Kelly Smith bangt um Olympia

Von am 5. April 2012 – 6.00 Uhr

Kelly Smith bleibt von Verletzungen nicht verschont, nun muss die Engländerin gar um die Teilnahme an den Olympischen Spielen bangen. Die Stürmerin verschlimmerte ihre abheilende Knöchelverletzung während eines Videoshootings.

Smith hatte sich Anfang März beim Cyprus Cup während der Partie gegen Frankreich eine Knöchelverletzung zugezogen. Bei eingehender Untersuchung stellte sich heraus, dass der Knochen angebrochen war, eine einmonatige Pause war die Folge. Doch die verlängert sich nun.

Verletzung bei Videoaufnahmen
Während eines Videoshootings schoss die 33-Jährige einen Ball. Obwohl sie spezielle Schuhe trug, die den Knöchel schützen sollten, hat sie ihre Verletzung dadurch verschlimmert. Nun muss sie vermutlich zwei Monate pausieren, und die Olympiateilnahme gerät in Gefahr. Am 25. Juli geht es los, noch schreibt sie die Spiele in ihrem Heimatland nicht ab. „Ich denke positiv“, so Smith, „in etwa einem Monat wird der Kader benannt, dann werden wir sehen.“

Ausgeschlossen ist es nicht, dass auch eine angeschlagene Smith in den Olympiakader berufen wird. Schon bei der Europameisterschaft 2009 und der Weltmeisterschaft 2011 startete sie verletzt ins Turnier.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!