Europa: Lyon steht wieder an der Spitze

Von am 24. Januar 2012 – 18.07 Uhr

Lange hat FCF Juvisy in der französischen Liga Serienmeister Olympique Lyonnais auf Abstand gehalten, mittlerweile steht der Champions-League-Sieger wieder an der Spitze. Auch in Italien und Spanien rollt der Ball nach der Winterpause wieder.

Mit einem souveränen 4:1-Auswärtserfolg gegen UD Collerense hat der FC Barcelona seine Tabellenführung in der spanischen Liga untermauert.

Spanien: Verfolger bleiben dran
Vergrößern konnte „Barça“ seinen Vorsprung allerdings nicht, denn auch die Konkurrenz brachte ihre Spiele sicher nach Hause. Athletic Club, momentan auf dem zweiten Tabellenrang, gewann gegen UD L’Estartit mit 5:1 und hat weiter drei Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter, dessen Lokalrivale RCD Espanyol de Barcelona mit 2:1 gegen SP Comarcas Llanos de Olivenza gewann. Damit liegt RCD weiter souverän auf dem dritten Tabellenrang, denn der Abstand auf Rang vier beträgt acht Punkte.

Anzeige

Italien: Spitzenduo siegt
In der ersten italienischen Liga liegen ASD Torres Calcio und ASD CF Bardolino Verona mit jeweils 28 Punkten an der Tabellenspitze und verteidigten ihren Vorsprung auch nach dem elften Spieltag. Torres gewann mit 3:0 bei FCF Como 2000 ASD, Verona siegte mit 2:1 bei SS Lazio CF. Da half ACF Brescia Femminile, momentan auf dem dritten Rang, auch der deutliche 5:1-Auswärtserfolg gegen ACFD Venezia 1984 nicht. Der Rückstand auf das Spitzenduo beträgt weiterhin zwei Punkte.

lotta-schelin-lyon

Auf Schwedens Lotta Schelin ist in Lyon Verlass. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Frankreich: Lyon weiter in Torlaune
Olympique Lyonnais hatte gleich am ersten Spieltag nach der Winterpause die Tabellenführung in Frankreich übernommen, da FCF Juvisy nicht über ein torloses Unentschieden gegen Montpellier HSC hinauskam. Am Wochenende gewann Juvisy zwar wieder (1:0 gegen AS Saint-Étienne), doch mit einem deutlichen 7:0-Sieg gegen EA Guingamp verteidigte Lyon die Tabellenspitze. Erfolgreichste Torschützin mit zwei Treffern war Eugénie Le Sommer. Die weiteren Tore erzielten Lara Dickenmann, Camille Abily, Lotta Schelin, Sandrine Brétigny und Amandine Henry.

In 15 Spielen hat Lyon nun 82 Treffer erzielt (bei nur drei Gegentoren). Damit ist die Offensive des amtierenden Champion-League-Siegers fast doppelt so gut wie die von Verfolger Juvisy, die bislang 43 Mal ins Schwarze traf. Mit fünf Punkten Rückstand auf Juvisy liegt Montpellier auf dem dritten Tabellenplatz. Die Südfranzösinnen besiegten Vendenheim FC mit 3:1.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!