Potsdamer U15 siegt in Magdeburg

Von am 21. Januar 2012 – 15.11 Uhr

Die U15-Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam hat am Freitag den Allianz-Hallenpokal in Magdeburg gewonnen. Die Potsdamerinnen setzten sich vor dem Magdeburger FFC durch.

Ein Endspiel wurde nicht ausgetragen, stattdessen spielten die sechs teilnehmenden Mannschaften im Modus „jeder gegen jeden“, Turbine blieb dabei ungeschlagen.

Mit 13 Zählern an der Spitze
Der Titelverteidiger musste sich einzig gegen den Magdeburger FFC mit einem Unentschieden zufrieden geben und führte die Tabelle am Ende mit 13 Punkten an, die Magdeburgerinnen konnten neun Zähler verbuchen. Auf den weiteren Plätzen folgten der FF USV Jena (8), der VfL Wolfsburg (3), der Hamburger SV (3) sowie der 1. FC Lok Leipzig (2).

Anzeige

Das U15-Hallenturnier wurde nach 2010, damals ebenfalls am Vorabend des DFB-Hallenpokals, zum zweiten Mal in Magdeburg ausgetragen.

Plakat des U15-Hallenpokals

Potsdam gewinnt die zweite Auflage des Turniers. © Magdeburger FFC

Alle Spiele im Überblick:
VfL Wolfsburg – Magdeburger FFC – 0:1
FF USV Jena – 1. FFC Turbine Potsdam – 0:1
1. FC Lok Leipzig – Hamburger SV – 0:0
FF USV Jena – VfL Wolfsburg – 1:1
1. FC Lok Leipzig – Magdeburger FFC – 0:1
1. FFC Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg – 4:2
Hamburger SV – Magdeburger FFC – 0:0
FF USV Jena – 1. FC Lok Leipzig – 3:0
1. FFC Turbine Potsdam – Hamburger SV – 4:0
FF USV Jena – Magdeburger FFC – 0:0
VfL Wolfsburg – 1. FC Lok Leipzig – 1:1
1. FFC Turbine Potsdam – Magdeburger FFC – 1:1
VfL Wolfsburg – Hamburger SV – 1:1
FF USV Jena – Hamburger SV – 4:1
1. FFC Turbine Potsdam – 1. FC Lok Leipzig 6:0

Die Einzelehrungen:
Beste Torhüterin: Sofia Rudek (1. FC Lokomotive Leipzig)
Beste Spielerin: Mirjam Topf (FF USV Jena)
Erfolgreichste Torschützin: Elisa Emini (1. FFC Turbine Potsdam)

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!