U16 auch im zweiten Frankreich-Spiel ohne Sieg

Von am 3. Mai 2012 – 13.57 Uhr 9 Kommentare

Die deutsche U16-Nationalelf kam nach dem 1:2 im ersten Testspiel gegen Frankreich in Heidelberg zu einem Remis.

Beim 1:1 (0:0) erzielte Ricarda Kießling in der 53. Minute die Führung, die Gäste glichen durch Delphine Cascarino aus (70.). In der ersten Halbzeit waren die Französinnen Spiel bestimmend, vergaben aber drei gute Möglichkeiten.

Zufrieden mit dem Ergebnis
„Mit dem Ergebnis bin ich unter dem Strich zufrieden, speziell mit der ersten Halbzeit aber überhaupt nicht. Da haben wir schlechtes Zweikampfverhalten gezeigt. Im zweiten Abschnitt wurde das besser, da standen wir kompakter, haben aber am Ende körperlich abgebaut“, so Trainerin Anouschka Bernhard.

Großes Potenzial
Dennoch ist sie davon überzeugt, dass ihr Team beim Nordic Cup om 8. bis 15. Juli im norwegischen Alta bestehen kann. „Die Mannschaft hat großes Potenzial, wir müssen jetzt bei den kommenden Lehrgängen daran weiterarbeiten.“

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • intersoccer sagt:

    hier die Zusammenfassung auf DFB-TV:

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Die U-16 kriegt irgendwie die meisten Zusammenfassungen, zeigt dabei leider die schlechtesten Leistungen… Immer in Führung gehen und dann nicht gewinnen.
    Egal, ich freue mich über alle bewegten Bilder.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Naja, in der Qualität der Leistungen nehmen sich ja U19, U17 und U16 so ziemlich gar nix, von daher kannst du die zur Zeit so ziemlich alle in die Tonne kloppen!

    Aber immerhin sorgen wir so mal wieder in Europa für Überraschung 😉

    (0)
  • intersoccer sagt:

    @ Sheldon: Was ist an den Leistungen der U-17 auszusetzen?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Auch die U17 hat ganz und gar nicht überzeugt und musste bis zum letzten Spieltag zittern. Und das schon in der Quali…

    Es ist aber erstaunlich, wieviel Spielerinnen anderer Nationen noch auf unsere Nationalelf geben. Konnte mich davon selbst überzeugen, dass die doch sehr beeindruckt waren, dass es Deutschland nicht zur U19-EM geschafft hat, wobei es ja lediglich eine Frage der Zeit ist, wann sich diese Tendenzen auch in der A-Nationalmannschaft niederschlagen!

    (0)
  • intersoccer sagt:

    @ Sheldon: In der Quali-Gruppe hat sich nur der Gruppenerste zur U-17-EM qualifiziert. Deutschland hat alle Spiele gewonnen, kein Gegentor, Torverhältnis 9:0. Aus meiner Sicht eine souveräne Quali. Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, was es da zu kritisieren gibt. :-/

    (0)
  • humi sagt:

    Sehe ich auch so. Zumal es immerhin gegen Spanien ging. Da war doch fast damit zu rechnen, dass es im letzten Gruppenspiel zu einem Endspiel um den Gruppensieg kommt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Das kann man so sehen. Es ist allerdings auch so, dass Deutschland bis zur letzten Minute zittern musste in der Quali, weil ein Unentschieden nicht ausgereicht hätte und es in der 80. Minute noch 1:0 stand.
    Souverän sieht meines Erachtens anders aus.

    (0)
  • Kanngarnix sagt:

    @Sheldon

    also ich kann ihre aussage bezüglich der U17 Quali auch nicht nachvollziehen.

    Es war doch schon , als die Qualigruppe feststand, sonnenklar das sich der sieger erst am letzten spieltag zwischen Deutschland – Spanien entscheidet.

    Alles andere wäre eine riesenüberraschung gewesen.

    (0)