Europa: Lyon vor Rückkehr an die Spitze

Von am 1. Mai 2012 – 23.37 Uhr 15 Kommentare

Frankreichs Meister Olympique Lyonnais marschiert weiter in Richtung Titelverteidigung. Im Nachholspieltag fuhr die Mannschaft einen Kantersieg ein. Nachholspiele müssen auch in England terminiert werden – aufgrund des anhaltenden Regens wurden alle Begegnungen abgesagt.

Drei Partien sollten am Sonntag stattfinden, alle wurden abgesagt und bislang nicht neu angesetzt. Einzig das Derby zwischen Arsenal und Chelsea am Donnerstag konnte stattfinden.

England: Zuschauerrekord in der WSL
Das Stadtduell wurde im Emirates Stadium, der Heimstätte der Männer von Arsenal, ausgetragen. 5.000 Zuschauer fanden den Weg in die Arena, was einen neuen Zuschauerrekord für ein WSL-Spiel darstellt. Arsenal behielt nach Toren von Kim Little (2) und Katie Chapman mit 3:1 die Oberhand. Der Ehrentreffer für Chelsea gelang Kate Longhurst. Die Highlights der Partie auf Youtube.

Anzeige
kim-little-arsenal

Doppelt erfolgreich im London-Derby: Kim Little. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Frankreich: Lyon holt Kantersieg
Mit einem deutlichen 8:0-Erfolg gegen Yzeure Allier Auvergne FF in der Nachholbegegnung des 19. Spieltags macht Olympique Lyonnais weiter Boden gut auf Tabellenführer Juvisy FCF. Noch liegt Lyon auf dem zweiten Rang. Der Rückstand beträgt allerdings nur drei Punkte, und der Titelverteidiger hat noch ein Spiel in der Hinterhand. Wird das gewonnen, wird Juvisy verdrängt. Mit jeweils zwei Treffern waren Lotta Schelin und Lara Dickenmann die erfolgreichsten Torschützinnen am Nachmittag.

Schweiz: Zürich weiter souverän
In den Playoff-Spielen um die Schweizer Meisterschaft gibt sich der FC Zürich keine Blöße. Mit 5:0 gewann der FCZ beim FC Basel. Zwei Treffer gingen auf das Konto von Inka Grings. Damit verteidigt der FCZ seinen Acht-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze auf den SC Kriens, der seinerseits zu einem 1:0-Sieg gegen Grasshopper Club Zürich kam. Des Weiteren gewann der FC Staad gegen den FC St. Gallen mit 3:1, der FC Yverdon kam zu einem 2:0-Auswärtserfolg gegen BSC Young Boys.

Schweden: Vier Tore für Anja Mittag
Mit 7:1 gewann am frühen Abend LdB FC Malmö gegen Umeå IK – allein vier Treffer erzielte Anja Mittag, die vor Saisonbeginn vom 1. FFC Turbine Potsdam nach Schweden gewechselt war. Damit bleibt Malmö an der Tabellenspitze, teilt sich die allerdings mit Tyresö. Der Club um Brasiliens Stürmerstar Marta kam zu einem 3:1-Sieg bei Mölndal BK. Wie Malmö und Tyresö haben auch Kopparbergs/Göteborg und Vittsjö GIK neun Punkte auf dem Konto. Göteborg gewann bei KIF Örebro DFF mit 6:0, Vittsjö siegte gegen Piteå IF mit 2:1.

Norwegen. Stabæk siegt im Spitzenspiel
Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg gegen Tabellennachbar Lillestrøm SK hat Stabæk in Norwegen die Tabellenführung erobert und hat nun zehn Punkte auf dem Konto. Das gilt auch für Arna-Bjørnar (3:1 gegen FL Fart) und Klepp (3:1 gegen IL Sandviken).

Schlagwörter: ,

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

15 Kommentare »

  • Guido sagt:

    Lyon gewinnt 8:0. War das so eine Art Kampfansage an den FFC, der sein Ligaspiel „nur“ 7:0 gewonnen hat?

    (0)
  • gerd karl sagt:

    man muss sich nur die mannschaften in frankreich anschauen, da sind zwei die europäische qualität haben, der rest ist kreisklasse, das mit den 8-0 hat nichts zu sagen.
    denn dann koennte man ja beim 7-0 von frankfurt gegen freiburg sagen, frankfurt schlägt lyon 4-0.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Was ist das für eine Freiburger Bundesligamannschaft, in der mit Sainio, Abbe, Miraoui, Kayikci, Lohmann oder Meyer zentrale Spielerinnen aus ALLEN Mannschaftsteilen fehlen?
    Da kann man genauso gut gegen einen französischen Abstiegskandidaten spielen.

    Außerdem wird die Meisterschaft in Frankreich sowieso am vorletzten Spieltag entschieden. Dann spielt nämlich Lyon in Juvisy, die zuhause immerhin noch ohne Punktverlust sind. Juvisy kann mit nem einfachen 1:0 die Meisterschaft immer noch gewinnen!

    (0)
  • Micol sagt:

    @Sheldon – du hast sicher Recht, dass Freiburg in Frankfurt nicht die stärkste Mannschaft auf dem Feld hatte. Aber deine Namen stimmen nicht ganz. Wieso Lohmann und Meyer? Mona Lohmann wurde in den letzten beiden Spielen einmal aus- und einmal eingewechselt, und Isabelle Meyer war in dieser Saison noch nie Stammspielerin.

    (0)
  • Derdummschwätzer sagt:

    Manchmal habe das Gefühl, unser Deutsche Arroganz kennt in manchen Fällen keine Grenzen. Immer sind die anderen Kreis und Subkreis Niveau. Wenn ich sehe wie die Duellen zwischen Lyon, Juvisy, MHSC und PSG immer sehr knapp enden mit entweder 0:0, 1:1 oder 1:0, dann glaube ich nicht das die da drüben nur unser Kreisliga Niveau haben. Zumal Lyon gegen Potsdam und PSG auch einmal gegen Frankfurt gewonnen haben.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Micol: Lohmann stand in 13 Spielen auf dem Feld, Meyer in 11. Und gerade Meyer hat sich in dieser Saison als Topvorlagengeberin ihres Teams präsentiert, allein 4 Tore hat sie in dieser Saison vorbereitet. Von daher stimmen die Namen schon, schließlich gehören sie zu den Haupteinwechselspielerinnen.

    (0)
  • tomdo sagt:

    @Sheldon

    Woher stammt die Information, dass Lohmann und Meyer gefehlt haben sollen?

    Lohmann wurde auch in diesem Spiel eingewechselt (42.) und „Topvorlagengeberin“ Meyer (alle Achtung: 4 Vorlagen!) stand auf dem Spielberichtsbogen, hat sich auch warm gemacht, wurde aber nicht eingewechselt.

    (0)
  • Jan sagt:

    @Guido: Na, wenn Lyon sein Pulver da mal nicht zu früh verschießt… 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @tomdo: Nun, okay, berechtigte Einwände. Aber auch ohne sie fehlt mit (Brunner), Abbe, Miraoui, Sainio, Kayikci eine ganze Achse im Freiburgspiel.

    Das wäre so, wie wenn du bei Wolfsburg Vetterlein, Henning, Goeßling, Keßler und Pohlers aus dem Spiel nimmst. Ohne die 5 würde Wolfsburg auch wieder dort stehen, wo sie letzte Saison gestanden haben und gegen die Großen gnadenlos untergehen!

    (0)
  • timmy sagt:

    Gerade ergooglet, dass Montenegro seit dieser Saison auch eine Liga besitzt. Bin gespannt, ob sie ihren ersten Meister in die Champions League schicken.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    sehr schön… ein weiteres Land auf der FF-Landkarte 🙂
    Bei der Quali zur U-17 EM für 2012/2013 stellen sie auch erstmals eine Mannschaft.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:
    „Das wäre so, wie wenn du bei Wolfsburg Vetterlein, Henning, Goeßling, Keßler und Pohlers aus dem Spiel nimmst. Ohne die 5 würde Wolfsburg auch wieder dort stehen, wo sie letzte Saison gestanden haben und gegen die Großen gnadenlos untergehen!“

    Da bin ich mir nicht so sicher! Gerade Wolfsburg hat wohl den ausgeglichensten Kader der Liga. Burmeister, Omilade, Hartmann, Bock und Moser sind nicht sehr viel schwächer als die von dir Genannten. Zuletzt saß sogar Nationalspielerin Faißt nur auf der Bank!

    Freiburg hingegen kann den Ausfall mehrerer Leistungsträgerinnen kaum kompensieren und wird es auch am kommenden Sonntag äußerst schwer haben, dem Tabellenzweiten Punkte abzunehmen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Wann hat denn Omilade das letzte Mal gespielt? Sowohl Omilade als auch Bock sind schon seit längerem Weg vom Fenster, kommen maximal durch Einwechslungen zum Zug.

    Bei Wolfsburg spielen lediglich 14 Spielerinnen regelmäßig und Jugendspielerinnen wie Franzi Fiebig haben noch nicht eine Minute Spielzeit bekommen. Auch Burmeister hat noch keine Minute gespielt.

    In der Breite wird der Kader auch nicht unbedingt verstärkt und ist in der nächsten Saison auch nur wirklich konkurrenzfähig, wenn man von größeren Verletzungen verschont bliebe!

    (0)
  • Timmy sagt:

    10. Meistertitel in Folge für Neulengbach in Österreich.
    In Portugal hat 1° de Dezembro sogar den elften in Folge erspielt.

    (0)
  • Timmy sagt:

    Anstoß 11 Uhr, Russisches pokalfinale zu sehen auf nur auf Play klicken noch. Halbzeitstand ist Zvezda Perm 1:0 Zorky

    (0)