Saisonfinale live in TV und Internet

Von am 21. Mai 2012 – 13.32 Uhr

Am Pfingstmontag, 28. Mai, wird sich erst am 22. und letzten Spieltag der Frauen-Bundesliga zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg im Fernduell entscheiden, wer Deutscher Meister wird. Und von beiden Spielen gibt es Bewegtbilder live in TV und Internet zu sehen.

Der RBB überträgt ab 13.50 Uhr live aus dem Karl-Liebknecht-Stadion die Partie zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem 1. FC Lokomotive Leipzig, auch DFB-TV überträgt die Partie live.

Potsdam hat Trümpfe in der Hand
Die Potsdamerinnen gehen als klarer Favorit in das Spiel und können mit einem Sieg die vierte Meisterschaft in Folge gewinnen. Doch für die Leipzigerinnen geht es noch um den Klassenerhalt, Spannung dürfte also garantiert sein.

Anzeige
Frauenfußball - Genoveva Anonma (li.) und Viola Odebrecht

Potsdam hat gegen Leipzig Matchball © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Wolfsburg hofft
Ein kleines Fünkchen Hoffnung hat auch noch der Zweitplazierte VfL Wolfsburg, der nur einen Punkt hinter Potsdam in Lauerstellung liegt, aber auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen muss.

DFB-TV in Essen
Die Wolfsburgerinnen treten zeitgleich ab 14 Uhr bei der SG Essen-Schönebeck an, die auf dem fünften Tabellenplatz liegt und eine starke Saison mit einem Sieg über Wolfsburg krönen möchte. DFB-TV überträgt neben dem Potsdam-Spiel auch diese Partie live.

Somit ist die Wolfsburger Elf, die sich bereits einen Startplatz in der UEFA Women’s Champions League für die Saison 2012/13 gesichert hat, zum zweiten Mal in Folge live zu bewundern.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.