Gina Lewandowski in US-Nationalelf berufen

Von am 9. Mai 2012 – 23.35 Uhr 16 Kommentare

Gina Lewandowski, US-Abwehrspielerin in Diensten von Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt, steht im 28 Spielerinnen umfassenden Kader von Trainerin Pia Sundhage für ein morgen in Princeton/New Jersey beginnendes zweiwöchiges Trainingslager.

Im April hatte Lewandowski für das Trainingslager in Bradenton/Florida noch keine Einladung erhalten.

Testspiel gegen China
Die US-Nationalelf bereitet sich im Rahmen ihrer Olympia-Vorbereitung auf ein Länderspiel am 27. Mai gegen China vor. Lewandowski wird aufgrund ihrer Teilnahme am DFB-Pokal-Finale und Champions-League-Finale allerdings erst eine Woche später zum Team stoßen.

Auch Winters mit dabei
Nominiert wurde auch Mittelfeldspielerin Keelin Winters, die ab der kommenden Saison für den 1. FFC Turbine Potsdam spielen wird. Alle anderen in der Bundesliga spielenden Amerikanerinnen fanden keine Berücksichtigung.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • Jessica Weikinger sagt:

    wuhuuu.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Geil. Das hat sie sich verdient. Für mich zur Zeit die mit Abstand stärkste Abwehrspielerin beim FFC.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Glückwunsch an Gina!

    Ich staune, dass sie wegen der Finals nachreisen darf, da das Trainingslager nur 2 Wochen dauert und sie davon quasi eine gute Woche schon verpasst und dann Jetlag haben wird. Da war es Pia Sundhage wohl enorm wichtig, ein Zeichen zu setzen und sie trotzdem zu präsentieren. Das hebt diese Nominierung nochmals an in meinen Augen.

    waiiy

    (0)
  • waiiy sagt:

    Sehr bemerkenswert auch der Nebensatz über Keelin Winters. Da scheint Bernd Schröder wieder jemanden ausgegraben zu haben, kurz bevor sie von anderen entdeckt wurde. Das lässt hoffen, dass sie in Potsdam auch so einschlagen wird wie Naeher und jetzt auch Singer. 🙂

    waiiy

    (0)
  • Winter sagt:

    Wenn Frankfurt aufmerksam wird, ist der Horizont meistens schon erreicht!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Winter: Supertanke vs. Schnellboot

    Wenn man kleiner (finanzschwächer) ist, muss man halt schneller reagieren. Das trifft quasi auf alle Bereiche des Lebens und auch im Fußball zu. Gut, dass da in Potsdam das notwendige Know How vorhanden zu sein scheint (bisher war es auf jeden Fall so).

    waiiy

    (0)
  • ballander sagt:

    na dann werden wir den amerikanischen botschafter ja noch öfter im karli sehen. beim spiel gegen frankfurt war er ja auch da. ein bekennender fan des frauenfussballs.

    alyssa naeher hätte man auch nominieren können. aber dann hätte sie turbine zu sehr gefehlt…

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Kann es sein, dass Turbine mal wieder seit Januar dicht gehalten hat?

    Keelin wirkt recht robust.
    Wir Fans müssen uns da wohl nach und nach auf einen neuen Frauentyp bei Turbine einstellen. Ich werde jedenfalls Anja,Babett und Viola auch unter diesem Aspekt vermissen, zumal es auch eine Frage der Ästhetik des Spiels werden kann.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @jochen-or: Robust heißt ja nicht ästhetisch minderwertig. Gerade technisch muss sich das ja nicht ausschließen. (Beispielsweise ist mein Kumpel 2 Meter groß und gewinnt trotzdem so ziemmlich jedes Dribbling).
    Gerade Elsig und Jakobsson besitzen ne sehr ausgefeilte Technik.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Auf jeden Fall sind alle Neuverpflichtungen immer über 1,70m groß. Das fällt schon auf. Gefällt mir!

    waiiy

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Das liegt aber auch daran, das für die U-Natios nur noch Spielerinnen dieser Größe nominiert werden.

    (0)
  • xXx sagt:

    (…)Lewandowski zu den Bayern

    Der 54-jährige Manager bestätigte gestern, dass sich Abwehrspielerin Gina Lewandowski nach der Saison ausgerechnet dem heutigen Gegner FC Bayern anschließt. Der Vertrag der US-Amerikanerin wird nicht verlängert. Ursprünglich wollte die 27-Jährige zunächst in die Heimat wechseln, doch ist der Betrieb der Profiliga WPS eingestellt. Beim FC Bayern trifft sie ihre Landsleute Sarah Hagen und Niki Cross.(…)

    http://www.berliner-zeitung.de/sport/frauenfussball-ffc-frankfurt-der-spagat-zwischen-koeln-und-muenchen,10808794,15225558.html

    Nach der Berliner Zeitung zu Folge wechselt Gina Lewandowski zu Bayern München. Das soll SiDi wohl bestätigt haben.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wenn Sie zu den Bayern geht eine sinnvolle Verstärkung für deren Mannschaft.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Gute Verstärkung für die Bayern-Ladies!!!:-)
    Da Steffi Mirlach zu TURBINE wechselt, kann Wörle eine Defensivkraft gut gebrauchen!!!

    (0)
  • NRHZ sagt:

    Gina Lewandowski wird ihren Weg weitergehen. Sie gehört für mich zu den besten Spielerinnen der Bundesliga. Der FC Bayern München ist ein gutes Sprungbrett. Ich hoffe, dass Gina noch in den US Olympiakader aufgenommen wird. Ich freue mich auf das Olympische Fußballturnier mit den ausländischen Stars aus der Bundesliga.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @NRHZ: Der Olympiakader steht schon seit ein paar Wochen! Sollte sich niemand mehr verletzen, wird Lewandowski nicht dabei sein.

    Außerdem bin ich auch nicht so derartig überzeugt von ihr! Es gibt sicherlich Spielerinnen mit besseren Anlagen als sie in der Bundesliga!

    (0)