Frankfurt gewinnt Test gegen Göteborg

Von am 31. Januar 2012 – 20.24 Uhr 2 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt präsentierte sich im Trainingslager in der Türkei gegen den schwedischen Champions-League-Viertelfinalisten Kopparbergs/Göteborg FC gut in Schuss.

Die Frankfurterinnen gewannen in Belek mit 4:1 (3:0) und stellten die Weichen für den Sieg bereits in der ersten Halbzeit.

Drei Treffer vor der Pause
Ria Percival brachte das Team von Trainer Sven Kahlert in Führung (10.), Sandra Smisek (22.) und Kerstin Garefrekes (34.) bauten den Vorsprung aus.

Anzeige

Die Schwedinnen konnten zwar durch einen Treffer von Sara Lindén verkürzen (56.), doch kurz vor Spielende stellte Ana-Maria Crnogorcevic den Endstand her (88.).

Göteborg hatte vor einigen Tagen gegen den FC Staad, Vierter der Schweizer Nationalliga A und nächster Testspielgegner der Frankfurterinnen, mit 4:0 gewonnen.

Ana Maria Crnogorcevic

Ana Maria Crnogorcevic (re.) stellte den Endstand her © Lutz Kollmann / girlsplay.de

Vorgaben umgesetzt
Kahlert war mit der Leistung seiner Elf zufrieden: „Ich freue mich darüber, dass wir mit dem schwedischen Vizemeister einen wirklich guten Gegner für unser erstes Testspiel kriegen konnten. Für mich war es wichtig zu sehen, wie die Mannschaft unsere ersten Vorgaben und Trainingsinhalte auch in einem Spiel umsetzt und das hat mir wirklich gut gefallen.“

Schlagwörter:

Test gegen Staad
Am Freitag wird der 1. FFC Frankfurt dann ebenfalls gegen den FC Staad testen. Die Schweizer Elf verfolgte heute geschossen das Spiel der Frankfurterinnen. Mit drei täglichen Einheiten arbeitet das Trainerteam des 1. FFC Frankfurt akribisch daran, die Spielerinnen physisch und psychisch in Topform zu bringen.

Taktisch variabler werden
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem taktischen Verhalten sowie der weiteren Optimierung des bereits in den letzten Ligapartien vor der Winterpause praktizierten Spielsystems. „Was die taktische Ausrichtung betrifft, wollen wir variabler sein und je nach Spielverlauf in Zukunft wechseln können“, so Kahlert.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Lucy sagt:

    Schön, dass Ana Maria wieder spielen/treffen kann 🙂

    (0)
  • hanah sagt:

    Ich freu mich auf die Rückrunde:-) Frankfurt hat ein guten Start ins neue Jahr;-) Endlich spielt und trifft Anna maria Cronogovic wieder:-)

    (0)