Europa: Rossiyanka holt den Titel, Malmö mühevolle Punkte

Von am 11. Juni 2012 – 9.04 Uhr 16 Kommentare

Momentan kann man im europäischen Frauenfußball wöchentlich neue Meister verkünden. Nun sind die Titel in Dänemark und Russland vergeben. Und der schon seit Wochen feststehende Schweizer Meister beendete die Saison mit einem Torfestival.

Der Titel war dem FC Zürich schon lange nicht mehr zu nehmen. Nun haben sie zum Saisonende noch ein 9:1 nachgelegt.

Schweiz: Elf Punkte Vorsprung für Zürich
Durch den abschließenden 9:1-Erfolg gegen den FC Staad beendet der FCZ die Saison ungeschlagen. Auf dem zweiten Rang folgt der SC Kriens vor Staad und dem FC Basel. Vorjahres-Champion BSC Young Boys beendete die Playoffs auf dem siebten Rang. Die nächste Spielzeit beginnt am 4. August.

Anzeige

Dänemark: Brøndby gelingt Titelverteidigung
Verloren und dennoch gewonnen. Dänemarks Spitzenklub Brøndby musste am letzten Spieltag zwar eine herbe 0:3-Heimniederlage gegen Fortuna Hjørring einstecken, doch die Meisterschaft war dem Titelverteidiger schon nicht mehr zu nehmen gewesen. Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf Fortuna Hjørring in der Endabrechnung. Auf dem dritten Rang folgt Skovbakken IK vor BSF.

England: Die Halbfinalisten des Continental Cups stehen fest
In England ruht die Liga momentan; am Wochenende wurden die letzten Gruppenspiele des Continental Cups ausgetragen. Dabei kam Lincoln trotz zweimaligen Rückstands zu einem 3:2-Erfolg gegen Liverpool. Außerdem siegte Arsenal im Derby gegen Chelsea mit 3:0. Birmingham gelang ein 2:0 gegen die Doncaster Rovers Belles, und Bristol Academy fegte Everton überraschend mit 4:0 vom Feld. Im Halbfinale trifft nun Bristol auf Arsenal, Lincoln empfängt Birmingham. Die Spiele werden am Wochenende des 1./2. September ausgetragen.

Russland: Titelverteidigung für Rossiyanka
Der alte und neue Meister in Russland heißt Rossiyanka – und das bereits drei Spieltage vor Saisonende. Durch einen 2:0-Erfolg am 26. Spieltag gegen WFC Ryazan VDV beträgt Rossiyankas Vorsprung auf Verfolger Energy Woronezh nun uneinholbare 14 Punkte. Für die Champions League qualifizieren sich zwei Teams, Woronezh muss um den zweiten Rang allerdings noch zittern. Nach dem 2:2 gegen WCFC SHVSM Izmailovo beträgt der Vorsprung nur noch drei Punkte auf Zorkiy, die zu einem 2:0-Sieg gegen WFC Kubanochka kamen.

Norwegen: Stabæk weiter spitze
Am Bild der Tabellenspitze in der norwegischen Liga hat sich nach dem zehnten Spieltag nichts geändert. Stabæk gewann souverän mit 5:1 bei Kattem IL. Alle fünf Treffer gingen auf das Konto unterschiedlicher Spielerinnen – mit ihrem zwischenzeitlichen 3:0 zeigte Ingvild Stensland stellte Ingvild Stensland allerdings erneut unter Beweis, nach vielen Verletzungen wieder vorne dabei zu sein. Gesehen haben das allerdings gerade einmal 85 Zuschauer – so wenige waren bei keiner anderen Partie. Allerdings liegt auch die bestbesuchte Begegnung, Klepp gegen Arna Bjørnar, gerade einmal bei 205 Zuschauern. Durch einen 2:0-Sieg festigte seine Position im Spitzentrio und liegt weiter auf Rang drei. Einen Platz davor rangiert Lillestrøm SK, die sich beim 4:1 bei Kolbotn IL ebenfalls keine Blöße gaben. Allein drei Treffer gingen auf das Konto von Isabell Herlovsen.

Ramona Bachmann

Ramona Bachmann traf doppelt. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schweden: Knappe Siege für die Favoriten
Wie in Norwegen, so hat sich auch in Schweden das Spitzentrio nach dem neunten Spieltag nicht verändert. Allerdings hatten die Favoriten Mühe. Tabellenführer Tyresö kam in Göteborg nur zu einem knappen 1:0-Sieg. Der Siegtreffer gelang Madelaine Edlund vor 2120 Zuschauern erst in der 84. Minute. Andernorts siegte Verfolger LdB FC Malmö mit 4:3 bei KIF Örebro. Nachdem Malmö zur Halbzeitpause lediglich mit 1:0 geführt hatte, waren die zweiten 45 Minuten ein wahres Torfestival. Die Treffer gingen auf das Konto von Elin Rubensson (2) und Ramona Bachmann (2). Vittsjö GIK bleibt ebenfalls im Spitzentrio dabei. Der Aufsteiger kam zu einem 2:1-Sieg bei Jitex BK. Der höchste Sieg des Spieltags gelang Linköping, die die Hauptstädterinnen von Djurgården mit 11:0 abfertigten. Djurgården liegt mit nur einem Sieg aus neun Spielen auf dem letzten Rang.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

16 Kommentare »

  • Timmy sagt:

    Am 28.6. ist übrigens die Auslosung der Champions League Qualifikation.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    und hier die Teilnehmer der CL: ’s_Champions_League

    (0)
  • hanah sagt:

    Glückwunsch an alle Meister:) Ist ja so änlich wie beim GMNT-Finale: Jeder kann es werden und am Ebde gewi

    (0)
  • hanah sagt:

    * Am Ende gewinnen der favorit:)

    (0)
  • laasee sagt:

    Maybe it is time for a Europa League?

    FF lacks universal investment in all national leagues and thus creates a predictable outcome.

    Perhaps a 16/18 team Super League is the logical ’next step‘ for FF in Europe.

    (0)
  • Mika sagt:

    Für mich ist es erstaunlich, dass Spanien immer noch nur einen platz in der CL hat. Ist es nicht langsam an der Zeit, dass sie einen zweiten bekommen? Bin auf jeden Fall gespannt, wie Barcelona sich präsentiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Mika: Das Problem ist, dass sie in Europa meist versagen und zu früh rausfliegen.

    @laasee: Bin ich mal gespannt, wie du das finanzieren willst. Das wären 30-34 Spiele für jede Mannschaft, bei denen sie in der Welt herumfliegen müssen. Statt 61 Spiele hat man dann knapp 300 Spiele. Selbst eine Liga mit 12 Mannschaften hat 132 Spiele.

    Natürlich wäre das ne Möglichkeit, aber sie steht auf ähnlich wackeligen Beinen wie die WPS in Amerika!

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Ich glaube er meint nicht Europa League im sinne von Europa Liga sondern den ehemals UEFA Cup bei den Männern, der heißt jetzt Europa League.

    Da müßte die UEFA aber viel mehr Geld (Prämien) den Frauen geben.

    (0)
  • timmy sagt:

    Wenn sich Barca in der kommenden CL-Saison nicht völlig blamiert, sollte Spanien Platz 8 im UEFA-Ranking erobern und 2014/15 dann den zweiten Platz nutzen können.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Koppapa

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon
    @Frank W

    A European Super League would be a step in the right direction.
    Clubs would have to leave their respective national leagues.
    It would give FF a much bigger platform for TV, media etc.
    However, the big problem is that MF totally controls FF and consequently MF would not willingly agree to any revolutionary changes.
    It suits MF for FF to be eternally the impoverished young sister…..and so FF remains relatively impoverished.

    I think that the only way that substantial change will happen will be that the new generation of young footballers will not tolerate the ‚glass ceiling‘ that prevails.
    Certainly, the lack of leadership within FF (eg HSV) should make it clear to young players that the ‚old generation of FF‘ stand in the way of progress.
    Change always occurs but it only happens when the status quo gets challenged.
    MF will not willingly compromise on it’s monopoly control of football – the girls are going to have to force change.
    Football in Europe and driving cars in Saudi Arabia share the same fundamental problem.

    (0)
  • Therese sagt:

    UEFA Women’s Champions League

    Informationen Belgischer Website

    link:

    (0)
  • Timmy sagt:

    Super link, danke. Somit verzichtet Luxemburg dieses Jahr, dafür erstmals Montenegro dabei. Ansonsten die gleichen Länder wie letzte Saison.

    Nase Taxi wieder ein Ausrichter, da sollte es wieder Live-Streams der Spiele geben. 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Ich sag jetzt hier mal einen Satz, für den man mich gerne als Chauvinisten oder sonst was kategorisieren kann, aber es ist einfach Fakt: Die Männer haben im Fußball das Sagen, weil sie es drauf haben!

    Ich weiß nicht, wie du eine Sportart vernünftig präsentieren willst, indem du einfach mal auf mehrere Jahrzehnte intensivste Manager- und Trainerarbeit verzichten willst? Ein Bernd Schröder fällt nicht so einfach vom Himmel, auch er musste sich all die Tricks und Kniffe über 40 Jahre lang mühevoll erarbeiten. Auch ein Uli Hoeneß ist nicht einfach nur ein arroganter Schnösel, sondern ein enorm harter Arbeiter, der zu 70-80% dafür verantwortlich ist, was Bayern heute ist. Alle großen Transfers hat er über die Bühne gebracht, Spieler wie Lothar Matthäus und Oliver Kahn, Trainer wie Udo Lattek und Ottmar Hitzfeld und war bis heute nur bei der allerersten Meisterschaft nicht dabei.

    Und man muss auch sagen, dass im Trainerjob nunmal der männliche Part anscheinend einen gewissen Vorteil hat.
    Das kann man an der Quantität der internationalen und nationalen Trainer und Trainerinnen sehen (Doreen Meier war die letzte Erstligatrainerin) und die Qualität allein beim Vergleich Norio Sasaki/Sylvia Neid. Neid hat mittlerweile über 30 Jahre Erfahrung als Nationalspielerin, Co-Trainerin und Bundestrainerin, sie müsste wissen, wie der Hase läuft und dennoch lässt sie sich furios den Schneid von einem internationalen No Name abkaufen lassen (bevor Sasaki Trainer der A-Mannschaft wurde, hatte er nur die U20 trainiert).

    Da ist es auch richtig, dass im Management diejenigen die Fäden in der Hand haben, die auch Ahnung haben!

    Wir brauchen keine Europa League, diese würde absolut nicht zu dem erwünschten Ziel führen! Sie würde nur das sowieso schon instabile, fragile Gerüst auseinanderreißen, denn die Fans können dann die N11-Spielerinnen nunmal nicht mehr kurz im Dorf mal eben sehen, sondern müssen jetzt Tausende von Kilometern reisen und zwar jedes WE!
    Die Stadien wären leer, die Mannschaften durch den ständigen Reisestress derart geschlaucht und der Fußball würde drunter leiden!

    (0)
  • Therese sagt:

    Norwegen
    24.06.2012
    15:00 Arna Bjornar (W) 2-3 Kolbotn IL (W)
    15:00 FL Fart (W) 0-2 Roa IL (W)
    15:00 LSK Kvinner (W) 1-0 IL Sandviken (W)
    15:00 Stabaek (W) 5-1 Klepp IL (W)
    15:00 Trondheims Orn (W) 1-2 Valerenga (W)
    13:00 Amazon FK (W) 2-1 Kattem IL (W)

    Stabaek und LSK bleiben gewinnen, Arna Bjornar verliert

    1 Stabaek (W) 11 29 9 2 0 41 7 34
    2 LSK Kvinner (W) 11 28 9 1 1 30 8 22
    3 Arna Bjornar (W)11 23 7 2 2 29 12 17
    4 Roa IL (W) 11 21 6 3 2 28 12 16

    Schweden
    24.06.2012
    16:00 Kristianstads DFF (W) 3-1 Vittsjö GIK (W)
    15:00 Djurgårdens (W) 2-1 AIK Fotboll (W)
    15:00 Jitex BK (W) 0-1 KIF Örebro (W)
    15:00 Tyresö FF (W) 5-1 Piteå IF (W)
    15:00 Umeå IK (W) 0-3 Kopparbergs/Göt. (W)

    Tyreso gewinnt, Vittsjo verliert

    26.06.2012
    19:20 LdB FC Malmö (W) – Linköpings FC (W)

    1 Tyresö FF (W) 10 24 8 0 2 27 6 21
    2 LdB FC Malmö (W) 9 21 7 0 2 28 13 15
    3 Vittsjö GIK (W) 10 21 7 0 3 23 19 4
    4 Kopparbergs/Göt. (W) 10 16 5 1 4 26 13 13
    5 Kristianstads DFF (W) 10 16 5 1 4 17 17 0

    (0)