Nordcup in Kiel mit Neuling 1. FFC Frankfurt

Von am 14. Januar 2012 – 16.21 Uhr 2 Kommentare

Zum 5. Mal wird in Kiel der SHFV/Lotto-Nordcup ausgetragen. Neben den Topteams 1. FFC Turbine Potsdam, FCR 2001 Duisburg und VfL Wolfsburg ist erstmals auch der 1. FFC Frankfurt vertreten.

Hinzu gesellen sich in der Sparkassen-Arena am Sonntag, 15. Januar, 11 Uhr, der Hamburger SV und der FFC Oldesloe als einziger Vertreter aus der 2. Bundesliga.

Zum Spielplan

Anzeige

Hoffen auf Zuschauerrekord
Aufgrund des guten Vorverkaufs mit zu Jahresbeginn bereits 1 200 abgesetzten Tickets hoffen die Verantwortlichen den Zuschauerrekord von 3 500 brechen zu können. Tickets können noch am Veranstaltungstag an der Halle zum Preis von sieben Euro erworben werden.

Comeback von Sarholz
Trotz der zeitgleichen Teilnahme am Hallenturnier in Jöllenbeck schickt der Deutsche Meister aus Potsdam einen schlagkräftigen Kader in den hohen Norden. Die Herkunft der Spielerinnen war bei der Kaderzusammenstellung eines der Kriterien.  So wird in Kiel Anna-Felicitas Sarholz nach mehrmonatiger Verletzungspause ihr Wettbewerbs-Comeback geben, hinzu kommen bekannte Spielerinnen wie etwa Isabel Kerschowski, Viola Odebrecht oder Tabea Kemme. Betreut wird das Team von Assistenztrainer Dirk Heinrichs.

Ana Maria Crnogorcevic

Ana Maria Crnogorcevic (re.) ist wieder mit dabei © Lutz Kollmann / girlsplay.de

Frankfurt erstmals in Kiel
Zum ersten Mal nimmt der 1. FFC Frankfurt am Turnier teil, bei dem Ana-Maria Crnogorcevic nach überstandener Schulterverletzung wieder im Kader steht. Für Frankfurt und die anderen Bundesligisten dient das Turnier als Standortbestimmung vor dem DFB-Hallenpokal eine knappe Woche später in Magdeburg.

Warm-up für den DFB-Hallenpokal
„Boden, Spielbedingungen, Bande: Alle Bedingungen sind so wie eine Woche später in Magdeburg beim DFB-Hallenpokal“, sagt etwa Duisburgs Trainer Marco Ketelaer, der deswegen bis auf die gesundheitlich angeschlagenen Annike Krahn und Linda Bresonik seinen besten Kader aufbieten wird.

Schlagwörter: ,

Jeder gegen Jeden
Der Nordcup wird ohne Gruppeneinteilung im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen, eine Partie dauert zwölf Minuten. Meister 1. FFC Turbine Potsdam eröffnet das Turnier um 11.30 Uhr gegen Zweitligist FFC Oldesloe. Die vier besten Teams bestreiten dann die Halbfinalspiele, die beiden Halbfinalsieger bestreiten ab 15.58 Uhr das Endspiel.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Katerli sagt:

    gibts hier auch irgendeinen Liveticker? Ich suche verzweifelt

    (0)
  • djane sagt:

    einen liveticker gibt es nicht, aber die Ergebnisse werden vom Twitterdienst von TP veröffentlicht:

    (0)