Stelldichein der Stars beim Prinz-Abschied

Von am 26. März 2012 – 17.55 Uhr 23 Kommentare

Bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr wurde Birgit Prinz zu einer der tragischen Figuren, und der Abgang von der Fußballbühne wurde der einmaligen Karriere der dreifachen Weltfußballerin nicht gerecht. Das wird sich morgen ändern, denn Prinz erhält ein großes Abschiedsspiel, in dem sie mit und gegen aktuelle Nationalspielerinnen und frühere Weggefährtinnen kickt.

„Das wird bestimmt lustig“, meint eine gut gelaunte Prinz bei der Pressekonferenz am Montagmittag. Anpfiff der Begegnung zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der Nationalmannschaft ist am Dienstag um 18 Uhr (live auf Eurosport) im Frankfurter Volksbank-Stadion (Bornheimer Hang). In beiden Teams spielen frühere Weggefährtinnen von Prinz mit.

Hege Riise im Frankfurt-Trikot
Eigentlich habe sie damit gerechnet, dass auf beiden Seiten einige Spielerinnen absagen würden, sagt die Rekordnationalspielerin, doch „alle sind gekommen, was mich total freut.“ Die weiteste Anreise hatten wohl Hege Riise und Marcia McDermott aus den USA. Riise ist heute Assistenztrainerin der US-Nationalmannschaft; mit der Norwegerin spielte Prinz in der WUSA für Carolina Courage. „Ich freue mich darauf, noch einmal mit ihr auf dem Platz stehen zu dürfen“, sagt Riise, die im Team des 1. FFC Frankfurt spielen wird. Trainiert wurden beide in Carolina von McDermott. Auch sie wird am Dienstag dabei sein, um das FFC-Trainerteam um Sven Kahlert und Prinz‘ Vater Stefan zu unterstützen.

Anzeige
Birgit Prinz

Birgit Prinz wird in der ersten Halbzeit für Frankfurt stürmen. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Jones und Fitschen wieder auf dem Feld
Es ist das erste Mal, dass der DFB ein Abschiedsspiel in diesem Umfang für eine ehemalige Nationalspielerin organisiert. Sie ist die „Lichtgestalt des Frauenfußballs“, sagt DFB-Direktorin Steffi Jones, der es angesichts der langen und erfolgreichen Karriere der zweifachen Weltmeisterin ein Anliegen war, „dass Birgit ihren würdigen Rahmen bekommt.“ Dafür wird auch Jones noch einmal die Fußballschuhe schnüren und für die deutsche Nationalmannschaft antreten. „Ich habe am Donnerstag trainert und hatte dann drei Tage Muskelkater“, lacht die frühere Abwehrspielerin. Doch damit ist sie schon einen Schritt weiter als Doris Fitschen. „Nein, ich bin nicht fit“, sagt die Nationalmannschafts-Managerin und frühere Defensivkollegin, die ebenfalls morgen für die Nationalmannschaft im Kader stehen wird. Trainiert wird die DFB-Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid und der früheren Cheftrainerin Tina Theune.

Abschied auch für Holl, Garefrekes, Fuss und Hingst
Vor dem Spiel werden morgen auch weitere ehemalige Nationalspielerinnen verabschiedet, die nach der Weltmeisterschaft ihre Karriere beendeten: Ursula Holl, Kerstin Garefrekes, Sonja Fuss und Ariane Hingst – wobei Hingst nicht im Stadion sein wird. Doch im Mittelpunkt wird Prinz stehen – eine Rolle, die der öffentlichkeitsscheuen Stürmerin nie geschmeckt hat und auch mit Blick auf morgen ein paar Sorgen bereitet. „Das ist der Teil, den ich noch ausblende.“ Und so überlegt sie, „noch jemanden dazu zu holen, dass ich nicht so allein da stehe.“ In der ersten Halbzeit spielt Prinz für den FFC, in der zweiten für die Nationalmannschaft – und irgendwann vor dem Ende wird die Bundestrainerin sie auswechseln, und alle Augen werden auf sie gerichtet sein.

Rückkehr zum FFC?
Ob und wann Prinz nach morgen wieder beim FFC anheuert, lässt sie vorerst offen. Momentan hospitiert sie in der sportpsychologischen Abteilung der TSG 1899 Hoffenheim und trainert dreimal in der Woche mit dem Zweitligisten. Eine Zusammenarbeit im sportpsychologischen Bereich könne sie sich mit dem FFC durchaus vorstellen. „Wir haben darüber gesprochen, und es steht als Option im Raum.“

Bis zum Mittag hat der DFB im Vorverkauf 5.100 Karten absetzen können. Die Tageskasse öffnet morgen um 16 Uhr.

Der Kader der Nationalmannschaft

Tor: Almuth Schult, Kathrin Längert

Abwehr: Bianca Schmidt, Babett Peter, Annike Krahn, Verena Faißt, Luisa Wensing, Josephine Henning

Mittelfeld: Melanie Behringer, Linda Bresonik, Anja Mittag, Célia Okoyino da Mbabi, Dzsenifer Marozsan, Viola Odebrecht, Fatmire Bajramaj, Lena Goeßling

Angriff: Alexandra Popp, Martina Müller

„Friends“: Kerstin Stegemann, Steffi Jones, Doris Fitschen, Maren Meinert, Birgit Prinz, Bettina Wiegmann, Ursula Holl, Sonja Fuss, Britta Carlson

Trainerinnen: Silvia Neid, Tina Theune

Der Kader des 1. FFC Frankfurt

Tor: Nadine Angerer, Desirée Schumann

Abwehr: Saskia Bartusiak, Jasmin Herbert, Gina Lewandowski, Ria Percival, Sara Thunebro, Meike Weber

Mittelfeld: Kerstin Garefrekes, Svenja Huth, Kim Kulig, Sandra Smisek

Angriff: Silvana Chojnowski, Ana-Maria Crnogorcevic, Jessica Landström

„Friends“: Marleen Wissink, Louise Hansen, Hege Riise, Pia Wunderlich, Birgit Prinz, Renate Lingor, Judith Affeld

Trainer: Sven Kahlert, Stefan Prinz, Marcia McDermott

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

23 Kommentare »

  • hapl27 sagt:

    Ich selbst wäre auch gern dabei gewesen,aber mitten in der Woche kann ich die 600 km lange Reise leider nicht antreten. Ich werde das Spiel aber vor dem TV verfolgen und wünsche Birgit Prinz an dieser Stelle alles Gute für die Zukunft!
    Sie hat großes geleistet und einen solchen Abschied wahrlich verdient!

    (0)
  • sunny26 sagt:

    Ich freu mich sie morgen im Stadion zu sehn bei bestem Wetter 🙂
    Schon wahnsinn was sie erreicht hat 🙂 schade das es bei der Heim WM nicht gut lief aber es geht weiter. Weiterhin alles Gute 🙂

    (0)
  • Mika sagt:

    Bei allem Respekt für Birgit, ich kann das ganze Theater so nicht verstehen. Sie steht doch selbst nicht gerne im Rampenlicht. Und in einem Mannschaftssport eine einzelne Person (selbst eine Birgit Prinz) in dem Maße hervorzuheben ist doch nur albern.

    Naja, trotzdem alles Gute, und dass es ein schönes Spiel wird.

    (0)
  • hapl27 sagt:

    Ergänzung:

    Heute Abend gibt´s noch ein Radiointerview mit ihr auf HR-Info! Für alle Interessierten geht es um 19.35 Uhr los!

    http://www.hr-online.de/website/radio/hr-info/index.jsp?rubrik=53319&key=standard_document_44314119

    (0)
  • Krissi sagt:

    Mit Birgit Prinz tritt eine der (immer noch weltbesten) Spielerinnen von der großen (Frauen-) Fußballbühne ab…schade. Aber freue mich auf das Spiel morgen. Danke Birgit für alles, was du insbesondere für den deutschen aber auch internationalen Frauenfussball getan hast! Du wirst (jedenfalls den meisten) fehlen! Für deine weitere Zukunft, sowohl privat als auch beruflich alles, alles Gute!

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Warum wurde dieses nun wirklich sinnlose spiel mitten in eine so anstrengende saison gelegt ? Ich denke einige spielerinnen hätten sich mehr über eine kleine pause gefreut. Aber gut, sie hat es natürlich verdient ein solches spiel zu erhalten. Terminlich etwas unglücklich vor allem für frankfurt und potsdam.

    (0)
  • xXx sagt:

    Hmmm, naja ich halte ja nicht so viel von solchen „Abschiedskicks“. Wunder mich auch, dass Birgitt Prinz das mitmacht. Sonst war sie ja eigentlich keine so für das Rampenlicht. Ich war ja schon froh das z.B. bei Michael Ballack auf solchen Krempel verzichtet wurde, weil er es selbst nicht wollte.

    Weiß nicht, ob ich mir das morgen unbedingt reinziehen werde.

    (0)
  • Svensson sagt:

    Only on Eurosport in Germany. Hm!
    Maybe I can wish for… that someone in Germany… will help people outside Germany… so they can watch the game too… on the net. *caugh*
    🙂

    (0)
  • Svensson sagt:

    Why do some people take the time and write negative things about these event?

    I would like to recommend an article about posivit attitude, written by Stephanie Labbe, the Canadian national goalkeeper, who was faced with a difficult situation in the past few weeks in soccer.

    I’m sure this subject is important to Birgit Prince AND all other elite football players. READ AND LEARN!

    „Stephanie Labbe: Keep a positive attitude towards whatever life throws at us“

    (0)
  • Wrack sagt:

    Danke, Birgit.

    (0)
  • JottKah sagt:

    Ich mag Abschiedsspiele! Sie bieten dem Fan die Gelegenheit, sich von einer großen Sportler-Persönlichkeit zu verabschieden. Und sich auch noch einmal an Tore, Spielzüge, Siege und Niederlagen zu erinnern.

    Birgit Prinz hat viele wichtige Tore geschossen und war damit in den vergangenen Jahren maßgeblich an den Erfolgen der N11 und ihrer jeweiligen Vereinsmannschaften beteiligt. Als großartige Sportlerin verdient sie dafür Anerkennung. Für ihre Pressekonferenz während der WM 2011, als sie erklärte, dass sie sich derzeit nicht in der Lage sehe, der Mannschaft zu helfen, verdient sie höchsten Respekt. Das war das Klügste und Berührendste was ich je im Fußball gehört habe.

    Danke, Birgit! Alles Gute!

    (0)
  • Antje sagt:

    Eine Verabschiedung in diesem Stil ist für die Spielerinnen, den Fans und zur Aussöhnung aller ziemlich wichtig und erfreulich.
    Denken wir beispielsweise an den Schock zur WM 2011. Andere Themen ließen sich ebenfalls aufzählen. Vieles brach auseinander, was für ein Gezeter war da los. Auch hier im Forum.
    Nun kommen Einige wieder zusammen, haben Spaß und bereiten welchen.
    Wo ist das Problem?

    Es geht nicht nur um Birgit Prinz, Ari und Co, es geht auch um eine Hervorhebung des Frauenfußballs ansich. Eine Würdigung.
    Wen, bitte schön, interessiert Ballack? Oder welchem Vergleich hält er hier überhaupt stand?

    Meine Meinung ist, dass es eine hervorragende Idee ist. Dass so viele andere Akteurinnen auch dabei sein werden, freut mich besonders. Viele kenne ich nur vom Namen her, habe sie nie in Aktion gesehen. Endlich ist es möglich.

    Ich denke, dieses Spiel wird mich dem FF-Sport noch näher bringen. Vielleicht geht es anderen ebenso.
    Von einigen meiner Freunde weiß ich, dass sie sich extra zu diesem Ereignis treffen und gemeinsam aus Potsdam, durch die Glotze, den Frauen in Frankfurt zujubeln werden. Andere fahren sogar hin.
    Wem die Idee mit dem Spiel nicht gefällt, der kann doch etwas anderes schauen. Tipp: In Babelsberg spielt zeitgleich 03 gegen … ups, vergessen.

    Meine besten Grüße an die Organisatoren, den Ex-Spielerinnen und besonders Birgit Prinz!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    babelsberg 03 spielt morgen um 19h gegen kickers offenbach.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @Svensson: Thank you for sharing this article. Very interesting read and positive outlook. As for your question, I always wonder myself. Maybe our generation grew up too spoiled and now we think we should complain about everything? I don’t know.

    Back to topic:
    Birgit, auch von mir und meiner Familie alles Gute – persönlich wie privat. Es wäre wundervoll, wenn du dem Frauen-Fussball in der einen oder anderen Weise erhalten bleiben würdest. Du bist ein großes Vorbild. Wir danken dir für deinen Einsatz, der über das „Normale“ weit hinausging. Liebe Grüße auch an deine Eltern.

    (0)
  • wfm sagt:

    @xXx
    „Wunder mich auch, dass Birgitt Prinz das mitmacht. Sonst war sie ja eigentlich keine so für das Rampenlicht. Ich war ja schon froh das z.B. bei Michael Ballack auf solchen Krempel verzichtet wurde, weil er es selbst nicht wollte.“

    Das halte ich für eine völlige Fehleinschätzung. Ballack ist viel zu eitel, als das er auf ein Abschiedsspiel verzichtet hätte. Er „verzichtet“ darauf nur deshalb, weil immer noch so beleidigt ist. Birgit dagegen hat nicht zuletzt in ihrer Pressekonferenz während der WM Größe gezeigt und bleibt ihrer Linie insofern treu, als sie zum einen nicht allein verabschiedet wird, sondern z.B. auch Stegemann, Hingst und Garefrekes und zum anderen Wegbegleiterinnen als „Freundinnen“ eingeladen hat, die sonst nicht so sehr im Rampenlicht standen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich denke, dass Birgit Prinz einfach auch die Wichtigkeit für die Allgemeinheit erkannt hat, die dieses Abschiedsspiel hat. Klar steht sie nicht so gern im Rampenlicht. Aber sie erkennt damit auch an, was sie alles für diesen Sport getan hat. Ich denke, dass sie es aus Sicht aller verdient hat und das hat sie sich eben nun auch selbst eingestanden.

    Der sportliche Wert dieser Veranstaltung ist natürlich gering. Aber darum geht es auch nicht. Und wenn ich ehrlich bin, dann sind mir eigentlich auch noch viel zu viele aktuelle Spielerinnen von Frankfurt und der Nationalmannschaft in den Kadern aufgeboten. Das hätte ein viel privaterer Kreis sein sollen, der noch mehr auf Birgit Prinz zugeschnitten ist, auch wenn man dann halt auswählen muss, wer aus dem aktuellen Spielerkreis fehlen muss.

    Und ich denke, dass auch international ruhig noch mehr Stars und ehemalige Stars hätten kommen können. Auch international hat Birgit Prinz viele Türen geöffnet, was noch mehr hätte anerkannt werden sollen.

    Aber vielleicht nörgel ich auch schon wieder zuviel… 😉 Und Birgit hat ja auch geäußert, dass alle gekommen sind, die sie eingeladen hat.

    Auf jeden Fall wünsche ich ihr heute Abend viele Freudentränen in ihren Augen! 🙂

    waiiy

    (0)
  • berggruen1 sagt:

    „Warum wurde dieses nun wirklich sinnlose spiel mitten in eine so anstrengende saison gelegt ? Ich denke einige spielerinnen hätten sich mehr über eine kleine pause gefreut. Aber gut, sie hat es natürlich verdient ein solches spiel zu erhalten. Terminlich etwas unglücklich vor allem für frankfurt und potsdam.“

    Glaube ich nicht! Zum einen hätten, zumindest die Potsdamer Nationalspielerinnen, absagen können, denn solche Spiele sind ja nicht verpflichtend (und komm mit nicht mit: Neid hätte sie dann nie wieder eingeladen), zum anderen sind solche Spiele manchmal einfach auch nur lustig, der Spaß steht dabei eindeutig an erster Stelle. Vielleicht bekommt dabei der ein oder andere sogar den Kopf und die Beine eher frei, wenn endlich mal wieder nur gespielt werden darf und es um nicht mehr geht als wichtigen Kolleginnen einen guten Abschied zu bereiten! Und welcher (deutschen) Nationalspielerin ist es denn wirklich egal, wenn sie – erstmals oder endlich mal wieder – mit den Persönlichkeiten auf dem Platz stehen können, die den FF über lange Jahre geprägt haben?

    (0)
  • anne sagt:

    schade, dass Ari fehlt……an sie, vielen Dank und alles Gute

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Der FCR wird sich freuen,dass sich wensing wohl gerade verletzt hat. Soviel zum thema ungünstiger zeitpunkt.
    Gute besserung !

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Für eine Verletzung ist der Zeitpunkt nie günstig! (insbeondere nicht für eine schwere)

    (0)
  • Krissi sagt:

    Es war ein sehr unterhaltsames Spiel – mit vielen Toren! Das Birgit für beide Mannschaften getroffen hat, freut mich sehr (acuh wenn sie beim Tor im DFB-Trikot womöglich im Abseits stand :-). Die Verletzung von Wensing ist natürlch sehr schade, denn dadurch wird sie ja wohl am Samstag fehlen…Ich wär jetzt so gern bei der großen Abschiedsparty dabei – das wäre bestimmt ein Riesengaudi!!! 😉 Nochmals, vielen Dank Birgit, für alles, was du für den Frauenfussball weltweit getan hast! 😉 😉 😉

    (0)
  • Steffen sagt:

    Wenn ich mich jetzt an Birgit Prinz‘ letztes Spiel erinnere, dann an ein schönes Spiel mit Toren von ihr und nicht die Bilder von der Bank!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich habe mich heute vor allem darüber gefreut, daß man noch einmal die ganzen „Stars von Gestern“ live in Aktion sehen durfte!!! 🙂
    Da kamen wirklich wieder die alten Erinnerungen hoch!!! 🙂

    Ansonsten konnte man auch einige schöne Spielzüge, und auch sehenswerte Tore bewundern!!!

    Auch wenn der Kommentator in einigen Szenen etwas den Überblick verloren hatte, fand ich schon, daß er seinen Job heute richtig gut gemacht hat (was man im FF ja eher selten sagen kann)!!!
    Das er die Zuschauer auch auf die spannende FF-BuLi, und den DFB-Pokal aufmerksam machte, war für mich besonders wichtig!!!

    Zur eigentlichen Hauptperson des heutigen Tages muß man ja nicht mehr viel sagen!!!
    Eine der ganz großen Fußballerinnen verließ nun entgültig die große Bühne des internationalen Wettbewerbes!!!

    Aber es wird sicherlich ein Wiedersehen mit ihr geben, in irgendeiner Funktion!!!

    (0)