Anteilnahme bei der Teamzusammenstellung Teil seiner Gedanken sind.
    Wochenende für Wochenende unter den Zuschauern zu stehen, ist das Eine, das Andere findet hier statt, und wem´s nicht passt, scrollt eben weiter! Stattdessen wird von „elenden Prophezeiungen“ palavert, polemisiert etc., worüber ich nur den Kopf schütteln kann.

    (0)
  • bneidror sagt:

    Ich bezog dies vor allem auf den Kommentar von 10.27 Uhr.

    (0)
  • frosti sagt:

    Geile Nachricht, da ich schon immer auf diese geschworen habe.
    M.E. ein Riesentalent! Ich wette, dass sie viel größer raus kommt als bisher jeder hier denkt.
    Superschnell und entschlossen. Nicht verwöhnt wie Jakobsson – und wenn sie dann auch noch Sprachtalent hat, kann sie in einem halben oder einem Jahr auch mit dem Studium in Potsdam/Berlin anfangen bzw. dieses hier fortsetzen.

    Für Interessierte die Reaktion aus Glasgow:
    http://www.google.de/imgres?q=Lisa+Evans+glasgow+City&um=1&hl=de&biw=1280&bih=806&tbm=isch&tbnid=EwftL6vENVphtM:&imgrefurl=http://www.womenssoccerunited.com/xn/detail/3074237:Comment:209511&docid=ka_kCSEEeGYtxM&imgurl=http://api.ning.com/files/MuDQaAD1Qg-60-4eM0nb1QQEOTCM-upsAHMEY1ypMoxeQ*98pS3NvK3kcDU5WE8tWdfSYSL-sLAswF1ayyY96O2Jk0Xh5OXa/LisaEvanscelebrates.jpg&w=700&h=450&ei=zZvYT-aNEszGtAbo4oy4Dw&zoom=1&iact=hc&vpx=373&vpy=316&dur=188&hovh=180&hovw=280&tx=134&ty=86&sig=103046153321846000516&page=1&tbnh=137&tbnw=216&start=0&ndsp=23&ved=1t:429,r:7,s:0,i:91

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @frosti
    Deine Worte in FF-Gottes Gehörgang! 😉
    Beim Eintreffen dieser, wäre das Aufatmen sicher deutlich, auch überregional, hörbar!

    @bneidror
    Da wäre wohl ein @ zu Beginn Deines Kommentars hilfreich gewesen. 🙂

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Potsdam braucht neben Yuki und Genoveva eine schnelle Spielerin – da ist Lisa eine Topwahl – die richtige Spielerin auch für Schröder.
    Der wird sie groß machen – da wette ich drauf!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @jochen-or: Ich denke, dass Potsdam neben Yuki und Ayoma eine große, kräftige Spielerin vorn drin braucht. Deswegen sehe ich (bei aktuellem Kader) auch de Ridder in der Anfangsaufstellung, wenn sie wieder fit ist. Ansonsten hoffe ich immer noch auf den Zugang einer solchen Spielerin. Das könnte immer noch Jakobsson sein…

    waiiy

    (0)
  • xyz sagt:

    @frosti Was willst du eigentlich mit deinem Statement „Nicht verwöhnt wie Jakobsson“ sagen? Kennst du sie persönlich?

    Wenn nicht solltest du mit deinen sinnfreien Statements aufhören.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    CHANTAL wird wohl vor der Rückrunde nicht mehr entscheidend eingreifen können!!!
    Deshalb spielt sie für Schröder zunächst keine Rolle!!!

    Aber Du hast nicht unrecht, daß TURBINE noch eine kopfballstarke Angreiferin bräuchte!!!
    YUKI und AYOMA sind beide nicht die körperlich Größten, sodaß hohe Anspiele meistens ihr Ziel verfehlen!!!
    Seit BIANCA (und später TUBBY) zu Abwehrspielerinnen umgeschult wurden, hat Potsdam keine kopfballstarke Stürmerin mehr gehabt!!!

    @xyz,
    Ich stimme Dir absolut zu!!!
    Wenn man die Spielerin nicht persönlich kennt, sollte man derartige Beleidigungen strikt unterlassen!!!
    Ich wundere mich schon etwas, daß dies von den Admins so zugelassen wird!!!

    (0)
  • soccermum sagt:

    Da haben sie ja mit dem eigenen Nachwuchs jetzt die Chance das eine Kopfballspielerin diese Tore machen kann. Eri hat letzte Saison 5-6 Tore (von 13 Toren ) mit dem Kopf erzielt.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @soccermum: Ich drücke wirklich alle Daumen, dass Erica Einsatzzeit bekommt und diese auch gleich richtig gut nutzen kann, sodass sie sich in der 1. Mannschaft festspielt. Ich wünsche es ihr und auch allen Fans, dass wieder eine „von unten“ und nicht „von außen“ kommt, wie letzte Saison Kristin und Jennifer.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nun, Erica wird sich noch ein bisschen gedulden müssen mit Einsatzzeit. Lidija und Lisa werden Priorität haben, da sie schon mehr internationale Erfahrung (N11) haben.

    Außerdem wird Potsdam immer mehr zum System Barcelona angeglichen von der Spielkultur, die technische Überlegenheit gegenüber allen anderen Teams lässt das zu.
    Und da geht es nunmal auch ohne Kopfbälle!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Sheldon:

    Zum Einen: Gerade bei Schröder geht es mehr um Leistung als um Erfahrung.

    Zum Anderen: Potsdam hat gerade in der vergangenen Saison im Verhältnis sehr viele Kopfballtore und -chancen gehabt. Außerdem wurde gerade in der Abwehr „sehr groß“ verstärkt. Außerdem forciert Hanebeck (anders als Iniesta und Xavi) immer wieder da Spiel über die Außen, sodass flache, aber auch hohe Flanken in den Strafraum kommen. Von daher ein völlig anderes System als Barcelona, auch wenn man sich das versucht, so hinzureden.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Natürlich verstärkt man in der Abwehr groß, denn im Defensivzweikampf ist nunmal eine gewisse Größe unerlässlich.

    Aber gerade vorne hat man mit Hanebeck eine drin, die doch – im Gegensatz zu Ex-Turbine Odebrecht – sehr viel über Flachpässe macht und die Stürmerinnen auch flach einsetzt.

    Ich habe leider keine Zahlen, wieviele der Tore von Anonma und Nagasato per Kopf gefallen sind, doch sehr viele werden es nicht gewesen sein. Sie vollendeten zumeist gute herausgespielte Torchancen und ausgeprägte Kombinationen.

    Generell hat denke ich, diese Saison eine stärkere Hinwendung zum Kurzpassspiel auch in Potsdam begonnen. Sollte das nicht der Fall sein, dann sollte man daran vor allem arbeiten. Denn Flachpässe sind für den Mitspieler leichter zu kontrollieren als hohe Flanken. Die meisten Räume werden durch einstudierte Doppelpässe geschaffen.
    Und gerade Hanebeck, Göransson, Nagasato, von Anonma ganz zu schweigen, sie alle haben die einwandfreien technischen Fähigkeiten, die dafür benötigt werden!

    (0)
  • Holle sagt:

    @Sheldon Und die Dreierabwehrkette erlebt ja dank Herrn Prandelli bei der Männer-EM auch gerade ihre Renaissance.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Ein fokusieren allein auf Flachpässe würde TURBINE zu ausrechenbar machen, und uns eines weiteren (wichtigen) „Werkzeuges“ berauben!!!

    @soccermum,
    Ich bin ganz Deiner Meinung!!!
    Wie oben bereits geschrieben, traue ich ERICA einiges zu!!!
    Letztes Jahr holte sie noch mit der U17 den Meistertitel, wurde dieses Jahr Meister mit unserer Zweiten, und gehört nun zum erweiterten Kader der Ersten Mannschaft!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Das glaube ich nicht! Wieviele gezielte Kopfballtore hat Turbine denn im letzten Jahr gemacht? Sehr, sehr wenige und davon hat auch keines Mittag oder Kershowski erzählt? Wozu braucht man dann denn noch eine Stürmerin, die darauf ausgerichtet ist, wenn die Mannschaft sowieso nicht drauf eingestellt ist?

    Ich habe nix gegen Erica Dallmann, doch Lidija hat für mich einfach Vorrang! Es ist fahrlässig gewesen, sie in dieser Saison noch nicht in der 1. Mannschaft spielen zu lassen!
    22 Tore in der II. Mannschaft, 7 Tore in der CL-Quali und Schröder hat ja schon gezeigt, dass er sie durchaus auch einmal einsetzt. Für mich ist sie DAS große Sturmtalent, dass wir in Deutschland zur Zeit in den Vereinen haben!
    Ihre Torquote (22 Tore in 18 Spielen) ist die beste überhaupt in der zweiten Liga, allein Winczo und Gotte haben ähnliche Quoten.

    Sie muss unbedingt nächstes Jahr ihre Chance bekommen!

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Die beste Mannschafsleistung zeigte Turbine 2009/2010. Da ging es immer schnell über außen – vor allen Dingen über Lira – und dann flach nach innen.

    Ich tendiere daher zu Sheldons Auffassung und sehe nicht die Notwendigkeit, neben de Ridder noch eine kräftige/kopfballstarke Stürmerin zu holen. Solche sollten in der Abwehr sein, die bei Standards mit nach vorne kommen können – wie bisher gehabt mit Babett und Bianca.

    Ähnlich wie letzte Saison mit Dickenmann sehe ich die Sache mit Jakobsson. Wenn Frosti mit „verwöhnt“ – und so verstehe ich das – meint, dass sie bei Rossiyanka so viel Geld verdient hat wie Potsdam niemals zahlen kann/will und daher Lisa – die ja bisher nichts bekommen hat – schon von daher besser für Turbine ist, gebe ich ihm recht.

    @detlef
    Übrigens finde ich ätzend, wenn hier der admin aus dem Kreis der Kommentatoren gerufen wird, insbesondere wenn man die Anmerkungen verschieden interpretieren kann.
    – Die Vorzensur ist sowieso so eine Sache für sich-.
    Eine Beleidigung setzt eine Herabsetzungsabsicht voraus. Wenn er 3 Ausrufezeichen hinter verwöhnt gesetzt hätte, könnte dies so zu sehen sein – aber so?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Es ist nie verkehrt, wenn man eine kopfballstarke Stürmerin hat!!!
    Rein Gefühlsmäßig hat letzte Saison wohl VIOLA die meisten Kopfballtore erzielt!!!
    Auch YUKI und AYOMA haben Kopfball-Tore gemacht, aber eben nur selten!!!
    YUKI könnte sich bei ihren Natio-Kolleginnen übrigens mal abschauen, wie man (trotz geringerer Körpergröße) eine gute Kopfballspielerin wird!!!

    Hier ist bei TURBINE noch ein weitgehend unbeackertes Betätigungsfeld vorhanden, daß man durchaus nutzen sollte!!!
    Das die Mannschaft darauf (bisher) nicht eingestellt ist, lag wohl genau daran, was ich oben geschrieben hatte!!!
    Nochmal, seit BIANCA und TABEA (durch Natio-Zwang) zu Abwehrspielerinnen wurden, fehlt Potsdam eine kopfballstarke Stürmerin!!!

    Und da ist es doch sehr erfreulich, daß nun mit ERICA DILLMANN (Frau Dallmann spielt in Essen, und heißt Linda) eine kopfballstarke Nachwuchsspielerin im Kader ist!!!
    Vieleicht ist ja auch LIDIJA kopfballstark???
    Das könnten hier die Zuschauer der Zweiten Mannschaft mal berichten!!!

    Zitat;
    „7 Tore in der CL-Quali“

    Ich wußte gar nicht, daß sich TURBINE für die CL erst qualifizieren mußte???

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Sorry, EM-Quali muss das natürlich heißen!

    @jochen-or: Zu Dickenmann kann man nur eines sagen: Verzockt! Sie hat sich im letzten Jahr für einen Platz auf der Ersatzbank und gegen einen Stammplatz in Potsdam, in der besten Liga Europas, entschieden!

    Ihr Marktwert ist nun rapide gesunken, in der N11 hat sie unter ferner liefen gespielt und die EM verpasst. Weiterentwicklung: Fehlanzeige!

    Insofern, der Vergleich zu Jakobsson, hoffentlich überlegt sie sich wirklich sehr gut, was sie wirklich will!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Sheldon schrieb;
    „Zu Dickenmann kann man nur eines sagen: Verzockt! Sie hat sich im letzten Jahr für einen Platz auf der Ersatzbank und gegen einen Stammplatz in Potsdam, in der besten Liga Europas, entschieden!“

    Ich glaube hier irrst Du!!!
    Im Normalfall wird Lara immer in Lyons Startelf spielen!!!
    Wenn ich mich recht erinnere, war sie einige Zeit verletzt, und mußte sich erst wieder an ihre Bestform herankämpfen!!!

    Zitat;
    „Ihr Marktwert ist nun rapide gesunken, in der N11 hat sie unter ferner liefen gespielt und die EM verpasst. Weiterentwicklung: Fehlanzeige!“

    Und auch hier dürftest Du in beiden Sachen absolut daneben liegen!!!
    Warum sollte ihr Marktwert jetzt gesunken sein, nur weil sie weiter in Lyon spielt???
    Ich weiß nicht was sie bei Olympic verdient, aber es wird sicherlich viel mehr sein, als ihr irgend ein Verein in der Bundesliga zahlen könnte!!!

    Und auch heute hat sie wieder ein klasse Spiel in der Schweizer Nati gemacht, von „unter ferner liefen“ kann da überhaupt gar keine Rede sein!!!
    Und zumindest rechnerisch ist die EM für die Eidgenössinnen immer noch möglich!!!

    Wenn ich ihre Leistungen vom Halbfinalspiel des UEFA-Womens-Cups 2009 gegen Duisburg, und die Auftritte 2010, 2011, und 2012 in der CL miteinander vergleiche, so ist (meiner Einschätzung nach) da eine ganz enorme Weiterentwicklung bei Lara zu beobachten!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Das sehe ich nicht so! Ich habe einige Spiele von ihr in der EM-Qualifikation und in der CL von ihr gesehen, sowohl in der letzten als auch in dieser Saison. Und ich muss sagen, dass sie doch nach der überragenden Saison letztes Jahr deutlich abgebaut hat!

    Zunächst einmal die Frage, Stammspielerin oder nicht: Gesetzt sind bei Lyon Cruz Trana, Abily, Henry, Schelin, Le Sommer und eher noch Louisa Necib oder Elodie Thomis. Dickenmann ist mehr Edelreservist als Stammspielerin.
    Ihre Torquote in der französischen Liga ist in einer Mannschaft wie Lyon mehr als ungenügend, lediglich 9 Tore, allein 4 Teamkolleginnen haben mehr (Le Sommer, Schelin, Abily und Thomis). Mit 9 Toren, da kann sie sich mit Wendy Renard messen, die als Abwehrspielerin genauso viele hat.

    Auch ihre Leistungen, sei es im zweiten Spiel gegen Potsdam oder im CL-Finale, waren kaum vorhanden, mehr Stückwerk als Konstruktives.

    Und in der EM-Quali wollen wir gar nicht davon reden. In beiden Spielen gegen Deutschland ein Totalausfall und auch gestern waren die Aktivposten eher Fabienne Humm und Ramona Bachmann als Dickenmann.

    Ihr Marktwert beziffert sich nicht daran, wieviel sie bei Lyon bekommt, sondern daran, wieviel ein anderer Verein für sie bereit ist, auszugeben. Und der ist im Vergleich zum letzten Jahr enorm gesunken. In einem Jahr wurde sie qualitativ von Hanebeck und Göransson aus dem Stand überholt. Und das liegt nicht nur an diesen beiden.

    Wäre sie im letzten Jahr zu Potsdam gekommen, dann wäre sie jetzt vielleicht DIE Spielerin im europäischen Fußball, wie Bajramaj vor zwei Jahren. Fußballerisch wäre es ein Quantensprung für sie gewesen, während sie jetzt in Lyon auf dem absteigenden Ast ist!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Nach Lisa Evans kommt nun auch noch Heleen Jaques aus Belgien.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Nun endlich steht die Verpflichtung von LISA auch auf der HP von TURBINE!!!

    Gleichzeitig wird der Vertragsabschluß mit der belgischen Nationalspielerin HELEEN JAQUES vermeldet!!!
    Auch auf sie trifft Ähnliches zu wie auf LISA, wenn man sich ihre bisherigen Stationen anschaut!!!

    Vom Namen her erst einmal keine adäquate Ersatzspielerin, weder für JOHANNA, und schon gar nicht für BABBS!!!
    Aber vieleicht kann sie mit Kampf und Ehrgeiz die TURBINE-Abwehr führen???

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Welche großen Stationen hat denn Elsig schon durchlaufen??? Ich finde, man sollte den Neuzugängen einen gewissen Vertrauenszuschuss geben und gerade auch Schröder, der diese Spielerinnen verpflichtet!

    (0)
  • Lakshmi sagt:

    @Detlef,

    natürlich ist sie kein adäquater Ersatz für Babs, aber wer wäre das schon?

    Ich kann mir gut vorstellen das sie auch mehr als kurzfristiger Ersatz für Johanna gedacht ist. Interessant, daß über die Vertragslaufzeit keine Angaben gemacht wurden.

    Ansonsten stimme ich Sheldon zu. Bis auf ein paar Ausnahmen (Inka, Coco, Maggie) hatte BS mit den Tranfers ein gutes Händchen.

    Ansonsten freue ich mich schon auf die neue Saison und die neuen Gesichter im Turbineteam.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Babbs sofort 1:1 ersetzen kann weder Elsig noch Heleen Jaques. Schröder hatte ja vor um Elsig die Abwehr neu auf zu bauen, dieser Plan ist nun zumindest vorerst mal auf Eis gelegt bis Elsig wieder ganz fit ist. Ich bin gespannt wie sich die Neuzugänge bei Turbine nach einer gewissen Eingewöhnungsphase schlagen werden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @speedy75

    Wenn sie den Weg einer Patti gehen, bin ich völlig zufrieden, und etwas Anlauf-, Eingewöhnungs- und Anpassungszeit steht jeder Neuverpflichtung erstmal zu!

    (0)
  • Dirk sagt:

    Inka und Coco als Fehleinkäufe zu bezeichnen, finde ich schon recht heftig…

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Coco war mE einer, Inka ist mMn sehr, sehr wichtig für das Team!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Dirk
    > Inka und Coco als Fehleinkäufe zu bezeichnen, finde ich schon recht heftig…
    Ich kann nirgendswo die Namen Inka und Coco im Kontext von Fehleinkäufen lesen! Das scheint wohl eher Deine merkwürdige Interpretation zu sein.
    Und, bei Maggie stimmst Du wohl zu, weil da keine Gegenwehr erfolgte?
    Leider wird es solche Vorkommnisse immer wieder mal geben, dass Spielerinnen in einem neuen Team, neuem Umfeld etc. aus welchen Gründen auch immer, ihre Leistung nicht annähernd bestätigen können, mit der sie auf dem Notizzettel des Trainers gelandet sind. Das ist im FF keine Ausnahmesituation!
    Im Falle von Coco aber auch Dani habe ich mich schon mehrfach gefragt, wie es denen gelang, in Schröders Notizbuch Erwähnung zu finden, welche es Wert war zu einer Verpflichtung zu führen.
    Da jede der Beiden im Doppelpack von ihren Vereinen zu Turbine wechselten, hatte ich mir so meine Gedanken gemacht, aber letztendlich fand ich keine echte Erklärung.
    Man kann sich eher nur freuen, wenn private Gründe einen Profi ausreichend erscheinen, ein Angebot eines Vereins anzunehmen, wo ein anderer deutlich höhere Bezüge in Aussicht gestellt hatte.

    (0)