Frankfurt bangt um Angerer und Bajramaj

Von am 8. März 2012 – 17.13 Uhr 8 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt muss am Sonntag, 11. März, beim Auswärtsspiel gegen den FF USV Jena möglicherweise auf seine Nationalspielerinnen Nadine Angerer und Fatmire Bajramaj verzichten.

Die beiden konnten verletzungsbedingt bereits beim Algarve Cup nicht zum Einsatz kommen. Angerer plagt weiterhin eine Schleimbeutel-Entzündung und eine Reizung der Patellasehne im Knie, Bajramaj hat sich das Sprunggelenk verstaucht und weiß ebenfalls noch nicht, ob sie in drei Tagen wieder einsetzbar ist.

Langzeitverletzte
Darüber hinaus muss Frankfurt weiterhin auf Kim Kulig (Reha nach Kreuzbandriss), Alexandra Krieger (Reha nach Kreuz- und Innenbandriss) sowie Valeria Kleiner (Aufbautraining nach Innenbandriss) verzichten.

Anzeige
Nadine Angerer

Nadine Angerer - spielt sie oder spielt sie nicht? © Frank Scheuring

Auftakt der englischen Wochen
Die Partie in Jena ist für die Frankfurterinnen der Auftakt zu zwei englischen Wochen mit den beiden Viertelfinalspielen der UEFA Women’s Champions League gegen LdB Malmö.

Frankfurts Trainer Sven Kahlert ist sich sicher, dass sein Team auch ohne die derzeit verletzten Spielerinnen in Thüringen bestehen kann.

Dreier angepeilt
„Wir treten bei allem Respekt vor Jena dort an, um den nächsten Sieg einzufahren. Dafür erwarten wir von unserem Team, dass es mit der gleichen Laufbereitschaft und nötigen Aggressivität spielt und auch in der Offensive mit Kreativität und Konzentration beim Torabschluss auftritt.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Jena könnte sich zu einem echten Stolperstein entwickeln! Schon zuhause tat man sich richtig schwer und Jena ist seit 4 Spielen nun ungeschlagen (2 Siege, 2 Unentschieden)!
    Derart geschwächt dürfte das keine einseitige Partie werden!

    (0)
  • Michele sagt:

    Auch ohne Lira wird man in Jena klar gewinnen. Natze wird dann eben von Desi vertreten, was auch keine Schwächung ist.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Michele: Wenn du das so siehst… Aber glaub mir, wenn die Abwehr hält, dann kann das sehr schwer werden!
    Zudem ist Jena die 5.-stärkste Heimmannschaft der Liga nach den großen 4 mit 9 Punkten aus 6 Heimspielen!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ich denke auch, dass der mögliche Ausfall von Angerer und/oder Bajramaj kompensiert werden kann. Da muss man im Hinblick auf die wichtigen Europapokalspiele gegen Malmö nichts riskieren.

    Schumann hat bei ihren bisherigen Einsätzen bewiesen, dass sie mehr als nur ein guter Ersatz ist. Und im Angriff steht erstmals wieder Ana Maria Crnogorcevic zur Verfügung. Die Personalsituation kann also keine Ausrede sein, falls in Jena für den FFC etwas schiefgehen sollte. Zumal ja auch der Gegner nicht in Bestbesetzung antreten kann, u.a. fehlt weiterhin Sylvia Arnold wg. Mittelfußbruch.

    (0)
  • Ralf sagt:

    Mein Gott – die haben doch zig Leute auf der Bank.

    (0)
  • hanah sagt:

    Ich wünsch den beiden gute besserung und ich glaub Angerer wird im Tor gut besetzt aber bei Lira wirds schwieriger trotzdem glaub ich dass sie Jena besiegen (2:1) Frankfurt 😛

    (0)
  • Detlef sagt:

    Frankfurt hat genug Klasse auf seiner Reservebank, um Ausfälle in der BuLi wie NATZE, LIRA oder Ali ersetzen zu können!!!

    Allerdings dürfte es gegen Malmö schon schmerzen, wenn man nicht mit seinem besten Aufgebot antreten kann!!!

    Die Ausfälle von Kulig und Kleiner sind dagegen keine Schwächung des Teams, denn sie haben bisher noch gar nicht ins Geschehen eingreifen können, und spielten somit in Kahlerts Kalkulationen noch absolut keine Rolle!!!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wenn man sieht war beim FFC alles im Kader steht muss man auch den Ausfall dieser beiden Spielerinnen verkraften.

    Wünsch den beiden trotzdem gute Besserung.

    (0)