Potsdam verpflichtet Doorsoun-Khajeh

Von am 21. Mai 2012 – 14.01 Uhr 17 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat U23-Nationalspielerin Sara Doorsoun-Khajeh vom SC 07 Bad Neuenahr verpflichtet.

Die 20-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2014.

Allrounderin als Ergänzung
„Ich beobachte die Entwicklung von Sara bereits seit etwa zwei Jahren“, erklärt Turbine-Trainer Bernd Schröder. „Sara ist eine echte Allrounderin und eine hervorragende Ergänzung zu  unserem Kader für die Saison 2012/13.“ Nach  Johanna Elsig, Stefanie Mirlach und Keelin Winters ist Doorsoun-Khajeh die vierte Neuverpflichtung.

Anzeige
Frauenfußball - Sara Doorsoun-Khajeh

Sara Doorsoun-Khajeh wechselt nach Potsdam © Joachim Deetz / girlsplay.de

Flexibel einsetzbar
Schröder skizziert die Stärken Doorsoun-Khajehs: „Sie hat ein hohes Maß an Grundschnelligkeit, die auch im Frauenfußball immer wichtiger wird. Sie ist im Mittelfeld und in der Abwehr einsetzbar und es erstaunt mich, dass sie mit ihren Fähigkeiten und ihrem Potenzial noch nicht für höhere Aufgaben berufen wurde, schließlich bringt sie als Spielerin alles mit sich, was man sich vorstellen kann. Für mich ist sie eine absolute Wunschspielerin.“

In Potsdam weiterentwickeln
Doorsoun-Khajeh erklärt: „Der Wechsel zum 1. FFC Turbine Potsdam ist für mich keine leichte Entscheidung, da ich drei tolle Jahre in Bad Neuenahr hatte. In Potsdam haben mich vor allem die Professionalität und das ganze Drumherum sehr beeindruckt. Ich freue mich auf die neue Aufgabe, die mich beim 1. FFC Turbine Potsdam erwartet und denke, dass ich dort super Möglichkeiten habe, mich weiter zu entwickeln.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • speedy75 sagt:

    Jetzt wissen wir also wer mit echte Allrounderin gemeint war. Herzlich Willkommen dem nächsten Neuzugang der Turbinen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Das ist wieder ein typischer Neuzugang für Schröder: 20 Jahre, keiner (außer BN-Insider Sheldon) hatte sie auf dem Zettel.

    Mein Tipp: In ein paar Jahren wird sie hier im Forum wieder dafür herhalten, dass Potsdam eine gute Nachwuchsarbeit hat und die Lager werden sich streiten, ob sie mit 20 von Bad Neuenahr schon fertig kam oder erst so richtig in Potsdam entwickelt wurde. 😉

    Ich hoffe, dass es so kommt, weil sie dann eine richtig gute Entwicklung hinter sich gebracht hat. Herzlich willkommen! 🙂

    waiiy

    (0)
  • Marcel sagt:

    Da muss man wohl dem Sachverstand von Herrn Schröder vertrauen,mir ist sie zumindest nicht sonderlich aufgefallen.
    Aber gut ich hab auch kaum Spiele von Bad Neuenahr gesehen.
    Bin auf jedenfall schonmal gespannt wie sie sich macht.
    Mit den ganzen neuen Gesichtern ist die Vorfreude auf die nächste Saison ja schon riesig auch wenn das ein grosses Risiko ist aber ne große Wahl hat Turbine ja nicht.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ja, schrödi trainergott

    vieleicht sollte sven kahlert bei herrn schröder in die lehre gehen, dann würde es auch mit den titeln klappen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Ich hatte sie auf dem Zettel?! Bin gerade selbst überrascht über mich, wahrscheinlich habe ich einfach alle Spielerinnen aufgeschrieben, die bei BN in der U-Nationalmannschaft spielen^^

    @Marcel: Habe von Doorsoun schon so manches Spiel gesehen. Und es ist wie bei allen Neuzugängen Schröders: Es gibt absolut überragende Spiele von ihr (gerade defensiv) und es gibt Spiele, in denen mal gar nix geht.
    Potential haben alle Neuzugänge, aber Schröder macht sich mal wieder viel Arbeit, ihnen Konstanz anzutrainieren.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nö, gerd karl, bin ich absolut dagegen!
    Nachdem man sich ausschweifend am Spielerinnenpool bedient hat, jetzt auch noch das Knowhow abgreifen lassen, geht doch um Lichtjahre zu weit für mich.

    (0)
  • Wolle sagt:

    Ich schaue mir BN öfters an und kann Herr Schröder eigentlich nur gratulieren. Leider wechselt da eine der Besten aus BN nach Potsdam. Sie hat in BN wirklich fast alles schon gespielt, richtig stark spielte Sie zuletzt links offensiv. Schade für BN, trotzdem viel Glück in Potsdam. Ich befürchte der Ausverkauf in BN hat gerade erst angefangen. Rech und die beiden Kiwis gehen weg, Petzelberger wohl auch, war jedenfalls zu lesen. Und ob da Celia noch bleibt glaube ich auch nicht mehr. Mit der aktuellen Truppe hätte man nächste Saison die Großen 4 sicherlich öfters ärgern können, jetzt heißt es wohl wieder Abstiegskampf. Echt schade, auch für die Fans. Aber das ist wohl der Lauf des Profifussballs, bei Männern wie Frauen. Die finanziell Starken fressen die Schwachen. Ich hoffe, ich sehe Sarah irgendwann mal in der A-Natio und ich werde dann auch noch stolz daran denken, dass Sie die ersten 3 Jahre Buli in Bad Neuenahr gespielt hat.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Schade, dass die BN-WG jetzt ein Mitglied verliert, bleibt nur zu hoffen, dass Maier und die Rolser-Zwillinge da bleiben, dennoch denke ich, dass, sollte BN verletzungsfrei bleiben, sie auch mit den zu verkraftenden Abgängen wohl noch schlagfertig sein werden.
    Colin Bell ist nicht dumm, auch er wird sicherlich ein paar Trümpfe aus dem Ärmel ziehen, was Transferspielchen anbelangt.

    In Hamburg beispielsweise sind ja gerade massig Spielerinnen frei geworden. Da wird er vielleicht auch die ein oder andere holen.

    (0)
  • PJ sagt:

    BN kann sich ja die Spielerinnen vom HSV jetzt nehmen

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Wolle: Das ist richtig, das die „Nahrungskette“ im Sport. Aber das geht den Mannschaften um Bad Neuenahr herum genauso. Auch sie werden geschröpft werden von den Duisburgs und Potsdams (wie die dann von den Wolfsburgs und Frankfurts). Aber ich denke, dass die Trainer in Bad Neuenahr, München usw. auch darauf geschult sind. Sie suchen dann die Talente vom Ende der Tabelle oder der 2. Liga, die dann wieder hungrig gegen die Großen sind und Bad Neuenahr ins (vordere) Mittelfeld führen werden.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Der Vorteil, den gerade die Trainer in Bad Neuenahr und Bayern mitbringen, ist, dass sie selbst einmal Profis waren und sich im Geschäft auskennen.
    Ein großer Vorteil wird sicherlich auch sein, dass gerade Colin Bell schon Erfahrungen im Männernachwuchsbereich hat, die er jetzt mit nach Bad Neuenahr bringt.

    (0)
  • Wolle sagt:

    @waiiy: Wenn Vereine wie Duisburg oder TP sich aus eigener Kraft nach oben arbeiten, kann ich das noch akzeptieren. Aber wie willst du dich gegen Vereine wie Wolfsburg oder Frankfurt wehren? Frankfurt hat mehr Banken als BN Einwohner, und VW wächst gerade zum großten Autobauer. Ich kaufe mir jedenfalls keinen VW mehr…..
    Vereine die seriös arbeiten und letztendlich die Natio-Spieler von morgen ausbilden sind die dummen,und der DFB schaut zu und findet es auch noch toll. Sorry, dafür habe ich kein Verständnis.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Wolle: Ja, manchmal ist man gegen diese Vereine machtlos. Aber ich akzeptiere es, weil ich eben auch froh bin, dass es Unternehmen gibt, die etwas mehr Geld in den FF bringen. Dass es erst einmal nur 2 Vereine sind, ist eben der Anfang. Ich hoffe, es kommt eine Bewegung in Gang, von der nach und nach mehr Vereine profitieren. FF ist halt in einer Entwicklung. Und diese Entwicklung muss nach vorn gehen. VW/Dell und die Commerzbank zu verteufeln, dass sie sich engagieren, ist der falsche Weg. Eigentlich müsste man Wolfsburg sogar die Daumen drücken, dass sie nächste Saison alles in überzeugender Manier abräumen, dass andere Investoren sehen, dass sich ein Engagement auszahlen kann.

    Potsdam ist sicher auch noch eine andere Sache. Da ist zum einen viel personenbezogen durch Bernd Schröder. Zum anderen hat man eine enge Verknüpfung mit der Sportschule, die den FF auch zu einem Schwerpunkt erklärt hat, was sich durch die starke 2. Mannschaft ausdrückt und dass immer wieder Spielerinnen in die 1. Mannschaft reinschnuppern. Das Dritte sind halt die anhaltenden Erfolge in den letzten Jahre. Diese 3 Dinge locken natürlich auch gerade junge Spielerinnen dorthin. Immerhin konnten beispielsweise eine Nadine Keßler und eine Josephine Henning in jungen Jahren als 2-fache Meisterinnen und CL-Siegerinnen nach Wolfsburg gehen und waren vorher in Potsdam Stammspielerinnen.

    Duisburg geht nun auch den ähnlichen Weg wie Potsdam, weil nicht viel anderes übrig bleibt. Das machen sie recht gut. Was fehlt, sind halt die Erfolge in den letzten beiden Jahren. Da wird es schwer, Spielerinnen zu locken, die den Anspruch an sich stellen, Meisterinnen werden zu wollen. Aber ich drücke Duisburg die Daumen.

    waiiy

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich kann waiiy nur zustimmen!!!
    Anstatt froh darüber zu sein, daß sich Unternehmen sehr intensiv in den FF einbringen, geißelt man sie als „Spielverderber“ oder noch schlimmer als „Wettbewerbsverzerrer“!!!
    Liegt es womöglich nur an der Höhe der „Zuwendungen“, die Sponsoren in gut oder böse einteilen???

    Wird jetzt auch der FSV Gütersloh zu einem potentiell bösen Verein, weil sich dort ein großer Fleischproduzent sehr stark engagiert???
    Oder wird er erst zu einem „Monster“, wenn er anderen „armen“ Vereinen die Spielerinnen wegkauft???

    Es fehlt bei fast allen Vereinen an der Infrastruktur, ordentlichen Stadien, mit Flutlichtanlage (die auch funktioniert), einer ordentlichen Anzeigetafel (die auch funktioniert), und einer Rasenheizung (um Spielausfälle im Winter zu vermeiden)!!!
    Woher soll das Geld kommen, wenn die Komunen chronisch pleite sind???
    Es geht ja nicht vordergründig um höhere Bezüge für die Spielerinnen, sondern vor allem um die Schaffung von autarken Strukturen, um nicht ewig von den Zuwendungen des DFB abhängig zu sein!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Detlef: Im Karl-Liebknecht-Stadion funktioniert die Anzeigetafel ja… solange es 0:0 steht! 🙂

    waiiy

    (0)
  • Manu sagt:

    Man mag es kaum glauben, aber die Anzeigentafel im Karli funktioniert wirklich. Wenn sie halt nicht bedient wird, wird es immer 0:0 stehen. Jedenfalls wenn 03 spielt, wird sie bedient.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Manu: Das hatte ich auch schon gehört, aber nicht so richtig geglaubt, da ich bei B03 nicht im Stadion bin. Das heißt mit anderen Worte: Turbine hat den Anzeige-Bediener nicht mit gemietet… 😉

    waiiy

    (0)