U17 verliert gegen die USA

Von am 7. Februar 2012 – 8.57 Uhr 6 Kommentare

Nach dem torlosen Remis gegen Kanada in einem inoffiziellen Testspiel musste sich die DFB-Elf gegen die USA geschlagen geben.

Eine gemischte Auswahl aus U17- und U16-Juniorinnen verlor das erste von zwei Testspielen gegen die Amerikanerinnen in Sunrise/Florida mit 0:2 (0:0). Andi Sullivan (52.) und Emily Bruder (63.) erzielten in der zweiten Halbzeit die Tore für die Gastgeberinnen.

Physis entscheidend
„Wir haben heute nicht gegen einen besseren Gegner verloren, sondern gegen einen physisch stärkeren. Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir spielerisch die bessere Mannschaft“, so Bernhards Fazit, die zwei individuelle Fehler für die beiden Gegentreffer verantwortlich machte.

Anzeige

Bernhard trotz Niederlage zufrieden
„Grundsätzlich aber bin ich mit der Leistung sehr zufrieden gewesen“, so Bernhard weiter. Am Donnerstag (21.30 Uhr MEZ) geht es an gleicher Stelle erneut gegen die Amerikanerinnen.

USA – Deutschland 2:0 (0:0)

USA: Campbell, Basinger, Bauer, Freeman, Miranda, Andrews, Robinson (70. Boyles), Stanton (41. Payne), Munerlyn (41. Bruder), Green, Sullivan (64. Purce)

Deutschland: Frohms, Schulte, Leluschko (75. Becker), Lückel, Beck, Streng (50. Bremer), Panfil, Beil (70. Eiberger), Däbritz, Gier (50. Kießling), El-Kassem (50. Meißner)

Tore: 1:0 Sullivan (52.), 2:0 Bruder (63.)

Schlagwörter: ,

Gelbe Karten: Andrews

Schiedsrichter: Schiereck (USA)

Zuschauer: 50

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Lusankya sagt:

    Irgendwie häufen sich auch die schlechten Ergebnisse der von Bernhard betreuten Auswahlen. Aber wenn es nach ihr geht, hat das deutsche Team anscheinend trotzdem jedes Mal toll gespielt und nur Pech gehabt. Das sind genau die Ausreden, die man sonst immer von Trainern schlechter Teams hört.
    Irgendwie bezweifle ich, dass die aktuelle U-17 das Halbfinale der EM erreicht, geschweige denn sich für die WM qualifiziert.

    (0)
  • Haha sagt:

    Kann man den irgendwo die aufstellung sehen? Auf DFB.de sieht man sie nämlich nicht..

    (0)
  • xyz sagt:

    Das sehe ich auch so. Seit Herr Peter nicht mehr für die U16/17 verantwortlich ist,häufen sich wirklich die Kommentare:,, Gut gespielt,aber leider verloren“.
    Ich verstehe sowieso nicht,warum grundsätlich Frauen jetzt die Mädchen und Frauen-Natios trainieren müssen.Trainer(in) sollen nach ihren Qualifikationen und Erfolgen ausgesucht werden und nicht nach Geschlecht.

    (0)
  • fidischwob sagt:

    Anouschka ist ne tolle Trainerin, selten jemanden kennengelernt, der so kompetent ist!
    Vielleicht ist es ja auch einfach so, dass andere Nationen den Rückstand auf Deutschland aufgeholt haben! Jedes Land hat in den letzten 2 Jahren unheimlich investiert!
    Also, vielleicht ist der Abstand zu den anderen Nationen einfach nicht mehr so groß!?!?
    Gib Gas Anouschka!

    (0)
  • jup sagt:

    Aufstellung lt.:

    1-Merle Frohms; 2-Sarah Schulte, 4-Laura Leluschko (13-Marie Becker), 5-Lena Luckel, 3-Sharon Beck; 7-Vivien Beil (16-Lisa Eiberger), 8-Theresa Panfil, 6-Daria Streng (15-Pauline Bremer), 11-Madeline Gier (18-Ricarda Kiebling), 9-Venus El-Kassem (17-Janina Meibner), 10-Sara Dabritz

    (0)
  • FFFan sagt:

    Testspiele wie dieses sind dazu da, Erfahrungen zu sammeln und einiges auszuprobieren. Die Ergebnisse sind zweitrangig und meist auch wenig aussagekräftig.
    Wenn im April das EM-Qualifikationsturnier in Spanien ansteht, wo mit dem Gastgeber eines der stärksten U17-Teams überhaupt wartet, müssen die Mädels topfit sein, denn nur der Erste qualifiziert sich.
    Und an dem dortigen Abschneiden muss sich Frau Bernhard dann auch messen lassen.

    Der ‚Niedergang‘ unserer U17 hat allerdings schon unter Ralf Peter begonnen: Nach zwei EM-Titeln (2008 und 2009) reichte es in den folgenden beiden Jahren nur noch zu dritten Plätzen.

    (0)