Potsdam will wieder nach oben

Von am 2. Mai 2012 – 8.25 Uhr

Der 1. FFC Turbine Potsdam tritt heute Nachmittag ab 15 Uhr (live auf DFB-TV) beim SC 07 Bad Neuenahr an. In der Nachholbegegnung des 18. Spieltags geht es für die Potsdamerinnen um die Rückkehr an die Tabellenspitze.

Dort liegt momentan mit zwei Punkten Vorsprung der VfL Wolfsburg, der allerdings ein Spiel mehr absolviert hat.

Knappes Hinspiel
Das Hinspiel im vergangenen Oktober konnte Bad Neuenahr lange offen gestalten und hatte diverse Möglichkeiten, die drei Punkte aus dem Karl-Liebknecht-Stadion zu entführen. Am Ende war es ein Treffer von Abwehrspielerin Jennifer Cramer (70.), der die Partie zugunsten der Potsdamerinnen entschied. Die Partie bedeutete dennoch einen Wendepunkt für die Kurstädterinnen, die einen Spieltag später gegen den FCR 2001 Duisburg zum ersten Saisonsieg kamen und sich nach dem verpatzten Saisonstart ins Mittelfeld der Liga kämpften. Momentan liegen sie auf dem achten Rang, konnten aber in der Rückrunde noch kein einziges Heimspiel gewinnen.

Anzeige
potsdam-jubel-frankfurt

Potsdam will am Nachmittag die Tabellenführung bejubeln. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Rennen offen halten
Für die Potsdamerinnen geht es im engen Meisterschaftsendspurt darum, die Chancen auf den vierten Titel in Serie offen zu halten. Mit einem Sieg hätten sie vor den schweren Spielen gegen den 1. FFC Frankfurt sowie den FCR 2001 Duisburg eine optimale Ausgangslage. Patzen sie in der Kurstadt, dreht sich das Blatt zugunsten des VfL Wolfsburg, auf den – abgesehen vom Duell mit dem 1. FFC Frankfurt – das vermeintlich leichtere Restprogramm hat. Verzichten müssen die Potsdamerinnen in Bad Neuenahr weiterhin auf Inka Wesely (Kreuzbandriss), Kristin Demann (Kreuzbandriss) sowie Tabea Kemme (Schulterverletzung).

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!