Kreuzbandriss bei Ali Krieger

Von am 22. Januar 2012 – 1.37 Uhr 17 Kommentare

Die Befürchtungen haben sich leider bestätigt: Ali Krieger hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des medialen Seitenbands im rechten Knie zugezogen und wird sechs bis acht Monate fehlen.

Damit fällt die Verteidigerin des 1. FFC Frankfurt nicht nur für die restliche Saison der Frauenfußball Bundesliga und der Champions League aus, sondern wird der US-Nationalmannschaft wohl auch beim Olympischen Frauenfußball-Turnier in London fehlen, sollte sich das Team von Trainerin Pia Sundhage erwartungsgemäß qualifizieren.

Die 27-Jährige zog sich die Verletzung kurz vor der Pause beim 14:0-Rekordsieg gegen die Dominikanische Republik zu, als sie nach einem harten Einsteigen von Leonela Mojica vom Platz getragen werden musste.

Anzeige
Ali Krieger

Ali Krieger fällt sechs bis acht Monate aus © Lutz Kollmann / girlsplay.de

Schlechtes Timing
Krieger erklärt: „Ich bin sehr unglücklich und ich würde dies keinem wünschen, schon gar nicht in einem Spiel, das wir unter Kontrolle hatten. So etwas ist ein Teil des Sports, aber das Timing ist wirklich schlecht. Aber mit der Unterstützung meiner Teamkolleginnen, meiner Familie, Freunde und des Verbands werde ich stärker denn je zurückkommen.“

Operation am Donnerstag
US-Trainerin Pia Sundhage erklärte: „Das tut mir wirklich Leid für sie, aber sie ist jung und vor ihr liegen noch eine ganze Menge Spiele. Ich hoffe, dass sie stark zurück kommt und ich bin mir sicher, dass ihr das gelingt.“ FFC-Manager Siegfried Dietrich sagt: „Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute und nach einer möglichst schnellen Genesung ein erfolgreiches Comeback.“

Am morgigen Dienstag wird Krieger nach Washington geflogen und dort voraussichtlich am Donnerstag vom Mannschaftschirurgen des US-Teams operiert.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Das ist richtig bitter für die sympathische Amerikanerin – und für ihren Verein, dem jetzt schon die zweite Spielerin durch Kreuzbandriss langfristig ausfällt.

    Da kann man nur gute Genesung wünschen.

    (0)
  • USSG 2011 sagt:

    Scheisse…das hat uns gerade noch gefehlt!

    Hoffe sie verlängert ihren vertrag beim ffc frankfurt.

    Gute Besserung Ali

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wirklich bitter für die sehr sympatische Spielerin.

    Wünsche ihr von hier aus alles gute.

    (0)
  • Fußballmama sagt:

    OH MEIN GOTT !!!

    Ich habs befürchtet , im Moment fehlen mir einfach die Worte !!

    Ich hab das Video vom Foul gesehen , das grenzt schon fast an Körperverletzung !! Liegt wohl auch daran dass einfach so 3. klassige Gegener technisch und körperlich nicht mit den Top-Teams mithalten können und es eher in einem Kampf als Fußball endet.

    GUTE BESSERUNG ALI !!!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Das ist bitter! Das Foul hat vieles kaputt gemacht. Ein hartes Einsteigen dieser Gangart muss einfach geahndet werden. (Aber diese Diskussion hatten wir ja schon während der WM). Gute Besserung, Ali!

    (0)
  • Frieda sagt:

    Bleiben wir bitte mal ein bisschen ruhig! Das war Pech und schlechtes Timing der Gegnerin, aber wo habt ihr denn „ein hartes Einsteigen dieser Gangart“ oder gar „Körperverletzung“ gesehen? Sie kam zu spät und erwischt damit den Körper, nicht den Ball, aber sie kommt nicht zu spät, weil sie Bösartig ist. Da reißt dann leider mal im Knie was, weil das Knie verflucht empfindlich ist, aber das gehört zum Fußball dazu – ist ja kein Flagfootball (und selbst beim Flagfootball kommt es zu Bänderrissen…).

    (0)
  • hanah sagt:

    Gute Besserung Ali 😉 !!!!!! Es ist auch bitter fürn Verein 🙁 !! Trotzdem trifft es Ali am härtesten und ich wünsch ihr alles gute!!!!!!!!! Das Foul,da musss ich Fußballmama recht geben, grentzt an Körperverletzung !!!!

    (0)
  • kleinschwarz sagt:

    Gute Besserung!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frieda,
    Volle Zustimmung, man sollte die Kirche im Dorf lassen!!!
    Eine ähnliche Diskussion gab es ja beim Kreuzbandriß von CHANTAL im Pokalspiel, auch da wurden Meike Weber böse Absichten unterstellt!!!
    Es ist bitter für Alexandra, aber solche schlimmen Verletzungen kommen halt leider vor!!!

    Ich wünsche ihr eine gute Genesung!!!

    (0)
  • prinz9 sagt:

    Gute Besserung Ali!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Nee, Detlef, ich weiss nicht, ob du schon mal Fussball gespielt hast, aber beim Stand von 7:0 (noch in der 1. Halbzeit) springe ich nicht so in die Gegnerin hinein. Da fehlt mir jegliches Verständnis.

    Normalerweise bin ich hier ja eher neutral, aber bei so einem Foul muss man als Zuschauer schon ganz schön schlucken.

    Wenn ich selber Fussball spiele versuche ich auch jeden Ball zu kriegen usw. Aber ich bin bisher noch nie in so einer Situation in die Gegnerin hinein gesprungen. Das Spiel war in dieser Situation auch nicht „besonders schnell“, da kann man auch gar nicht mehr „vom Zuspätkommen“ reden, eher von Dummheit. Ganz blöd gelaufen – besonders für Ali. Die Olympischen Spiele dürften damit auch futsch sein.

    Gute Besserung, Ali!

    (0)
  • Fußballmama sagt:

    @Frieda und Detlef ,
    ich hab das ganze Spiel gesehen und deswegen kann ich sagen es hatte nichts mit Fußball zutun, was die DR geboten hat. Ich will keine Angaben in Prozent machen aber zum größten Teil haben die Spielerinnen der DR die Beine ihrer Gegner getroffen. Es gab nicht mal Gelb für das Foul an Krieger .

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Jennifer und Fußballmama,
    ja, ich habe selber Fußball gespielt und war Verteidiger und Torwart!!!
    Auch ich bin damals einige Male zu spät gekommen, und habe nur noch die Beine/Füße meines Gegenspielers getroffen, anstatt des Balles!!!
    Ich bin aber nie mit dem Vorsatz ins Teckling gegangen, den haust Du jetzt um!!!

    Ich habe das Spiel jetzt nicht gesehen, möchte aber den Dominikanerinnen keine Absicht unterstellen!!!
    Sicher war auch eine Portion Frust mit dabei, gepaart mit Unvermögen kann das leider zu Verletzungen führen!!!
    Ich habe schon etliche Spiele gesehen, wo die TURBINEN ihren Gegnerinnen haushoch überlegen waren, und da gab es meistens auch was auf die Knochen!!! 🙁

    Es ist natürlich furchtbar, wenn es für so ein Foul keine Karte gibt, denn damit signalisiert die Schiedsrichterin allen Beteiligten, daß jeder machen kann was er möchte!!! 🙁
    Der Spielstand hat übrigens nichts zu sagen, denn das Foul an CHANTAL passierte ja auch beim 5:0, und zwar gegen sie!!!
    Wahrscheinlich haben sich die Dominikanerinnen beim 7:0 gesagt, bloß nicht zweistellig verlieren!!!

    (0)
  • Frieda sagt:

    Also Fußballmama, ich habe auch das ganze Spiel gesehen und muss sagen, dass du ziemlich übertreibst. Die meiste Zeit des Spieles liefen die Dominikanerinnen den US-Spielerinnen zwei Meter hinterher!
    Ja, sie kamen auch zu spät ins Tackling. Es wird wahrscheinlich daran liegen, dass auf Turf gespielt wurde. Damit springen und rollen Bälle ganz anders. Wer nicht viel auf Turf spielt kann das nicht einschätzen und kommt zu spät.
    Die gefoulte Spielerin selber hat übrigens in nem US-amerikanischen Interview gesagt, das die Verletzung zu einem ungünstigen Zeitpunkt kommt, aber Pech ist und zum Fußball dazugehört.

    (0)
  • Michele sagt:

    Unfassbar! Ihre Gegnerin hat nicht mal gelb gesehen. Du bist stark und hast uns FFC-fans im Rücken. Komm schnell zurück, Ally!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Es hat sich hier definitiv nicht um ein ‚Frustfoul‘ gehandelt! Und ich persönlich glaube auch, dass es von Seiten der DomRep-Spielerin eher Unbeholfenheit als Rücksichtslosigkeit war, die zu diesem verhängnisvollen Tritt gegen Kriegers rechtes Knie geführt hat. Das ändert natürlich nichts daran, dass es für dieses Foul mindestens die gelbe Karte hätte geben müssen, aber davon wäre Allys Knie auch nicht mehr heil geworden.
    Wer es noch nicht gesehen hat – auf diesem Video kann man die Entstehung der Verletzung einigermaßen erkennen (ab 0:52):

    Frieda hat Recht: es war auffallend, dass die Spielerinnen der Dom. Republik häufig zu spät und/oder zu unkontrolliert in die Zweikämpfe gingen (ob das am Kunstrasen lag, sei mal dahingestellt); meistens taten sie sich dabei aber nur selber weh.

    Überhartes Einsteigen ist übrigens kein Privileg der ‚kleinen‘ Fussballnationen, wie vorhin bei USA-GUA zu sehen war, als Alex Morgan die gegnerische Torfrau heftig anging; glücklicherweise ist dabei nichts Schlimmeres passiert.

    (0)
  • ballander sagt:

    das tut mir unendlich leid für ali krieger. puh, ich wünsche ihr gute besserung…
    im übrigen gebe ich detlef voll und ganz recht: das hat mich auch an den kreuzbandriss von chantal erinnert. ich hätte mir damals für sie auch ähnlichen zuspruch wie jetzt für ali gewünscht.

    (0)