HSV verpflichtet Aylin Yaren

Von am 10. Januar 2012 – 16.37 Uhr 7 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist Hamburger SV hat sich die Dienste von Offensivspielerin Aylin Yaren gesichert, die vom Zweitligisten 1. FC Lübars in die Hansestadt wechselt.

Die 22-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. „Sie ist technisch stark und mit viel Spielwitz gesegnet. Wir erhoffen uns, durch ihre Verpflichtung in der Offensive gefährlicher zu werden“, so Trainer Achim Feifel zu den Vorzügen seines Neuzugangs.

Treffsichere Ballartistin
Nach einem Abstecher zu LdB Malmö in die schwedische Damallsvenskan kam Yaren über TeBe Berlin zum 1. FC Lübars. Die größten Schlagzeilen sammelte sie in der Vergangenheit aber über ihre Auftritte als Ballartistin oder als treffsichere Schützin an der ZDF-Torwand gegen Franck Ribéry.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Aylin Yaren kann eine gute Verstärkung für den HSV sein, wenn sie sich auf die Bundesliga konzentriert und ihre Freestyle-Aktivitäten einschränkt. Es ist klar, dass die Hanseaten in der Offensive etwas tun müssen, da der Verlust von Crnogorcevic und Göransson bisher nicht kompensiert werden konnte.

    btw: was ist eigentlich mit Lena Petermann? Deren Verletzungspause dauert nun schon ein halbes Jahr…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Da für Yaren die Freestyle-Aktivitäten als primäres finanzielles Standbein fungieren und eine beim FF erlittene Verletzung diese genauso betrifft, wird es wohl eine Kopfsache sein, wie man sich wo reinhängt.
    Ob dabei der HSV der Profiteur sein wird, werden die Ergebnisse zeigen! Einer J. Wich traue ich da mehr zu. Warum das aber nicht der Fall ist, erschliesst sich mir nicht.

    Yaren haftet meiner Meinung nach, der Ruf des ewigen Talents an – ein Bock, den nur sie selbst umstossen kann!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Zu Wechselgerüchten ist heute interessanter Artikel bei kicker.de aufgetaucht:

    http://www.kicker.de/news/fussball/frauen/startseite/563108/artikel_wolfsburg-buhlt-um-popp-und-wensing.html

    Ich lasse das erst einmal ohne Bewertung.

    waiiy

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @waiiy

    Wenngleich mir der Bezug Deines Beitrages zum Thema vollkommen abgeht, muss ich nachhaken (wo sonst)!

    Wieso unterbreitet WOB Angebote für Popp u. Wensing, wenn Beide noch einen gültigen Vertrag haben? Oder soll der Vereinswechsel noch vor der Rückrunde erfolgen und man möchte Ablöse zahlen?
    Irgendwie unklar formuliert, was da die Absicht ist…

    (0)
  • Frieda sagt:

    Na ja, Anja Mittag hatte auch einen noch gültigen Vertrag, oder?

    Um zum Thema zurück zu kommen. Ich denke, dass Aylin Yaren eine Verstärkung für den HSV sein wird. Hanebeck spielte auch in der zweiten Liga und passt sich nun gut an Potsdams Niveau an.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ach, Frieda, und LdB hatte an Turbine ein Angebot gemacht?
    Kurzum, ich halte Deinen Vergleich nicht nur von weit hergeholt, sondern für absolut irrelevant!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Im Fall von Popp und Wensing geht es anscheinend um einen (möglichen) Vereinswechsel im Sommer. Dann wären beide Spielerinnen ablösefrei. Die Formulierung im ‚kicker‘, Wolfsburg habe ein offizielles Angebot abgegeben bzw. unterbreitet, ist daher missverständlich. Gemeint ist offenbar, dass der VfL Wolfsburg den FCR Duisburg offiziell über sein Interesse an einer Verpflichtung informiert hat. Dazu sind sie (trotz der auslaufenden Verträge) nach der Spielordnung verpflichtet, wie mir (in der Diskussion um den Bajramaj-Transfer) jemand erklärt hat.

    (0)