„Erste Hilfe“ für die Löwinnen – Kika van Es im Probetraining

Von am 27. März 2012 – 12.38 Uhr 3 Kommentare

Kein Tag wie jeder andere: Am Montagabend konnte man auf der Vereinslage des FCR 2001 Duisburg nicht nur eine außergewöhnliche Aktion bestaunen, sondern auch möglicherweise eine künftige Spielerin begutachten.

Der Kader des Frauenfußball-Bundeligisten erhielt vom Malteser-Hilfsdienst, Bezirk Ruhrgebiet, einen Einblick in aktuelle Erkenntnisse zur ersten Hilfe auf dem Sportplatz.

Groenen als Freiwillige

Jackie Groenen ließ sich als Freiwillige nicht lange bitten und führte an der Ausbilderin Heike Ketter vor, wie man eine bewusstlose Person in die Seitenlage dreht. Malteser-Ausbildungsleiter Steven Gobrecht erklärte: „Das ist die neue Seitenlage. Das, was die meisten noch von ihrem Führerschein-Erste-Hilfe-Kurs als stabile Seitenlage kennen, ist vor ein paar Jahren vereinfacht worden.“

Frauenfußball - Jackie Groenen

Jackie Groenen leistete als Freiwillige "Erste Hilfe" bei Malteser-Ausbilderin Heike Ketter © Nils Theiß/FCR 2001 Duisburg

Anzeige


Anpacken statt nichts tun

An der Übungspuppe „Anna“ führte der Ehrenamtler Techniken der Wiederbelebung vor: „Es ist nicht schwer, jeder kann das“, ermunterte Gobrecht die Fußballerinnen. Es folgte eine Demonstration zum Einsatz eines Defibrillators. „Viele Menschen trauen sich nicht, Erste Hilfe zu leisten, weil sie Angst haben, etwas falsch zu machen. Das einzige, was falsch ist, ist nichts zu tun“, so  Gobrecht.

Niederländische Nationalspielerin im Probetraining
Für Kika van Es war es ein ungewöhnlicher Auftakt zu ihrem Schnupperkurs beim FCR. Zunächst Erste-Hilfe-Anleitung, dann erstes Training. Die 20-jährige Verteidigerin ist niederländische Nationalspielerin und hat für Willem II (2008-10) in Tilburg und dann für den VVV Venlo bereits 66 Spiele in der Ehrendivision bestritten.

Gelebte Kooperation mit Venlo
FCR-Sportdirektor Claudio Marcone ist von Kikas Können überzeugt – und sieht im Trainingsbesuch auch eine Bestätigung: „Die zwischen den beiden Vereinen beschlossene Kooperation wird wirklich gelebt.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Kenner sagt:

    FCR-Sportdirektor Claudio Marcone ist offensichtlich bisher lediglich der Ankündigungs- aber nicht der Umsetzungsmeister.

    (0)
  • Kenner sagt:

    Erfolglos bisher bei verhandelten Vertragsverlängerungen mit Nationalspielerinnen,

    noch nicht umgesetzt die Spielberechtigung für den angekündigten Transfer Lieke Martens.

    Vertragsverlängerung mit dem Trainer und ? Spielerinnen, jedenfalls an einer Hand zählbar.

    Und das 1. Quartal 2012 ist in wenigen Tagen schon vorbei.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Wie gut Claudio Marcone wirklich ist wird sich erst langfristig zeigen allerdings muss er wirklich aufpassen dass nicht nur der „Ankündigungsmanager“ wird.

    (0)