Alyssa Naeher vor Rückkehr nach Potsdam

Von am 31. Januar 2012 – 17.19 Uhr 37 Kommentare

Ende des vergangenen Jahres hatte Torhüterin Alyssa Naeher den 1. FFC Turbine Potsdam verlassen, um bei den Boston Breakers in der US-amerikanischen Profiliga WPS zu spielen – gestern sorgte das Aus der Liga für einen Paukenschlag. „Alyssa hat sich sofort bei uns gemeldet“, so Turbine-Trainer Bernd Schröder gegenüber Womensoccer.

„Wir haben alles für ihre Rückkehr in die Wege geleitet, denn wir wissen, was wir an ihr haben“, so Schröder weiter.

Vertretung für Sarholz
Naeher war vor Saisonbeginn nach Potsdam gekommen, um die verletzte Anna-Felicitas Sarholz zu vertreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerte sie sich von Spiel zu Spiel. „Wir hätten sie damals gerne behalten“, sagt Schröder, doch Naeher hatte bereits einen Vertrag mit den Boston Breakers.

Anzeige

Grünes Licht vom DFB
Beim Anruf von Naeher hat Potsdam dann keine Sekunde gezögert, und die neuerliche Verpflichtung wurde sofort in die Wege geleitet. Dabei kann man gut und gerne von einer Punktlandung sprechen, denn genau heute endet die Wechselfrist. „Wir haben uns sofort mit dem DFB in Verbindung gesetzt, alle Unterlagen sind fristgerecht eingegangen, und wir haben das Okay bekommen“, ist Schröder zufrieden und hat plötzlich vier Torhüterinnen im Kader.

Alyssa Naeher

Alyssa Naeher wird wieder ins Turbine-Trikot schlüpfen © 1. FFC Turbine Potsdam

Auch Maron unterschreibt in Potsdam
Denn kurz bevor sich Naeher bei Potsdam meldete, hatte die US-Amerikanerin Brett Maron ihre Unterschrift unter einen bis zum 30. Juni datierten Vertrag gesetzt, um nach der erneuten Verletzung von Anna-Felicitas Sarholz sowie dem gedachten Abgang von Naeher als Backup hinter Ann-Kathrin Berger zu fungieren.

Längerfristiger Vertrag für Naeher
Marons Vertrag gilt nur bis zum Saisonende. Sind dann alle Torhüterinnen fit, dürfte es wahrscheinlich sein, dass sie Potsdam wieder verlässt, denn „mit Alyssa werden wir jetzt wohl einen längerfristigen schließen. Ein bisschen Konkurrenz auf der Position schadet nie.“

Schottische Nationalspielerin im Turbine-Training
Seit gestern hält sich auch Schottlands Nationalspielerin Lisa Evans beim 1. FFC Turbine Potsdam auf und trainiert einige Tage mit dem Deutschen Meister. Als Probetraining bezeichnet Schröder den Besuch der Stürmerin von Glasgow City nicht. „Wir haben guten Kontakt mit Glasgow, und ganz allgemein sind bei uns viele Spielerinnen, die immer mal ins Training reinschnuppern. Wir sind für so etwas sehr offen. Aber wenn wir jemanden bräuchten, dann in der Abwehr. Vorne haben wir schon fünf Stürmerinnen.“

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

37 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Das ist ja wirklich ein Paukenschlag!
    Klasse, das sie zurück kommt und so schnell und geistesgegenwärtig reagiert hat. Auch die neue Verpflichtung einer anderen US-Torhüterin ist eine gute Sache! Zeigt auch nur welches Standing dieser FF-Club international hat!
    Der Wettbewerb wird für alle hart, dürfte aber auch alle ein Stück weiter bringen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Eine ausgezeichnete Nachricht!!!
    Also WELCOME BACK ALYSSA!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Bin echt restlos begeistert über diese glückliche Fügung!
    Dennoch frage ich mich, wieso Potsdam dann gleich 2 US-Keeperinnen holt, denn Brett Maron´s Verpflichtung ist doch auch bereits publik ->

    edit: Habe vor lauter Freudentränen gar nicht zuende gelesen habt…

    (0)
  • FFFan sagt:

    Die beste Lösung! Alyssa Naeher kennt die Mannschaft und die Spielweise von Turbine, und die Mannschaft kennt sie. Dadurch entfällt der Eingewöhnungsprozess bei einer neuen Torhüterin, wo sich die ‚Automatismen‘ erst einspielen müssen.

    Blöd nur für Maron, die von ganz anderen Voraussetzungen ausgegangen ist, als sie den Vertrag unterschrieb.

    Einschließlich der beiden Nachwuchstorfrauen Mehring und Wiedner sind jetzt sogar sechs (!) Keeper im Bundesligakader von Turbine Potsdam.

    Und die momentan verletzte nominelle ‚Nummer 1‘ Anna Felicitas Sarholz sollte bei Schröders Worten („Ein bisschen Konkurrenz auf der Position schadet nie“) hellhörig werden!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Jetzt also gleich 2 US-Torhüterinnen bei Turbine na da sind wir mal gespannt wer sich durchsetzt. Auf jeden Fall ist man jetzt sehr gut gerüstet egal wie lange Sarholz noch ausfällt.

    Mit nun insgesamt 6 Torhüterinnen ist man ja wirklich super aufgestellt.

    Außerdem Brett Maron die Eingewöhnung wohl deutlich leichter fallen mit Alyssa Naeher.

    (0)
  • frosti sagt:

    Schön, dass Alyssa sich sofort gemeldet hat.
    Das zeigt, dass sie sich in Potsdam/Berlin wohl gefühlt hat – wie wir Fans uns in diesem kleinen, intimen Stadion in friedlicher FF-Atmosphäre alle auch!

    Interessant auch, dass die superschnelle, torgefährliche Lisa Evans hier weilt! Sie hatte ja schon in Glasgow Interesse gezeigt. Sie hat hier in der CL einen starken Eindruck hinterlassen und ich glaube sogar, dass sie mit ihrer Schnelligkeit eine echte Verstärkung wäre.
    Aber leider brauchen wir was für die (zukünftige) Abwehr!

    Es zeigt sich einmal mehr, dass die internationalen Erfolge auch auf andere Weise als durch bessere Sponsorengelder Früchte tragen. Leider fehlt da der große (Sponsoren-)Hit, um in Zukunft mit dem 1. FFC und jetzt auch Wolfsburg mitzuhalten!

    Wollen wir es dennoch genießen, so lange dies hält, bis dann das größere Geld uns wieder in die 2.Reihe treten lässt.

    Ein Lob auch mal an das Management: Das klappt ja auch unter Druck alles prima und selbst betr. Anjas Abgang hat man bis zum Schluss dicht gehalten, aber auch rechtzeitig für Ersatz gesorgt.

    (0)
  • Winter sagt:

    @frosti

    Wir werden nicht in die 2. Reihe treten!

    (0)
  • Frieda sagt:

    … zwei US-Torhüterinnen in einer Woche und eine Schottin zum Probetraining. Dazu Berger als neue Torfrau seit Sommer. Das sollten sich mal andere Vereine erlauben. Was wäre hier für ein Theater?

    Für Lisa Evans freut es mich, dass ihr fulminantes Spiel gegen Potsdam wirkungsvoll war.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frieda,
    immer langsam mit den jungen Pferden!!!

    A. K. BERGER kam als Ersatz für DESI, die bekanntlich nach Frankfurt wechselte!!!

    Das wir jetzt 2 US-Torhüterinnen haben, liegt wohl an der Überstürzung der Ereignisse, die der Rückzug der WPS mit sich gebracht hat!!!
    Wären die Verantwortlichen der US-Profiliga schon etwas eher ehrlich gewesen, hätte ALYSSA ihren Vertrag in Potsdam niemals auflösen müssen!!!

    Aber im Prinzip verstehe ich schon was Du sagen wolltest!!!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frieda,
    Nachtrag;
    wer lesen kann…,
    „Als Probetraining bezeichnet Schröder den Besuch der Stürmerin von Glasgow City nicht.“

    „…und ganz allgemein sind bei uns viele Spielerinnen, die immer mal ins Training reinschnuppern.“
    Man denke auch zuletzt an YUKIS Schwester, die bei TURBINE mittrainierte!!!

    „Aber wenn wir jemanden bräuchten, dann in der Abwehr. Vorne haben wir schon fünf Stürmerinnen.“

    (0)
  • Krissi sagt:

    WELCOME BACK, Alyssa! Hast du vielleicht noch eine Abby oder Alex im Gepäck??? 😉 😉 😉

    (0)
  • Lakshmi sagt:

    :-):-) Wirklich tolle Nachrichten :-):-)

    Great to have you back Alyssa.

    (0)
  • busyr sagt:

    Na dass nenne ich mal eine richtig gute Nachricht – auch wenn Turbine somit nun schon ein echtes Überangebot an Torhüterinnen hat. Das wird ja dann wohl ein harter Konkurrenzkampf werden. 😀

    (0)
  • Frieda sagt:

    @Detlef
    Mit dem Unterschied, dass Evans keine Schwester in Potsdam hat, die sie besuchen kommt. Schröder kann es nennen wie er will, es ist ein Probetraining. Du lässt doch nicht einfach aus Freude eine Spielerin einfliegen und lässt sie mit der Mannschaft trainieren. Schon gar nicht, wenn diese Spielerin deiner eigenen Abwehr die Grenzen aufgezeigt hat und wechselwillig ist.

    Ich kann die Verpflichtung von Naeher aus Potsdams Sicht schon nachvollziehen, sie war eine klasse Torfrau. Nur finde ich es Maron gegenüber eine Schweinerei. Sie hat unter anderen Voraussetzungen unterschrieben und wer weiß vielleicht hatte sie auch andere Angebote, wo sie nicht Nummer 2 oder 3 gewesen wäre. Moralisch ist es von Turbine Potsdam nicht die feine Art, und das obwohl der Trainer bei anderen immer so auf mangelnde Moral pocht.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Naja, anscheinend sind Mehring und Wiedner nur zu Trainingszwecken im A-Kader, denn der Artikel spricht ja von 4 Torhüterinnen im Kader!

    Allerdings scheint es in Mode gekommen zu sein, Spielerinnen zu kaufen, die im Spiel gegen den eigenen Verein herausgeragt haben (bei Potsdam Berger und Evans)!
    Interessante Parallele zu den Männern: Schalke holte kurz nach dem Europa League-Rückspiel gegen Helsinki mit Pukki den besten Mann auf dem Platz!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Frieda: Na, na, na, da schwingt aber gleich wieder jemand die Keule Richtung Potsdam 😉

    Spaß beiseite: Bei der Verpflichtung von Naeher hat hier auch noch jeder gesagt, sie würde nur zweite Blockflöte bei Turbine spielen und wäre nur zur Überbrückung hier zum Trainieren!
    Dann hat sie Berger verdrängt und wurde zack beste Torhüterin der Hinrunde!
    Wieso sollte Maron das nicht gelingen?!

    (0)
  • busyr sagt:

    @Frieda:

    Naja, Potsdam konnte die Entwicklung aber genau so wenig ahnen wie Brett Maron. Und wenn dann eine Spielerin anklopft, bis vor kurzem im Team war, das Team also bestens kennt UND die beste Torhüterin in der Liga im letzten haben Jahr war – würdest da sagen „nein, tut uns leid, aber wir haben gerade eine andere Torhüterin verpflichtet“? Wer die Frage mit ja beantwortet, müsste sich wohl selbst belügen.

    Es ist halt unglücklich gelaufen, aber ich finde absolut nicht, das Turbine sich hier moralisch was vorzuwerfen hat, zumal Brett Maron eh nur bis Sommer unterschrieben hat und ansonsten jetzt vielleicht arbeitlos wäre (auch keine schöne Alternative). Es war einfach eine außergewöhnliche Situation und halt ein Angebot, was man einfach nicht ablehnt! Mit Blick auf die Hinrunde wir das sicher auch die werte Brett Maron verstehen und sich sicherlich mit Ann-Katrin Berger jetzt einen Zweikampf um die Nr. 2 liefern, was sicher auch nicht soooo schlecht ist, zumal bei einem der Top-Clubs Europas.

    (0)
  • Krissi sagt:

    @Frieda: Ich glaube, du verkennst ein bisschen die Tatsachen: 1. Turbine hätte schon letztes Jahr gerne mit Alyssa verlängert – aber sie hatte bereits einen Vertrag mit den Boston Breakers! Und 2. das die WPS nun so „urplötzlich“ vor dem Aus steht war nicht zu erahnen – weder von Potsdam noch von Alyssa (zumal es bis vor kurzem noch grünes Licht für ein Fortbestehen der WPS gab) – was also, sollte Alyssa tun??? Für micht hat sie das einzig richtige gemacht. Und Turbine wäre, meines Erachtens, schön blöd – mit Verlaub – so eine erstklassige Torhüterin nicht (wieder) zu nehmen. Und unter uns gesagt, ich glaube sowieso, dass Turbine Brett Maron „nur“ als Ersatzfrau für A.K. Berger verpflichtet hat. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dasss sie gedacht hat auf Anhieb die Nummer 1 bei Potsdam zu werden – so long, ist aber nur meine Meinung 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Krissi
    > so long, ist aber nur meine Meinung 😉
    Nö, auch die meinige!

    Ich finde, dass, was jetzt irgendwie nach Hickhack aussieht, ist doch der Tatsache geschuldet, dass die WPS mal wieder auf´m Schlauch steht. Damit hat sich für Alyssa völlig überraschend die Chance ergeben, doch wieder bei Turbine anzudocken und die Saison inkl. CL zuende zu spielen – Gottlob!
    Sie saß sowieso nach kurzer Eingewöhnphase irgendwie zwischen 2 Stühlen, denn einserseits wurden ihr nach überzeugender Leistung als Nr.1 im Tor das Vertrauen und die Wertschätzung des gesamten Teams zuteil, aber andererseits rechneten die Breakers in Boston, denen sie sich aufgrund des Vertrages verpflichtet fühlte, fest mit ihrer Rückkehr.
    Alles in allem hat hier der FF-Gott einer klasse Torfrau mal sowas von ungeahnt beigestanden, dass dieser die kompletten Rocky Mountains vom Herzen gefallen sein dürften! 😉

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Ich finde die Beziehung zwischen Alyssa und Turbine ganz rührend – es ist (fast wie?) eine Liebesbeziehung. Es freut mich, dass beide Seiten in kürzester Zeit wieder zusammengefunden haben. Turbine hat jetzt drei US-Amerikanerinnen und damit sogar eine Amerikanerin mehr als der FFC. (Augenzwinkern) Hinzu kommt Yuki als vierte Nicht-EU-Ausländerin. Also scheint Nora mit ihrem Post vor mehreren Wochen richtig gelegen zu haben, dass eine Mannschaft in der EU mehr als drei Spielerinnen aus dem Nicht-EU-Ausland holen kann, wenn das jeweilige EU-Land (z.B. Deutschland) ein Partnerschaftsabkommen mit dem anderen Land außerhalb der EU (z.B. den USA) hat.
    Für die junge Brett Maron ändert sich die Situation schlagartig. Sie ist jetzt nur noch die Nr.3 und wird nach der Genesung von Felix auf die Nr.4 rücken. Vielleicht stellt ihr Turbine frei, unter den veränderten Umständen den Vertrag aufzulösen und sich etwas Neues zu suchen.

    @ Krissi: Turbine hat bereits fünf Stürmerinnen und vielleicht bald sogar noch eine sechste. Der FFC hat nur zwei echte Stürmerinnen – und das sind bekanntlich nicht mehr Birgit und Conny. (Augenzwinkern) Dort besteht ein großer Handlundsbedarf, um die Sturmprobleme zu beheben. Wird Siggi noch eine Weltklasse-Stürmerin wie die beiden von dir genannten Superstürmerinnen der USA oder Marta aus dem Hut zaubern? Ich glaube nicht wirklich dran.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Bernd Schröder wird bei so vielen Torhüterinnen nun schon den Konkurrenzkampf bzw. Wettbewerb anheizen. Mal sehen wer dann in der RR dauerhaft die Nr. 1 ist.

    Selbst wenn Maron hier nur bis vorerst Sommer unterschrieben hat könnte Sie bei entsprechender Leistung sich ja auch für andere Vereine entweder innerhalb der Bundesliga oder eben in Europa empfehlen.

    In Frankfurt soll sich immer noch hartnäckig das Gerücht halten dass wenn Angerer aufhört man über eine Verpflichtung von Hope Solo nachdenkt.

    (0)
  • ballander sagt:

    na da habe ich doch die twitter-nachrichten von alyssa richtig verstanden 😉
    sie schrieb nach dem aus der wps: „should have stayed in germany“ und „everything happens for a reason“
    besser kann man es nicht ausdrücken 😉 welcome back to ptsdam, alyssa! und abby darf ruhig mitkommen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Nachdem ich viele Daumen nach oben verteilt habe, habe ich jetzt mal eine andere Frage: Wie lange läuft eigentlich der Vertrag von Ann-Kathrin Berger? Ich würde gern mal in ihren Kopf schauen, wenn man so lesen darf, dass der Vertrag von Alyssa Naeher längerfristig ist und man davon ausgehen kann, dass Publikumsliebling Anna Felicitas Sarholz in Potsdam bleiben wird, wenn sie nach der Verletzung wieder die Leistung bringt wie vorher…

    Was Brett Maron angeht: Sie wird sicher nicht die Nr. 4 werden, weil Sarholz sicher nicht vor dem Saisonende fit werden wird, wenn man von der Verletzungszeit seit August ausgeht.

    @Sheldon: Ich stimme Dir zu, dass Frederike Mehring und Josi Wiedner nur zu Trainingszwecken in der 1. Mannschaft sind, das aber auch wissen. Für Beide ist es wichtig, vor der jeweils anderen zu sein, damit sie die Chance kriegen, wenn z.B. ein der großen Drei den Weg von Potsdam weg wählt. Sie haben eines der besten Sprungbretter überhaupt in Potsdam und müssen den Sprung nur stehen, wenn sie dann anlaufen dürfen.

    @speedy75: Den Gedanken an Hope Solo kann ich bei Frankfurt gar nicht nachvollziehen. Man sollte lieber bei „ungefährlicheren“ Gegnern schon jetzt regelmäßig Desi Schumann ins Tor stellen (sie hat ja auch genügend Erfahrung aus Potsdam) und dann hat man eine vernünftige Alternative nach Angerer. Aber wenn man dazu nicht fähig ist, dann muss man vielleicht auch viel Geld rauswerfen und Kopfschütteln ertragen.

    waiiy

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @waiiy
    Kann das auch nicht verstehen beim FFC, für was haben die denn sonst Desi Schumann geholt. Aber beim FFC ticken die Uhren wohl einfach doch ganz anders.

    Übrigens dein Einwurf zu Ann-Kathrin Berger hat durchaus seine Berechtigung.

    (0)
  • Lakshmi sagt:

    „Kann das auch nicht verstehen beim FFC, für was haben die denn sonst Desi Schumann geholt. Aber beim FFC ticken die Uhren wohl einfach doch ganz anders.“

    Vielleicht wollten sie einfach nur die Konkurenz (Turbine Potsdam) schwächen ?

    Eine Hope Solo würde bestimmt zusätzliche Fans ins Stadium bringen und auch mehr Medienpräsenz.

    Vielleicht ist es auch einfach nur ein Gerücht und nichts dahinter.

    (0)
  • Frieda sagt:

    „Kann das auch nicht verstehen beim FFC, für was haben die denn sonst Desi Schumann geholt. Aber beim FFC ticken die Uhren wohl einfach doch ganz anders.“

    Ist das jetzt euer Ernst?

    Für was hat Potsdam Berger verpflichtet? Wer im Glashaus sitzt…

    (0)
  • Mini sagt:

    ich finds außerdem recht normal dass ein verein 3 torhüterinnen im aufgebot hat.. und unsere jungen sind halt einfach noch nicht soweit.

    TWs können sihc schnell mal verletzen..und wenns dann um alles geht – eine Jungtorhüterin reinzustellen – is minderprächtig.

    Außerdem denk ich,dass potsdam brett maron keinen fuß stellen würde,wenn sie nun doch wieder weg will.

    (0)
  • Fee sagt:

    „Und wenn dann eine Spielerin anklopft, bis vor kurzem im Team war, das Team also bestens kennt UND die beste Torhüterin in der Liga im letzten haben Jahr war“
    Diese Aussage stimmt ja wohl nicht.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Fee: Die Vergleichbarkeit von Spielern ist sicher so eine Sache. Aber da die Zuschauer aus Potsdam schon verwöhnt sind und mit ihr zufrieden waren (wie man hier auch gut seiht), gehörte sie mit Sicherheit zu den besseren.

    @Frieda: Berger wurde als Ersatz für Schumann verpflichtet und hatte (im Gegensatz zu Schumann in Frankfurt) auch ansprechende Einsatzzeiten.

    Aber generell denke ich auch bei Potsdam, dass einige Spielerinnen durchaus mehr Einsatzzeiten in Spielen erhalten könnten, in denen man auch mal andere pausieren lassen kann. Das gehört einfach dazu, wenn man Spielerinnen an die 1. Elf ranführen will. Das wird punktuell (Demann, Draws, de Ridder) gemacht, aber eben nicht ganz so konsequent. Und Schröder ist in einigen Sachen auch sehr eigen. Insofern ist das Thema „Schumann in Frankfurt“ auch ein Beispiel, was bei einigen Spielerinnen in Potsdam zutrifft. Aber ein Lacher wäre es, eine Nadine Angerer durch eine über 30-jährige Hope Solo zu ersetzen. Das wäre wirklich nur ein PR-Gag ala Beckham in Paris…

    waiiy

    (0)
  • Stonie sagt:

    @ Fee

    bei Soccerdonna schon 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Frieda: Berger hat diese Saison in Potsdam schon 4 Bundesligaspiele gemacht und war auch schon in der CL aktiv!
    Schröder weiß um ihre Qualitäten, aber du weißt vielleicht auch, dass Berger lange Zeit immer mal wieder verletzt war!
    Ich sehe überhaupt kein Problem, wieso man sich jetzt so beklagt:

    Sarholz ist verletzt
    Wiedner und Mehring sind nur zu Trainingszwecken bei Potsdam
    Maron wird sich erstmal beweisen müssen im Konkurrenzkampf

    So, dann hat man für die restliche Saison noch 2 Torhüterinnen, um deren Qualitäten man weiß und die zuverlässig sind!

    Und wenn sich dann eine verletzt, dann steht man gleich wieder mit dem Rücken zur Wand!

    @Fee: Wieso sollte diese Aussage nicht stimmen? Wer war denn deiner Meinung nach besser? Berger vielleicht, die hat sich nach 4 Spielen gegen zumeist unterklassige Clubs verletzt?
    Angerer vielleicht, die immer mehr zu Fehlern neigt?
    Dass Naeher die beste Torhüterin ist, ist nicht meine Aussage, sondern das Ergebnis einer Fan-Umfrage!

    Und noch was zum Thema Desiree Schumann: Ich glaube einfach, Angerer würde den Platz nicht einmal bei einem Freundschaftsspiel gegen Hintertupfingen räumen, das zeigt ja auch das Spiel gegen Kasachstan bei der N11!

    (0)
  • be sagt:

    Berger hat einen Dreijahresvertrag. Ihren Aussagen nach war sie sich von Anfang an bewusst, dass sie es in Potsdam nicht leicht haben wird und sagte zur (ersten) Verpflichtung von Naeher, dass sie starke Konkurrenz zur Weiterentwicklung durchaus begrüßt.

    Und wenn Naeher ihren ersten Vertrag nicht aufgelöst und sich Sarholz nicht erneut verletzt hätte, hätten jetzt auch so drei Torfrauen um den Startplatz gekämpft.

    Dass Maron es nun schwer haben wird, für Turbine überhaupt einmal auf dem Platz zu stehen, steht außer Frage. Wobei man nie nie sagen darf, und andere Trainingsmethoden und -bedingungen sie auch nicht schlecht sein müssen für die weitere Entwicklung. Ich würde mich auch nicht wundern, wenn eine der Torhüterinnen auch mal in der zweiten auflaufen wird, um den Nachwuchstorhüterinnen Beine zu machen…

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Frieda:
    „Nur finde ich es Maron gegenüber eine Schweinerei. Sie hat unter anderen Voraussetzungen unterschrieben.“

    Von „Schweinerei“ könnte man m.E. nur dann sprechen, wenn der Verein bei der Vertragsunterzeichnung schon gewusst hätte, dass Naeher zurückkommt. Das war offenbar aber nicht der Fall. Da haben sich einfach die Ereignisse ‚überschlagen‘.

    @ Sheldon:
    „Spaß beiseite: Bei der Verpflichtung von Naeher hat hier auch noch jeder gesagt, sie würde nur zweite Blockflöte bei Turbine spielen und wäre nur zur Überbrückung hier zum Trainieren!“

    Das ist eine grobe Verdrehung! Vielmehr habe (nicht nur) ich schon damals betont, dass eine so renommierte Torhüterin wie Naeher nicht nach Potsdam kommt, um dort nur auf der Bank zu sitzen. Dass sie Berger verdrängen würde, war klar.

    „Dass Naeher die beste Torhüterin ist, ist nicht meine Aussage, sondern das Ergebnis einer Fan-Umfrage!“

    Beste Torhüterin der Hinrunde war Ursula Holl. Das ist das Ergebnis einer Trainer-Umfrage! 😉

    @ Speedy 75:
    „Selbst wenn Maron hier nur bis vorerst Sommer unterschrieben hat könnte Sie bei entsprechender Leistung sich ja auch für andere Vereine entweder innerhalb der Bundesliga oder eben in Europa empfehlen.“

    Wie soll sie sich denn empfehlen, wenn sie nicht zum Einsatz kommt?

    „In Frankfurt soll sich immer noch hartnäckig das Gerücht halten dass wenn Angerer aufhört man über eine Verpflichtung von Hope Solo nachdenkt.“

    Dass ein Gerücht sich hartnäckig hält, sagt nichts über dessen Wahrheitsgehalt aus – sondern nur über die Hartnäckigkeit derer, die es verbreiten! 😉

    (0)
  • Crackfly sagt:

    Heute stand in der BLÖD ein Bericht über die Auflösung der WPS. Unter anderem stand dort auch, dass Turbine versucht hat, Hope Solo nach Potsdam zu locken. Mit Zitat von Bernd Schröder…

    (0)
  • Speedy sagt:

    Habt Ihr bei „Freddie“ Mehring auch einmal daran gedacht, das Sie eigentlich bei Turbine II, dem aktuellen Spitzenreiter der 2. Liga Nord, mehr oder weniger gesetzt ist? Da hat Sie weiß Gott genug zu tun und wohl zu fühlen scheint Sie sich dort auch. Ich glaube nicht das Sie Ambitionen auf die Reservebank bei der ersten Mannschaft hat da spielt Sie lieber in der zweiten.

    (0)
  • Lakshmi sagt:

    @ Frieda:
    “Nur finde ich es Maron gegenüber eine Schweinerei. Sie hat unter anderen Voraussetzungen unterschrieben.”

    Könntest Du uns mal verraten unter welchen Voraussetzungen sie unterschrieben hat bzw. was man ihr hier versprochen hat. Normalerweise gibt es bei den Turbinen keine Stammplatzgarantie und auch keine gesetzte Torhueterin.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hier mal den Link zu der von Crackfly angesprochenen, beabsichtigten Hope Solo-Verpflichtung seitens TP -> http://www.bild.de/sport/fussball/hope-solo/liga-abgesagt-22383288.bild.html

    Liest sich letzendlich doch etwas anders als man nach obiger Darstellung hätte vermuten können! 😉

    (0)