Marina Himmighofen bleibt eine Löwin

Von am 10. Mai 2012 – 22.57 Uhr 3 Kommentare

Neben den Abgängen der beiden Torhüterinnen Christina Bellinghoven und Anke Preuß vermeldet der FCR 2001 Duisburg auch eine Vertragsverlängerung.

Abwehrspielerin Marina Himmighofen bleibt dem Verein über die Saison hinaus für zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2014 erhalten.

Für Überraschungen sorgen
„Was wir in diesem Jahr erreicht haben, hat uns kaum jemand zugetraut und ich bin überzeugt, dass wir auch in der kommenden Saison für einige Überraschungen sorgen werden.“

Feste Größe auf der linken Abwehrseite
Die 27-Jährige spielt seit 2009 im Dress des FCR 2001 Duisburg und hat sich in der laufenden Saison auf der linken Abwehrseite mit ihrer Kampf- und Laufstärke zu einer Führungsspielerin entwickelt. „Und das eigentlich auf meiner falschen Seite,“ so Himmighofen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Sven sagt:

    Eine tolle Weiterverpflichtung einer sehr flexiblen Abwehrspielerin. Sie spielt hinten auf allen vier Positionen! In dieser Saison ist mir Himmighofen echt aufgefallen. Sie ist schnell und hat wirklichen Ehrgeiz, den man im Spiel erkennt und der sich auf die Mannschaft übertragen kann. Wenn Duisburg noch ein bischen aufrüstet, ist nächste Saison auch wieder mit ihnen zu rechnen! Weiter so!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Dass Himmighofen Innenverteidigung spielen kann, wäre mir neu, aber gut!

    Es gilt jetzt erstmal den übrigen Bestand zu sichern! Viel wichtiger wäre für mich, dass man die Verträge von Weichelt oder Krahn verlängert! Gerade Weichelt als echte Allrounderin sollte unbedingt gehalten werden!

    (0)
  • Sven sagt:

    Himmighofen kann nicht nur Innenverteidigung spielen, sonder hat diese Positionen eigentlich gelernt. Erst in Duisburg wurde sie zur Außenverteidigerin. Aber ist ja schön, wenn man das nicht merkt 😉

    Weiterhin denke ich auch, dass Weichelt und Krahn behalten werden sollten. Die Mannschaft ist toll, wie sie ist und weniger Abgänge erhalten das Team!

    (0)