Weltrangliste: DFB-Elf rückt USA auf die Pelle

Von am 16. März 2012 – 10.15 Uhr 18 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf hat in der neuesten Ausgabe der FIFA-Weltrangliste nur um drei Punkte den Sprung an die Spitze verpasst.

Weltranglistenerster bleiben weiterhin die USA mit 2 166 Punkten. Dahinter nimmt die deutsche Mannschaft (2 163) Platz zwei ein, der hohe 4:0-Sieg der Amerikanerinnen gegen Schweden beim Algarve Cup bescherte dem US-Team die nötigen Punkte, um an der Spitze zu bleiben. Zwischenzeitlich hatte die DFB-Elf in der virtuellen Wertung bereits Platz 1 eingenommen.

Zur FIFA-Weltrangliste

Anzeige

Frauenfußball - Célia Okoyino da Mbabi

Célia Okoyino da Mbabi präsentierte sich zuletzt treffsicher © Nora Kruse / ff-archiv.de

Wenig Bewegung
Ansonsten gab es nur wenig Bewegung, Weltmeister Japan belegt weiterhin Rang 3 (2 114 Punkte), vergrößerte aber den Abstand zu den viertplatzierten Brasilianerinnen (2 093), die in den vergangenen drei Monaten aber keine einzige Partie bestritten. In den Top Ten gab es nur zwei Veränderungen. Nordkorea schob sich auf den achten Rang vor (1 970 Punkte) auf Kosten von England, das auf den neunten Platz abrutschte (1 965 Punkte).

Viele Spiele
Insgesamt flossen seit der vorigen Weltrangliste 111 Partien in die Wertung ein, darunter die Partien beim Algarve Cup und Cyprus Cup sowie zahlreiche Qualifikationsspiele für das Olympische Fußballturnier in London 2012. Gleich sechs Länder erreichten ihre höchste Punktzahl seit Bestehen der Weltrangliste.

Teams auf dem aufsteigenden Ast
Japan (2 114), Spanien (1 842), Schottland (1 775), Costa Rica (1 568), Wales (1 546), Kamerun (1 466) und Papua-Neuguinea (1 491). Für Kamerun, Schottland, Costa Rica und Wales bedeutet dies die höchste bisher erreichte Platzierung in der Weltrangliste. Die nächste Ausgabe erscheint am 1. Juni 2012.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Gegenläufige Tendenz wie bei den Männern, die nach dem vergeigten Frankreichspiel an Boden verloren haben. Jetzt heißt es, dem Angstgegner USA endlich mal Paroli zu bieten und die Spitzenposition einzunehmen. Wenn Celia weiterhin so gut drauf ist, nicht unmöglich! 😉

    (0)
  • Katrin KaZwo sagt:

    Nicht mehr lange, dann sind wir Weltrangliste 1

    (0)
  • foxi sagt:

    Spätestens nach Olympia wird die Schere wieder auseinanderklaffen, da Deutschland nicht teilnimmt. Da müssen sich die US-girls schon sehr blöd anstellen, dass da nicht wieder Punkte dazukommen…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Stimmt, foxi, diese vermaledeite Nicht-Quali für Olympia wird uns ganz schön Punkte kosten. Mal abwarten, wie weit es uns zurückwirft und wielange wir brauchen werden, um uns wieder ranzukämpfen.

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Wenn die USA bei Olympia nicht alle Spiele gewinnen, werden sie eher Punkte verlieren. Natürlich gibt es bei den olympischen Spielen eine Möglichkeit viele Punkte fürs Ranking zu gewinnen, aber gerade bei den USA existiert auch ein großes Risiko viele Punkte zu verlieren.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Was ist eigentlich mit Deutschland? Verlieren die nicht automatisch Punkte, weil sie nicht teilnehmen?

    Generell denke ich da eher wie foxi, möglicherweise wird einem eher Japan auf die Pelle rücken als dass wir an den USA vorbeiziehen!

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Nein Sheldon, so funktioniert das Ranking nicht. Es ist außerdem extrem unwahrscheinlich, dass sowohl Japan als auch die USA gleichzeitig sich in Bezug auf uns stark verbessern.

    (0)
  • FFFan sagt:

    1.) Das olympische Fußballturnier wird sowieso erst in die übernächste Ausgabe der Weltrangliste einfließen, da die nächste ja bereits am 1.Juni erscheint. Hohe Siege in den anstehenden EM-Quali-Spielen könnten Deutschland bis dahin durchaus auf Platz 1 bringen.

    2.) Weil Deutschland nicht für die olympischen Spiele qualifiziert ist, können wir dort auch keine Punkte verlieren.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Dann sollte man einfach ganz, ganz viele Freundschaftsspiele austragen und die großen Turniere alle sausen lassen, dann dürfte man es doch auch in der Weltrangliste nach ganz oben schaffen, oder?

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Nein, Sheldon.
    Anstatt wiederholt deine Unkenntnis bezüglich des Rankings kundzutun, könntest du dir doch auch einfach mal das Dokument zur Ranglistenberechnung durchlesen.

    http://www.fifa.com/worldranking/procedureandschedule/womenprocedure/index.html

    (0)
  • Jan sagt:

    Blättert (nicht: Blattert 😉 ) man die Weltrangliste von Beginn an vorwärts, fällt insbesondere der Aufstieg Japans gegenüber dem gleichzeitigen Fall Chinas auf, u. der Fall Norwegens.

    Betrachtet man die Top 4, so kann man sagen, dass diese in den beiden letzten WM-Finals standen – was doch im Grunde gerecht ist, oder?

    Vllt. noch bemerkenswert, dass Ausnahmespielerinnen wie Abby Wambach, Marta u. Inka Grings noch nie Weltmeisterin wurden. (und es vllt. nie werden?)

    (0)
  • Timmy sagt:

    Natürlich ist die Liste grob gerecht, aber ob man auf Platz 1 oder 2, 12 oder 13 steht oder mal 20 oder 30 Punkte nach oben oder untenschwankt ist nicht entscheidend und uninteressant. Ganz natürliche Schwankungen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Lusankya: Dein Link ist – mit Verlaub – absoluter Mist! Es ist keine einzige konkrete Angabe gemacht worden, wie ich nun die Punktzahl eines bestimmten Teams genau berechne.

    Da konnte mir Wikipedia schon mehr weiterhelfen, aber schlauer bin ich trotzdem nicht, wie es sein kann, dass, selbst, wenn Japan und USA beide ins Olympiafinale einziehen, einer von beiden in jedem Fall Punkte auf Deutschland verliert, die für dieses Turnier gar nicht qualifiziert sind???

    Oder wie es sein kann, dass Japan, obwohl sie Weltmeister und Olympiasieger werden, trotzdem nicht auf Platz 1 stehen werden? Das muss mir erstmal jemand verklickern, wie das sein kann…
    Wieso gleicht man die Weltrangliste nicht gleich der UEFA-Fünfjahreswertung an? Da steigt man zumindest durch und kann das nachvollziehen…

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Sheldon: Ja, das (öffentlich zugängliche) Berechnungs-System für die Frauenweltrangliste kannste wirklich in der Pfeife rauchen 🙁
    Es muss auch nicht die 5-Jahreswertung sein, eine Orientierung an der Herren-Weltrangliste würde hier vollkommen genügen. Mir ist es anhand des veröffentlichten Systems zumindest gelungen, die Punkte der 3 führenden Mannschaften der Rangliste – ich glaube es war die vorletzte – korrekt vorauszuberechnen.
    Dies setzt allerdings auch eine Kenntnis der vollständigen Ergebnisse der letzten Jahre voraus – bei den Frauen nicht immer ganz einfach, die lückenlos zu bekommen 🙁
    Dass ein Weltmeister und Olympiasieger nicht zwangsläufig auf Platz 1 stehen musst ist !theoretisch! schon erklärbar: 4 Punkte Vorrunde, VF/HF/Finale jeweils im 11m-Schießen gewonnen, Qualifikation mit hängen und würgen geschafft, viele weitere schlechte Ergebnisse in Freundschaftsspielen usw. Da kann es schonmal sein, dass eine Mannschaft trotz Gewinn großer Turniere in der Weltrangliste ein ganzes Stück weit hinterher hechelt.
    Deutschland z.B. hat trotz Ausscheidens im VF seit Anfang 2010 nur 3* verloren (2* USA, 1* Japan) + Unentschieden gegen Spanien – das ist statistisch gesehen ne ziemlich gute Ausbeute 😉

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Sheldon, hast du dir die .pdf durchgelesen, die im Artikel verlinkt ist?

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Lusankya: Bin zwar nicht Sheldon, habe mir aber das pdf durchgelesen und das grundlegende System ist ja auch klar: K*(tatsächliches Resultat-Erwartetes Resultat). Wobei K hier für die Bedeutung des Spiels steht (z.B. Euro-Quali=K=30). Ist das tatsächliche Resultat größer als das erwartetet Resultat wird der entsprechende Wert*K zur alten Punktzahl dazuaddiert, ist der Wert*K negativ, entsprechend abgezogen.
    Nur … die Berechnung des erwarteten und des tatsächlichen Resultats ist mir nicht klar 🙁
    Da ja morgen die neue Weltrangliste erscheint, könnte das vielleicht mal jemand am Beispiel des heutigen Spiels Deutschland-Rumänien (5:0) vorrechnen? Da wäre glaube ich allen Interessierten hier sehr geholfen 😉 thanks in adavance!

    (0)
  • Therese sagt:

    @pinkpanther

    pinkpanther: Da ja morgen die neue Weltrangliste erscheint, könnte das vielleicht mal jemand am Beispiel des heutigen Spiels Deutschland-Rumänien (5:0) vorrechnen? Da wäre glaube ich allen Interessierten hier sehr geholfen thanks in adavance!

    Normalerweise wird das Ergebnis vom Spiel gegen Rumanien nicht in die neue Weltrangliste (vom 1. Juni 2012) verarbeitet, doch in die vom
    17. August 2012.

    Die Spiele gegen Spanien und die Schweiz werden naturlich verarbeitet sein.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Es ist immer wieder beachtlich, welche Diskussionen ein Thema auslöst, was doch schon abgeschlossen und begraben war. Die Weltrangliste und ihre Berechnung ist eine Farce.

    Aber wenn Japan alle Spiele gewinnt und damit auch alle Turniere, solange Yuki, Kosue und Saki noch spielen, werden sie mit viel Glück (und wenn Gott kein Amerikaner ist) sogar mal an die Spitze der Weltrangliste rutschen. Von dem Standpunkt aus gönne ich den kleinen flinken Mädels aus dem Land der aufgehenden Sonne sogar alle Weltmeistertitel bis dahin…

    waiiy

    (0)