Algarve Cup: Deutschland steht im Finale

Von am 5. März 2012 – 20.48 Uhr 36 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat das Finale des Algarve Cups in Portugal erreicht. Der DFB-Auswahl gelang im letzten Gruppenspiel gegen Schweden ein deutlicher 4:0-Erfolg. Im Endspiel wartet Weltmeister Japan.

„Wir waren heute sehr, sehr viel besser als Schweden“, resümierte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem deutlichen Sieg gegen die hochgehandelten Skandinavierinnen. Es war im 20. Aufeinandertreffen der höchste Sieg, den die DFB-Elf je gegen eine schwedische Mannschaft erzielt hat.

Zweiter Sieg in fünf Monaten
Nach dem frühen WM-Aus und eher durchschnittlichen Spielen in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2013. „Das ist natürlich gut für das Selbstbewusstsein“, so Neid, „denn es ist nach der WM bereits der zweite Sieg gegen Schweden. Das zeigt auch, dass der Erfolg im Oktober keine Eintagsfliege war.“

Anzeige

2:0-Halbzeitführung
Die Deutschen übernahmen in Parchal von Beginn an die Initiative. „Wir haben ein sehr gutes Mittelfeld-Pressing gespielt“, lobte Neid, „hatten aber auch die langen Bälle, die wir damit provozieren wollten, sehr gut im Griff.“ Die erste gute Chance gehörte dennoch der Schwedin Lotta Schelin (12.), die sich im Laufduell mit Josephine Henning und Annike Krahn durchsetzen konnte. Torhüterin Almuth Schult klärte allerdings zur Ecke. „Eine Lotta Schelin kann man nicht 90 Minuten im Griff haben, aber Josephine Henning hat das wirklich sehr gut gemacht“, lobte Neid die Wolfsburgerin, die zunächst mit Krahn und später mit Saskia Bartusiak die Innenverteidigung bildete.

lisa-dahlkvist-celia-okoyino-dambabi

Célia Okoyino da Mbabi (re.) gelangen drei Treffer. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Das 1:0 für die DFB-Elf fiel schließlich in der 23. Minute. Einen Eckball von Spielführerin Melanie Behringer verwandelte Célia Okoyino da Mbabi zur Führung. Sieben Minuten später erhöhte die Stürmerin vom SC 07 Bad Neuenahr auf 2:0. Die Vorarbeit leisteten Linda Bresonik und Anja Mittag. Bresonik wurde zur Halbzeit mit einer Adduktorenzerrung ausgewechselt. Ob die Endspielteilnahme für sie gefährdet ist, konnte noch nicht gesagt werden.

Dritter Treffer für Okoyino da Mbabi
Nach dem Seitenwechsel waren die Deutschen weiter die tonangebende Mannschaft. Okoyino da Mbabi sorgte mit ihrem dritten Treffer in der 64. Minute für die Entscheidung. In der Schlussphase kamen die „Youngster“ Lena Lotzen und Luisa Wensing zu ihren Länderspielen drei und zwei. Wensing wurde auf die Position Sechs geschickt. „Das ist eigentlich nicht ihre Position“, so Neid, „aber wir haben sie da heute reingeworfen und sie hat das sehr gut gemacht.“

Am Mittwoch gegen den Weltmeister
Für den Schlusspunkt in Parchal sorgte die ebenfalls eingewechselte Alexandra Popp, die in der Nachspielzeit einen Kopfball zum 4:0 verwandelte. Im Finale erwartet die DFB-Auswahl am Mittwoch um 14.10 Uhr MEZ (live auf Eurosport) im Estádio Algarve Weltmeister Japan, der die USA in der Neuauflage des Weltmeisterschaftsfinales mit 1:0 besiegte. „Wir freuen uns auf Japan“, so Neid, „denn schließlich spielen wir gegen den Weltmeister, und gegen den möchte man natürlich auch gut aussehen.“

Schlagwörter: ,

Die Ergebnisse des dritten Spieltags
Schweden – Deutschland 0:4
China – Island 0:1
Japan – USA 1:0
Norwegen – Dänemark 0:1
Ungarn – Wales 1:2
Portugal – Republik Irland 2:1

Die Platzierungsspiele am Mittwoch (in MEZ)
Spiel um Platz 11: Ungarn – Republik Irland (11.15 Uhr, Loulé)
Spiel um Platz 9: Portugal – China (11.15 Uhr, Estádio Algarve)
Spiel um Platz 7: Wales – Norwegen (11.15 Uhr, Quarteira)
Spiel um Platz 5: Island – Dänemark (11.15 Uhr, Ferreiras)
Spiel um Platz 3: Schweden – USA (11.15 Uhr, Parchal)
Endspiel: Deutschland – Japan (14.10 Uhr, Estádio Algarve, live auf Eurosport)

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

36 Kommentare »

  • Timmy sagt:

    Souverän. Jetzt lockerer 2-3 Toresieg gegen Japan.

    (0)
  • hapl27 sagt:

    Glückwunsch dem DFB-Team zu diesem Sieg! Endlich mal wieder ein überzeugender Auftritt,der Mut für die kommenden Aufgaben macht! Zwar ist noch nicht alles gold was glänzt,aber wir sind auf einem guten Weg 😉
    Die Krönung wäre nun noch ein Sieg gegen Japan, sicherlich auch nicht schlecht fürs Selbstvertrauen und die öffentliche Wahrnehmung! Also auf geht´s Deutschland kämpfen und siegen!

    (0)
  • Jan sagt:

    Und: Als einziges Team ist Deutschland bislang ohne Gegentor geblieben. Vor 1,5 Jahren hab ich mir eine Autogrammkarte von Almuth Schult geben lassen – vllt. wird die ja mal wertvoll! 😉

    (0)
  • Michele sagt:

    Ich muss der deutschen Mannschaft mal ein Kommpliment machen. Sie präsentieren sich beim Algarvecup in sehr guter Verfassung. Obwohl so viele Spielerinnen verletzt sind, kämpft das Team ohne Pause. Das Team muss alle zwei Tage spielen und das kostet echt Kraft. Respekt dafür.
    Zum heutigen Spiel muss man sagen, dass die Mädels auch in dieser Höhe verdient gewonnen haben. Sie haben die Schwedinnen nicht ins Spiel kommen lassen. Ganz starke Vorstellung auch von unserer Offensive.

    (0)
  • karl frank sagt:

    toller sieg, dieser tollen deutschen mannschaft und wenn man bedaengt wer alles fehlte, kann man nur den hut ziehen.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Manchmal ist es auch ganz gut, wenn Leute ausfallen, weil man sieht, was die „2.“ Reihe zu leisten imstande ist.

    Erstaunlich die Leistung von Josephine gegen die schnelle Schellin. Dies hatte ich ihr nicht zugetraut. Anja beweist einmal mehr, dass sie spielerisch top ist, aber leider wieder eine Szene, wo statt eines Schüsschen ein Schuss für ein Tor gereicht hätte.

    Ein gutes Spiel der Deutschen.

    Dennoch darf man den Sieg gegen die Schwedinnen nicht zu hoch hängen. Schon bei der WM waren sie gegen Japan chancenlos und jetzt hat bei denen noch nicht die Saison begonnen.
    Damit kann man mutmaßlich auch die deutsche Dominanz erklären. Ob es für Viola ( 2 dicke Böcke) auf internationaler Ebene reicht, muss sich noch zeigen.

    Mit Spannung kann man daher das Spiel gegen die Japanerinnen erwarten. Allerdings hätte ich mir eher die USA als Gegner gewünscht, die auch dieses Mal wieder gegen Japan unglücklich unterlegen waren und m.E. weiterhin die aktuell stärkste Mannschaft mit echten Weltklassespielerinen wie Wambach und Morgan besitzen.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Ganz starkes Spiel und das mit der „B-Elf“.Mal sehen ob das Mittelfeldpressing auch gegen Japan funktioniert.
    In der 1.Hälfte war für mich Mittag die beste Spielerin auf dem Platz leider kein Tor zur Belohnung,aber über die 90Minuten geht der MVP an Celia.

    (0)
  • djane sagt:

    Zitat „Zweiter Sieg in fünf Monaten Nach dem frühen WM-Aus und eher durchschnittlichen Spielen in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2009.“
    Ach, wir qualifizieren uns jetzt erst für 2009 ? 🙂

    (0)
  • karl sagt:

    Nora, du schreibst :“ Es war der höchste Sieg seit 21 Jahren gegen Schweden, während der Weltmeisterschaft 1991 gelang im Spiel um Platz drei ebenfalls ein 4:0-Erfolg.“

    Das ist falsch. Im Spiel um Platz 3 bei der WM 1991 gewann Schweden 4:0 gegen Deutschland und wurde dritter, Deutschland wurde dann logischerweise 4ter.

    Es koennte vielleicht dann eher der hoechste Sieg gegen Schweden ueberhaupt sein.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Danke, karl, ist korrigiert.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @djane: Auch das ist korrigiert.

    (0)
  • karl frank sagt:

    jochen-or
    das spiel der deutschen mannschaft war hervorragend, und die schwedinnen haben dieses turnier gut gespielt, also bitte nicht den sieg schlecht reden.
    und die amerikaner haben nicht die beste mannschaft, sonst waeren sie nicht wieder abgekackt gegen japan.
    wambach und morgan sind schoen wetter fussballerinnen, wenn man dagegen haelt dann scheitern sie kläglich.

    (0)
  • Kay sagt:

    Also ob das Spiel live gezeigt wird bezweifle ich noch ein wenig, auf Eurosport 1 läuft um 15 Uhr Biathlon WM live und auf Eurosport 2 kommt ebenfalls live Radsport, das sind für Eurosport eingentlich zwei heilige Kühe an denen normalerweise nicht gerüttelt wird.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Kay: Wir klären das morgen mal ab.

    (0)
  • Krissi sagt:

    Schönes Spiel unserer deutschen Mädels!!! Und endlich mal auch eine ganz passable Chancenverwertung 🙂 Aber mal ehrlich: die Schwedinnen ware heute auch, meines Erachtens, eher (erschreckend) schwach … Freue mich auf das Spiel gegen Japan, da gibt’s eine Chance zu einer (kleinen) Revanche bzw. (Teil-) Wiedergutmachung… 😉

    (0)
  • Mini sagt:

    Mal wieder eine ansehliche Leistung – seit Längerem.
    Mittag war wirklich sehr gut – da sieht man mal was es bringt, sie von Anfang an spielen zu lassen.

    Wer mich besonders gestört hat, war Krahn. Es hat immer ziemlich gebrannt,wenn es bei ihr vorbei ging.

    (0)
  • karl frank sagt:

    mini wann hat es denn gebrannt, die schwedinnen bitte nicht hochhubeln, sie haben keinen stich gelandet, weil die deutschen maedels so gut waren.
    und wenn man bedaengt wer alles gefaellt hat, hervorragend

    das spiel wird am 7.3 um 14.00 auf eurosport uebertragen, dies hat der dfb bestaetigt.

    (0)
  • wrack sagt:

    Natürlich darf man den Sieg gegen Schweden beim Algarve-Cup nicht überbewerten. Das ist nicht die WM oder Euro, die Teams sind unterschiedlich disponiert.
    Aber man muss doch auch ganz klar sehen, dass die Natio-Niedergangs-Prophetien nach der WM und zuletzt dem Türkei-Spiel total verfrüht waren. Schweden derartig im Griff zu haben und zu halten, in drei Spielen kein Tor zu bekommen und trotzdem so durchgewechselt zu haben…Das u.a. zeigt, welche Qualität, welche „Grund-Güte“ die deutsche Natio nach wie vor hat.
    Der Algarve-Cup war schon jetzt ein Erfolg, aus Test-Sicht wie auch sportlich. Für mich war (ist) er eine grobe Standortbestimmung.
    Mein Resultat schon vor dem Finale: Deutschland mischt nach wie vor in der absoluten Weltklasse mit, USA als „aktuell stärkste Mannschaft“ hin, „glückliche“ (?! Wird hier der WM nicht etwas unterschätzt ?) Japanerinnen her…

    (0)
  • Krissi sagt:

    Ich denke, dass das morgen ein schönes und spannendes Spiel wird. Unsere Mädels haben sicher ganz gute Chancen, wenn sie so spielen wie gestern, zumal die Japanerinnen zwar ihre 3 Spiele auch gewonnen haben, aber – nachdem was ich bisher gelesen habe – sich dabei auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Naja, mal schauen – es möge der Bessere gewinnen… 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Natürlich findet derjenige immer ein Haar in der Suppe, der es finden will, und ausserdem ist in jedem Spiel etwas zu kritisieren, so eben auch gestern!
    Ich fand neben der überraschend souveränen Josi, bei der der Knoten nun hoffentlich geplatzt ist, auch einige unerwartet Formschwache, wie z.B. Linda, Mel und Viola. Auch Bianca wirkte teilweise unkonzentriert mit Flanken hinter´s Tor, Fehlabspiele etc.
    Verena belebte aber ohne Probleme mit ihrer Einwechslung sofort auf links das Angriffsspiel.
    Hütchen dribbelte sich i.d.R. fest und wollte dafür auch noch einen Schiri-Pfiff zur Belohnung; sie muss über Einsatzzeit den Lernwillen noch nachweisen.

    (0)
  • Pauline sagt:

    Gegen Japan wird es ein ganz anderes Spiel, sie werden— um nicht zu vergessen uns sehr auf den Füssen stehen und —wie wir wissen hat da die Natio bekanntlich —große Probleme. (WM Japan/Nigeria).
    Bin echt gespannt—wie die Mädels eingestellt sind.

    (0)
  • Spocky sagt:

    Gratulation an die deutschen Mädels u. auch an das Trainerteam… Die Mannschaft war taktisch sehr gut vorbereitet… Wie hier schon einige sagen, dürfen wir uns über die wirklich gelungene Vorstellung freuen – sollten das Spiel aber nicht „überbewerten“ 🙂 Schweden sah mir ein wenig „platt“ aus (wer weiß, was die für Trainingseinheiten vorher hatten) Mir haben eigentlich viele Sachen gefallen = das agressive Vorchecking der Stürmer – Mittelfeld und auch die Abwehr hatte viele gute Momente … Egal wie das Spiel gegen Japan ausgeht … Die guten Leistungen beim Algarve-Cup müssen jetzt in das wichtige Quali-Spiel gegen Spanien mitgenommen werden…:)

    (0)
  • karl frank sagt:

    das deutsche team hat auch trainiert spocky, da sollte man ruhig ein lob an die deutsche mannschaft rauslassen.
    und ich glaube mich zu wiederholen, wenn man bedaengt wer alles fehlte, laudeher, bajramaj,kulig marozan dann war das eine hervorragende leistung.
    da muss man nicht immer rumkritisieren.

    (0)
  • Krissi sagt:

    @Spocky: Totale Zustimmung meinerseits, aber ich denke, dass es für die Motivation unserer Mädels noch förderlicher wäre, wenn wir uns mit einem Sieg gegen Japan den Turniersieg holen könnten, auch wenn es kein „wichtiges“ Turnier ist. Sollten wir Japan schlagen, dann denke ich auch, dass die Spanierinnen davon sicherlich ein wenig beeindruckt wären. Aber wie auch immer das Spiel morgen ausgeht, ich denke, mit den bisherigen Leistungen – vor allem gegen Schweden – können unsere Mädels zufrieden sein und hoffentlich diese Leistungen dann mitnehmen in die Quali 🙂 🙂 🙂

    (0)
  • hanah sagt:

    Schöner Sieg der deutschen“B-elf“ Morgen gegen Japan wirds schwer fürs Mittelfeld : die deutschen sind ohne die verletzten zu lahm für die kleinen schnellen Japanarinnen :'( Trotzdem können sie gewinnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! <3

    (0)
  • Therese sagt:

    link: http://tv.eurosport.de/tvhome.shtml

    13:00
    Fußball
    Fußball: Internationales Frauen-Turnier Algarve Cup 2012 in Portugal – Das Finale: Deutschland – Japan / Übertragung aus dem Estádio Algarve Faro (120Min)

    Nicht nur auf Eurosport Deutschland auch auf Eurosport Niederlande und
    Eurosport Frankreich, wahrscheinlich eine Stunde fruher, da um 15:00
    LIVE Biathlon Einzel Frauen in Ruhpolding gezeigt werden kann!

    Danke Eurosport fur beide LIVE ubertragungen!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Lusankya

    > Da Mbabi und Mittag sind schon üble Chancentode…

    Da Deine obige üble Aussage nach dem China-Spiel immer noch im Raum steht, möchte ich Dich fragen, ob Du nach dem Spiel gegen die Schwedinnen an dieser haarigen Einschätzung weiterhin festhältst?

    Ich fand es jedenfalls gut, dass weder Okoyino noch Anja im Ansehen der BT gelitten hatten und weiterhin zur Startelf gehörten und dies auch rechtfertigten, und das wird wohl auch im Finale so sein!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Therese: Noch ist die Live-Übertragung von Eurosport nicht bestätigt, die derzeitige Programmplanung hat keine endgültige Aussagekraft.

    Ich hoffe aber, dass es dazu im Laufe des Tages noch mehr Infos gibt, es herrscht offenbar derzeit etwas Verwirrung. 😉

    (0)
  • Lusankya sagt:

    @Schenschtschina Futbolista

    Ja, da ändert auch ein Spiel nichts so schnell daran (zumal Anja auch kein Tor geschossen hat). Ich sag ja nicht, dass sie schlechte Spielerinnen sind, aber ihre Tore/Spiel Quote ist nicht wirklich berauschend.

    Mbabi ist gut, wenn sie nicht als #10 spielen muss. Mittag ist ebenfalls deutlich besser, wenn sie die alleinige Mittelstürmerin geben kann. Beide zusammen in einem 4-5-1 ist nicht direkt die Traumkombination.

    (0)
  • wrack sagt:

    Habe ich völlig vergessen und wurde wohl bisher wenig gewürdigt:

    CELIA, du bist eine Fußball-Göttin ! 😉

    (Ein bischen Euphorie kann nicht schaden…)

    (0)
  • karl frank sagt:

    herr markus juchem schauen sie auf die dfb seite, dort steht 7.3 14.10 deutschland-japan live auf eurosport.
    und ich glaube die lügen nicht.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Wieso eigentlich „B-Elf“? Ich denke mal, dass nach Leistung aufgestellt wird. Es sollte die Mannschaft spielen, die am meisten Druck machen kann. Und ich denke, die Verlierer waren gestern die Mädels, die nicht auf dem Platz standen…

    Ich war auch beeindruckt von Josis Stärke. Gegen Lotta Schelin habe ich sie auch schon 2 Mal anders gesehen. Und sie war auch der Ruhepol in der Innenverteidigung, wo es doch eigentlich ihre routiniertere Nebenspielerin hätte sein sollen. Respekt!

    Aus Potsdamer Sicht auch schön, dass erst nach Einwechslung von Toni ein wenig mehr Druck von Schweden kam. Sie hat das Spiel belebt. Vielleicht setzt sie sich bald in der schwedischen N11 durch und der Knoten platzt auch endgültig in Potsdam. 🙂

    Gutes Zusammenspiel zwischen Celia und Anja. Das hat mir gefallen, auch wie sie die Laufwege gegenseitig nutzen und nicht verstellen.

    waiiy

    (0)
  • hanah sagt:

    Ich gib den Tipp: 2:1 für deutschland

    (0)
  • Therese sagt:

    @Karl Frank

    es konnte sein das mit 14:10 Ortszeit gemeint ist.

    Das heisst bei uns (Deutschland, Niederlande, Frankreich) 13:10

    @Markus Juchem

    Ich habe dies von sehr nabei gefolgt und gestern gab Eurosoport Niederlande, Deutschland und Frankreich um 14:00 noch eine Wieder-holung vom Manner Einzel Biathlon, das am Moment noch stattfindet.

    Heute morgen hat man das Programm geandert in: Japan – Deutschland

    Naturlich ist es besser das offiziele Bericht ab zu warten, aber glucklicherweise sieht es (in jeder Fall fur mich als Frauenfussball- und Biathlonfan) „gut“ aus!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Therese: 14.10 Uhr portugiesischer Zeit ist 15.10 Uhr MEZ, nicht 13.10 Uhr MEZ.

    (0)
  • karl frank sagt:

    biathlon und das beste ist das zdf übertraegt den selben scheiss

    (0)