Algarve Cup: Angerer zurück in DFB-Elf – Kemme fehlt

Von am 21. Februar 2012 – 15.40 Uhr 4 Kommentare

Der DFB hat den 21 Spielerinnen umfassenden Kader der deutschen Frauenfußball Nationalmannschaft für den Algarve Cup vom 29. Februar bis 7. März bekanntgegeben.

Im Süden Portugals wird Bundestrainerin Silvia Neid wieder auf Torhüterin Nadine Angerer zählen können, die beim 5:0-Sieg in der Türkei wegen einer Entzündung des Schleimbeutels und Reizung der Patellasehne im linken Knie noch fehlte.

Der DFB-Kader für den Algarve Cup

Anzeige

Mit drei Torhüterinnen nach Portugal
„Natze muss zwar derzeit noch dosiert trainieren, aber bis zum Abflug am Montag sollte sie wieder soweit hergestellt sein“, erklärt Neid. „Wir werden aber nichts riskieren, was ihr Gesundheitszustand nicht zulässt.“ In Almuth Schult und Kathrin Längert wurden zur Sicherheit zwei weitere Torhüterinnen nominiert.

Nadine Angerer

Nadine Angerer ist in Portugal wieder mit dabei © Nora Kruse / ff-archiv.de

Ellenbogenbruch bei Kemme
Auch Fatmire Bajramaj wird nach überstandener Gehirnerschütterung und dem verpassten Anschlussflug in die Türkei in Portugal wieder zur Verfügung stehen. Nicht mit dabei sein wird jedoch Tabea Kemme, die sich einen Ellenbogenbruch zugezogen hat. Für sie wird Luisa Wensing mit dabei sein. „Ich freue mich, dass wir wieder am Algarve Cup teilnehmen“, erklärt Neid.

Gegner Island, China und Schweden
„Wir kommen gerne nach Portugal, weil wir wissen, dass wir dort gegen gute Mannschaften spielen, die uns fordern werden.“ Die DFB-Elf trifft in diesem Jahr auf Island, China und Schweden. „Ich will beim Algarve Cup so viele Spielerinnen wie möglich einsetzen“, kündigt Neid an.

Innenverteidigung umstellen
Dabei sollen die Spiele vor allem für einige Tests in der Innenverteidigung genutzt werden. „Da Saskia Bartusiak für das EM-Qualifikationsspiel gegen Spanien am 31. März in Mannheim gesperrt sein wird, müssen wir dort umstellen. Jetzt habe ich die Gelegenheit zu testen.“

Schlagwörter:

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Ich bin gespannt auf die Tests in der Innenverteidigung. 🙂

    waiiy

    (0)
  • Ballerina sagt:

    Gefühlt, macht Frau Neid seit ihrem Amtsantritt doch nichts anderes als testen.

    (0)
  • Fee sagt:

    „Gefühlt, macht Frau Neid seit ihrem Amtsantritt doch nichts anderes als testen.“

    Komisch, andere behaupten genau das Gegenteil.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Es sollten unbedingt auch Konstellationen mit Babett Peter in der Innenverteidigung getestet werden. Dies könnte zumindest für das Spiel gegen Spanien, bei dem Bartusiak gesperrt ist, eine vorzugswürdige Option sein.

    (0)