Home » Bundesliga Frauen

Essen und Freiburg gewinnen Tests

Von am 13. Februar 2012 – 9.25 Uhr

Die Frauenfußball Bundesligisten SG Essen-Schönebeck und SC Freiburg haben in Testspielen gegen Zweitligisten die Oberhand behalten.

Anzeige

Die SG Essen-Schönebeck kam gegen den FSV Gütersloh 2009, Tabellenzweiter der 2. Frauenfußball Bundesliga Nord, zu einem ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg.

Schnelle Führung
Isabelle Wolf (10.) und Kapitänin Melanie Hoffmann (16.) stellten bei sonnigem Winterwetter die Weichen für den Sieg. Trotz der Umstellungen in der Halbzeitpause lief das Spiel der Essenerinnen auf dem Kunstrasen auch nach der Pause flüssig. Sarah Freutel sorgte mit einer Direktabnahme in der Schlussphase für den Endstand (83.).

Kayikci und Sainio treffen

Der SC Freiburg gewann einen Test gegen die TSG 1899 Hoffenheim, Tabellenzweiter der 2. Frauenfußball Bundesliga Süd, mit 2:0 (1:0). Hasret Kayikci nach einer schönen Kombination (20.) vor und Essi Sainio mit einem Kopfball nach Ecke nach der Pause (55.) sorgten für einen sicheren Erfolg im ersten Test über 90 Minuten, nachdem das Testspiel gegen Grasshoppers Zürich in der vergangenen Woche abgesagt wurde.

Hasret Kayikci

Hasret Kayikci traf für die Freiburgerinnen © Frank Scheuring

Gute erste Halbzeit
„Die Mannschaft hat vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, gut kombiniert und auf dem Kunstrasen schönen Fußball gezeigt. In der zweiten Halbzeit waren unsere Kombinationen nicht mehr so flüssig, da einige Spielerinnen länger den Ball gehalten haben und unser Spiel zu statisch und phasenweise auch unruhig wurde“, so das Fazit von Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic.

Test gegen Sindelfingen
Am kommenden Sonntag, 19. Februar, testen die Freiburgerinnen dann ab 14 Uhr auf Kunstrasen in Ehingen gegen den VfL Sindelfingen, Tabellenführer der 2. Frauenfußball Bundesliga Süd. Eine Woche später tritt das Team dann in der Frauenfußball Bundesliga beim FC Bayern München an.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.