Luisa Wensing wieder fit

Von am 19. April 2012 – 14.21 Uhr

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg wird im Auswärtsspiel am Sonntag beim FF USV Jena wieder auf Abwehrspielerin Luisa Wensing zurückgreifen können.

Die 19-Jährige ist nach Aussage von Duisburgs Trainer Marco Ketelaer „zu hundert Prozent fit“ und wird deswegen auch in der Duisburger Startformation stehen.

Wensing hatte wegen eines im Abschiedsspiel von Birgit Prinz erlittenen Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel einige Wochen pausieren müssen.

Anzeige
Luisa Wensing

Wieder einsatzfähig: Luisa Wensing © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Knieprobleme bei Ando, Groenen und Silva fehlen
Teamkollegin Kozue Ando plagen hingegen Knieprobleme, die ein japanischer Spezialist in den Griff bekommen soll.

Bis auf die Verletzten Jackie Groenen und Dolores Silva werden sonst alle Löwinnen die Reisen nach Thüringen antreten, so das Ketelaer über einige Variationsmöglichkeiten verfügt.

Mit Druck zum Erfolg
„Wir müssen von Anfang an unsere Stärken ausspielen, Tempo machen, Druck ausüben und die dann entstehenden Lücken auch zu Toren nutzen – und zwar möglichst früh, wie es uns gegen Essen endlich mal wieder gelungen ist“, so Ketelaer über das Erfolgsrezept für einen Sieg in Jena.

Über den Gegner meint er: „Der USV ist eher eine durchschnittliche Mannschaft, trotzdem aber ein sehr unangenehmes Team, das geschlossen auftritt und dem es oft gelingt, das Spiel des Gegners zu zerstören.

Schlagwörter: ,

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.