Europa: Zürich obenauf, Arsenal guckt zu

Von am 9. Mai 2012 – 8.46 Uhr 2 Kommentare

Die entschiedene Meisterschaft in Italien, das spanische Spitzenspiel, begonnene Playoffs in Dänemark, ein Kopf-an-Kopf-Rennen in Schweden, das Pokalendspiel in der Schweiz und erstmals seit Jahren ein englisches Pokalfinale ohne Arsenal – einmal mehr liegt ein ereignisreiches Wochenende auf den europäischen Fußballplätzen hinter uns. Womensoccer schaut auf die spannendsten Szenen.

Spannend wurde es beispielsweise im Schweizer Pokalfinale, denn der FC Zürich konnte den 2:1-Sieg gegen den SC Kriens erst in der Verlängerung sicherstellen.

Schweiz: Inka Grings schießt Zürich zum Pokalsieg
Kurz vor der Halbzeit brachte Inka Grings den FCZ mit 1:0 in Führung. Lange sah es nach dem knappen Erfolg aus, doch gegen Ende machte Kriens noch einmal Druck und kam in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Nadja Hegglin zum Ausgleich. Die Partie ging in die Verlängerung. Dort fiel die Entscheidung in der 99. Minute, als ein Schuss von Selina Zumbühl nur die Latte traf, Grings aber den Abpraller erfolgreich einnetzte.

Anzeige

England: Neulinge im Pokalfinale
Das englische Pokalendspiel wird hingegen erstmals seit sechs Jahren ohne Arsenal stattfinden. In der Liga hatten die „Gunners“ noch mit 3:1 gegen Chelsea gewonnen, nur eine Woche später hatten sie das Nachsehen. In der 22. Minute brachte Helen Bleazard die „Blues“ mit einem wunderschönen Schuss aus gut 25 Metern in Führung. Fünf Minuten vor Spielende traf Dunia Susi zum entscheidenden 2:0. Dabei  hatte Arsenal insbesondere in der zweiten Halbzeit viel Druck gemacht, aber Sarah Quantrill im Chelsea-Tor machte eines der stärksten Spiele ihrer Karriere. Im Endspiel am 26. Mai trifft Chelsea auf Vizemeister Birmingham – für beide Teams ist es der erste Finaleinzug in der Vereinsgeschichte.

Italien: Torres vorzeitig Meister
Zwei Spieltage vor Saisonende hat ASD Torres Calcio die Meisterschaft in Italien erfolgreich verteidigt. Nach dem 3:0-Erfolg gegen FCF Como 2000 ASD hat Torres nun sieben Punkte Vorsprung auf ASD CF Bardolino Verona, die mit 3:1 gegen SS Lazio CF gewannen. Damit konnte der zweite Rang verteidigt werden, der ebenfalls zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Hoffnungen auf diesen Rang kann sich aber auch UPC Tavagnacco noch machen, denn der Rückstand beträgt nach dem 6:1-Auswärtserfolg gegen GS Roma CF nur zwei Punkte.

Katrin Schmidt

Stand 90 Minuten für Malmö auf dem Feld: Katrin Schmidt © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schweden: Tyresö deklassiert Umeå
Mit Tyresö ist die Brasilianerin Marta an ihre langjährige Wirkungsstätte in Umeå zurückgekehrt. Getroffen hat sich nicht, dennoch gewann Tyresö klar und deutlich mit 5:1 und teilt sich die Tabellenführung weiter mit LdB FC Malmö. Der Club von Anja Mittag gewann mit 2:0 gegen Piteå IF. Mittag bereitete das zweite Tor vor. Kurios war das Derby zwischen Kopparbergs/Göteborg und Jitex BK, denn bis zur 77. Minute führte Jitex mit 3:0, aber innerhalb von zehn Minuten kam Göteborg zum 3:3-Ausgleich.

Spanien: Barcelona verliert Spitzenspiel
In der spanischen Meisterschaft hat sich der Vorsprung des FC Barcelona auf Athletic Club auf drei Punkte verringert, denn der Verfolger gewann das Spitzenspiel mit 3:1. Die Meisterschaft könnte für den Club aus Bilbao dennoch schwierig werden, denn es sind nur noch drei Spieltage zu absolvieren. Aber zumindest den zweiten Platz hat man sich durch die Punkte gegen „Barça“ nun endgültig gesichert. Titelverteidiger Rayo Vallecano de Madrid kam bei UD Collerense nicht über ein 1:1 hinaus. RCD Espanyol de Barcelona gelang beim 10:0 gegen Fed. Vig. Peñas Recreativas „El Olivo“ der höchste Sieg des 31. Spieltags.

Dänemark: Brøndby startet erfolgreich
In Dänemark ist Brøndby erfolgreich in die Meisterschaftsplayoffs gestartet. Bei Skovbakken gewann der Meister mit 2:0 und führt damit die Tabelle an. Auf dem zweiten Rang folgt Fortuna Hjørring, die bei BSF mit 5:1 gewannen.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

2 Kommentare »

  • Timmy sagt:

    – Zürich hat am Wochenende das Double geholt.
    – In Slowenien holt Pomurje nach 2006 den zweiten Titel.
    – In Wales gewinnt das Uni Cardiff-Team UWIC das Meisterschaftsplay-off 3:0 gegen Wrexham.

    Damit stehen 31 CL-Teilmehner fest mitlerweile. http://en.wikipedia.org/wiki/2012%E2%80%9313_UEFA_Women%27s_Champions_League

    (0)
  • Timmy sagt:

    Dazu Standard Lüttich hat den 15 Meistertitel perfekt gemacht.

    (0)