U17: Favoritentrio bucht WM-Ticket

Von am 24. Mai 2012 – 8.29 Uhr

In der Qualifikation zur U17-Frauenfußball-WM in Aserbeidschan (22. September bis 13. Oktober)  haben sich in der Zone Nord- Mittelamerika und Karibik (CONCACAF) die favorisierten Teams durchgesetzt.

Die USA, Kanada und Mexiko lösten wie erwartet ihr Ticket für die Titelkämpfe in wenigen Monaten. Im Finale des Qualifikationsturniers in Guatemala setzten sich die USA nur knapp durch einen Treffer von Amber Munerlyn mit 1:0 gegen Kanada durch.

Mehr zur U17-WM

Anzeige

2010 vergessen gemacht
2010 hatten die Amerikanerinnen noch die Teilnahme an der WM in Trinidad und Tobago verpasst. Diesmal machten sie die Endrundteilnahme mit einem souveränen 7:0-Erfolg im Halbfinale, unter anderem durch einen Hattrick der starken Summer Green, gegen Panama perfekt, am Ende des Turniers

Frauenfußball - Leonardo Cuéllar

Mexikos Trainer Leonardo Cuéllar führte sein Team zur U17-WM © Nora Kruse / ff-archiv.de

Mexiko löst dritten CONCACAF-Startplatz
Die Kanadierinnen hatten bei ihrem 1:0-Sieg gegen Mexiko im Halbfinale durch einen Treffer von Valerie Sanderson weitaus mehr Mühe. Für die Mexikanerinnen war die Niederlage kein Beinbruch, im Spiel um Platz 3 kam die Elf von Trainer Leonardo Cuéllar dank vier Treffern von Luz Duarte zu einem ungefährdeten 6:0-Sieg gegen Panama, der dem Team das letzte WM-Ticket sicherte.

14 der 16 Teilnehmer stehen fest
Damit stehen bis auf die beiden europäischen Vertreter neben Gastgeber Aserbeidschan inzwischen alle Teilnehmer fest. Aus Asien werden China, Japan und Nordkorea teilnehmen, Afrikas Vertreter heißen Gambia, Ghana und Nigeria, aus Südamerika werden Brasilien, Kolumbien und Uruguay um den Titel kämpfen, in Ozeanien löste Neuseeland das Ticket.

DFB-Elf will WM-Ticket lösen
Die beiden europäischen Tickets werden am 26. Juni vergeben, die Sieger der Halbfinalspiele der U17-EM in Nyon zwischen der Schweiz und Frankreich sowie Dänemark und Deutschland qualifizieren sich als letzte Teams für Aserbeidschan.

Schlagwörter:

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.